Heimkino von Charlys Tante

VIP Lounge und weitere 2 Kinos unter einem Dach Livingroom Presence Cinema und Zockerhöhle:
in meinen Cinemas spielt Bild und Ton eine sehr wichtige Rolle. Mit meiner 7.2 Presencekonfiguration habe ich Bild und Ton in auf höchster Güte vorliegen. in meiner Black Box kommt die 3.Dimension in allen Bereichen mit dazu auf 131 Zoll
 
Gesamt Budget ca. 20.001 EUR
- Technik-Kosten ca. 20.001 EUR
Dieses Heimkino wurde 24708x aufgerufen
Letzte Aktualisierung: 22. November 2016
Bewertung
 
 
Dieses Heimkino wurde 265x bewertet mit ø 7,29 Sternen.
Bitte loggen Sie sich ein um dieses Heimkino zu bewerten.
Beschreibung

Kino 1
 VIP Lounge
Ein echter Quantensprung

http://www.bluray-disc.de/blulife/blog/charlys-tante/19427-mein-black-box-cinema-ist-fertig


Kino 2

 Livingroom 3D HD Master 7.2 Presence  Cinema 
&

Kino 3

Junior Zockerhöhle beim Junior

Errichtung der Zockerhöhle in meinem Blog

http://www.bluray-disc.de/blulife/blog/charlys-tante/18438-man-gnnt-sich-ja-sonst-nichts


Hallo Heimkinofreunde:
Hier einmal der Versuch in „Kürze“ meine Entwicklung vom Kino im Fernsehzeitalter zum Kino mit großen Bildern (Leinwand) zu schildern.

Wo fange ich also an.

Als Filmfan habe ich mir in meiner Jugend fast jeden Sonntag die Nachmittagsvorstellung in unserem damaligen sehr schönen Apollotheater angesehen. Von Terence Hill und Bud Spencer bis zu Godzilla musste ich alles sehen. Später kamen dann auch noch Filme wie Superman, Platoon, Alien, Apokalypse Now, Die Ritter der Kokosnuss, Das Leben des Bryan etc. dazu.

Ich hatte schon immer eine Faszination für den Film im Film.

Fragen wie: -Wie machen die das nur- stellten sich mir immer mehr umso weiter sich die Filmtechnik entwickelte. Von der Blu-Ray Technik den tollen Extras und dem Bild in der heutigen Qualität konnte man damals ja nur träumen, das war wie Science Fiction. Ach so Science Fiction, Star Wars, Blade Runner etc waren natürlich auch dabei.

Meinen ersten großen Fernseher mit angedocktem Videorecorder hatte ich dann während meiner Studentenzeit, mit dem Loewe Recorder wurden dann die ersten Filme die ich, weil ich büffeln musste, nicht sehen konnte, aufgezeichnet. In der Videothek wurden vereinzelt Kinofilme ausgeliehen. Nebenbei war ich natürlich auch ein großer Musikfan, na ja eigentlich ein Hi-Fi Verrückter. Heute sagt man dazu Freak. Es wurden LPs und später CD`s sowie Musikkassetten in großer Anzahl erstanden.

Mit dem Erscheinen der DVD, man war das für ein Qualitätssprung, wurde der Filmvirus in mir wieder stärker  und es musste der erste DVD Player gekauft werden, die Film Sammlung wuchs langsam aber stetig, Es wurde dann ein Festplatten DVD Player und anschließend ein DVD Recorder erstanden. Die Verkabelung wurde immer aufwendiger. Es wurden reichlich Filme konsumiert, denn zwischenzeitlich hatten wir Kinder und die Prioritäten verschoben sich abermals.

Mein erstes bescheidenes (aus heutiger Sicht) Heimkino hatte ich dann etwa Mitte der 90er Jahre. Das Ganze erfolgte zunächst über einen 16:9 Sony Boliden, danach über einen schon recht großen 84 cm Loewe Callida, mit 16:9 Schaltung, mit dem konnte man das Bild zoomen ohne Verzerrungen. Der Fernseher ist auch heute noch in Betrieb und läuft und läuft…., eben ein klasse Teil. Neben meinem Verstärker hatte ich auch einen Surroundreceiver von Panasonic.
Ein kleiner Elac Sub, wegen der Raumgröße kam dazu. Auch heute noch eine weise Entscheidung, hierdurch hatte ich die Raummoden besser im Griff. Das System klang  damals aber für den Raum etwas zu fett.
Die Lautsprecher wurden über einen Verteiler so geschaltet, dass mit dem Verstärker Stereo und mit dem kleinen Panasonic Surround gehört werden konnte, dazu hatte ich meine guten alten Braunlautsprecher 8100 HE als Front einen Canton Center und JBL Control 1 Extreme als Rear, diese wurde dann durch den Erwerb alter Braunboxen 8060 HE der gleichen Serie wie die Frontboxen ausgetauscht.

Die nicht mehr benötigten Gerätschaften  wurden step by step auf meine Kinder  verteilt. So entstand Platz für den nächsten Schritt, - ein richtiges kleines Wohnraum-Heimkino. Die Kosten durften natürlich das Familienbudget nicht zu stark belasten, eine echte Herausforderung. Dank meiner Frau, die übrigens mein Hobby immer mitgetragen hat, so lange alles im finanziellen Rahmen blieb, ist es mir gelungen. Danke mein Schatz!.

Ein neuer Yamaha AV-Receiver kam ins Haus und das Boxensystem wurde Stück für Stück ausgewechselt. Ich hatte ja immer dankbare Abnehmer. Ich habe übrigens noch nie ein Gerät verkauft, doch, einmal habe ich Geräte verkauft, wunderschöne Geräte der Marke Kenwood, das bereue ich bis heute.

Kennt die eigentlich noch jemand. Leider ist diese Premium Firma der 70er und 80er Jahre dem Verdrängungswettbewerb zum Opfer gefallen und hat sich mittlerweile im Einsteigerbereich eingenistet. Sehr schade!!

Irgendwann (2007) ging dann ein Loewe Fernseher in unserem Haushalt kaputt. Dieser Defekt löste eine Kettenreaktion aus.
Unser alter Callida wechselte zu meinem Sohn ins Zimmer, juchhu hörte ich da.
LCD Fernseher waren mittlerweile erschwinglich geworden und so kam der erste  LCD Fernseher  von Samsung ins Haus, das reichte dann fürs erste. Bis, auch das wisst ihr bereits, wenn ihr bis hierhin durchgehalten habt, der Virus, der immer in mir arbeitete und mich dazu brachte diese damalige Endlösung noch einmal zu überdenken. Nach einem Fachgespräch mit meiner Holden war es dann soweit.

Weitere Geräte wechselten das Zimmer und so entstand langsam aber stetig die hier in Bildern dokumentierte Zwischenendvielleichtlösung.

Die zeitgleiche Entwicklung von HD DVD und Blu-Ray  wurde  von mir verfolgt, war doch klar, dass sich letztendlich in diesem umkämpften Markt nur ein HD Format durchsetzen konnte.  Beim Erscheinen der PS3 mit der zugehörigen Filmkompatibilität, war der Grundstein für das zukünftige Format gelegt. So war es auch schon zu Zeiten von Video 2000, Beta Max und VHS, nicht das beste System setzte sich durch, sondern das am besten zu vermarktende und mit Erscheinen der PS3 und der explosionsartigen Verbreitung über den Clobus, war der Formatkampf beendet und die HD DVD Freunde hatten das Nachsehen. Mittlerweile ist HD DVD eigentlich Geschichte.

Unser aktuelles Kino befindet sich in unserem leider etwas zu kleinen Wohnzimmer, da noch kein eigener Raum (Kinder belegen alles was sich nicht wehrt)  für ein separates Kino  zur Verfügung steht. -Seufz- Das hat aber den Vorteil, dass die Kosten hierbei kalkulierbar bleiben, ohne wirklich auf Qualität verzichten zu müssen.
Alle Gerätschaften sind so ausgewählt, dass sie optimal zum Raum passen, ein mehr würde unverhältnismäßig  teuer werden und wäre nicht mehr (der BESTEN Ehefrau von allen) vermittelbar.
Das Kino habe ich möglichst unauffällig (unser Wohnzimmer soll schließlich noch ein Wohnzimmer bleiben), familienfreundlich und schnell einsatzbereit installiert. Hierbei wurde bewusst auf eine schnelle unkomplizierte Installation wert gelegt, naja die Leinwandmaskierung könnte ich noch automatisieren. Mal sehen!
 

Per Knopfdruck auf die Harmony 555  werden alle notwendigen Gerätschaften gestartet und der Rest automatisch ausgeschaltet, so ist das  3D Livingroom Presence Cinema innerhalb von wenigen Minuten (einlesen der BD in einem meiner Sonys oder auch Samsung und Panasonic Player) incl. Montage der 21:9 Maskierung, wenn notwendig), startklar. Wieso hat der denn 4 Player, wird sich der eine oder andere Fragen.
Das hat sich mit der Zeit so ergeben und jeder Player hat noch heute seine Daseinsberechtigung.


Mein erster  Sony BDP Player besitzt immer noch ein granatenstarkes Bild und einige sehr gute Bildregler.

Der danach erworbene Samsung hatte dann den  immer mehr aufkommenden HD Master Ton an Bord und mit dem HDTV Tuner war er bestens für Fussball in HD geigenet.

Der Panasonic hat ebenfalls ein sehr gutes Bild, war quasi umsonst und kann eine Externe Festplatte mit fast allem was darauf ist lesen.

Der bisher letzte Player, mein Sony BDP-S790 ist eine sogenannte Eierlegendewollmilchsau und hat alles nur denkbare an Bord incl. dem von mir herbei gewünschten zweiten vollwertigen paralell betreibbaren HDMI-Ausgang..

Die gesamte aktuelle Anlage ( RX-V1073, BD-Player, T-Home Rec., Samsung 3D BD-HDTV Rec., Pana BD 75 EG, SACD Player, Sony BDP S790 etc.) steht  hinter Glas oder im Schrank und ist so weitestgehend gegen Staub geschützt, die Lautsprecher JM Lab Focal Chorus wurden sowohl genau mittig hinter der Leinwand als auch hinter dem Vorhang untergebracht. Keine Bange der Center funktioniert auch hinter der Leinwand sehr gut.

Bei der Auswahl des Lautsprechersystems war für mich als Musikfreund insbesondere wichtig, dass die Lautsprecher sowohl gute Klangeigenschaften im Stereobetrieb und ohne Sub Unterstützung als auch ein weitestgehend authentisches Heimkinopanorama zu einem familienverträglichen Preis bieten. Nach vielen Hörtests unterschiedlicher Hersteller wie Canton, Elac, Magnat, B&W, JBL um nur die wichtigsten zu nennen, viel die Wahl auf die für mich mit dem besten Hörpreisleistungsverhältnis ausgestattete Focal Chorus-Serie (Klang/Preis/Leistungsieger). Die Focal-Serie bietet ein angenehmes zeitloses Erscheinungsbild, mit einer grundsoliden langlebigen Chassisbestückung, der berühmten Invershochtonkalotte und den Glasperlenbedampften Tiefmitteltönern, welche zu einem ausgeglichenen nie nervigen Klangbild beitragen und bereits ohne Sub ein sehr ordentliches Bassfundament -Chorus 707 S- ,mit 47 Hz (minus 3 dB) besitzen.

Cantons GLE 410.2 kleine Flachlautsprecher runden aktuell das Bild nach oben hin ab und bereichern das Klangbild im sogenannten Presencebereich. Im Kinobetrieb sind nur die JM Lab Chorus 707 S und die fast unsichtbaren Cantons direkt neben der Leinwand zu sehen. Dank dem YPAO R.S.C von Yamaha ist der Center hinter der Leinwand genau so präsent (kein bemerkbarer Höhenabfall dank YPAO EQ Korrektur) wie vor der Leinwand. Das Klangbild rastet hierdurch voll ein. Die Tonübergänge sind durch den visuellen Einfluss der großen Leinwand, den fast nicht sichtbaren Lautsprechern absolut fließend und wirken äußerst authentisch, so als ob alles direkt aus der Leinwand kommt. Hierzu gehört auch der Dialoglift und der Dialogpegel, der im laufenden Film per App direkt angepasst werden kann, sollte die Sprachverständlichkeit wegen schlechter Soundabmischung nicht so gut sein Das passiert mittlerweile aber eher seltener.

Der kleine aber potente Elac Sub 301 ESP (ein absolutes Knallerteil) steht hinter dem Sofa für den richtigen Bums im Bauch (und das meine ich wörtlich) zur richtigen Zeit und ist durch die Übernahmefrequenz von nur 80 Hertz nicht als solcher wahrnehmbar (der Bass wirkt sehr realitätsnah). Der gesamte Gerätepark muss natürlich noch möglichst unauffällig verkabelt werden, hinter den Geräten muss leider alles offenbleiben, jedoch habe ich ab dem Boden alles in einen breiten Fußsockelkabelkanal verlegt (hierdurch haben die Kabel etwas mehr Luft und kommen sich nicht in die Quere), so wie sich das gehört.

Mein neuer Yamaha RX-V 1073 besitzt die Möglichkeit zum Anschluss von zwei Subwoofer, somit habe ich einen zweiten Subwoofer „Canton ASF 75 SC“, der vollkommen unterschätzt wird, eingebaut. Dieser Subwoofer ist einfach genial, er kann sowohl auf den Boden gestellt als auch an die Wand montiert werden. Ich habe ihn extra für die Wand ausgesucht, weil er platzsparend und vollkommen unsichtbar platziert werden kann ohne Bassqualitätsverlust ( 40 Hz sind linear erreichbar, erst danach beginnt er sanft abzufallen, aber auch etwa 30 Hertz kann er noch druckvoll im Raum verteilen, sehr erstaunlich und auch für ein Heimkino schon nahe an der Grenze des ertragbaren). Die gesamte Anlage wurde mit dem YPAO R.S.C (ich habe bei mir 3 Messpunkte benutzt) von Yamaha neu eingemessen, durch das automatische Sub Trim des Yamaha wird der Bassbereich sehr homogen im Raum verteilt; einen Check mit einer THX Test DVD sowie einer Basstest DVD) konnte das hervorragende Ergebnis bestätigen. Der Bass ist fulminant und sehr präzise, man glaubt es nicht, welches Potential in diesem Canton Sub steckt. Die Raummoden sind so gut wie weggefegt.

Das Herzstück meines kleinen Wohnraumkinos  ist der Optoma HD 33 mit der aktuellen Firmware FW C07. (Ein sehr guter 3D Full HD DLP Beamer mit sehr natürlichem Bild und vor allem  hell genug um ein schönes 3D Bild zu zaubern  Der Beamer wurde von mir mit einer kardanische Deckenbefestigung direkt unter die Decke montiert. Hierdurch hängt er quasi direkt unter der Decke. Die Justage war zwar etwas kniffelig (exaktes Ausmessen war notwendig) aber es hat sich gelohnt, und wenn er einmal hängt, dann  ist alles bestens.

Eigentlich hatte ich ja  nicht vor in einen 3D Beamer zu investieren, nachdem ich mich aber noch einmal sehr intensiv damit beschäftigt habe und auch in einigen Vorführräumen eine zeitlang 3D Filmmaterial auf günstigen und teuren Beamern von Acer, Optoma, Sony, JVC sowie Mitsubishi  gesichtet habe, konnte ich mich doch für einen 3D Beamer erwärmen. Die Shuttertechnik ist mittlerweile ausgereift und es gibt bei meinem Beamer kein Pumpen mehr.
Mit den neuen 3D DLP Link Brillen macht die 3. Dimension wirklich spaß. Ich habe insgesamt 7 3D Brillen, so kann ich auch in einer etwas größeren Runde einen 3D Film präsentieren.

Die Projektion findet auf eine 2,20 m breite 16:9 Motorleinwand (Gain 0,9)  mit Maskierungsmöglichkeit auf das Format 21:9 statt. Ich besitze ein Betrachtungsverhältnis von 1:1,60 (Auge zu Leinwandmitte). Die einzelnen Pixel sind auf der Leinwand bei dem Full HD Beamer mit 1,11 mm) extrem klein. Bereits bei einem Abstand von unter 1 m sind  die Gitterlinien nicht mehr zu sehen, die Stufeneffekte sind wirklich nur noch ganz minimal vorhanden.
Insgesamt ergibt sich ein Projektionverhältnis, das dem Kino ( Black Box im Cinedom in Köln) mit einer Leinwand von 4,5m *10 m fast genau entspricht.

Die Anbindung an den Optoma HD 33 erfolgt mit einem HDMI Kabel vom RX-V 1073 (10 m). Da der RX-V1073 zwei 3D HDMI Ausgänge besitzt können alle Geräte direkt über den Yamaha RX-V1073 auf den Beamer und den LCD verteilt werden. Mein vorheriges Adaptersystem benötige ich nun nicht mehr.
Filme im Originalkinoformat (21:9) können mit einer selbst hergestellten und schnell montierten Maskierung eingefasst werden, hiermit wird der subjektiv wahrnehmbare Bild Kontrast wesentlich verbessert, sehr empfehlenswert. (Siehe Bilder).  Um noch etwas mehr Schwarzwertqualität auch im 16:9 Bild zu erreichen, habe ich mir ein kleines Deckensegel gebaut, damit werden die unvermeidbaren Deckenreflexionen etwas gemildert und der Schwarzwert sichtbar verbessert. Näheres hierzu habe ich in meinem Blog geschrieben. Die Bildqualität ist mit dem DLP Beamer  Optoma HD 33 wirklich extrem scharf und plastisch, sowas schafft ein LCD und auch ein LCOS oder ähnliches nicht, teilweise ist es schon zu scharf und ich muss es bei einigen Filmen etwas soften. Konvergenzprobleme kennt der DLP Beamer nicht. Unter der Decke ist er zudem nur noch ohne Ton gehörmäßig auszumachen. Das ist vielleicht der einzige Nachteil eines DLPs, da die Tonlage aber eher dumpf ist und keine Farbsrad sirren zu hören ist, fällt es nicht ins Gewicht. Man muss sich schon wirklich darauf konzentrieren um ihn ohne Tonsignal überhaupt zu hören. Auch im 3D Betrieb ist er so gut wie nicht wahrnehmbar trotz hoher Lampenleistung.

Nach Benutzung kann die Maskierung eingerollt und auf Seite gestellt werden.
Die Obere Maskierung ist mit einer leichten Holzlattierung stabilisiert. Die Untere benötigt das nicht und kann  so von der Seite aus eingerollt und weggelegt werden.


Zu Monitorzwecken habe ich noch eine Computerausstattung mit einem Blu-Ray Brenner, sowie einem zwischengeschaltetem Sony BDP-S470-WLAN ebenfalls 3D fähig, also ein 2.1 3D HD-Kleinkino, mit einem 27 Zoll LG LCD und einem kleinen aber feinen 2.1 Soundsystem von i Link. Bei einem Betrachtungsabstand von ca. 1,0 m habe ich etwa die gleichen Sichtverhältnisse  wie bei meiner großen Heimkinoanlage. Hierdurch lassen sich Filme sehr gut vor betrachten (Schwarzwert) um dann wenn notwendig am Beamer die für den Film optimalen Bildeinstellungen herauszufinden. Hierfür ist der Blu-Ray PC besser geeignet als ein Fernsehbildschirm. 


So, ich hoffe es hat euch Spaß gemacht meine Geschichte zu lesen!

Viel Spaß bei eurem Hobby!!


Bis dann Charlys Tante


 

 

 

 

 

Bilddarstellung
131 Zoll Eigenbau in der Black Box und 100 Zoll Motorleinwand Grand Vision sowie selbstgemachter Breitbildmaskierung im Wohnzimmer Kino und 90 Zoll im Dachgeschoss.
Acer Aspire M 5630 mit Blu-Ray Brenner und 4 Kern Prozessorsowie 27 Zoll 3D LCD ein super Teil
Abspielgeräte
Sony BDP-S790
Samsung BD-C8900S
T-Online Media Center mit 500 GB HD Festplatte
Sony RDR GX 7, Sony BD P S 470, Sony BDP S300, Sony BDP S 790 zweimal
Samsung BD-C 8900S mit HD + und mit 500 GB Festplatte (Die Zukunft kann kommen)
Sony SACD 5.1 Player
LG 3D Blu Ray Player/Brenner für den PC
Audio
Yamaha RX-V 1073
Yamaha RX-V 1073
PC 3D Monitoringkinoanlage mit 27 Zoll 16:9 Full HD Bildschirm mit 2 LG Blu Ray Brenner, BD Live mit Power DVD 10 Ultra, incl. Surroundsystem über Kopfhörer und Lautsprecher sowie 2.1 Subwooferanlage
Lautsprecher
1.4
7(2 Presence).4 in der BRC 3D Lounge und 7.2 Surround mit Presence im Wohnzimmerg
Braun L8100 HE in der Black Box, Focal Chorus 707 S (Mundorf modifiziert) ein Glücksfall
Braun L 8080 HE in der Black Box, Focal Chorus 700 (ein Glücksfall)
Braun L 8060 HE in der Black BoxFocal Chorus 705 (ein Glücksfall)
Braun L 8070 HE in der Black Box
Canton Presence Speaker
Magnat Omega 20a 2 mal, Magnat 20 a und Elac 301 ESP in der Black Box, Erster Subwoofer(Front) Canton ASF 75 SC, vorne (das Platzsparwunder mit Knallerbass), Zweiter Subwoofer (Rear) ELAC 301 ESP, hinten( das Klangwunder)
Logitech Harmony One Touch und Harmony Hub
Verkabelung
HR Cable Design-Nobile MK II , Oelbach für Presence und Center, InAkustik (Subwoofer ELAC und Canton),Oehlbach(Rears),
Ortofon SPK 100( Center), insgesamt ca. 45 m Kabel

In der Black Box rund 60 m Kabel von Oehlbach
HDMI von InAkustik Ghost 7 X 1,5 m, HDMI inakustik Premium 10 m zum Beamer, 2 HDMI Splitter und 1 HDMI 3D Splitter und 9x HDMI Kabel 1,5 m
15 m HDMI diverse kurze HDMI und Subwoofer Kabel etc. in der Black Box
InAkustik, Vivanco, Oehlbach, es sind leider so viele, dass ich sie nicht alle zusammenbekomme
Digitale Satelitenantenne, Dachantenne für DVB-T, 50.000 VDSL Lan-Verbindung für High-Definition Inetrnetfernsehen(IPHDTV) von Telekom (3 mal), Internet HD-TV von Samsung und Sony
Sonstiges
Presence Klangpanorama eine echt geniale Erfindung. Das öffnet den Raum in alle Richtungen, wer es gehört hat kann nicht mehr zurück, ähnlich dem Übergang von DVD auf Blu Ray.
In meiner Black Box habe ich auch ein Presence System verbaut.
Siehe Bilder, alles in Schränken wegen dem ewigen Staub
Logitech Harmony Touch und One mit Hub
Nachdem mein Kellerkino fertig ist keine mehr.
Lediglich zweitweise Anpassungen

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden
geschrieben am 11.02.2018 um 13:01
#323
Also die Black Box finde ich sehr gut umgesetzt, zumindest das was ich auf den Bildern erkennen kann, denn leider sind die meisten Bilder unnötigerweise mit einem Filter versehen, die diese völlig verfremden und nur etwas erahnen lassen. Das Wohnkino trifft allerdings gar nicht meinen Geschmack.
geschrieben am 08.09.2017 um 09:43
#322
Schöne Präsentation ich lass mal 10 Sterne da. Viel Spaß beim Filme schauen.
geschrieben am 28.05.2017 um 11:32
#321
Vielen Danke für deinen netten Kommentar. Habe mir den schönen Bericht deines Heimkinos aus der "audiovision" durchgelesen. Es freut mich, dass in deinem Heimkino auch gerne Musik bzw.Konzerte gehört werden. Meine Konzert-Referenz in Sachen Bild, aber vor allem der Ton, wäre neben dem "Boss" die alles überragende Blu-ray von den Eagles: Farewell I Tour - Live From Melbourne.Tolle Musik, Toller Sound und ein gutes Bild.Beste Grüße, Eddem
geschrieben am 26.05.2017 um 21:56
#320
Super Heimkino mit toller Technik. Viel Spaß beim Filme schauen. In welcher Ausgabe der "audiovision" war dein Heimkino. Über einen Gegenbesuch würde ich mich freuen. Beste Grüße, Eddem. Natürlich 10 Sterne. Auf meiner Internetseite sind die Bilder größer und ausführlicher beschrieben. 10Sterne ..... www.Boss-Time-Cinema.Tumblr.com
geschrieben am 17.01.2017 um 17:40
#319
Ein sehr schönes Heimkino mit toller Technik hast du. Mögen daher meine 10 Sterne mit dir sein. Wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Filme schauen.
geschrieben am 03.06.2016 um 12:22
#318
Super gemacht! Tolle Technik.
10 Punkte verdient.
geschrieben am 30.03.2016 um 17:22
#317
Ich bin tief beeindruckt! Vor allem dann, wenn das Ganze aus Marke Eigenbau entstanden ist - Respekt! Tolles Kino-Ambiente, super Technik - alles Top! Gefällt mir sehr gut, fette 9 Sterne meinerseits! Ich lade Dich gerne ein, auch bei mir mal vorbei zu schauen. Würde mich sehr freuen. Ich wünsche Dir noch viele spannende Filmstunden! Grüsse aus der Schweiz!
geschrieben am 08.11.2015 um 02:59
#316
Super schönes Kino von mir Bekommst du 10 Sterne , hoffe mein Kino bekommt auch 10 Sterne von dir ;) mach weiter so !!!
geschrieben am 28.10.2015 um 12:47
#315
Danke für Deinen Besuch... das Budget geht ja noch... ich werde bei Aufrüstung auf 3 D auf jeden Fall Sony und seinen Beamern treu bleiben... ich habe da immer noch die erste Birne drin und die hat jetzt schon über 3.500 Stunden runter und das Bild sieht immer noch aus als ob man direkt in die andere Welt treten kann.

Dein Kino macht auf jeden Fall ordentlich was her und Du kannst es auf auch ordentlich rappeln lassen! Weiterhin ganz viel Spaß und hoffentlich kommen auch weiterhin immer wieder mal echt gute Filme raus!
geschrieben am 19.07.2015 um 11:46
#314
Tolles Kino
geschrieben am 27.05.2015 um 13:42
#313
Schönes Heimkino hast du da. Vorallem die Idee mit der Maskierung finde ich super! Ich könnte mir vorstellen, dass ich das bei mir auch mal so mache. Überlege schon lange, wie ich das lösen kann. Spitze!
geschrieben am 13.03.2015 um 11:52
#312
Hey ! Danke für deinen Kommentar zu meinem Heimkino. Für die Punkte habe ich mich natürlich gerne bei dir revanchiert. Das nenne ich mal eine ausführliche Heimkino Präsentation. Sehr interessant dargestellt. Das mit der vorderen Sitzreihe hast du richtig erraten, die ist nicht am Boden befestigt sondern komplett verschiebbar. So bin ich, wenn wir nicht voll besetzt gucken, auch was den Sitzabstand angeht flexibel. Ich freue mich demnächst hier genaueres über dein neues Projekt, das DRITTE Heimkino zu lesen. Alle Achtung dafür, da frönt jemand seinem Hobby! Ich wünsche dir weiterhin viele schöne Filmstunden. Deinen Blog werde ich natürlich auch im Auge behalten ;)
Gruß Kevin
geschrieben am 20.01.2015 um 19:29
#311
Sehr schönes kinozimmer, viel spaß weiterhin damit.
geschrieben am 15.09.2014 um 23:29
#310
Hallo Grüße Dich,
Nun meine Bewertung:
Dieses Heimkino wurde 244x bewertet mit ø 7,28 Sternen.
Sie haben dieses Heimkino bewertet mit 9 Sternen
Das ist wirklich ein Heimkino mit einer Technik die exzellent ist !!!.
Mit einem Beamer, Leinwand und mit einem Equipment was High Definition ist .Wirklich toll umgesetzt alles in ,deinem /eurem schönen Heimkino,und mit einer gemütlichen Ambiente eures Heimkino !
Wünsche Dir viele schöne Stunden mit einem sehr guten Film ,am Abend mit Freunden und Familie !!!.
Dein Heimkino ist schön Eingerichtet und gefällt Mir richtig gut.
Gruss Michael
geschrieben am 01.07.2014 um 22:13
#309
Vielen Dank für deinen Kommentar:-)
Ich bin auch sehr zufrieden:-)
Und der Keller leistet jetzt während der WM auch gute Dienste:-)

Viele Grüße aus Bayern
geschrieben am 08.06.2014 um 13:33
#308
Vielen Dank für Deinen Kommentar und das Lob: Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen; immer mit dem Ziel, irgendwann dann die Möglichkeit zu haben, es "gescheit" zu machen, auch ohne Blick auf die Kosten. (Sie wie bei Dir mit deinem Keller jetzt!)
Bis es soweit ist, muss man schauen, was einem einfällt :-)
Bin schon sehr gespannt, wie Dein Kellerkino am Ende aussieht; wenn man sich Dein Wohnzimmerkino anschaut kann das auch nur gut werden! LG!
geschrieben am 16.05.2014 um 07:18
#307
Sehr schöner Bericht zum Lesen, spannende Bilder mit toller Technik, die Schilder mit den Firmen-Logos gefallen mir sehr gut :) Bin gespannt auf Dein Projekt im Keller-
LG Michel
geschrieben am 06.05.2014 um 22:26
#306
Danke für den Kommentar, aber das hier kann sich ohne Zweifel auch problemlos sehen lassen. Die Technik ist vom feinsten und die Einleitung liest sich fast wie ein Drehbuch, hier ist einer mit leib und Seele bei der sache und das gepaart mit dem Wohnraumkino verdient volle Punktzahl. Weiter so und viel viel Spaß! !!!
geschrieben am 26.04.2014 um 21:37
#305
Deine 'kurze' Historie macht Spaß zu Lesen und ist echt interessant!
Die Technik ist natürlich auch Top Und mit der Maskierung ist super gelöst.
Mir persönlich wäre aber das Bild zu hoch, deshalb ist bei mir kein Center;)
Ansonsten noch viel Spaß weiterhin beim Filmegucken.
Gruß Daniel
geschrieben am 24.04.2014 um 22:08
#304
Hallo Charly, immer wieder schön dein Kino anzuschauen. So viel liebe zum Detail. Ich habe selber auch den Yamaha RX-V 1073 und voll begeistert von dem Gerät. Wünsch dir noch viele schöne Heimkinoabende, Martin.

Top Angebote

Charlys Tante
Aktivität
Forenbeiträge392
Kommentare1.686
Blogbeiträge358
Clubposts10
Bewertungen814
avatar-img
Mein Avatar

Kommentare

am Also die Black Box …
von Andy_E 
am Schöne Präsentation…
von Eddem 
am Vielen Danke für de…
von Eddem 
am Super Heimkino mit …
von chris007 
am Ein sehr schönes He…

Änderungen

von Ondy 
am 19.09.2018, 15:55
von Livecam 
am 19.09.2018, 15:28
von conni110 
am 19.09.2018, 00:31
von RedBlack 
am 18.09.2018, 16:11
von Evil Dead 
am 16.09.2018, 14:06

Zufalls-Heimkino