Bluray-Player.jpg
Die Blu-ray Disc hat es im einwohnerstärksten Land der Erde nicht leicht. Dies liegt unter anderem daran, dass die Lizenzpolitik in China für hohe Disc- und Player-Preise sorgt. Zudem gibt es seit 2007 das CBHD-Format (China Blue High Definition), welches in direkter Konkurrenz zur Blu-ray Disc steht. CBHD-Discs (Speicherkapazität 30GB) haben den Vorteil, dass sie in den bereits bestehenden DVD-Fertigungsanlagen hergestellt werden können und zudem keine Lizenzkosten anfallen. Hier weiterlesen
Blu-ray-vs-DVD.jpg
Während sich die Analysten nach und nach zum Stand der Blu-ray in Zeiten der Wirtschaftskrise äußern, haben sich unsere Kollegen von Blu-ray.com nun ebenfalls ihre Gedanken gemacht und führen als Gegenpol die bislang getroffenen Maßnahmen der Studios auf, um dem einbrechenden Ertrag im Home Entertainment Bereich Rechnung zu tragen. Hier weiterlesen
GfK.jpg
Formatkrieg
09. DEZEMBER 2008
Heute veröffentlichte die GfK Gruppe, eines der größten Marktforschungsunternehmen der Welt, aktuelle Zahlen zum Einzelhandelsabsatz im Bereich der Technologie in Japan. Diese Daten offenbaren eine wahre Blu-ray-Sensation, wonach in der ersten Novemberwoche die 50% Marke überschritten wurde. Im Detail bedeutet das, dass Anfang November in Japan mehr Blu-ray Rekorder, als DVD Rekorder verkauft wurden. Hier weiterlesen
Blu-ray-vs-DVD.jpg
Andy Parsons, seines Zeichens Vorsitzender des Promotion Komitees der Blu-ray Disc Association in den USA und Senior Vice President für fortgeschrittene Produktentwicklung bei Plasma Spezialist Pioneer, gab dem Home Media Magazin (HMM) ein ausführliches Interview zum Thema High-Definition und der Bedeutung des Blu-ray Formats für den Elektronikriesen. Dabei hebt Parsons auch die Rolle des “HD-Format of Consumers Choice“ im Verhältnis zur noch immer übermächtigen DVD hervor. Hier weiterlesen
BDA-Logo.jpg
Das britische Marktforschungsinstitut Futuresource bestätigt mit seinen neusten Auswertungen das Fazit der Kollegen in den USA, denn laut Jim Bottoms, Managing Director des Unternehmens, wird der Anteil der Blu-ray Disc gegenüber der Standard-DVD bis Jahresende auf ca. 12% der insgesamt verkauften Filmtitel ansteigen. Bis zum Jahr 2012 prognostiziert Futuresource dem Blu-ray Format zudem einen Marktanteil von 61%. Hier weiterlesen
Blu-ray-vs-DVD.jpg
In einem Interview mit dem Home Media Magazine erklärte Best Buys Vice President of Entertainment, Jill Hamburger, dass die Einzelhandelskette erwarte, dass das Blu-ray Format in der kommenden Feriensaison, welche in den USA der traditionell umsatzreichste Zeitraum des Jahres ist, der große Verkaufsschlager sein wird. Dies begründete die führende Mitarbeiterin des Unternehmens unter anderem mit dem Ende des Formatkriegs. Hier weiterlesen
Blu-ray-vs-DVD.jpg
Nachdem Nielsen Research ermittelt hat, dass Stand-Alone-Blu-ray Player von Januar bis Februar einen signifikanten Einbruch bei den verkauften Einheiten hinnehmen mussten, und im Folgemonat nur ein Anstieg der Verkäufe von 2% zu verzeichnen war, liegt nun eine neue Markt- und Wachstumsanalyse der Kollegen von ABI Research vor. Demnach wird der Markt für Stand-Alone-Geräte für die nächsten 12 bis 18 Monate weiterhin stagnieren. Nur die Playstation 3 legt seit dem Ende des Formatkriegs deutlich an Verkäufen zu. Hier weiterlesen
Primera-Technology-Logo.jpg
Andreas Hoffmann, Geschäftsführer von Primera Technology Germany, äußerte sich zu den Vorzügen des Blu-ray Standards gegenüber anderen Speichermedien und gab bekannt, dass die Preise für die Druck- und Dupliziersysteme, welche die Beschreibung und Vervielfältigung auf Blu-ray Disc unterstützen, um 15 bis 24 Prozent gesenkt werden, um die Marktdurchdringung zu erhöhen. Hierbei stellte Hoffmann die Vorteile gegenüber anderen Storage-Medien heraus. Hier weiterlesen
Blu-ray-vs-DVD.jpg
Die ersten Quartalszahlen für das Jahr 2008 liegen endlich vor und zeigen den ersten Anstieg an Softwareverkäufen seit 2 Jahren auf. Nachdem die Einnahmen der DVD in 2006 bzw. in 2007 die Zahlen an DVD- und High-Definition-Verkäufen rückläufig waren, verzeichnet die Branche demnach einen Zuwachs von 1% gegenüber dem Vorjahreszeitraum und erreicht somit einen Umsatz von 5,51 Milliarden US-Dollar. Hier weiterlesen
allgemeine-News.jpg
Laut einer aktuellen Umfrage der Consulting-Firma Oliver Wyman sind Verbraucher bereit für zeitnahe Video-on-Demand-Angebote deutlich tiefer in die Tasche zu greifen, als bisher üblich. Während ein Marktpreis von umgerechnet 2,50 EUR bis 3,00 EUR zur Zeit dem Standard in den USA entsprechen, wäre ein Großteil der 2000 Befragten sogar bereit, Preise von 4,40 bzw. 5,70 EUR zu bezahlen, sofern es sich um Filme in High-Definition handelt und die Titel zeitgleich zum DVD-Release erhältlich sind. Hier weiterlesen
Sony.gif
Laut Ryoji Chubachi, seines Zeichens President und Electronics CEO, wird Sony ein Blu-ray Laufwerk in ihre erfolgreiche Produktlinie von LCD-HDTV-Geräten integrieren. Dies gab Chubachi am 03. April in Taipei bei einer Pressekonferenz bekannt. Dieser Schritt wird von Sony eingeleitet, um ihr ehrgeiziges Ziel zu erreichen, bis Ende des Jahres den Gesamtmarktanteil der Blu-ray Player von jetzt 20% auf 50% zu steigern. Hier weiterlesen
Blu-ray-vs-DVD.jpg
Kunststoffspezialist Sabic Innovative Plastics testet, nach eigenen Angaben, aktuell sechs unterschiedliche Typen des Kunststoffs Noryl auf deren Qualitäten als optische Datenträger, um einen möglichen Ersatz für das bisher bei der Fertigung von Blu-ray Discs eingesetzte Polycarbonat zu finden. Interessant wäre ein möglicher Erfolg, da die Daten bei einer Blu-ray so nah an der Oberfläche liegen, dass eine durchsichtige Oberfläche im Gegensatz zur DVD, nicht erforderlich ist. Hier weiterlesen
Blu-ray-vs-DVD.jpg
Interpret gab die Ergebnisse einer globalen Umfrage bekannt, in deren Fokus die Kernmärkte in Amerika, Europa und Asien standen, dessen Inhalt galt dem Bewusstsein für die Blu-ray Technologie und liefert zum ersten Mal vergleichbare Zahlen, um die Etablierung und Bekanntheit des High-Definition-Formats einzuschätzen. Demnach sind die US-Amerikaner führend bezüglich des Wissens was Blu-ray überhaupt ist (60%), dicht gefolgt vom UK (56%), Japan (45%), Frankreich (49%) sowie Deutschland mit immerhin noch (30%). Hier weiterlesen
Blu-ray-vs-DVD.jpg
Seit über einem Monat ist der Formatkrieg offiziell beendet, nachdem am 19.02.2008 Toshiba das Handtuch warf und das Blu-ray Konkurrenzformat HD DVD aufgab. In den Vereinigten Staaten konzentriert man sich demnach zunehmend um den "Krieg" der beiden verbleibenden Formate Blu-ray und Standard DVD. Hier weiterlesen
Universal-Pictures.gif
Formatkrieg
28. MÄRZ 2008
Einer der führenden Köpfe der aufgelösten HD DVD Promotion Group, seines Zeichens "VP of HD strategic marketing of Universal Studios Home Entertainment", Ken Graffeo, nimmt seinen Hut und verlässt seine Position, berichet Susanne Ault auf videobusiness.com. Graffeo sucht nach alternativen Möglichkeiten in der Branche, unabhängig davon, ob er sein Beschäftigungverhältnis in anderer Position bei Universal weiter ausübt oder sich anderweitig ausserhalb des Unternehmens orientiert. Hier weiterlesen
Nielsen-Video-Scan-Logo.gif
Formatkrieg
14. MÄRZ 2008
Der Formatkrieg ist vorüber und die wöchentliche Gegenüberstellung zeigt die ersten Ausverkaufsauswirkungen auf den direkten Vergleich der ehemaligen Konkurrenten Blu-ray Disc und HD DVD. Auf dem Markt bisher nie dagewesene Schnäppchenpreise für das rote Camp bedeuteten neben den letzten veröffentlichten Toptiteln auf HD DVD noch einmal einen gehörigen Schub innerhalb der Verkaufszahlen. Hier weiterlesen
Toshiba-Logo.jpg
Die harten Bandagen im zurückliegenden Formatkrieg werden den Elektronikkonzern im laufenden Geschäftsjahr insgesamt 989 Millionen Dollar kosten, so berichtete heute die japanische Wirtschaftszeitung "The Nikkei". Rund 50% dieses Betrags entfallen hierbei auf die Abschreibungen für den im Februar bekannt gegebenen Ausstieg aus dem HD-Geschäft. Toshiba wird noch in diesem Geschäftsjahr den gesamten Kostenberg des gescheiterten Systems in seine Bilanzen einfließen lassen und so in der Lage sein, keine Belastungen in das am 01. April beginnende Fiskaljahr 2008/2009 übernehmen zu müssen. Hier weiterlesen
Nielsen-Video-Scan-Logo.gif
Formatkrieg
08. MÄRZ 2008
Nach dem Ende des Formatkriegs durch Toshibas Aufgabe am 19.02.2008 wird auch bald die wöchentliche Übersicht der Erzkontrahenten Blu-ray und HD DVD der Vergangenheit angehören. Auch in der vergangenen Woche hat sich so gut wie kaum etwas bewegt. Die Zahlen entsprechen denen der Vorwoche und Blu-ray nimmt 3/4 des Marktes ein gegenüber der HD DVD mit 1/4. Hier weiterlesen
Sony.gif
Laut einem Bericht auf videobusiness.com startet Sony nach dem Ende des Formatkriegs zwischen der HD DVD und der Blu-ray Disc neue "Bundle-Angebote" mit dem Einzelhandel sowie eine bisher nie dagewesene Titeloffensive in 2008. Dazu seien bei verschiedenen Händlern HD-fähige Fernseher mit Modellen der PlayStation 3 in den Verkaufsräumen aufgestellt worden, um die technischen Features einer Blu-ray dem Kunden anschaulich demonstrieren zu können. Hier weiterlesen
Dreamworks-Animation.jpg
Dreamworks Animation SKG ist nach wie vor an seinen Exklusiv-Deal mit Toshiba gebunden, wie der Geschäftsführer Jeffrey Katzenberg nun öffentlich verlautbaren lies. Dieser Vertrag ist immer noch in Kraft, obwohl Toshiba unlängst das Ende seiner Unterstützung für die HD DVD bekannt gegeben hat. Hier weiterlesen
Nielsen-Video-Scan-Logo.gif
Formatkrieg
23. FEBRUAR 2008
Auch in der vergangenen Woche gab es in den USA kein anderes Bild an Verkäufen als in etlichen Wochen zuvor. Die Blu-ray dominierte die HD DVD mit 73% zu 27%. Die Verkaufsränge wurden angeführt von Titeln wie "Helden der Nacht", dem Thrillerdrama mit Mark Wahlberg, Joaquin Phoenix und Eva Mendes, Platz 2 erreichte Ben Afflecks Regiedebut "Gone Baby Gone - Kein Kinderspiel" mit Casey Affleck gefolgt von Sonys Musical "Across the Universe". Für die HD DVD wurde - unter anderem auch durch Bonusverkäufe - das beste Ergebnis seit Warners Wechsel exklusiv zu Blu-ray erzielt. Hier weiterlesen
Paramount-Pictures.jpg
Formatkrieg
21. FEBRUAR 2008
Paramount Home Entertainment wird wieder Titel auf Blu-ray Disc veröffentlichen! Diese Meldung war zwar nach dem Ende des Formatkriegs zu erwarten, vorab jedoch von den Anhägern des Blu-ray Lagers lange ersehnt. Die US-amerikanische Website hollywoodreporter.com berichtet darüber, dass das Filmstudio auf Anfrage mitgeteilt habe, dass man erfreut sei, dass die Industrie sich auf ein High-Def-Format geeinigt habe, denn diese Entscheidung sei im Interesse der Konsumenten. Hier weiterlesen
toshiba-ende.jpg
Formatkrieg
20. FEBRUAR 2008
Nachdem heute viele wichtige und richtungsweisende Entscheidungen gefallen sind, haben sich darüber hinaus die Blu-ray Disc Association, Warner und Sony auf Anfrage der Presse zu Wort gemeldet: Warner gab bekannt, dass es derzeit keine Pläne gebe, die Veröffentlichungen der HD DVD vor Ende Mai 2008 auszusetzen. Damit wird trotz Toshibas Ankündigung, die HD DVD aufzugeben, weiterhin daran festgehalten, alle Warner-Titel wie geplant zu releasen. Hier weiterlesen
toshiba-ende.jpg
Formatkrieg
19. FEBRUAR 2008
Toshiba wird keine weiteren HD DVD Geräte mehr entwickeln, herstellen oder vermarkten! Toshibas Atsutoshi Nishida erklärte, nachdem man die Langzeitfolgen für den Markt genau abgewogen habe, hat sich die Toshiba Corporation entschieden sich aus dem Formatkrieg zurückzuziehen. Weiterhin betonte Nishida, dass man den Ausstieg für Toshiba selbst, doch vor allem für den Kunden, sehr bedauere. Hier weiterlesen
Paramount-Universal.jpg
Das renommierte Wall Street Journal hat am heutigen Tag einen Bericht veröffentlicht und sich mit den möglichen Folgen von Toshibas Rückzug aus dem High-Def Formatkrieg beschäftigt. Denn sollte die am vergangenen Wochenende bekanntgegebene Meldung vom japanischen Rundfunksender NHK offiziell von Toshiba bestätigt werden im Verlauf der nächsten Tage, auch wenn sie heute zunächst dementiert wurde, würde das ggf. eine Kette an Ereignissen nach sich ziehen. Hier weiterlesen

Top Angebote

webseiten-banner-yummy-GWS.jpg

Neueste Reviews