Mastering

Mastering ist der allgemeine Begriff für die Nachbearbeitung von aufgenommenen Ton- und Musikstücken. Das fertig bearbeitete Stück, das sogenannte Master Tape, ist dann die Vorlage für die Produktion. Zum Mastering gehört auch die Aufarbeitung älterer Aufnahmen. Am Anfang steht die Aufnahme des Tonmaterials, anschließend werden alle Spuren zum als Summe bezeichneten Mix vom Toningenieur erstellt. Hier ist besonders auf die unterschiedlichen Zielquellen zu achten, für eine Musik-CD wird beispielsweise eine Stereo-Summe erstellt, bei der Tonspur eines Films handelt es sich heutzutage um Surround-Summen. Erst danach folgt das eigentliche Audio – Mastering. Der Masteringingenieur bearbeitet die Summe nach, indem er zum Beispiel die Lautstärken angleicht, störende Geräusche beseitigt und die Dynamik anpasst. Außerdem wird hier die Reihenfolge der Tracks, in der sie zum Beispiel später auf der CD vorliegen sollen, festgelegt. Daran anschließend folgt die Erstellung des Premasters, also der Vorlage für das Presswerk, das daraus die Vorlage für die Produktion fertigt.

Wichtige Begriffe: Dynamik

Alles über Blu-ray

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z [0-9]
N
O
Q

Blu-ray Film Tipp

Story
 
4,3
Bildqualität
 
4,7
Tonqualität
 
4,9
Extras
 
2,4
9 Bewertung(en) mit ø 4,1 Punkten