Filmjunkie Extreme Vol. Juli 2018

Aufrufe: 170
Kommentare: 0
Danke: 1
8. August 2018

Ewig sah es so aus als würde der Juli nur aus einem Titel für mich bestehen, doch dann kam Prime Day und ich habe fleißig zugeschlagen, so sehr dass ich immer noch einen SuF habe. Es wurden einige Komplettboxen gekaufen und auch ein paar DVDs, deswegen gibt es bei der DVD nur eine Wertung für den Film ohne technische Punktwertung.

Aber liest selbst.

Re: Born 5/4/5/1 (basierend auf dem UK Import)



Ex Supersoldat Ghost lebt mit seiner Nichte ein zurückgezogenes Leben, doch sein alter Kommandant will seinen Tod. Als man ihn aufspürt liefert Ghost mit den Soldaten eine erbittete Schlacht.
Seit seinem Debut Versus bin ich rein großer Fan von Tak Sakaguchi und nun meldet er sich endlich wieder zurück und das mit unglaublicher Wucht. Nach einem Tollen Intro geht erst mal ruhig weiter und lebt in erster Linie von Taks schier unglaublicher Präsenz, denn die Story ist an sich sehr einfach gestrickt. Es braucht auch etwas um in Fahrt zu kommen, aber nach ca. 20 Min fängt es langsman an und erinnert an einen Hacuh von John Wick, wer Tak als Superfighter nahezu unbesiegbar einen Gegner nach dem anderen platt macht. Die Sequenz in der Menschenmasse macht richtig Laune.
Die zweite Hälfte ist dann aber nonstop Action der Extraklasse. Ich musste hier direkt an Versus denken, wenn auch nicht ganz so extrem splatterlastig. Aber trotzdem was hier geboten wird hat es in sich. Die Kills sind irre brutal, das Blut spritzt nur so durch die Gegend und der Bodycount mit das höchste was ich seit langem gesehen habe. Die Fightszenen sind klasse. Ab und an wird zwar mit der Kamera geschüttelt aber es gibt keine schnellen Schnitte. Trotzdem muss man ganz genau hinschauen denn die Bewegungen sind unglaublich schnell. Hier zeigt Tak sein ganzes Martial Arts können. Hier ist keine Bewegung zu viel, voll und ganz auf den Kill aus und wie gesagt die Bewegungen sind sowas von schnell, das ist schon unglaublich. Eine Szene besser als der andere. Der große Endfight ist dann noch mal richtig episch. Defintiv eine kleine Martial Arts Perle.
In Deutschland ist der Film ebenfalls auf BD angekündigt, aber ebenfalls nur O-Ton mit Untertitel.

Fazit: Hammer brachiale Martial Arts Action.

Otto - Der Film (4 Punkte)

Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 91nkk5K3NRL._SY445_.jpg
Ansichten: 1
Größe: 42,7 KB
ID: 40840
Quelle: Amazon

Otto kommt in die Große Stadt und wird von einem Kredithai übers Ohr gehauen, auf der Suche nach Geld verliebt er sich in ein reiches Mädchen und sorgt für jede Menge Chaos.
Der erfolgreichste Deutsche Film der jemals bei uns in den Kinos kam. Otto Waalkes auf dem Höhepunkt seiner Zeit. Ich selbst habe den Film als Kind sehr geliebt, aus heutiger Sicht ist das Ganze schon eher albern und etwas angestaubt aber mit Nostalgie Bonus muss ich sagen der Film ist immer noch sehr unterhaltsam. Die Story sehr einfach gestrickt dient einzig und allein als Grundlage für die große Otto One Man Show, der mit sichtlich viel Spaß dabei ist. Der Rest des Casts spielt auch ganz solide. Die Gagdichte ist wirklich ganz ordentlich, jedoch sollte man auf dem Otto Humor stehen.

Fazit: Kultiger Gute Laune Film, auch wenn der Zahn der Zeit etwas dran genagt hat.

Sie nannten ihn Plattfuss 5/4/2/1



Kommissar Rizzo sorgt in Neapel für Recht und Ordnung, hält sich aber nicht gerne an die Regeln. Als ein neuer Rauschgiftring droht Neapel mit Drogen zu überfluten, nimmt Rizzo den Kampf auf.
Der erste Teil der Plattfuss Reihe der Gleichzeitig in Italien für ein Hype auf Italo Cop Filme anstoß hat bis heute nichts von seinem Charme verloren. Für Bud Spencer Verhältnisse geht es vergleichbar erst zu, Humor gibt es nur über die Deutsche Sprüche, wo auch die Dialoge mal komplett anders sind als im O-Ton. In dem Fall ist die deutsche Syncro natürlich trotzdem die bessere Wahl. Im O-ton ist der Film nämlcih brutal ernst ohne Humor. Die Story selbst macht Laune und Bud Spencer gibt einen herrlich coolen Knallharten Cop mit Herz. Die Obligatorischen Prügelszenen fehlen natürlich nicht und machen gut Laune. Richtig gelungen sind hier auch die Autostunts während der Verfolgungsjagden. Definitiv ein toller Auftakt der Plattfuß Reihe.

Fazit: Wunderbarer Start der Plattfussreihe

Plattfuss räumt auf 5/4/2/4



Nach dem Tod eines Verbrecherbosses versucht jemand aus dem Ausland mit Hilfe eines Polizisten Neapel mit Drogen zu überfluten. Rizzo fängt an auf eigene Faust zu ermitteln. Eine Jagd um die Ganze Welt beginnt.
Der zweite Teil der Plattfuss Reihe hat deutlich mehr Action als der erste Teil und auch selbst im Original dank der Slapstick Fights mehr Humor als noch in Teil, trotzdem ist der FIlm im Gegensatz zur Deutschen Version im O-Ton sehr ernst. Die Deutsche Version ist natürlich Fun pur. Optisch ist das Ganze erst mal deutlich anders als Teil 1, weil über die Hälfte des Films in Asien spielt aber die Locations machen Laune und Bud Spencer spielt hier wirklich die Mega Coolness in Person. Die Story ist auch hier recht einfach gehalten aber die Verbrecherjagd mit Auflösung zum Schluss macht Laune und die Action sowieso und Bud Spencer zeigt hier wirklich sehr viel Action. Tolle Fortsetzung die dem ersten Teil in nichts nahe Steht.

Fazit: Sensationelle Fortsetzung. Bud Spencer in Bestform

Plattfuss in Africa 4/4/2/1



Kommissar Rizzo kriegt einen Hinweis dass über Diamenten aus Africa, Drogen für Neapel finanziert werden sollen. Also reist er nach Africa um die Bande aufzuhalten.
Im dritten Teil der Plattfuss Reihe hatte Bud Spencer sichtlich an Masse zugelegt, dadurch wirkte er weniger Spritzig und schnell als in den Vorherigen Filmen. Ebenso wurde hier selbst im O-Ton fleißig Humor eingefügt, dadurch wirkte der komplette Film anders als die beiden davor. Im Deutschen nahm auch hier der Humor noch mal zu, wodurch es stellenweise ins Alberne abdriftete, ebenso etwas gewöhnungsbedürftig dass Bud Spencer in dem Teil eine andere Syncronstimme hat als in den drei anderen Filmen.
Der Film selbst ist aber ansonsten recht witzig anzuschauen und ist dann recht klassisch Bud Spencer. Die Prügelszenen sind sehr witzig, genauso wie die Dialoge. Etwas anstrengend sind die beiden Sidekicks. Caputo kriegt nun auch mehr Screentime als in den anderen beiden Filmen.

Fazit: Ingesamt ein guter Bud Spencer Film auch wenn die anderen beiden Plattfussfilme besser sind.

Plattfuss am Nil 2,5/4/2/1



Ein Mord führt dazu das Kommissar Rizza am Nil einen Job als Sicherheitsexperten am Nil annimmt um den Mörder zufassen.
Der vierte und letzte Teil der Platfuss Reihe ist der mit Abstand schwächste Teil der Reihe. Vom Humor wird es noch mal nen Ticken alberner und die Sidekicks nerven noch mehr. Die Story bleibt gewohnt einfach aber die Nil Atmosphäre zündet nicht wirklich. Einziges Spaßfaktor sind natürlich die Slapstickmäßigen Fights. Die machen immer noch gut Laune. Bei den Jokes kann man sagen, manche sind gut, manche weniger.

Fazit: Ingesamt ein recht Mittelmäßiger Bud Spencer Film fernab von Bud Spencer Glanzzeiten.

Black Panther 3,5/5/4/4



T'Challa soll in die Fußstapfen seines Vaters antreten und König von Wakanta werden, doch dann taucht ein neuer Gegner auf der den Thron für sich beansprucht um somit einen Krieg zu starten. T'Challa muss alles riskieren umd sein Reich zu retten.
Da mir die Filme von Coogler bisher sehr gut gefallen haben und ich den Panther in Civil War sehr cool fand, war ich doch sehr neugierig auf den Film. Erst mal wichtigste Info vorab. Es gibt so gut wie kein Hip Hop im Film, also nur für den Trailer. Vom Aufbau ist der Film auch deutlich anders als die anderen MCU Filme. Was dem Ganzen auch sehr gut tut, dass man auf den Typischen MCU Humor verzichtet. Ab und an taucht er zwar noch auf aber dass ist eher selten.
Chadwick Boseman gibt einen sehr coolen und gut gespaltenen Helden ab. Kleiner Showstealer ist Andy Serkis, herrlich durchgeknallter Bösewicht. Michael B. Jordan der in jedem Coogler Film mitmachte, ging auch ab ohne Ende. Endlich mal nicht ein 08/15 Bösewicht, dieser hier geht richtig brachial ab.
Auch der Rest des Cast macht seine Sache ganz ordentlich.
Die Action ist etwas gespalten. Die Fights sind hervorragend Choreographiert mit jeder Menge unterschiedlichen Styles, aber die Action wird dann kaputt gemacht durch fleißiges rumgeschüttel mit der Kamera und schnelle Schnitte wodurch vieles doch eher unübersichtlich wird.
Die CGI war stellenweise arg sichtbar, aber größtenteils recht hochwertig.
Die Story selbst ist recht einfach gestrickt mit leichter Botschaft um komplex zu wirken was der FIlm aber nicht ist.

Fazit: Insgesamt der beste MCU Film seit längerem, aber leider auch der mit Abstand schwächste Film von Ryan Googler.

Otto - Der Neue Film (4 Punkte)


Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 91nkk5K3NRL._SY445_.jpg
Ansichten: 1
Größe: 42,7 KB
ID: 40840
Quelle: Amazon


Um seine Mietschulden abzuzahlen arbeitet Otto als Hausmeister und versucht das Herz der arroganten Gabi zu erobern, die hat dummerweise nur Augen für den Schauspieler Amboss. Chaos ist vorprogrammiert.
Der zweite Film von Otto wurde zwar von den Kritikern total zerrissen, aber ich muss sagen, ich finde den Streifen trotzdem lustig. Klar der Film ist total durchgeknallt und Over the Top. Die Story passt auf nen Bierdeckel und ist einzig und allein eine Große One Man Show von Otto, der einen Gag nach dem anderen raushaut, während der Rest des Cast eher leienhaftes Beiwerk ist. Aber ich muss trotzdem sagen, mir macht der Film immer noch total viel Spaß auch wenn der Film an sich einfach nur bräßig ist.

Fazit: Sehr durchgeknallter Over the Top Otto Film.

Fantomas 3/3/2/1



Meisterdieb Fantomas gilt als unfassbar, verzweifelt versucht der Schusselige Kommissar Joule ihn zu fassen, doch als sich ein Reporter sich mit Fantomas anlegt, sorgt es für jede Menge Wirbel.
Der Auftakt der Fantomas Trilogie. Als Kind habe ich die Reihe geliebt aber nun muss ich leider sagen, ich hatte den Film besser in Erinnerung. Vor allem merke ich jetzt das Louis De Funes gar nicht so viel Screentime hatte, sondern eher eine größere Nebenrolle hat, wobei seine Rolle als Kommissar rockt er ohne Ende und hat entsprechend jede Menge Jokes auf seiner Seite. Die Stunts im Film sind auch ganz gut, leider hat der FIlm inzwischen für mich schon einige Längen, halt vieles wo De Funes nicht im Bild war.

Fazit: Ein ganz solider Start der Reihe.

Pacific Rim: Uprising 3/5/5/3



10 Jahre sind verfangen seitdem man die Kaiju besiegt hat, doch keiner ahnt dass jemand versucht die Kaiju zurück zu holen, nur eine neue Generation von Jaeger Piloten kann die Person noch stoppen.
Teil 1 war für mich ein Meisterwerk des Actionkinos, Teil 2 konnte da leider nicht annähernd mithalten. Die Story nimmt ein paar merkwürdige Charakter Entwicklungen, wodurch der erste Teil in einem etwas anderen Licht gerückt wird. John Boyega wirkt sichtlich bemüht kann aber nicht annähernd die Fußstapfen von Charlie Hunman füllen und wirkt auch nicht annähernd so sympathisch. Der Rest des Cast spielt solide ohne groß im Gedächtnis zu bleiben. Die Story bleibt natürlich recht einfach gestrickt bis auf die wie gesagt merkwürdigen Wendungen im Film. Man merkt auch dass der Film stark für den chinesischen Markt gemacht war, viele Chinesen in Nebenrollen und Mandarin wird auch fleißig gesprochen.
Action gibt es reichlich in dem Film mit wirklich klasse CGI, Problem ist aber die meiste Action ist recht unspannend ohne Gänsehautfaktor, wirkt ein bisschen wie zu oft bei Transformers gesehen, dazu kommt der berühmte Gypsy Danger Theme kaum vor, der fehlt merklich. Viel rausholen tut dann das Finale. Der hat es in sich. Atemberaubend gemacht und sehr spannend. So hätte es von Anfang sein sollen. Das Ende schreit natürlich nach Vorsetzung welches aber nun defintiiv nicht kommen wird.

Fazit: Insgesamt ist der FIlm aber ganz ordentlich, kommt aber nicht annähernd an den ersten Teil ran.

Fantomas gegen Interpol 4/3/2/1



Fantomas entführt Wissenschaftler um eine Wunderwaffe herzustellen. Kommissar Juve und Reporter Fandor versuchen alles um ihn zu stoppen, Choas ist Vorprogrammiert.
Diese Fortsetzung ist der Beweis dass es auch Fortsetzungen gibt die besser sind als das Original. Dieser Film ist mehr auf Louis De Funes ausgelegt, der hier wieder ganz in seinem Element ist und auch deutlich mehr Screentime hat als im ersten Teil. Dadurch macht der FIlm auch deutlich mehr Spaß als der erste Teil. Die Jokes sind natürlich sehr verrückt aber ich muss sagen ich habe mir direkt wieder sehr gut amüsiert, ähnlich wie früher als Kind.
Dazu ist Mylene Demongeot deutlich freizügiger unterwegs als noch im ersten Teil, wodurch sie zu nem klasse Eye Candy wird. Die Story selbst ist recht einfach gestrickt und hat was von einem verrücktem Comedy Bond Film.

Fazit: Definitiv eine sehr gute Fortsetzung, deutlich besser als Teil 1

Latigo 5/1/1/1



Eigentlich kommt Betrüger Latigo nur in die Kleinstadt Purgatory um sich ein Tattoo entfernen zu lassen, doch dumemrweise wird er für ein Revolverheld gehalten was für jede Menge Chaos sorgt.
Latigo ist absoluter Kult, James Garner in einer seiner besten Rolle und bis heute hat der Film nichts an Charme verloren.James Garner ist die absoluter Coolness in Person und der Cast harmoniert wirklich sehr gut zusammen. Die Sprüche und die Situationskomik ist einfach klasse, ich habe Tränen gelacht. Die Atmosphäre kommt auch sehr gut rüber und es wird wunderbar mit den klassischen Westernklischees gespielt. Die Story ist recht einfach und wunderbarer No Brainer.

Fazit: Definitiv ein zeitloser Klassiker, den man sich wieder anschauen kann.

Fantomas bedroht die Welt 4/2/2/1



Fantomas will von Leuten Zwangssteuern, in einem Schloss versucht Kommissar Juve ihm das Handwerk zu legen, doch bald zweifelt er an seinem Verstand.
Der Abschluss der Fantomastrilogie ist etwas anders als die vorherigen Filme, aber trotzdem noch sehr lustig. Louis De Funes rockt ohne Ende, in klassischer Manier spielt er wieder wunderbar hibbelig und sorgt so für jede Menge Fun.
Die Schloss Atmosphäre kommt auch sehr gut rüber. Die Story ist wieder ganz ordentlich gehalten und eher einfach. Die Masken kommen auch sehr gut rüber. Das Ende ist ganz solide, es hätte natürlich noch gerne noch mehr Fantomas Filme geben können aber mit dem Ende der Reihe kann man auch ganz gut Leben.

Fazit: Witziges Abschluss der Trilogie

Ferdinand 3/5/5/4



Der Stier Ferdinand kann keiner Fliege was zuleide tun, aber als man ihn für eine Bestie hält wird er gefangen genommen und soll in einer Arena antreten, doch er hat nur ein Ziel Flucht.
Ich habe die Romanvorlage nie gelesen aber ich muss sagen ich habe mir von diesem Film irgendwie mehr erhofft. John Cena spricht Ferdinand sehr sympathisch und mit viel Spaß. aber die meisten anderen Charaktere kommen sehr over the Top rüber und sind zwar an sich ganz nett aber auf Dauer halt etwas albern und anstrengend. Vor allem Kate McKinnon als Sidekick Lupe ist eher nervig als lustig.
Die Story selbst ist ganz liebevoll erzählt aber nicht jeder Joke zündet, es reicht eher zum Schmunzeln. Die Botschaft ist zwar auch ganz nett, aber in der Summe kann der Film leider nicht annähernd mit den Großen Animationsfilmen mithalten

Otto - Der Außerfriesische (3 Punkte)


Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 91nkk5K3NRL._SY445_.jpg
Ansichten: 1
Größe: 42,7 KB
ID: 40840
Quelle: Amazon


Ottos Grundstück und das Land in der Umgebung soll als Teststrecke für ein Hochgeschwindigkeitsfahrzeug werden, was alles zerstören wird. Um das zu verhindern muss Otto seinen Großen Bruder Benno in den USA finden.
Ich habe den Film schon sehr oft gesehen, von allen Otto Filmen wohl am meisten. Deswegen hat sich dieser Film bei mich auch schon etwas todgelaufen. Die Gags zünden nicht mehr so. Es reicht zwar gut zum Schmunzeln aber das war es dann auch, vor allem die Englisch für Anfänger Jokes sind nach ner Zeit natürlich too much. Die Story wie gewohnt bei Otto sehr einfach und dient einfach nur als Grundlage für eine weitere große One Man Show von Otto. An sich aber ganz nett anzuschauen, aber der Zahn der Zeit und ständige TV Wiederholungen haben schon gut an dem Film genagt.

Fazit: Solider Ottofilm, der leider schon etwas im TV totgelaufen ist.

Otto - Der Liebesfilm (3 Punkte)


Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 91nkk5K3NRL._SY445_.jpg
Ansichten: 1
Größe: 42,7 KB
ID: 40840
Quelle: Amazon


Amor soll beweisen das es noch die große Liebe gibt, doch der Pfeil trifft Otto, wodurch es jede Menge Chaos gibt.
Der vierte Ottofilm ist nach Otto der Film die zweite Zusammenarbeit mit Jessika Cardinahl. Ich selbst fand den nie sonderlichl berauschend, eher grundsolide Unterhaltung. Otto natürlich wieder eine absolute One Man Show, herrlich verrückt mit stellenweise ehr guten Gags aber auch stellenweise natürlich recht over the Top. Aber auch wenn die Gags recht witzig sind, wurde ich mit der Story nie besonders warm, natürlich wieder ganz einfach gestrickt als Aufhänger für jede Menge Gags aber auch irgendwie sehr seicht.

Fazit: Solider aber etwas seicht geratener Ottofilm.


Fazit: Insgesamt wurden im Juni wurden 16 Filme gekauft und geguckt.


Mein Persönliches Highlight des Monats: Latigo

Der Flop des Monats: Plattfuß am Nil

Aktueller SuF Stand: 5 Filme

Tja das war der Juli, der August sieht an sich ganz solide aus, wobei die meisten Titel kommen erst Ende des Monats, was heißt auch dann wird es wohl wieder einen SuF geben.

Also man liest sich ;-)

Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden

Top Angebote

Sawasdee1983
GEPRÜFTES MITGLIED
FSK 18
Aktivität
Forenbeiträge58.157
Kommentare11.332
Blogbeiträge526
Clubposts28.912
Bewertungen2.768
avatar-img
Mein Avatar

Kommentare

am NCIS ist aktuell die …
am The Strain hatte ich …
am Die Staffeln ändern …
von BTTony 
am The Strain habe wir ja …
am Hans Zimmer kopiert …

Blogs von Freunden

EllHomer
Coach Taylor
Cineast aka Filmnerd
EnZo
Jason-X
MoeMents
Dover666
docharry2005
CATGIRL