Meine Arbeit als Serienjunkie Vol. 01/20

Kommentare: 3
Danke: 5
1. Februar 2020
Willkommen im ersten Serienblog des Jahres 2020 und es geht sehr digital los, da ich wirklich einiges gestreamt hat und es nicht weniger wird.

Aber liest selbst.

Burning Love - Komplette Serie

Man nehme eine Show wie The Bachelor und macht daraus eine durchgeknallte Starbesetzte Comedy Show. Das ist Burning Love. Aber schon sehr krass wer da alles auftaucht wie z.B. ein Ben Stiller oder eine Kristen Bell. Die Besetzung hat es in sich und ist sich für keinen Blödsinn zu schade. Man spielt hier regelrecht mit den Klischees der Reality Show The Bachelor und zieht es extrem durchgeknallt durch den Kakao. Die Charaktere sind alle samt so over the Top Klischee, dass ist eine Mischung aus totaler Mega Blödsinn und irre witzig. Die Dialoge sind herrlich dämlich und die Charaktere noch mehr. Die Folgen sind durchgängig erzählt und jede Staffel ist in sich abgeschossen, wobei die Charaktere der alten Staffel natürlich dann auch auf irgendeine verrückte Art wieder in die nächste eingebaut werden.

Fazit: Total verrückt, dummer Serienspaß.

Erased - Komplexe Serie

Als der 29 jährige Satura nach hause kommt, findet er seine Mutter brutal ermordet. Kurz darauf wird er in der Zeit zurück geschleudert in sein 11 jähriges ich. Kurz bevor der Killer zum ersten mal zugeschlagen hat. Wird Satura es schaffen den Killer aufzuhalten und die Geschichte zu verändern?
Eine ultra intensive und mega spannende Animeserie. Es geht sehr in die Psychoe, da der Killer stets spürbar in der nähe ist. Die Spannung ist unglaublich hoch, man fiebert und ermittelt mit Satura mit und man merkt stets dass die Einsätze hoch sind. Die Charaktere sind klasse und auch wunderbar komplex. Die story durchgängig erzählt und alles andere als zimperlich. Eine ganz ganz große Serienperle.
Die Serie ist bei uns auf BD erschiene und läuft auf Amazon Prime.

Fazit: Hammer Atemberaubende Serie.

Farscape - Komplette Serie

Astronaut Crichton wird durch ein Wurmloch in eine andere Galaxy geschleudert. Von da an beginnt für ihn ein wildes Abenteuer.
Früher im TV hab ich nur die erste Staffel gesehen und obwohl sie mir ganz gut gefallen hat, dann aus den Augen verloren. Nun nach dem großen Rerun muss ich sagen, die Serie ist extrem gealtert. Die Effekte sind teilweise mega übel und auch die Masken und Puppen sind nun arg trashig. Die Dialoge stellenweise auch sehr bräsig. Vor allem Crichtons Sprüche sind im Verlauf sehr anstregend. Aber immerhin muss ich sagen Staffel 1 und 2 machen immer noch sehr viel Spaß, als reine Mission of The Week Sci Fi Serie. Ab Season 3 wird die Serie durchgängiger aber auch schwächer, da man teilweise schon sehr over the Top verrrückt ist. Teilweise komplett Sinnfrei sondern einfach nur verrückt. Ebenso nervt auch dass gute Charaktere die Serie verlassen haben und durch deutlich schwächere ersetzt worden sind. Das Ende von Season 4 war dann natürlich sehr sehr böse, gut dass aber dann noch Peacekeeper Wars gekommen ist, optisch deutlich hochwertiger als die Staffeln davor, wobei der sprung von Serie zu Peacekeeper Wars sehr übel ist. Dafür immerhin heißt es dann Action pur. Das Ende ist dann ganz ordentlich.
Insgesamt eine sehr stark gealterte Serie die man sich zwar angucken kann aber nichts verpasst wenn man sie ignoriert. Auf Bd würde ich sie mir jetzt nicht mehr kaufen.
BD ist bei uns erschienen und läuft bei uns auf Prime.

Fazit: Arg trashige Serie.

James May - Our Man in Japan

James May reist durch Japan um das Land vorzustellen.
Ich muss sagen es es hat mir sehr gut gefallen. James May mit viel Spaß dabei und erklärt stets hochinteressant aber gleichzeitig mit seiner schusseligen Art Japan, das Land, die Kultur und die Unterschiede zu anderen Ländern. Er reist hier von Norden nach Süden und geht wirklich unglaublich viele Stationen durch. Es gibt coole witzige Momente. Auch wenn es gewöhnungsbedürftig ist, ihn ohne seine Beiden Kollegen zu sehen, muss ich sagen, sobald ein Dometscher dazu kommt wird es immer sehr witzig, weil er dann in der Lage ist tolle Sprüche und Dialoge zu liefern, herrlich wie hier verschiedene Kulturen aufeinandertreffen. Dabei ist er aber nie beleidigend sondern stets auch hochinteressiert. Hoffentlich geht er Ende des Jahres nicht in Rente sondern, macht noch weitere Shows.

Fazit: Tolle Reisedoku mit tollen Landschaftaufnahmen.

Mask - Komplette Serie

Wenn die Menschheit von dem bösen Venom bedroht wird, kommen die Mask ins Spiel die Welt zu retten.
Die Kultserie der 80ger. Der Zahn der Zeit hat aber schon gewaltig an denen genagt muss ich sagen. Die Action macht zwar immer noch Laune aber die Charaktere sind Klischee pur. Der Junge der alles besser weiß und alle in Schwierigkeiten bringt ist auch sehr anstrengend und eher nervig. Die Folgen selbst alle Mission of the Week ohne große Main Story. Die Zeichnungen sind auch recht altbacken. Naja nur noch was für Nostalgiker.
Bei uns läuft die Serie auf Prime und gibt es auch auf BD.

Fazit: Sehr stark angestaubte Serie.

Merry Happy Whatever – Season 1

Emmy kommt mit ihrem neuen Freund zu Weihnachten nach Hause, doch ihr Vater ist von ihm alles andere als begeistert. Erst recht als er um Erlaubnis fragt sie zu heiraten ist Chaos vorprogrammiert.
Dennis Quaid rockt die Rolle des grimmingen Vaters Dan. Die Weihnachtsatmosphäre macht Laune ohne übertrieben fröhlich zu sein, und neben Dennis Quaid macht der Rest des Casts seine Sache sehr gut. Die Gagdichte ist hoch aber nicht jeder Gag zündet. Zum Dauergrinsen reicht es allemal. Schenkelklopfer gibt es in erster Linie nur in den letzten beiden Folgen. Ansonsten als gute Laune Serie für Zwischendurch ist die Serie super. Mit den Großen kann sie aber nicht mithalten.
Bei uns läuft die Serie auf Netflix.

Fazit: Schöne lockere gute Laune Sitcom.

Mr. Robot - 4. und finale Staffel

Eliot kommt mit der ganzen Situation nicht mehr klar. Immer mehr verwirrt reist er durch die Gegend und versucht dabei die Welt zu retten.
Boah richtig übel. Season 1 fand ich gut, aber dann ging es den Bach runter. Season 4 ist dann einfach nur wirr, merkwürdig, verrückt und teilweise absolut sinnfrei. Die Macher schaffen es eine Story zu erzählen ohne wirklich was zu erzählen, sondern einfach nur um den Zuschauer zu verwirren und durcheinander zu bringen. Die Story nimmt ein paar brachiale Wendungen durch aber auch hier hinterlässt alles so viele Fragezeichen und bringt einen einfach nur durcheinander. Dazu gibt es noch ein paar Rückblenden die nur Fahrt aus der Story rausnimmt. Das Ende selbst ist dann einfach nur wirr, merkwürdig. Schmalzig und Sinnfrei wie die komplette Serie.
Bei uns läuft die Serie auf Prime und erscheint ebenfalls auf BD.

Fazit: bescheuertes Ende einer recht öden Serie.

Psycho-Pass - Season 3

Anschläge werden ausgeübt, doch wie kann dass sein dass bei niemanden der Psycho-Pass ausschlägt. Die Enforcer versuchen zu ermitteln.
Season 1 war hammer, Season 2 mies, Season 3 ist irgendwo dazwischen. Die action während der Staffel ist atemberaubend, mit tollen Fights und Shootouts aber sobald Story erzählt wird, dümpelt das Ganze nur so vor sich hin und zieht sich stellenweise sehr. Dadurch dass viele neue Charaktere eingeführt werden und die alten liebgewonnen kaum dabei sind, ist es auch schwer sympathieträger zu finden. Das Ende der Staffel ist auch recht offen. Schade hatte mir ein bisschen mehr erhofft, aber zum einmal anschauen ist es okay.
Bei uns läuft die Serie auf Prime, Season 1+2 sind auf BD erschienen

Fazit: zum einmal angucken okay, aber Season 1 war merklich besser.


The Expanse - Season 4

Die Ringe zu neuen Planeten sind nun offen und der Wettkampf um Rohstoffe beginnt. Schnell kommt es zu Spannungen.
Man merkt dass die Serie nun von Amazon stammt. Optisch hat die Serie mit Wucht zugelegt, tolle CGI, alles viel Größer und nicht mehr ganz so kahl. Der Cast spielt gewohnt souverän und die vielen neuen Charaktere fügen sich wirklich klasse ein. Stellenweise geht es auch recht blutig zur Sache. Es gibt mehrere parallellaufende Storylines, aber nicht jede davon ist gut. Klar die mit Holdon ist natürlich immer noch am interessantesten, aber der politische Teil zog sich etwas. Gegen Ende drifftete es ganz schön ins Mystische ab mit vielen offenen Fragen. Ich finde die Serie immer noch überhypt aber an sich war die Staffel ganz gut.
Bei uns läuft die Serie auf Amazon.

Fazit: Optisch hochwertige Sci Fi Serie, inhaltlich aber mit ein paar Längen.

The Girlfriend Experience – Season 1-2

Die junge Anwaltsgehilfin Christine hat Probleme ihr Studium zu finanzieren, also nimmt sie den Vorschlag als Escort Lady zu arbeiten an. Ihr gefällt die Aufmerksamkeit und die Freundin für reiche Leute zu spielen, doch dann gerät die Situation außer Kontrolle
Die Story selbst ist sehr ruhig erzählt aber mit einer gewaltigen Prise Erotik und nackter Haut. Elvis Presley Enkelin Riley Keough kommt hier wirklich sehr gut rüber mit klasse Ausstrahlung. Sie wirkt hier wie eine Tolle MIschung aus Unschuldslamms und hinterhältige unnahmbare Femme Fatale. Die Story selbst ist an sich recht einfach gestrickt und an sich ist auch sehr interessant wie im Verlauf alles eskaliert, aber dummerweise wenn die Story dann richtig drastisch in Fahrt geht, verpufft alles ganz schnell wieder und dreht sich im Kreis und am Ende da es ja eine Anthologieserie ist, verläuft es im Sande, so dass ich mich fragte ob das alles gewesen sein soll. Charaktertiefe gibt es jetzt auch nicht auch wenn Riley atemberaubend schön ist und eine tolle Ausstrahlung hat, wird im Grunde nur an der Oberfläche gekratzt ohne so richtig ins Detail zu gehen. Teilweise dachte ich man beobachtet einfach nur das Leben einer Luxus Escort Lady und genaueres zu erfahren. Wer auf eine gehörige Prise Erotik steht, für den ist Staffel sicherlich was, ansonsten eher sehr einfache Kost, was man sich aber mal anschauen kann.
Staffel 2 ist ja aufgeteilt in 2 Hälften mit jeweils zwei Stories, die erste Story ist wie Season 1 recht ruhig erzählt und es geht um ein Luxus Callgirl die sich in ihre Klientin verliebt und dass ganze außer Kontrolle gerät. Es geht schon so richtig ins Masochistische und Sadistische rein. Dazu ist es noch mal freizügiger und geht stellenweise sogar hardcoremäßig zur Sache. Wobei der Cast macht ihre Sache ganz gut, und zeigt wirklich sehr gut wie komplex die Charaktere sind. Leider wird bei der Staffel alles mit jeder menge Sex überblendet so dass sich die Story schwer entfalten kann. Das Ende selbst ist dann sehr böse in allen belangen. Ansonsten naja ging so, mal gucken wie Staffel 2.2 mit der nächsten Story ist.
In Staffel 2.2 geht es um eine Escort die im Zeugenschutzprogramm ist, aber das ihr das einfache Leben nicht gefällt fängt sie wieder an als Escort zu arbeiten und will von den Freiern mit Geschenken überschüttet werden.
Oha Staffel 2.2 war übel. Die Story dümpelt nur so vor sich hin ohne das was passiert und der Cast ist allesamt mega unsympathisch und nervt. Man hätte alles innerhalb einer Folge erzählen können. Auch merkt man an den Kulissen das man fleißig Geld eingespart hat, alles recht einfach gehalten. Nackte Haut gibt es hier tatsächlich mal gar nicht. Aber trotzdem bleibt zu hoffen dass Staffel 3 besser wird, weil diese Staffelhälfte war übel.
Heimkinorelease gibt es bei uns nicht. Bei uns läuft die Serie auf Prime

Fazit: Nette Erotikserie, auch wenn inhaltlich jetzt nicht gerade komplex und wurde aber im Verlauf immer mieser.

The Grand Tour Presents: Seamen

Das Special ist 91 Minuten the Grand Tour vom Feinsten, da ist es auch egal dass keine Autos zu sehen waren. Die Situationkomik ist zu geil und auch die Sprüche, wie sie den Kilmawandel einbinden und meinen alle Autos sind nun böse, klasse und ein herrlicher Seitenhieb gegenüber Top Gear gab es auch noch. Jeder der drei sorgt wieder für klasse und vor allem Chaotische Momente wo so ziemlich alles schiefgehen kann was schiefgeht und trotzdem niemand den Humor verliert. Die Aufnahmen der Landschaften sind klasse und man merkt auch wie die Reise die 3 absolut schlaucht, vor allem gegen Ende, da spürt man regelrecht jeden Einschlag am eigenen Leib und wie platt sie dann sieht sieht man denen total am Gesicht an. Tolle Folge zum immer wieder anschauen. Nun heißt es warten auf die Nächste Folge.
Bei uns läuft die Serie auf Prime.

Fazit: Sensationelles Special einer tollen Serie

The Mandalorian - Season 1

Ein Mandalorien verdient sich sein Geld als Kopfgeldjäger, für eine große Summe nimmt er einen Auftrag an den vor ihm keiner geschafft hat, doch als er rauskriegt wer das Ziel ist, plagt ihn das Gewissen, was ihn selbst zur Zielscheibe macht.
Man merkt von der ersten Sekunde an, dass das Budget der Serie riesig ist. Kulissen und Ausstattung sind top, aber man merkt auch die Serie ist ein kleiner Blender. Inhaltlich kriegt man jetzt nicht so viel geboten, zumal 2/3 der 8 Folgen langen ersten Staffel Mission of the Week Folgen sind, die zwar Fan Service und Homages ohne Ende abliefern aber Storymäßig absolut gar nichts passiert. Die Action ist Effektmäßig ganz gut aber jetzt auch nicht gerade spektakulär in sachen Fightchoreo. Der Mandalorian kommt recht wechselhaft rüber. Mal mega cool, mal wie der größte Trottel überhaupt. So bräsig die Serie am Ende ist, an sich ist sie sehr unterhaltsam geworden.

Fazit: Recht unterhaltsame aber recht bräsige Serie.

The Purge - Season 1-2

Während einer Nacht im Jahr gibt es keinerlei Regeln, keine Gesetze, alles ist erlaubt. Dies sind die Geschichten einiger Leute während der Purge Nacht.
Nachdem ich beim ersten Versuch die erste Staffel recht schnell abgebrochen habe muss ich sagen bei Versuch Nr. 2 fand ich die Staffel richtig gut. Es brauchte halt ein paar Folgen damit die drei parallel laufenden Storylines in Fahrt kommen und ich muss sagen im Verlauf geht es auch gut ab und die Spannung steigert sich, genauso wie der Bodycount. Dadurch dass die 10 Folgen durchgängig innerhalb der einen Purge Nacht spielen gibt es auch ein gutes Gefühl von Echtzeit. Der Cast macht seine Sache solide aber nicht überragend. Optisch ist es für Basic Cable auch okay auch wenn man sieht dass nicht das mega Budget hinter der Serie steht, okay die Filme waren auch immer Low Budget. Die Action ist recht brutal gemacht und ist simple Gewalt gegen Gewalt. Ansonsten muss ich sagen Season 1 wenn man die ersten Folgen durchhält, macht das Ganze schon sehr viel Spaß. Auch cool, wie die Stories im Velrlauf zusammengeführt werden.
In Season 2 gibt es eine neue Story neue Charaktere und diesmal geht es weniger um den Purge an sich, sondern um dessen Auswirkungen und die Ereignisse zwischen zwei Purges. An sich fängt es sehr interessant an, aber dann fängt es schnell an vor sich hinzudümpeln ohne das groß was passiert. Im Verlauf wenn sich dann mehr und mehr Abgründe auftun wird es interessanter und auch spannender. Gegen Ende gibt es dann einen großen Zeitsprung und die letzten 3 Folgen gehen dann ab ohne Ende. Wie sich da die Ereignisse überschlagen ist klasse und es wird wirklich extrem spannend mit toller Atmosphäre und es geht auch wieder alles andere als zimperlich zur Sache. Genuao für diese letzten Folgen hat sich das stellenweise durchquälen gelohnt. Das Ende ist cool, bin gespannt wie man darauf bauen will, falls eine dritte Staffel kommt.
Bei uns läuft die Serie auf Prime und erscheint ebenfalls auf BD.

Fazit: Recht unterhaltsame Serie im Purge Universum.

The Witcher - Season 1

3 Charaktere, 3 Storylines, 3 Zeitalter, alle vereint. Dies ist die Geschichte von The Witcher.
Das durcheinanderwirbeln der Zeitlinien beim Storytelling ist übel. Man weiß nie wann man gerade ist und darf sich am Ende selbst die Reihenfolge zusammenreimen. Vorausgesetzt man hat bemerkt dass die Ereignisse der drei Hauptcharaktere während unterscheidlicher Jahrzehnte spielen und sich im Verlauf halt überschneiden. Fan Service wenn man die Vorlage kennt, gibt es ohne Ende. Man erkennt Städte, Moves, Szenen und Charaktere wieder, aber wer diese nicht kennt, dann viel Glück. die alle ohne Erklärungen unter zu ordnen ist übel.
Cavill macht seine Sache als Geralt sehr gut, optisch punktet er voll, auch seine Moves sind klasse. Er verstellt seine Stimme damit er genauso redet wie im Spiel, leider wirkt er dadurch unfreiwillig komisch. Anya Chalotra als Yennefer gehört zu den wenigen Charakteren mit etwas Tiefe und agiert hier extrem freizügig und ist ein tolles Eyecandy.
Optisch ist die Serie wechselhaft. Tolle Kostüme, unterirdische CGI, tolle Landschaftaufnahmen, stellenweise kahle Städte mit sichbaren Green Screens. Action gibt es nicht viel, wobei wenn geht Cavill gut ab. Massenschlachten sehen aber recht mies aus, da man hier merkt dass man versucht mit 10 Mann riesige Armeen zu zeigen. Das Ende hinterlässt viele Frage und macht neugierig auf Staffel 2, hoffentlich dann auch mit linearer Erzählweise weil die Sprünge in der Zeitlinie hin und her nerven tierisch.

Fazit: Soviel Potenzial und dann sehr mies umgesetzt.

Treadstone - Season 1

Überall auf der Welt werden Treadstone Mitglieder aktiviert, nachdem sie ihren Auftrag erfüllt haben werden sie aber selbst zur Zielscheibe.
Also Actionmäßig rockt die Serie, hammer Fights, tolle Stunts und kein Schnittgewitter oder Rumgeschüttel mit der Kamera. Was aber nervt dass man ständig von Charakter zu charakter springt, die überall auf der Welt verteilt sind und außer dass sie Treadstone MItglieder sind, keine große Verbindung da ist. Kaum ist man also bei einer Story drin, geht es direkt in die Nächste und man ist wieder draußen. Nicht jede Storyline ist auch gut. Manche Charaktere sind richtig klasse, andere widerrum sind einem egal und man wünscht sich deren tod. Unterhaltsam ist die Serie aber definitiv und eine zweite Staffel würde ich mir aber schon gerne anschauen. Verweise zu den Filmen gibt es zwar schon aber vorkenntnisse braucht man nicht.
Bei uns läuft die Seire auf Prime.

Fazit: Actionmäßig klasse Serie. Beim Storytelling aber mit ein paar Schwächen.

Türkisch für Anfänger - Komplette Serie

Eigentlich finde ich 99% der deutschen Produktionen mies, aber nachdem ich in den Türkisch für Anfänger Kinofilm mitgeschliffen worden bin und den recht lustig fand hab ich spontan entschlossen mir die Serie anzugucken und ich muss sagen die ist wirklich gut. Kein wunder dass die auch international erfolgreich ist und sogar für nen Emmy als beste Comedy Serie nominiert worden ist. Der Humor macht Laune und lebt nicht nur von den vielen Klischees und der seichten Romantic Comedy sondern von einer hervorragenden Hauptdarstellerin Josefine Preuß, die nicht nur recht niedlich aussieht, sondern auch unglaublich geniale Gesichtszüge machen kann und so ein regelrechtes Slapstick Talent ist und das ohne dass die Serie albern wirkt. Die Folgen sind in sich abgeschlossen hat aber ne Main Story die sich durch die Komplette Serie zieht. Eigentlich war die Serie auch nach der zweiten Staffel abgeschlossen, jedoch aufgrund des Erfolgs und ernorme Publikum Nachfrage wurde noch ne zusätzliche dritte Staffel hinzugefügt. Hier gibt es jedoch nen Zeitsprung so dass es vom Verständnis von Season 2 zu 3 recht heftig ist und man gar nicht weiß was los ist und es wird teilweise auch gar nicht erklärt warum manche Charaktere nun weg sind, aber trotzdem ist die dritte Staffel wie die vorherigen Staffeln super lustig und für mich mit „Mein Leben und ich“ die einzige Deutsche Serie die mich bisher überzeugen konnte. Die Serie ist komplett abgeschlossen und hat ein richtiges Ende und kein Cliffhanger.
Bei uns läuft die Serie auf Prime und ist auf DVD erschienen.

Fazit: Eines der wenigen guten Deutschen Serien.

Vinland Saga – Season 1

Der Junge Thorfinn musst mit ansehen wie sein Vater von einem General getötet wird. Seitdem folgt er dem General und trainiert täglich, bereit für seine Rache jederzeit zuzuschlagen.
Sehr Actionreiche und extrem brutale Animeserie. Der Einstieg ist etwas holprig aber dann gibt es fast komplett nur Daueraction und die hat es in Sich. Der Bodycount ist mega und was hier an Fights und Gemetzel gezeigt ist, ist ein Fest für die Augen. Einzig im mittelpart zieht sich die Serie für 3-4 Folgen, bis halt die Action wieder los geht und es wirklich richtig toll abgeht. Das Ende ist relativ offen aber ohne cliffhanger, ich hoffe aber da kommt noch was.
Bei uns läuft die Serie auf Prime. BD ist noch nicht angekündigt.

Fazit: Sehr actionreiche brachiale Animeserie.


Das war er wieder mein Digitaler Serienblog, der nächste Serienblog ist auch schon in Arbeit, meine Watchlist hat sich nun auch wieder sehr gut gefüllt.

Also man liest sich ;-)
 
Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden
Ich habe das Gefühl, dass die Serienproduktion aufgrund der Streamingkanäle immer unübersichtlicher wird. Hier die guten Serien herauszufiltern ist richtig Arbeit.
Danke Dir dafür, dass Du diese Aufgabe immer noch für uns hier übernimmst!!!
Charlys Tante
14.02.2020 um 07:56
#3
@BBTony: ja leider ist aktuell mehr Masse statt klasse
Sawasdee1983
03.02.2020 um 19:01
#2
Danke für deinen Blog! Es kommt der Eindruck auf, dass wenig Highlights dabei sind und eher einige schwache Serien.
BTTony
03.02.2020 um 16:32
von BTTony
#1

Top Angebote

Sawasdee1983
GEPRÜFTES MITGLIED
FSK 18
Aktivität
Forenbeiträge58.720
Kommentare11.855
Blogbeiträge551
Clubposts28.956
Bewertungen2.907
avatar-img
Mein Avatar

Archiv

(2)
(3)
(2)
(3)
(1)
(1)
(2)
(2)
(7)
(4)
(5)
(3)
(5)
(8)
(4)
(8)
(4)
(22)
(13)
(7)
(13)
(6)
(4)
(5)
(12)
(6)

Kommentare

am Ich habe das Gefühl, …
am @BBTony: ja leider ist …
von BTTony 
am Danke für deinen Blog! …
am @BTTony: Ja ich habe …
von BTTony 
am Nachdem dein letzter …

Blogs von Freunden

BTTony
Schlumpfmaster
Cineast aka Filmnerd
Sully
claw
MrRoyal
Anton-Chigurh
hannibal09
EllHomer
Der Blog von Sawasdee1983 wurde 114.416x besucht.