DVD-Video

Mit DVD-Video wird eine der wichtigsten technischen Spezifikationen der DVD beschrieben. Der im so genannten „DVD-Book B“ definierte Standard ermöglicht eine genormte Aufzeichnung von digitalen Videos auf DVD. Eine einheitliche Verzeichnis- und Dateistruktur sorgt dafür, dass sämtliche Filme auf allen vom DVD-Forum autorisierten Abspielgeräten wiedergegeben werden können. Als Standard-Videokompression wurde der MPEG-2 Codec gewählt, welcher es ermöglicht bis zu 2 Stunden Video in vergleichsweise guter Qualität aufzuzeichnen. Die in Europa verwendeten DVDs nach dem PAL-Standard liefern eine maximale Auflösung von 720 x 576 Bildpunkten bei einer Bildfrequenz von 25 Hz (entspricht 50 Halbbildern je Sekunde). Neben der Videospur bietet eine DVD-Video zusätzlich 8 unabhängige Tonspuren für Mehrkanalton oder vielsprachige Aufzeichnungen. Als Audiokompressionen wurden PCM, MPEG-2 und Dolby Digital als obligatorisch festgelegt. Weitere 32 Spuren stehen für Bildeinblendungen wie zum Beispiel Untertitel zur Verfügung. Neben dem noch von der VHS bekannten Vor- und Zurückspulen zeichnet sich eine DVD-Video vor allem durch den beliebigen Zugriff auf alle Filmszenen aus. Zum Schutz der weltweiten Märkte ist eine DVD-Video in der Regel mit einem Regionalcode versehen, d.h. die jeweilige Disc kann nur auf Abspielgeräten wiedergegeben werden, die diesen unterstützen.

Wichtige Begriffe: Auflösung, Codec, Digital, DVD, MPEG-2, PCM, Regionalcode

Alles über Blu-ray

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [0-9]
N
O
Q

Blu-ray Film Tipp

Story
 
4,9
Bildqualität
 
4,2
Tonqualität
 
4,7
Extras
 
3,4
106 Bewertung(en) mit ø 4,3 Punkten