Newsticker

Digital Filmjunkie Extreme Vol. Mai 19

Aufrufe: 207
Kommentare: 0
Danke: 1
1. Juni 2019
Der Mai war ganz okay in Sachen Streaming, die Mischung ist wieder recht bunt geraten.

Aber liest selbst

Die Punktbewertung geht klassisch von 1-5. Wobei 1 = Ultra schlecht und 5 = Mega Geil ist.

Take the Ball, Pass The Ball (4,5 Punkte)

In der Zeit von 2008 bis 2012 übernahm Pep Guardiola den Trainerposten des FC Barcelona. Er führte eine komplett neue Art zu spielen ein und in der Zeit dominierte Barcelona regelrecht den Fussball in Europa. Dies ist ihre Geschichte.
Eine hochinteressante Doku und definitiv was für den Fußball Fan. Viele Spieler und Trainer von damals kommen zu Wort und berichten über ihre neue Art zu spielen und wie es war unter Pep zu lernen und wie er alles veränderte. Natürlich auch mit fleißig Selbstbeweihräuchung. Es gibt sehr viele Fußballszenen von damals und es wird auch ein starker Augenmerk auf Messi gelenkt der zum Besten Spieler der Welt während des Zeitraums wurde. Die 109 Minuten vergingen wie im Fluge, wobei man sagen muss der großteil des Films ist auf Spanisch und die Untertitel gehen sehr schnell, dadurch konnte man nicht immer alles einfangen. Aber die Epoche um Pep kam sehr gut rüber, wobei die Zeit danach weitesgehend ignoriert wird und die Zeit davor immerhin die ersten 25 Minuten einnimmt.

Fazit: Eine tolle Fußballdoku die man als Fußballfan gesehen haben muss.

Replicas (3 Punkte)

Als die Familie eines Wissenschaftlers bei einem Autounfall stirbt, versucht er diese mit Hilfe von Klonen wieder ins Leben zu holen und wird damit zur Zielscheibe.
Aufgrunddessen dass der Film mega gefloppt ist und der Trailer jetzt einen nicht wirklich umhaute, bin ich mit recht niedrigen Erwartungen an den Film rangegangen und ich muss sagen hab mich recht solide Unterhalten gefühlt. Die erste Hälfte ist recht ruhig gehalten, mit ordentlicher Atmosphäre. Keanu Reeves macht hier seine Sache ganz ordentlich. Es ist zwar jetzt nicht wirklich spannend aber immerhin bleibt es interessant um dran zu bleiben. die zweite Hälfte geht dann etwas mehr ab. Hier kommt vor allem Alice Eve sehr gut rüber, alleine ihre Blicke sagen direkt mehr als 1000 Worte. Hier kommt dann auch etwas Action hinzu auch wenn der eher seichten Natur ist mit einigen Logiklöchern. Die CGI ist grottig aber trotzdem macht vor allem die zweite Hälfte ganz gut Laune. Das Ende schreit nach Fortsetzung, welches aber nicht kommen wird.

Fazit: Ingesamt zum einmal anschauen ohne dass es Langweilig wird, ganz unterhaltsam, aber man verpasst nichts wenn man den Film auslässt.

Food Inc (5 Punkte)

Diese Doku erzählt eigentlich dass was inzwischen ein absolut offenes Geheimnis ist und bezieht sich nur auf Amerika, aber trotzdem muss ich sagen, es ist schon schockierend zu sehen was unter welchen Bedingungen an Lebensmittel hergestellt wird und was die Leute zu essen kriegen und natürlich wie die Industrie die Macht hat. So schockierend es auch ist, gleichzeitig auch immer wieder sehr interessant anzuschauen.

Fazit: Definitiv eine tolle Doku die man mal gesehen haben muss.

He's out there (4 Punkte)

Laura will mit ihren Kindern ein Wochenende in den Wäldern verbringen, doch dann werden sie von einem Psychopathen therorisiert und der Kampf ums Überleben beginnt.
Auch wenn der FIlm das Rad nicht neu erfindet in Sachen Home Invastion und recht vorhersehbar ist, muss ich sagen dass der Film sehr unterhaltsam ist mit sehr guter Atmosphäre. Yvonne Strahovski gewohnt heißt anzuschauen macht ihre Sache ganz ordentlich. Gore Szenen gibt es nicht viel, der Film lebt einzig und allein von der Atmophäre, aber wenn Gore geht es schon gut ab und die Spannung ist sehr gelungen.
Ich hatte meinen Spaß mit dem Film, zum einmal anschauen reichts.

Fazit: Sehr unterhaltsamer Home Invastion Film.

Gans im Glück (4 Punkte)

Ping nimmt das Leben nicht so ernst aber als er sich den Flügel bricht muss er mit zwei Entenküken sich zu Fuß aber den Weg in den Süden machen. Ein verrücktes Abenteuer beginnt.
Sehr liebevoll erzählter Film mit sehr charmanten Charakteren und wirklich sehr guter Animationen. Das Rad wird hier natürlich nicht neu erfunden und der Film ist von Anfang bis Ende vorhersehbar aber ich muss sagen der Film machte schon ganz gut Laune. Schenkelklopfer gibt es jetzt weniger aber dafür sorgte der Film stets für ein Dauergrinsen. Auch wennd er Film jetzt nicht mit den großen mithalten kann muss ich sagen zum einmal anschauen ist der Film super.

Fazit: Sehr unterhaltsamer kleiner Animationsfilm.

Überflieger - Kleine Vögel - Grosses Geklapper (5 Punkte)

Singvogel Richard wächst unter Storchen auf, aber als diese ihn zurücklassen wollen um in den Süden zu fliegen will er beweisen dass er die harte Reise auch schafft. Ein wildes Abenteuer beginnt.
Bin ohne große Erwartungen an den Film rangegangen und ich muss sagen dieser Film war richtig gut. Die Animationen sind für eine europäische Produktion sehr gelungen. Die Story und die Charaktere sind sehr Liebevoll, sehr komplex und mit viel Charme, okay und stellenweise auch leicht verrückt aber nie übertrieben. Die Humor ist dezent aber mit extrem viel Charme und die Story ist sehr gefühlvoll und rührend erzählt.

Fazit: Wirklich ein Toller Film und richtig guter Geheimtipp.

Auf den Spuren des Marsupilami (1 Punkt)

Ein Fernsehteam soll sich auf die Suche im Dschungel nach dem Marsupilami machen, Chaos ist vorprogrammiert.
Die Comics und die Marsupilami Zeichentrickserie sind kult aber das was ich hier gesehen habe ging mal gar nicht und ist eine einzige Enttäuschung. Die Charaktere sind total verrückt und man kriegt durchgehend extrem albernen französischen Humor geboten. Kein bisschen lustig sondern zum Augen verdrehen. Die einzig guten Szenen sind wenn Marsupilami selbst auftaucht, dieser hat aber kaum Screentime und verkommt nur in einer kleinen Nebenrolle, immerhin ist dieser sehr gut animiert. Die Story selbst ist jetzt auch nichts besonderes und der Cast spielt unterirdisch. Nee Danke ging gar nicht.

Fazit: Schade hätte man mehr draus machen können.

Wilde Kreaturen (4 Punkte)

Ein Konzern hat einen Kleinen Zoo aufgekauft, nun versuchen die Arbeiter dafür zu sorgen dass der Zoo Gewinn macht, damit er nicht dicht gemacht wird. Das Ganze endet im Chaos.
Ein Fisch namens Wanda genießt ohne Frage Kultstatus. Nun ist das Team zurück. Auch wenn Wilde Kreaturen nicht an Fisch Namens Wanda ran kommt und auch an den Kinokassen gnadenlos floppte muss ich sagen, der Streifen war schon sehr witzig mit wirklich wunderbaren Slapstick Momenten. Gleichzeitig auch total verrückt. Man merkt auch wie alle sichtlich viel Spaß an ihren Rollen haben. Jamie Lee Curtis war auch gleichzeitig extrem heiß anzuschauen. Die Story selbst sehr einfach gestrickt und kurzweilig gehalten macht Laune.

Fazit: Insgesamt ein recht lockerer Gute Laune Film den man sich immer wieder anschauen kann.

Insgesamt wurden im Mai wurden 8 Filme digital geguckt.


Mein Persönliches Highlight des Monats: Überflieger - Kleine Vögel - Grosses Geklapper

Der Flop des Monats: Auf den Spuren des Marsupilami

Tja das war der Mai, mal schauen ob ich im Juni noch was interessantes finde.

Also man liest sich ;-)


 
Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden

Top Angebote

Sawasdee1983
GEPRÜFTES MITGLIED
FSK 18
Aktivität
Forenbeiträge58.346
Kommentare11.524
Blogbeiträge539
Clubposts28.953
Bewertungen2.805
avatar-img
Mein Avatar

Archiv

(1)
(2)
(3)
(1)
(1)
(2)
(2)
(7)
(4)
(5)
(3)
(5)
(8)
(4)
(8)
(4)
(22)
(13)
(7)
(13)
(6)
(4)
(5)
(12)
(6)

Kommentare

von BTTony 
am Ich habe Future Man als …
von Kodijak 
am Bin in letzter Zeit …
am Bohemian Rhapsody fand …
von cpu lord 
am Oho, Men At Work klingt …
von BTTony 
am Ich fand Red Sea sogar …

Blogs von Freunden

mr-big2000
Cine-Man
Sully
Schlumpfmaster
BluMarcy
MrRoyal
JayPy
Dover666
hannibal09