Newsticker

Meine Arbeit als Serientäter Vol 07/19

Kommentare: 1
Danke: 1
14. Mai 2019
Hab wieder jede Menge Serien gestreamt. Die Mischung natürlich wie gewohnt sehr bunt von mir. Hab einige sehr geile Sachen entdeckt, aber es gab auch ein paar Enttäuschungen und einige Serien wurden beendet.

Aber liest selbst.

Amazon Riders – Komplette Serie

Amazons Menschenfressende Wesen machen die Welt unsicher, eine Eliteeinheit nimmt den Kampf auf, doch als sich von denen ebenfalls welche in Amazon verwandelt, gerät die Sache mehr und mehr außer Kontrolle.
Das Serienreboot der 4. Staffel von Karmen Rider Amazon aus Japan. Hier kriegt man wirklich Trash pur geboten, mit extremen Overacting und dazu Leute in Bunten Kostümen die sich in Power Rangers Manier prügeln, wobei es hier deutlich brutaler zur Sache geht als bei den Power Rangers, das CGI Blut spritzt hier nur so durch die Gegend, okay es sieht recht billig aus, aber der Bodycount ist wirklich hoch. Die Story selbst ist durchgängig erzählt und macht Laune, wobei man diesen Trash Charme mögen muss. Der Sprung von Staffel 1 zu 2 ist recht heftig dadurch dass viele Charaktere nicht mehr dabei sind und man zeitlich 5 Jahre voran ist. Aber ist man drin geht es noch mehr ab und wird zu ner guten Romeo und Julia Story, mit guter Dramatik und Hammer Wendungen. Das Ende ist dank Post Creditszene etwas offen, liegt aber daran dass in Japan zum Abschluss noch ein Kinofilm rauskam der die komplette Story zu Ende erzählt. Ich muss sagen auch wenn die Serie stellenweise etwas arg ist, hatte ich schon meinen Spaß damit.
Bei uns läuft die Serie auf Prime. Heimkinorelease gibt es nur in Japan.

Fazit: Nur was für absolute Trash Fans.

Being Human (US Remake) - Season 4 (finale Staffel)

Vampir, Geist und Werwolf in einer WG, dummerweise ist ein auch ein böser Geist im Gebäude so dass die drei merken, alles was bisher geschah hatte einen Grund, Zeit alles zu beenden.
Ich liebe die UK Original Serie, nachdem Season 1 des US Remakes eine recht schwache Kopie der Originalserie, ging es in Season 2+3 in unterschiedliche Richtung und ich fand es recht gelungen. Zur finalen Staffel nähert man sich aber wieder dem original und man merkt es geht an Level verloren, da man um das zu erreichen einige recht hanebüchene Storylines erzählt. Der Cast macht seine Sache ganz okay, fängt aber mit der Zeit aufgrund ihrer Art schon etwas an zu nerven und die Staffel hat da mit einigen Längen zu kämpfen, vor allem die mehrere Folgen lange alternative Version ist viel zu langatmig. Das Ende ist aber immerhin gut abgeschlossen, auch wenn nicht annähernd so dramatisch und böse wie das Original. Insgesamt konnte die Serie leider trotz besserer Optik nicht an die Originalserie rankommen, aber zum einmal anschauen reicht es.
Season 1-3 erschien bei uns auf BD, doch die finale Staffel bekam weltweit kein Heimkinorelease mehr und Entertainment One welche die anderen Staffeln rausbrachte hat die Rechte nicht mehr.

Fazit: Solider Abschluss eines soliden Remakes

Bosch - Season 5

Ein alter Fall von Bosch wird aufgerollt weil behauptet wird er hätte Beweise gefälscht, aber Bosch ist beschäftigt einen Mordfall an einen Apotheker aufzuklären.
Season 5 ist wie der anderen Staffeln davor eine tolle Film Noir Crime Serie, ohne große Action aber klasse Charakter Driven. Titus Welliver spielt die Rolle halt auch klasse. Neuzugang Ryan Hurst dagegen hat nur eine kleine Minirolle, die spielt er zwar klasse aber sichtlich zu kurz zu sehen. Die Story selbst ist ruhig aber spannend, mit guten Wendungen und optisch auf hohem Niveau erzählt. Das Ende hinterlässt einige offene Fragen die eine gute Grundlage für Season 6 geben. Ich bin gespannt.
Bei uns läuft die Serie auf Prime sowie TNT.

Fazit: Tolle Old School Crime Serie.

Cobra Kai – Season 2

Kreese ist wieder zurück und fängt an nicht nur Daniel und Johnny gegeneinander auszuspielen sondern auch deren Schüler, bis die komplette Situation total außer Kontrolle gerät.
Hatte wieder gut Spaß mit Staffel 2. Natürlich lebt es wieder vom extremen Nostalgiebonus. Es gibt tolle Verweise auf die alten Filme und immer wieder Rückblenden. Zabka macht seine Sache Klasse und verleiht seinem Charakter eine Tolle Tiefe. Machhio kann da nicht ganz mithalten aber die Dialoge und Situationen zwischen den Beiden ist klasse. Rückkehrer Martin Cove gibt auch wieder nen tollen Bösewicht. Blöd nur die Kids nerven mit ihrer Klischee Storyline total und die FIghts sind stellenweise auch sehr arg. Aber immerhin das Finale holt mega viel raus und hinterlässt einen absolut baff und schockierend zurück. Ich hoffe sehr dass eine dritte Staffel kommt, so offen kann die Serie nicht enden.
Bei uns läuft die Serie auf Youtube. Einen Heimkinorelease gibt es nicht.

Fazit: Recht unterhaltsame Serie wenn auch mit Schwächen, die in erster Linie vom Nostalgiebonus lebt.

Die Pinguine von Madagascar – Komplette Serie

Die Pinguine sorgen im Zoo von New York immer wieder für Chaos und Wirbel, aber bleiben dabei stets cool und gelassen.
In den Madagascar Filmen war die Pinguine die absoluten Showstealer. Bevor sie aber ihren eigenen Solofilm bekommen hatten, hatten sie 3 Staffeln lang eine TV Serie auf Nickelodeon. Die Pinguine kommen gewohnt sehr gut und sehr cool rüber aber leider zünden die meisten Jokes nicht. Auf Dauer ist es ganz nett anzuschauen aber die Gagdichte ist nicht annähernd so hoch wie z.B. bei Kung Fu Panda. Action gibt es reichlich und auch sehr viele Charaktere, die auch recht sympathisch ist, aber nicht immer springt der Funke über. Kann aber auch sein dass es am Ende doch zu sehr für Kinder ausgelegt war. Die Animationen sind aber für eine Serie ganz ordentlich. Insgesamt zum Nebenbei anschauen ganz okay aber kann jetzt noch so mit der Konkurrenz mithalten.
Bei uns läuft die Serie auf Prime, Heimkinorelease gibt es nicht.

Fazit: Kultcharaktere die aber die Erwartungen nicht so erfüllen, zum Berieseln reichts.

Futurama – Season 6-7

Die Abenteuer der Leute von Planet Express, nicht gerade mit Intelligenz geprägt sorgt vor allem der aus dem 20. Jahrhundert stammende Frey für viel Wirbel.
Eigentlich war die Serie nach Season 4 abgesetzt aber dank dem Erfolg der Film, welches im Verlauf offiziell die Season 5 wurde, wurde die Serie für weitere Staffeln fortgesetzt. Ich muss sagen Season 6-7 hat nichts an Klasse verloren. Man nahm wunderbar zur damaligen Zeit aktuelle Themen aufs Korn und es gab tonnenweise Filminsider. Die Jokes sind deutlich mehr auf Erwachsene ausgelegt aber die Gagdichte ist sehr gut und die Serie gefällt mir deutlich besser als die Simpsons. Eine Main Story gibt es nicht, somit auch kein Cliffhanger. Die Serie ist durchgehend Fun pur, bis auf 3-4 etwas leicht schwächer Folgen. Die Charaktere machen wirklich gut Laune und sind auch sehr gut durchgeknallt. Ich hatte wirklich viel Spaß und finde es schade dass nach Season 7 dann wirklich endgültig schluss war.

Fazit: Tolle Fun Zeichentrickserie für Erwachse

Future Man – Season 2

Josh wacht in einer völlig veränderten Zukunft, nachdem er mit seinen alten Weggefährten wieder zusammen kommt beginnt für alle ein Kampf ums überleben. Chaos ist vorprogrammiert.
Die zweite Staffel ist von der Atmosphäre her anders als Season 1, weil Season 2 nur noch in der Zukunft spielt, aber es geht genauso durchgeknallt und brachial weiter wie Season 1. Teilweise mit einigen ekeligen und Fremdschäm Momenten. Es ist wirklich unglaublich verrückt und ich habe gut gelacht. Der Cast ist sich hier wirklich für keinen Blödsinn zu schade und Haley Joel Osmont spielt wieder einen sehr schmierigen Bösewicht. Wer Angst hat wegen Seth Rogen, er hat hier nur eine Kleine Rolle. Die Story selbst ist durchgängig erzählt und es ist wirklich eine spaßige verrückte Serie. Das ende der Staffel macht Laune und ich hoffe es kommt zu ner dritten Staffel, weil die Ausgangslage ist wirklich klasse
Bei uns läuft die Serie auf Prime. Heimkinorelease gibt es nicht.

Fazit: Herrlich durchgeknallte Serie, wobei ich Season 1 nen Tick besser fand

Gate – Komplette Serie

Das Imperium reist durch ein Tor nach Japan um es zu erobern, aber mit ihren Modernen Waffen kann Japan das Imperium nicht nur zurück schlagen, sie reisen dem Imperium durch das Tor nach und vernichten es. Aber nun mit neuen Verbündeten treffen unterschiedliche Kulturen aufeinander.
Diese Serie fängt sehr interessant an und schafft eine wirklich gute Ausgangslage aber schnell fängt alles an vor sich hin zu dümpeln. Es gibt zwar einige Charaktere die wirklich gutes Potenzial haben aber es nie ganz ausnutzen, schnell werden diese einem egal und da es wirklich viele Charaktere gibt, ist es auch nicht immer einfach diese unterzuordnen. Action gibt es auch die ist auch ganz okay und stellenweise mit nettem Blutgehalt, aber ansonsten ist die Serie recht seicht gehalten. Für Nebenbei zum Berieseln ist die Serie ganz okay, zu mehr taugt sie aber nicht da es im Grunde nichts halbes und nichts Ganzes ist.
Bei uns läuft die Serie auf Prime und ist auch auf BD erschienen.

Fazit: Sehr seichte Animeserie zum Berieseln, mehr nicht.

Gotham – 5. Und Finale Staffel

Gotham ist von der Außenwelt abgeschnitten und Cop und Verbrecher liefern sich auf den Straßen erbitterte Schlachten, während Bruce merkt dass er den nächsten Schritt gehen muss um Gotham zu helfen.
Weil die Quoten immer mehr und mehr runter gingen und die Lizenzgebühren für Fox zu hoch, beschloss Fox die Serie abzusetzten aber immerhin gewährte man uns noch eine Finale Staffel damit die Macher die Story noch zu Ende bringen konnten. Aber man merkt dass die 12 Folgen für so eine Story einfach zu kurz waren. Hier geht es wirklich Schlag auf Schlag ohne große Verschnaufpause, damit man alles möglichst einigermaßen zu Ende bringen konnte, wobei Bane hatte man hier besser nicht einführen sollen, der war noch schlimmer als bei Dark Knight Returns und passte so ziemlich gar nicht rein. Durch das Schnelle Storytelling gibt es einige merkwürdige Wendungen wodurch das Ganze ab und an mal zu viel des Guten wurde und einige Charaktere Schwierigkeiten haben sich noch mehr zu entfalten. Aber die Entwicklung und Bruce und Selena ist wirklich klasse und die vorletzte Folge ist einfach nur episch und Gänsehautmäßig und hätte gut als Serienende gepasst. Die letzte Folge die dann einen Zeitsprung von 10 Jahren hat ist dann klassisch ein Danke Schön für die Fans. Hier kriegt man das zu sehen worauf die Fans gewartet haben. Alleine die erste Szene mit Catwoman kommt klasse und Lili Simmons die für das Finale die Rolle übernahm ( Camren Bicondova empfand sich nicht würdig genug die Rolle der Erwachsenen Catwoman zu spielen und gab deswegen hier ihren Segen) macht ihre Sache sehr gut. Batman immer wieder herrlich andeutet, sorgte für eine Wunderbare Atmosphäre und das Ende passt ganz gut, wobei ich sagen muss auch hier hätte ich gerne mehr gesehen. Insgesamt ein guter Abschluss einer klassen Serie auch wenn die Finale Staffel einfach sehr gehetzt wirkte. Man spürte halt zu jeder Sekunde dass die Macher noch mehr erzählten wollten
Bei uns läuft die Serie auf Netflix und Pro7 Maxx. Ein Heimkinorelease steht in den Sternen da man weit hinterher hängt.

Fazit: Guter wenn auch sehr gehetzter Abschluss einer tollen Serie.

Into the Badlands – Season 3.2

Pilgrim schafft Super Soldaten und Sunny und seine Freunde müssen alles riskieren um ihn aufzuhalten.
Der Einstieg ist nicht einfach, da die Pause doch schon zu lang war und man direkt wieder reingeschmissen wird und ich muss sagen die Qualität ging auch mehr nach unten. Die Story nimmt sehr merkwürdige Ausmaße an und viele Charaktere fangen einfach an zu nerven dass man denen schnell den Tod wünscht. Aber immerhin was viel rausholt ist die Action, die hat es wie gewohnt in sich, atemberaubend aufgenommen, keine schnellen Schnitte, keine Wackelkamera, besser als das meiste im US Kino. Aber sobald nicht gekämpft wird, musste ich mit der Vorspultaste kämpfen, so langweilig war es.
Das Ende ist recht offen, wenn auch ohne brachialen Cliffhanger, es hat ne gute Ausgangslage für Season 4 geschaffen, diese ja bekanntlich nicht mehr kommt. Aber ansonsten kann man mit dem Ende leben

Fazit: Immer wieder unglaublich wie eine Serie die so toll anfing nun brachial gegen die Wand gefahren wurde.

Kokkoku – Komplette Serie

Bei dem Versuche ihre Familie vor einem mysteriösen Kult zu retten findet sie heraus dass sie die Zeit anhalten kann, in der Zeitlosen Ebene liefert sie sich bald eine erbitterte Schlacht mit dem Kult.
Eine sehr komplexe Serie, dessen 12 Folgen durchgängig erzählt ist. Die Charaktere machen wirklich gut Laune und Action gibt es reichlich und auch wirklich sehr abwechsungsreich gestaltet. Die Atmosphäre in dem Raum macht wirklich Laune, so dass ich sehr gut mitgefiebert habe. Das Ende selbst ist dann sehr rührend aber auch etwas traurig gemacht, trotzdem muss ich sagen schöne Anspruchsvolle Serie, wenn auch nichts für mal eben zwischendurch.
Bei uns läuft die Serie auf Amazon Prime und erscheint ebenfalls auf BD.

Fazit: Coole Serie mit toller Atmosphäre und Action.

Lucifer – Season 4

Die Tatsache das Lucifer wirklich der Teufel, ist für Chloe nicht einfach zu verdauen und als dann noch Lucifers alte Flamme Eve auftaucht ist Chaos vorprogrammiert.
Eigentlich war die Serie nach Season 3 abgesetzt, aber während keiner die Serie im TV verfolgte, war sie im Streamingbereich ein riesen Hit, so dass Netflix die Serie übernahm, bei uns läuft diese auf Amazon und die neue Staffel hat es in sich. Es sind zwar nur noch 10 Folgen aber keine Fillerfolgen mehr. Die Erzählgeschwindigkeit ist sehr hoch. Action gibt es ebenfalls reichlich mit sehr guten Fightszenen. Anfangs ist der Ton noch etwas gewöhnungsbedürftig, da es vergleichsweise ernst zu geht, aber passt sehr gut zur Story. Sobald aber Eve auftaucht geht es ab. Inbar Lavi ist nicht nur heiß anzuschauen sie spielt die Rolle der Eve klasse und harmoniert super mit Tom Ellis der die Rolle des Lucifers gewohnt rockt und mit viel Spaß dabei ist. Der Humor ist klasse ich habe stellenweise Tränen gelacht und hüpfte auf der Couch rum so ging es ab. Die Cliffhangern in den Folgen sind heftig so dass ich nicht aufhören konnte zu gucken. Das Ende der Staffel selbst ist ohne Cliffhanger, passt gut als Serienende, aber als Fan der Reihe will ich natürlich wissen wie es weiter geht, weil die neue Ausgangslage ist hochinteressant.
Bei uns läuft die Serie auf Amazon Prime

Fazit: Herausragende Fortsetzung einer tollen Serie.

Man with a Plan – Season 3

Adam will nun zu Hause mit bei der Kindererziehung helfen, sorgt aber dabei für jede Menge Chaos und ist für keine Ausrede verlegen.
Ich muss sagen auch Staffel 3 bietet wieder eine tolle lockere Unterhaltung für zwischen durch. Matt LeBlanc spielt seine Rolle als Adam wieder einmal mit richtig viel Spaß und toller Ausstrahlung. Auch der Rest des Casts macht seine sache wieder ganz gut auch wenn sie nicht annähernd mit LeBlanc mithalten können. Die Gagdichte ist ordentlich wobei extrem Schenkelklopfer gibt es nicht, es reicht mehr für Dauergrinsen. Für zwischendurch ist es wirklich eine sehr gute Gute Laune staffel geworden. Das Finale in Doppelfolge war klasse, hier habe ich am meisten gelacht. Nun heißt es Daumen Drücken für eine Season 4.
Bei uns hat Pro7 die Rechte. Einen Heimkinorelease gibt es bisher nicht.

Fazit: Lockere Gute Laune Serie für zwischendurch.

Meister Eder und sein Pumukl – Komplette Serie

Der kleine Kobold Pumukl schlägt beim Schreiner Meister Eder auf und weil Eder ihn gesehen hat, muss Pumukl da bleiben und sorgt für jede Menge Wirbel.
Jeder der die 80ger in irgendeiner Form mitgekriegt hat, kennt auch die Pumukl Serie. Nun hat Amazon sie exklusiv zurück ins Programm gebracht und ich muss sagen Pumukl hat nichts an seinem Charme verloren. Der Humor recht seicht mit vielen Botschaften hat, macht aber schöne gute Laune. Auch schon witzig wie viele Sachen von damals man sieht was es heute in der Form gar nicht mehr gibt. Dadurch hat die Serie einen enormen Nostalgiebonus. Die Folgen allesamt Mission of the Week taugen natürlich nicht wirklich zum bingen aber dafür für zwischendurch immer mal ne Folge wirklich toll anzuschauen, zumal Amazon das auch herrlich restauriert hat und die Serie wirklich in einem neuen Glanz erweckt wurde. Staffel 2 muss ich aber sagen lässt vom Inhalt her etwas nach, die zweite Staffel erschein gut 6 Jahre nach Staffel 1 und so manche Story Sachen sind zu viel des Guten gewesen zumal sich auch einiges wiederholten.
Bei uns läuft die Serie auf Prime und ist auf DVD erschienen.

Fazit: Insgesamt eine schöne Nostaligeserie für jung und alt.

New Girl - Season 7 (finale Staffel)

3 Jahre nach den Ereignisse von Season 6 will Nick den nächsten Schritt machen und Jess einen Antrag machen, einfacher gesagt als getan.
Mit 8 Folgen bekam die Serie eine verkürzte finale Staffel damit die Serie einen Abschluss kriegt. Es gibt einen Zeitsprung von 3 Jahren und es bleibt wie in den Staffel davor serh sehr durchgeknallt. Auch wenn der Cast immer noch mit viel dabei ist, fällt die Qualität schon etwas ab da die Gagdichte nicht mehr ganz so hoch ist wie in den Staffeln davor. Die durchgängig erzählte Story macht aber trotzdem noch ganz gut Laune. Mit dem Zeitsprung erlebt man auch sehr gut wie sich alle weiterentwickelt haben und der nächste Schritt gemacht wird. Das Finale ist dann eine große Homage an die bisherigen Staffeln und bietet definitiv einen super Abschluss, welches die Story für alle wirklich sehr gut beendet.

Fazit: Auch wenn die Staffel in der Summe zwar etwas abfällt definitiv ein guter Abschluss einer kleinen Kultcomedy.

Sneaky Pete – Season 3

Marius wird gezwungen einen anderen Trickbetrüger zu jagen, ansonsten fliegt seine Tarnung als Pete auf, gleichzeitig plant er aber einen weiteren Heist, schnell gerät die Situation außer Kontrolle
Der Anfang der Staffel war etwas holprig, zu viele neue Sachen auf einmal wurden eingeführt zwecks neuer Main Story. Ich brauchte erst mal so 2-3 Folgen bis ich drin war, aber dann ging es wie gewohnt klasse ab. Die Spannung ist mega und klasse wie die Situtationen stets weiter eskalieren. Hier kriegt man weiterhin Heist Atmosphäre vom feinsten geboten. Action gibt es jetzt keine aber dafür eine wirklich klasse Spannung und Dramatik. Der Cast spielt gewohnt klasse allen voran Giovanni Ribisi der die Rolle des Marius/Pete einfach nur rockt. Das Ende der Staffel eignet sich gut als Serienende, ich hoffe aber dass es weiter geht. Ich will mehr von dem freundlichem Dieb von Nebenan sehen, auch wenn durch den holprigen Start die ersten beiden Staffeln nen Tick besser waren zumal hier auch Patrick J. James als Gegenspieler etwas schwächelt.
Bei uns läuft die Serie auf Prime, inzwischen in die Serie im englisch Sprachigem Raum auch auf BD erschienen.

Fazit: Tolle 3. Staffel auch wenn der Start etwas schwächelt.

The Tick (Original) - Komplette Serie

Arthur will Superheld werden und schließt sich als Sidekick dem Helden The Tick an, Chaos ist vorprogrammiert.
Noch bevor The Tick auf Amazon ein Reboot gekriegt hatte, gab es 2001 schonmal einen Versuch diese alte Zeichentrickserie ins Fernsehen zu bringen. Mit wenig Erfolg denn nach 9 Folgen setzte Fox die Serie wieder ab und ich muss sagen zurecht. Die Serie ist mehr als verrückt. So over the Top dass es nicht mehr witzig ist sondern einfach nur albern. Da kann Patrick Warburton seine Rolle als The Tick noch so klasse spielen. Der Rest des Casts trotz bekannter Namen wirkt eher bemüht als wirklich gut. Die Folgen sind allesamt Mission of the Week und die Ausstattung und Optik wirklich mega Trash. Action gibt es jetzt keine. Insgesamt bleibt die Serie aber recht schwach, so dass das Reboot eine deutlich bessere Alternative ist.
Bei uns läuft die Sier auf Prime und ist bisher nur in den USA auf DVD erschienen.

Fazit: Ziemlich alberne und durchgeknallte Comedy.

The Tick – Season 2

Nachdem the Tick die Welt gerettet hat, will er sich nun einer Superhelden organisation anschließen. Alles andere als einfach.
Season 2 geht mehr ins reine Superheldenleben und weniger Agentenkram. Jede Menge Klischees wird aufs Korn genommen. Die Charaktere spielen mit sichtlich viel Spaß und sehr verrückt. Viele Jokes sind over the top. Die Story ist wieder durchgängig erzählt. Die Kostüme sehen billig aus, aber ansonsten ist es sehr hochwertig erzählt. Die Action ist okay, wenn auch sehr klischeehaft und die durchgängig erzählte Story macht Laune. Es ist zwar kein Meisterwerk aber für zwischendurch sehr spaßig anzuschauen.
Bei uns läuft die Serie auf Prime. Heimkinorelease gibt es nicht.

Fazit: Lockere durchgeknallte Superhelden Parodie für zwischendurch.


Das war er wieder mein Digitaler Serienblog, meine Watchlist ist nun sehr gut abgebaut, mal schauen was als nächstes kommt.

Also man liest sich ;-)
Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden
Ich habe Future Man als echtes Highlight dieses ersten Halbjahres empfunden. Ich habe etwas anderes erwartet und war total überrascht, wie gut die Serie ist.

Wenn alberne Serien es schaffen Charaktere mit Tiefgang zu erzeugen (klingt jetzt komisch bei der Serie), dann wird's genial. Und das war hier. Die Drei Protagonisten waren einfach richtig toll. Zweite Serie war vom Stil eben anders, aber auch auf hohem Niveau.

Ich hätte nicht gedacht, dass Seth Rogen dann sogar der eher enttäuschende Teil wird. Das finale war der Staffel unwürdig. Wobei die letzte Wendung dann schon wieder viel versprechend ist, dass die nächste Staffel wieder ein 80er Jahre Film wird :D
BTTony
16.05.2019 um 17:07
von BTTony
#1

Top Angebote

Sawasdee1983
GEPRÜFTES MITGLIED
FSK 18
Aktivität
Forenbeiträge58.346
Kommentare11.524
Blogbeiträge539
Clubposts28.953
Bewertungen2.805
avatar-img
Mein Avatar

Archiv

(1)
(2)
(3)
(1)
(1)
(2)
(2)
(7)
(4)
(5)
(3)
(5)
(8)
(4)
(8)
(4)
(22)
(13)
(7)
(13)
(6)
(4)
(5)
(12)
(6)

Kommentare

von BTTony 
am Ich habe Future Man als …
von Kodijak 
am Bin in letzter Zeit …
am Bohemian Rhapsody fand …
von cpu lord 
am Oho, Men At Work klingt …
von BTTony 
am Ich fand Red Sea sogar …

Blogs von Freunden

EnZo
Invisible Woman
JayPy
NX-01
Cineast aka Filmnerd
LoSt_F.a.n.
hannibal09
Killkenny
Maniac