Upscaling

Das Upscaling ermöglicht, SD-Bilder auch in HD in häufig guter Qualität zu genießen. Bei diesem Vorgang wird das Bild zunächst auf die höhere Auflösung gestreckt. Da das gestreckte Bild auf einem größeren Display praktisch keine Qualitätsvorteile bringen würde, werden nun Bildinformationen durch Interpolation errechnet und so das Bild um die dazwischen liegenden Punkte erweitert. Interpolation ist ein Verfahren, bei dem man von einzelnen Punkten (hier das Originalbild) auf den Gesamtzusammenhang und damit auf die dazwischen liegenden Punkte schließen kann. Die Hochskalierung erfolgt in Echtzeit, die Daten werden nicht gespeichert. Im Heimbereich ist die Skalierung von SD-Inhalten, beispielsweise DVDs, in 720 x 576 Pixeln zu HD-Bildern in 1920 x 1080p üblich. Häufig übernimmt das Abspielgerät (z.B. der Blu-ray Player) das Upscaling, da im Gerät die ursprünglichen Informationen noch nicht durch Störungen beeinflusst sind. Im oben genannten Beispiel muss zusätzlich noch Deinterlacing durchgeführt werden. Wird eine DVD in einem Blu-ray Player wieder gegeben, wird das Bild oft hochskaliert. Durch die Hochskalierung sehen DVDs häufig noch besser aus. Die Bildqualität kommt aber nur in sehr wenigen Fällen an die von HD-Material heran, wie es auf Blu-ray Discs vorliegt.

Alles über Blu-ray

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [0-9]
N
O
Q

Blu-ray Film Tipp

Story
 
4,8
Bildqualität
 
4,5
Tonqualität
 
3,8
Extras
 
3,3
8 Bewertung(en) mit ø 4,1 Punkten