Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind mit einem kleinen Einblick in Grindelwalds Verbrechen

Aufrufe: 434
Kommentare: 0
Danke: 2
21. Oktober 2018




Harry Potter ist eine Filmreihe, die Miss J.K. Rowling zur Milliardärin machte. Angefangen hat alles mit einer Idee in einem Cafe, woraus eine phantastische Filmreihe im Jahr 2001 entstand und erst im Jahr 2011 ein vorläufiges Ende fand.

Nun hat J.K. Rowling sich nicht darauf ausgeruht, sondern nach Rufen der Fans ein neues Abenteuer rund um die Harry Potter Zauberei und Magier geschaffen.

Es war irgendwie ein Unfall. Ich habe das Drehbuch entworfen und dachte, dass sie es an jemand fachkundigeren weiterreichen würden, aber sie haben es mich selbst machen lassen, gibt J.K. Rowling auf der Europa-Premiere in London am 15. November 2016 zum besten.

5 Filme ohne vorherige Bücher wie bei Harry Potter sollen entstehen und Teil 2 ist schon kurz vor dem Kinostart.

Vielleicht weniger für mich als für meine Harry Potter begeisterten Mädels im Haus hatte ich den Film geordert und jedoch erst jetzt sichten können.

Als Vorbereitung für Teil 2 haben wir uns diesen Teil 1 einmal in der 3D Fassung in den Player geschoben.

Der Film spielt in der Zeitlinie etwa 70 Jahre vor dem Stein der Weisen in den Depressionszeiten der vorherigen 20er Jahre in Amerika. Dorthin hat es Newt verschlagen, im Gepäck seine phantastischen Tierwesen, die er auf der ganzen Welt eingesammelt hat und die es zu beschützen gilt Newt ist nach Amerika gekommen, um seinen Donnervogel Frank,

den er in Ägypten aus den Fängen von Tierhändlern gerettet hat zurück nach Arizona zu bringen, wo sein natürlicher Lebensraum ist. Eine Kundgebung erweckt seine Aufmerksamkeit und so bleibt er einen Moment stehen. Eine die Treppe herunter kullernde Münze erweckt hierbei die Neugier eines sich in seinem Koffer befindlichen Nifflers,

der von allem Glitzerzeug magisch angezogen wird und aus dem Koffer ausbüxt um die Münze zu erhaschen.
Aus dieser Schlüsselszene entwickelt sich ein Kaleidoskop an Ereignissen, die oft eher nebeneinander her zu laufen scheinen und sich erst am Ende zu einem Ganzen fügen. Das ist insgesamt inszenatorisch gut gemacht und hierbei bleibt Rowling auch Zeit neben dem Magier Teil des Films auch eine gehörige Portion Gesellschaftskritik hier reinzupacken. Sie hebt den Finger bezüglich dem wieder aufkeimenden Herrscher Anspruch einiger ewig gestrigen. Dem religiösen Wahn wird auch hier auf eine besondere Art die Rote Karte gezeigt. Am Ende ist es dann so wie sich es für einen Hollywood Blockkbuster geziemt bombastisch jedoch gerade in 3D grandios anzusehen.

Dadurch, das die Story 70 Jahre vor Harry Potter beginnt, hat man natürlich genügend Raum sich hier auch ohne Vorkenntnis der Harry Potter Reihe der Story zu widmen zu können.


Eddie Redmayne als (Newt Scamander) spielt den etwas introvertierten speziellen magischen Kofferbesitzer mit einer verträumten Lässigkeit, die für mich gut zu dem Rollenprofil passt. Katherine Waterston als (Tina Goldstein) ist die in Ungnade gefallene Aurorin, sie ist Mitglied einer Elite-Einheit von gut ausgebildeten "Beamten". Sie werden für besondere Sicherheitsaufgaben abgestellt und sind in der Zaubererwelt das Äquivalent zu Polizisten. Sie sollen die magische Gesellschaft vor Bedrohungen und Angriffen beschützen,  so versucht sie nun ihre Reputation durch das Melden von strengen Gesetzesverstößen wieder herzustellen, Dan Fogler als (Jacob Kowalski der Bääcker) ist ein echter Glückfall für den Film,  er schafft die subtile Verbindung zwischen der realen und der Magierwelt und lässt den Zuschauer die Magierwelt durch seine Augen erblicken. Er gerät zufällig durch die Koffer Verwechslung in die Magierwelt hinein und verliebt sich dort Hals über Kopf in Queenie Goldstein, gespielt von Alison Sudo, die etwas überdrehte Gedankenleserin, die ihm ebenfalls verfallen ist.
Diesem Quartett schaut man gerne beim Einsammeln der verlorengegangenen Phantastischen Tierwesen und dem Lösen des Rätsels um die wilde Kreatur, die New Yok City terrorisiert..
Aber auch der sogenannte Antaganistenpart mit Colin Farell als Percival Craves


spielt in seiner unterkühlten unnahbaren Art die Rolle des einflussreichn Auror des MACUSA. Er ist die rechte Hand der Präsidentin der amerikanischen Zaubererwelt Seraphina Picquery. Percival Graves leitet in den 1920er Jahren die Abteilung für magische Strafverfolgung des MACUSA

und wird erst später seine wahre Seite offenbaren.
Dann gibt es noch die Second Salemers

(auch New Salem Philanthropic Society, kurz NSPS), sie sind eine Gruppe von Nichtmagiern, die versucht, Hexen und Zauberer aufzuspüren und zu vernichten. Sie führen damit das Vermächtnis der  Hexenprozesse von Salem weiter . Ihre Anführerin ist Mary Lou gespielt von (Samantha Morton).


Der Teil 1 von 5 dient hierbei als Opener für die weiteren folgenden Ereignisse. Durchaus eher mit seiner etwas versteckten Gesellschaftskritik sich an Erwachsene richtend, können Kinder ab 6 Jahren ihr Augenmerk auf die putzigen Phantastischen Tierwesen richten. Der Erwachsene kann derweil zwischen den Filmzeilen lesen und die Kritik am aufkeimenden Totalitarismus als Essenz im Film ausloten, der aktueller denn je ist und der bestimmt in den folgenden Filmen noch stärker werden dürfte.

Für die Visualität ist kein geringerer als der Harry Potter-Stamm-Regisseur David Yates verantwortlich, der das Zauberhafte Drehbuch von J.K. Rowling in laufende Bilder übersetzt. Hierbei wird nicht gekleckert, sondern richtig geklotzt. Die Tiere sehen natürlich putzig aus, wenn der Niffler sich die Bauchtasche mit allem was glänzt vollstopft und auch dabei seinen Chef Newt an der Nase herum führt. 
Die leichte Abwertung weiter unten  ist dem teilweise etwas langsamen Storyverlauf geschuldet und der Tatsache, dass ich davon ausgehe, dass der Teil 2 noch besser werden wird.
Die Verknüpfung von Filmteile für das ganz junge Publikum uns das schon ältere ist etwas gewagt bei dem Film.
Er wird nach Reparatur meines geliebten 3D Beamers aber noch einmal gesichtet um noch mehr Objektivität hineinbringen zu können, vielleicht gibt's dann noch eine Zugabe.

Faktencheck:
“Newt Scamander und Gellert Grindelwald kommen schon in den Bänden der Harry-Potter-Reihe vor. Im Teil 1 "Der Stein der Weisen und  6.1 "Die Heiligtümer des Todes" hat Grindelwald zudem einen kurzen Auftritt. Neben einer Reihe von Menschen – Magiern und Nichtmagiern – und menschenähnlichen Wesen wie Kobolden sind im Film eine Reihe von Tierwesen zu sehen, die Rowling speziell für die geplante Filmreihe und für die zugehörigen Begleitwerke geschaffen hat, insbesondere in Amerika, Afrika, Australien und Asien beheimatete Kreaturen. Unter den Tierwesen finden sich mehrere mit individuellen Namen, so Scamanders Donnervogel Frank, sein Demiguise Dougal und die Bowtruckles Pickett, Titus, Finn, Poppy, Marlow und Tom” (Wikipedia)

Bild in 3D:
Das 3D Bild ist, auf meinem DLP Beamer Equipment abgespielt über einen UBP X 800 von Sony und einem Optoma HD 33 mit Vesa 3D Shuttertechnik einfach hervorragend und auf absolutem Spitzenniveau. Pop Outs, die für mich gar nicht so wichtig sind, gibt es einige schöne zu sehen. Der Film gewinnt durch das 3D Bild massiv an Aussagekraft und bekommt eine enorme Plastizität und wunderbare authentische Tiefe. Die Gesichter sind sauber aufgebaut und auch der Bildkontrast, der durch die Shuttertechnik ja prinzipbedingt etwas leidet war wirklich top. Die CGI Konvertierer haben einen wirklich tollen Job gemacht. Die reale Welt der Magie steht quai mitten im Raum.

Ton:
Der Ton passt zum Bild und kann nur als bombastisch genannt werden. Es sprudelt nur so aus meinen vielen im Raum verteilten Lautsprechern und die Effektgalerie nimmt kein Ende. Tiefste Bässe rollen durch mein Kino und man denkt manchmal, Hmm etwas zahmer ginge auch. Die Dialoge werden in keinem Moment überlagert und jeder Tonschnipsel sitzt am richtigen Platz.
Mehr gibt es eigentlich hierzu nicht zu sagen. Der Sound rockt das Kino..

Ansichtssache:
Film: 3,8 von 5 Punkten, da es noch etwas Platz nach oben geben muss für die weiteren Prequels.

Bild in 3D: 5 von 5 Punkten ( hier gibt es bei mir im Heimkino nichts zu meckern. Perfekt)

Ton: 4,5 von 5 ( manchmal schon zu viel Tiefbass, verdammt, mir kann man es auch nie recht machen)

Fazit:
Insgesamt ist der Film ein sehr gelungener Start in die Vorzeit zu Harry Potter. Mal gespannt, was in den anderen Teilen noch so kommt und wie die Verknüpfung zwischen Amerika und England funktioniert. Nur ist der Film eigentlich für eine Altersfreigabe von 6 Jahre nicht so gut geeignet, obwohl es sich um einen Fantasystreifen handelt und putzige Tiere hierin vorkommen, so ist der Film doch auch in Teilen dunkel angelegt und es gibt auch Opfer der latent angelegten Konkurrenten, man muss einiges zwischen den Zeilen sehen um dem Film insgesamt als Türöffner für den nächsten Film folgen zu können.

Zugabe:
Im Teil 2 wird das Franchise dunkler und erhält somit die FSK 12 zugeteilt. Gellert Grindelwald gespielt von Jonny Depp, zeigt hier dem Zuschauer die wahre Natur von Grindelwald. Somit fühlt sich der Film anders an als Teil 1. Er hat Thriller Qualitäten und ist zudem eine Geschichte über Liebe und Leidenschaft in all ihren Formen- elterlich, romantisch, politisch (David Heyman, Produzent).
J.K. Rowling hat zudem Grindwald nicht ohne Grund so gestaltet wie er aussieht. Die politische Note mit  einem Fingerzeig auf die Nazizeit ist unverkennbar, jedoch wird diese im Film stark verklausuliert eingebaut. Haarfarbe und unterschiedliche  Augenfarbe geben einen Einblick in die Grausamkeiten des Naziregims, wenn man sich mit der Geschichte etwas beschäftigen möchte. Insoweit natürlich kein Film den Kinder in seiner Anspielungsqualität verstehen werden können. Grindelwald  möchte die Weltherrschaft für seine reinblütigen Magier, was sein ehemaliger Freund Albus Dumbledore (Jude Law) natürlich verhindern will. Hierfür muss Newt Scamander und seine Freunde Grindelwald durch ganz Europa hetzen.

So und nun ab in Teil 2 Grindelwalds Verbrechen


In diesem Sinne
Eure



Rechtehinweis: Geschützte Namen/Marken bzw. präsentierten Bilder werden von mir rein Privat benutzt und ich besitze keinerlei Rechte an den Bildern, die nicht von mir persönlich fotografiert wurden. Sollte der Blog Text Zitate beinhalten, so werde ich diese mit Anführungszeichen und der dazugehörigen Quelle kennzeichnen.

Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden

Top Angebote

Charlys Tante
Aktivität
Forenbeiträge392
Kommentare1.698
Blogbeiträge366
Clubposts10
Bewertungen823
avatar-img
Mein Avatar

Kategorien

(94)
(91)
(272)

Kommentare

am Alle kar, dann hau in …
am Ja, da hast du auch …
am Hallo Headhunter, viel…
am Yeahh! Man kann …
am Lass mich nicht im …

Blogs von Freunden

DeutscherHerold
Marciii___x3
Heimkino-Ndb
Käptn Pommes
Tauro
mylordmymen
Pandora
Charlys Tante
hellboy69