Monster Mania #31 - Konga

Aufrufe: 268
Kommentare: 0
Danke: 1
6. November 2018

Hey Leute, herzlich willkommen zu einem neuen Teil der Monster Mania-Reihe! Nachdem wir uns beim letzten Mal mit den Bugs aus Starship Troopers auseinander gesetzt hatten, reden wir diesmal wieder über ein etwas klassischeres Filmmonster. Genauer gesagt einem Affen, und da bleibt die Auswahl schon nicht sehr groß. Nach King Kong und Mighty Joe Young kommen wir nun nämlich zu "Konga"!


Der Botaniker Professor Decker kehrt mit einer sensationellen Entdeckung aus Uganda in sein Heimatland Großbritannien zurück. Er hat ein Wachstumsserum und will es am Schimpansen Konga testen. Das Mittel funktioniert und Konga beginnt zu wachsen. Nachdem Professor Decker begriffen hat, welche Macht ihm damit verliehen wurde, schickt er Konga los um seine Botaniker-Rivalen auszulöschen, unter anderem den Freund seiner Geliebten. Seine eifersüchtige Assistentin Margaret verabreicht Konga daraufhin eine Überdosis, wodurch Konga erst zum Riesenmonster wird.
Konga beginnt aber durchzudrehen und setzt das Labor in Brand. Mit Decker in seiner Hand stapft der riesige Schimpanse durch London, und beginnt in seiner Verwirrung die Stadt zu zerstören. Die britische Armee muss eingreifen und eröffnet das Feuer auf Konga...

konga_poster_02
 



Der Plot erinnert ein wenig an das bereits durch mich vorgestellte koreanische Filmmonster "Pulgasari", da auch dieses Riesenmonster erst im Verlaufe des Films zu wachsen beginnt. Der größte Unterschied zwischen King Kong und Konga dürfte die Gattung des Affen sein. War King Kong ein Gorilla, so ist Konga dempentsprechend ein Schimpanse.


 



Seinen bisher einzigen Auftritt hatte das Ungetüm im angesprochen Kinofilm "Konga - Erbe von King Kong" (Konga) aus dem Jahre 1961. Hierbei handelt es sich um eine britisch-amerikanische Co-Produktion zweier Studios. Nach den Kinopremiere im März des Jahres für die Produktionsländer, lief der Film im Oktober des gleichen Jahres erst bei uns im Kino an. Anolis sorgte in der Zwischenzeit auch für eine ordentliche DVD des Films, der nächste Schritt wäre dann wohl eine BD-Auflage.


 



Konga ist ein netter, trashiger Streifen für zwischendurch, der durchaus unterhalten kann. Wer mit dem Genre klarkommt, wird hier sicher seinen Spaß haben. Eine ordentliche DVD von Anolis existiert bereits, wobei ich persönlich auf eine BD-Veröffentlichung warten werde. Damit hätten wir es dann auch schon wieder geschafft, etwas kürzer diesmal, hoffe das stört nicht;)
Beim nächsten Mal reden wir über ein ziemlich unbekanntes Filmmonster...
Bis dahin, servus!
 



Bilderquellen:
https://thetelltalemind.files.wordpress.com/2014/07/konga_poster_02.jpg?w=829
https://kultguyskeep.files.wordpress.com/2014/04/konga2.jpg?w=604
http://www.cinemamuseum.org.uk/wordpress/wp-content/uploads/2015/10/Konga-1.jpg

Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden

Top Angebote

ToasterMarcel
Aktivität
Forenbeiträge0
Kommentare1.223
Blogbeiträge125
Clubposts0
Bewertungen165
avatar-img
Mein Avatar

Kommentare

von friend 
am Das Ding sieht echt …
von friend 
am Klingt teilweise ganz …
von friend 
am Immer wieder in der …
von cpu lord 
am Ilsa ist schon unterhal…
von friend 
am Kenne die Reihe gar …

Blogs von Freunden

MoeMents
NX-01
cpu lord
docharry2005