Digital Filmjunkie Extreme Vol. Januar 19

Aufrufe: 180
Kommentare: 0
Danke: 3
31. Januar 2019
Im Januar hab ich sehr viele Filme digital geschaut und die Mischung ist wirklich sehr sehr bunt geraten.

Aber liest selbst

Die Punktbewertung geht klassisch von 1-5. Wobei 1 = Ultra schlecht und 5 = Mega Geil ist.

Die Bilder stammen von Bluray.com

Ein Vogel auf dem Drahtseil (5 Punkte)



Auf einer Geschäftsreise trifft sie durch zufall ihre Jugendliebe wieder vom dem sie dachte er wäre tod. Aber er ist im Zeugenschutzprogramm und ein wildes Abenteuer beginnt.
Einer der großen Actioncomedy Kultfilme der 90ger. Mel Gibson zu dem Zeitpunkt ein Actionstar war für die Rolle einfach ideal. Mit viel Spaß dabei geht er ab wie Sau und dazu Goldie Hawn absolut heiß. Die Chemie und die Dialoge zwischen den beiden ist super auch wenn Goldie Hawn in erster Linie nur hübsch aussieht und kreischt in ihrer Rolle, passt sie hier wirklich super. Die Story ist sehr einfach gestrickt aber funktioniert bis heute richtig gut. Die Action ist für eine Komödie sehr hart und recht spektakulär. Ich fand den Film früher richtig super und bis heute hat er nichts an Charme verloren.

Fazit: Definitiv ein toller gute Laune Film mit tollem Cast.

Hubert & Staller - Eine Schöne Bescherung (4 Punkte)



Eine Leiche wird zu Weihnachten gefunden und weil Staller eine Reise gewinnt muss Hubert alleine ermitteln auch wenn er keine Lust hat.
Da ich die Serie bisher nur bis einschließlich Season 6 gesehen habe war der Sprung für mich zu dem Film schon etwas hart. Der Abschied von Hansi ist recht vorhersehbar erzählt aber da er jetzt auch recht wenig Screentime hat, merkt man auch schon dass er fehlt. Recht gewöhnungsbedürftig war auch dass es dadurch recht Dramalastig wurde. Wobei der Part mit der Tochter war ne Mischung zwischen Rührend und sehr Witzig. Die Sprüche von Hubsi hierzu waren wirklich klasse. Aber ansonsten ist die Gagdichte halt nicht so hoch gewesen wie gewohnt. Rührend anzuschauen war es dann aber schon. Witzig war dann das Ende, schön von Fast & Furious 7 geklaut.

Fazit: Insgesamt ein guter TV Film aber halt nicht annähernd so gut wie die Serie

Bad Spies (3 Punkte)



Als sich Audreys Ex Freund als Spion entpuppt und sie angeblich etwas von ihm haben soll, beginnt für sie und ihre beste Freundin ein durchgeknallter Kampf ums überleben.
An sich ein recht unterhaltsamer Film mit überraschend guter und vor allem sehr brutaler Action. Der Bodycount ist wirklich sehr hoch, es wird geballert, gekämpft und gebt recht gute sehr verrückte Verfolgungsjagden. Mila Kunis spielt gewohnt sympathisch, aber Kate McKinnon mit ihrer hyperaktiven Art war sehr anstrengend. Nicht jeder Joke zündete für mich, meist reichte es eher zum Schmunzeln. Der Humor ist extrem weit unter der Gürtellinie. Die Story ist recht einfach gestrickt und dadurch auch sehr vorhersehbar.

Fazit: Zum Einmal anschauen und locker unterhalten werden, reicht der Film aber locker.

Bibi & Tina - Mädchen gegen Jungs (1,5 Punkte)



Bibi und Tina nehmen an einem Geo Cashing Wettbewerb Teil, schnell wird es zu einem Kampf zwischen Mädchen und Jungs.
Teil 1 war ja schon nicht meins, aber meine Frau wollte den Film sehen. Die Story und die Charaktere sind recht bräsig und absoluter Kitch pur. Sehr sehr einfach gestrickt und definitiv mehr für Kinder als für Erwachsene gedacht. Die Musik ganz nett auch wenn so ziemlich over the Top fernab von jedlichem Realismus, wobei Bibi und Tina selbst an sich ganz sympathisch rüber kommen. Die CGI und Greenscreens sind stellenweise arg sichtbar.

Fazit: Naja gut ist anders.

Taylor Swift - Reputation Stadium Tour (1 Punkte)

Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: medium.p8fzRmwtNRuh71QzjH3qrLh9ftThj7puLTU4IC-WJFU.jpeg
Ansichten: 1
Größe: 75,2 KB
ID: 62587
Quelle: https://www.taylorswift.com/news/295865

Taylor Swift das einstige Country Sternchen füllt nun riesige Stadien. Dieses Konzert ausgestrahlt auf Netflix war naja. Die Frau ist halt viel Hype um nichts. Taylor Swift wirkte nicht gerade authentisch und sang voll Playback, dazu waren ihre Bewegungen auf Möchtegern cool getrimmt, aber wer genauer hinschaute merkte schnell dass sie immer wieder dieselben Bewegungen auf der Bühne machte. Aber den Zuschauern schien es zu gefallen, denn sie kreischten was das Zeug hielt. Die Songs waren naja, für mich als Metaller weniger mein Geschmack, ab und an gab es mal nen netten Song der erträglich war. Was aber immerhin ganz nett anzuschauen war, war das AT AT Stadion von Dalles. Schönes riesen Ding und auch die Bühne sah cool aus. Mehr positives an diesem sehr langweiligem zwei Stunden Konzert fiel mir nicht ein.

Fazit: Keine Ahnung warum Taylor Swift so toll sein soll. Langweilig.

Make us Dream (4 Punkte)

Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 910Wpx97XFL._RI_.jpg
Ansichten: 1
Größe: 491,6 KB
ID: 62588

Quelle: Amazon

Steve Gerard spielte 18 Jahre (+8 Jahre Jugendmannschaft) für seinen Heimatverein Liverpool, trotz vieler Angebote folgte er nie dem großen Geld und blieb Liverpool in Guten und in Schlechten Zeiten Treu, dies ist seine Geschichte.
Eine sehr gute Doku über Liverpool Ikone Steve Gerard und über den FC Liverpool allgemein. Über die Kindheit und Nationalmannschaft wird nur ein bisschen was gesagt, es geht in erster Linie über die 18 Jahre lange Karriere. Viele Fußballer kommen zur Sprache und es gibt unglaublich viele und tolle Fußballszenen, voller Dramatik und Gänsehautmomenten. Von seinem Ersten Spiel an, dann über die Änderung im Premier League wie reiche Leute die Vereine aufkaufen und somit gute Leute Liverpool verließen und er ganz alleine den Verein auf den Schultern tragen musste und fast daran zerbrochen wäre bishin zum tragischen Verlust der Meisterschaft in fast letzter Sekunde und wie er ein Jahr später dann auch den Verein verließ. Für jeden Fußballfan ein Muss, jedoch im O-Ton arg schwer zu verstehen da halt die Engländer mit einem richtig üblen Akzent sprechen. Gerrad kommt sehr kämpferisch und auch stolz rüber, aber auch gleichzeitig sehr fertig denn die Zeit in Liverpool war halt nicht immer einfach. Das kommt hier wirklich sehr gut rüber. Teilweise ist man auch zu Tränen gerührt, vor allem bei dem Part wo er die Champions League gewann und natürlich die 2014 Season wo er zum tragischen Helduen wurden. Wirklich tolle Fußball Doku, aber wie gesagt im O-Ton sehr schwer zu verstehen.

Fazit: Tolle Fußballdoku über einen großen Fußballer.

Conor McGregor: Notorious (4 Punkte)



Eine wirklich sehr interessante Doku über den größten UFC Star aller Zeiten und vor allem den wohl mit der größten Klappe aller Zeiten. Auf seine Kindheit und seine Herkunft wird so gut wie gar nicht eingegangen, nur am Anfang kurz erwähnt. Es geht um seinen Aufstieg in der UFC, sein hartes Training, sein Luxusleben und seine Schlachten gegen Nate Diaz. Gegen Ende wird dann kurz noch angeschnitten wie er seinen zweiten UFC Titel holt und der Kampf gegen Mayweather.
Man sieht einen guten Blick in sein Privatleben, wo er zwar inzwischen in Saus und Braus leben kann, etwas arrogant ist aber auch nicht ganz so großmäulig wie man ihn sonst geht, eher wie nen Spaßvogel. Die Trainingsszenen sind knallhart, so dass man erkennt dass er das alles absolut ernst nimmt, auch die Fights sind klasse gemacht, vor allem die beiden Schlachten gegen Diaz sind wunderbar zusammengefasst.

Fazit: Ingesamt eine wirklich sehr interessante Doku, auch wenn ich mir da noch einen Tick mehr gewünscht habe, so ist es schon fast wie ein Conor McGregor Werbefilm

Ghostland (4 Punkte)



Die Schwestern Beth und Vera ahnen nichts böses als sie eines Abends in ihrem Haus überfallen werden. Der Kampf ums überleben beginnt.
Weil der Film vom Martyrs Macher war, war ich sehr neugierig und ich muss sagen er hat mir wirklich sehr gut gefallen. Der Anfang bietet wirklich Slasher Atmosphäre pur mit schöner Härte umd dann im für eine Zeitlang etwas ruhiger zu werden, kurz bevor man das Gefühl hat, mhmm langweilig kommt eine brachiale Wendung und dann wird der Film sehr heftig und Psycho und schockt auf brachiale Weise durch diese Heftige Atmosphäre ohne jetzt extrem blutig zu sein.
Der Cast macht seine Sache wirklich gut und man fühlt und leidet mit denen mit, hab im Verlauf wirklich sehr gut mitfiebert.

Fazit: Toller Geheimtipp im Horrorgenre

Ein Goldfisch an der Leine (5 Punkte)



Roger gilt aus Verkäufer für Angelausrüstung als Meister seines Fachs, deswegen soll er auch an einem Angler Turnier teilnehmen, blöd nur er hat in seinem Leben noch nie geangelt. Chaos ist vorprogrammiert.
Einer der größten Kultfilmklassiker aller Zeiten der bis heute nichts an Klasse Verloren hat. Rock Hudson einfach nur cool und für keinen Joke zu schade lässt hier einfach die Sau raus und harmoniert klasse mit der recht Verrückten Paula Prentiss als Abigail. Die Jokes sind toll, schöne Prise aus Wortwitz, Charme und Slapstick. Die Story an sich sehr einfach und vorhersehbar sorgt es direkt von der ersten Minuten bis zur letzten Minuten durchgehen für mega gute Laune. Ein Film den man sich immer wieder anschauen kann ohne dass es langweilig wird.

Fazit: Zeitloser Klassiker

Insgesamt wurden im November und Dezember wurden 10 Filme digital geguckt.


Mein Persönliches Highlight des Monats: Ein Goldfisch an der Leine

Der Flop des Monats: Taylor Swift - Reputation Stadium Tour

Für den Februar sieht es auch gar nicht mal so übel aus, ich habe einige Titel in meiner Watchlist unter anderem auch viele alte Klassiker.

Also man liest sich ;-)
Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden

Top Angebote

Sawasdee1983
GEPRÜFTES MITGLIED
FSK 18
Aktivität
Forenbeiträge58.199
Kommentare11.369
Blogbeiträge529
Clubposts28.951
Bewertungen2.777
avatar-img
Mein Avatar

Kommentare

von cpu lord 
am Oho, die positive …
am NCIS ist aktuell die …
am The Strain hatte ich …
am Die Staffeln ändern …
von BTTony 
am The Strain habe wir ja …

Blogs von Freunden

Pandora
hannibal09
EllHomer
BluMarcy
EnZo
Killkenny
BTTony
LoSt_F.a.n.
Sully