Das tolle Seriencomeback von Friendsstar Matt LeBlanc

Aufrufe: 382
Kommentare: 8
Danke: 12
12. August 2011

10 Jahre Lange war Matt LeBlanc als Joey einer der Stars in Friends, einer der erfolgreichsten Comedyserien aller Zeiten. Das darauf folgende Joey Spin Of wurde dann aber leider nach zwei Staffeln abgesetzt. Danach wurde es ruhig um Matt doch nun ist er zurück und zwar mit der Comedyserie “Episodes“ wofür er jetzt für den Emmy als bester Comedydarsteller nominiert ist. Season 2 ist bereits in Arbeit.

Quelle: http://imageshack.us/photo/my-images/832/35320559.png/

Die Serie wurde erfunden von David Crane, dem Erfinder von Friends und produziert wird dass Ganze von BBC und hat UK und US Darsteller. In den USA läuft die Serie auf dem Kult Pay TV Sender Showtime, dem Sender von Dexter und Californication. Die Serie lief zeitgleich in den USA und in UK an und dass sehr erfolgreich. Und sogar die Kritiker waren begeistert. Der Grund dass die Serie von BBC produziert wird liegt daran dass laut Macher David Crane man dort mehr Freiheiten hat und die großen US Sender als Produzenten zu viel Mitbestimmen wollten.
Bisher ist nur in UK die erste Staffel auf Blu Ray erschienen, aufgrund dieser Blu Ray hab ich diese Review geschrieben und wie immer der Hinweis dass diese Review Spoiler enthält. Also lesen auf eigene Gefahr ;-)

Worum geht’s?

Sean und Beverly sind Britische Drehbuchautoren der preisgekrönten britischen Comedyserie Lymans Boys und sind miteinander verheiratet. Nun sollen sie in den USA ein Remake der Serie starten. Doch der Sender will Matt LeBlanc für die Hauptrolle haben und damit fangen die Probleme erst an. Denn Matt hat seine ganz eigenen Ideen was die Serie angeht.
Die erste Folge ist nicht perfekt und dümpelt etwas vor sich hin, aber dann mit dem Auftritt von Matt LeBlanc in Folge 2 nimmt die Serie gewaltig an Fahrt auf und wird richtig klasse. Da Matt die Sean und Beverly wunderbar gegeneinander ausspielt, gibt es ein Lacher nach dem Anderen. Die Jokes sind sehr trocken und voller Sarkasmus.


Die Charaktere

Matt LeBlanc als er selbst

Quelle: Wikipedia

Matt hat in Episode 1 nur einen Kurzauftritt und ab Episode 2 übernimmt er mit die Hauptrolle und ab da an rockt er so was von gewaltig. Er ist in sich selbst verliebt, arrogant und der Weiberheld schlechthin. Er verändert die Serie (Pucks!) innerhalb von Episodes gravierend, schließt aber schnell Freundschaft mit Sean, sehr zum Ärgernis von Beverly, denn Matt macht nichts lieber als sie zu ärgern. (und schon entsteht ein toller Running Gag denn er nennt Beverly einfach die ganze Zeit Betsy)

Stephen Mangan als Sean Lincoln

Quelle: Wikipedia

Sean ist etwas naiv aber ein netter Kerl, jedoch auch ohne starken Willen, der sich gerne zu anderen Sachen überreden lässt und klar unter der Fuchtel von seiner Frau Beverly steht. Er lebt den Traum als Produzent und Drehbuchautor in America durchzustarten, wie einst in UK. Er schließt schnell Freundschaft mit Matt, aber da dieser viel Blödsinn im Kopf hat, gerät Sean schnell in Schwierigkeiten und vor allem wird Beverly sauer.

Tamsin Greig als Beverly Lincoln

Quelle: Wikipedia

Beverly ist mit Sean verheiratet und folgt ihm in die USA und soll mit ihm als Produzent und Drehbuchautor unterstützen, doch sie mag LA nicht und reagiert sehr gereizt auf die Veränderungen der Serie, erst recht auf Matt, denn er spielt Sean gekonnt gegen sie aus und reizt sie bis auf Äußerste, so dass sie leichte (aber auch sehr lustige) Wutanfälle kriegt. Doch sie liebt ihren Mann über alles.

Die Episoden
Season 1 besteht aus 7 Folgen (in den UK ist es so üblich dass eine Staffel ca. 7 Folgen hat) und haben eine kontinuierliche Storyline, sprich da wo die erste Folge aufhört, geht die nächste weiter. Auch wenn es nicht so aussieht, die Serie wurde komplett in Studios gedreht, jedoch ohne Zuschauer und ohne das übliche Fake Lachen bei Comedyserien.

Episode 1: Die Serie beginnt mit nem Streit zwischen Beverly und Sean, Beverly haut dann ab und baut einen Autounfall, darauf folgt der Hinweis: „6 Wochen vorher“
Beverly und Sean werden angeheuert um in den USA eine Pilotfolge ihrer UK Hitserie zu drehen für den US Markt. Doch mit dem Casting gehen schon die ersten Probleme los, denn das Studio will nicht ihren Vorschlag sie wollen Matt LeBlanc.
Diese folgen hat einen sehr trockenen Humor und dümpelt leicht vor sich hin. Da kaum was passiert. Ich persönlich dachte hier schon an voll Flopp da es zu wenig Lacher gab, aber ich gab dem ganzen noch ne Chance.

Quelle: http://www.daemonstv.com/wp-content/uploads/2011/01/EPISODES-Showtime.jpg

Episode 2: Sean und Beverly sind nicht begeistert, dass Matt LeBlanc in ihrer Serie die Hauptrolle übernehmen soll, nach dem Motto wie kann Joey ein Schuldirektor spielen. Nach einem Essen mit ihm sind sie immer noch nicht begeistert da er lieber mit seinem Handy spielt als ihnen zuhört. Als er dann vorschlägt die Serie umzugestalten sind sie noch weniger begeistert. Doch das Studio findet Matts Ideen klasse. Tolle Folge mit einem wirklich genialen Matt LeBlanc der hier wie nie Mischung aus Joey und Robert Downey Jr. in Iron Man rüber kommt und herrlich wie er hier seine Ideen durchsetzt. Von hier an fand ich die Serie klasse.

Quelle: http://www.mysanantonio.com/mediaManager/?controllerName=image&action=get&id=495905&width=628&height=471

Episode 3:
Matt überredet Sean zu ner Reise nach Las Vegas und die beiden schließen Freundschaft und kommen einfach super miteinander klar. Matt bearbeitet Sean weiter um die Serie noch weiter zu verändern und Sean ist ein leichtes Opfer. Sehr zum Missfallen von Beverly und es kommt zu weiteren Streitereien zwischen ihr und ihrem Mann.

Quelle: http://switchtheshift.files.wordpress.com/2011/01/episodes.jpg?w=468&h=312

Episode 4
: Die Dreharbeiten zum Pilotfilm haben begonnen. Doch als sich Matt Abends betrinkt bittet dieser Sean ihn abzuholen um ihn vor Paparazies zu beschützen. Gesagt getan. Wieder zum Ärgernis von Beverly, doch aus Mitleid lässt sie den völlig fertigen Matt bei sich übernachten. Doch am nächsten Morgen hat fragt sich Matt nur: Warum trinken die Engländer bloß diesen ekeligen Tee und warum ist kein Kaffee im Haus. Wieder ein coole Folge, vor allem die Diskussion am morgens ist genial und ein richtig cooler Matt LeBlanc.

Quelle: http://switchtheshift.files.wordpress.com/2011/02/episodeseipsode4.jpg

Episode 5: Matt und Sean gehen gemeinsam auf eine Veranstaltung und Matt versucht Sean mit der Darstellerin Morning zu verkuppeln während sich Beverly mit ihrer Freundin Carol nen Joint reinzieht und sich gegenseitig das Herz ausschütten. Die Sache spitzt sich zu als Beverly sieht wie sich Sean ein Sex Tape von Morning im Internet anguckt und sich dabei einen runter holt.

Quelle: http://unrealityshout.com/files/imagecache/image_460/episodes_4.jpg

Episode 6:
Hier geht es mit dem Streit von Episode 1 los und dem Unfall. Beverly ist ausgerechnet in Matts Auto reingerast (genial gemacht die Diskussion nach dem Unfall). Darauf hin fahren sie gemeinsam nach Matts Hause wo Beverly und Matt sich erst mal aussprechen doch dann landen die beiden gemeinsam im Bett. Einfach tolle Folge, der Unfall und dann die Diskussionen bei Matt sind wirklich hammer und immer wieder Joey Witze.

Quelle: http://www.daemonstv.com/wp-content/uploads/2011/02/Episodes-Episode-6.jpg

Episode 7:
Das Serienfinale. Wird die Pilotfolge vom Studio in eine Staffel verlängert? Und dann gibt es noch dass Problem dass Sean herausfindet dass Beverly mit Matt geschlafen hat und es kommt zu ner Prügelei zwischen Matt und Sean (einfach genial und super komisch). Sehr gutes Finale mit tollem Ende. Der Cliffhanger ist nicht ganz so extrem wie bei vielen anderen Serien aber macht Freude auf Season 2.

Quelle: http://www.daemonstv.com/wp-content/uploads/2010/08/Matt-LeBlanc-in-EPISODES-8.jpg

Die Bildqualität:
Für eine Serie ist das Bild wirklich edel. Es gibt keinerlei Filmkorn und hat wirklich eine geniale Schärfe. Details wie einzelne Haare, egal ob Kopf-, Bart-, oder Brusthaare jederzeit sichtbar. Ebenso auch Poren. Die Farben sind stark, hat aber wegen des starken Lichts ab und an einen minimalen Orangestich. Trotzdem wirklich super Bild und bei Serien sehr nah am Referenzbereich, da ich als Serienjunkie wirklich nur extrem wenige Serien gesehen habe die besseres Bild hatten.

Quelle: http://static-l3.blogcritics.org/11/02/21/153783/Ep2.jpg

Der Ton:
Es gibt nur den englischen Ton (ebenso nur englischer Untertitel für Hörgeschädigte) dieser liegt nur in 2.0 vor. Somit ist nichts mit Raumklang oder extreme Details. Aber für diese Serie ist es ausreichend. Es ist aber wirklich alles extrem einfach zu verstehen, selbst die mit englischen Akzent (bei dem ich normalerweise oft ein paar Probleme hab) sind kein Problem.

Das Bonusmaterial:
Als Bonusmaterial gibt es ein 18 Minuten Making of komplett in HD, welches sehr interessant ist und viel die Darsteller und Macher zu Wort kommen.

Für wen ist die Serie was?
Matt LeBlancs Charakter hat starke Ähnlichkeiten mit Charlie Harper von Two and a half Men und natürlich kommen auch immer wieder Wesenszüge von Joey raus. Deswegen für Fans von Joey und Charlie Harper genau richtig. Ebenso auch für Leute die auf Sarkasmus und den Britischen Humor stehen.

Quelle: http://1.bp.blogspot.com/_cJthp39azS8/TUUCjXbN1WI/AAAAAAAAA2Y/z0KA5sEZNvM/s1600/episodes.jpg

Fazit:
Wirklich eine Tolle Serie, die nach nem recht unlustigen Start sich von Folge zu Folge immer weiter steigert und vor allem von einem überragenden Matt LeBlanc lebt der hier zurecht wirklich für den Emmy nominiert wurde (ob er diesen auch gewinnt steht noch in den Sternen, denn die Verleihung kommt noch.
 

Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden
@MoeMents: Die Arroganz wirkt in etwa so wie bei Charlie Sheen in Two and a half Men oder bei Robert Downey Jr. in Iron. Hat also auch eine ähnliche Moral
Sawasdee1983
04.01.2013 um 07:17
#7
Hört sich echt gut an. Nur frag ich mich ob die ständige Arroganz nicht nervend wirkt und die Moral so witzig umgesetzt wird, dass sie angemessen ist ?
Aber warscheinlich schon ... :D
MoeMents
03.01.2013 um 19:16
#6
Hört sich echt gut an...
Kommt auf meine "Must-See-Liste"...;)
Cryptolix
12.08.2011 um 23:39
#5
sehr gute Zusammenfassung, die Serie klingt sehr interessant, hoffentlich kommt die auch nach Deutschland
Jason-X
12.08.2011 um 13:25
#4
Oh..........habe alle Friends Staffeln auf DVD :-)
Die Serie hört sich gut an - werde ich mir zulegen. Danke für die Info :-)
LG von Irmy.
Pandora
12.08.2011 um 13:11
#3
@tantron: Bin ja selbst auch ein großer Friends Fan und da lohnt sich die Serie wirklich, aber wie gesagt erst ab Folge 2, die erste Folge ist da eher schwach, da Matt LeBlanc in Folge 1 max. 5 Minuten dabei ist.. Bin auch schon gespannt wann die anderen Friends Stars auftauchen, ist ja meist so dass die untereinander in den Serien auftauchen. Es gibt auch jede Menge Joey Witze in der Serie und lustig wie genervt Matt LeBlanc dann immer darauf reagiert.
Sawasdee1983
12.08.2011 um 09:29
#2
Ich hatte schon was davon gehört - als Friends-Fan könnte das echt lustig werden. Ich warte mal gespannt, wann denn die ehemaligen Friends-Co-Stars bei "Episodes" auftauchen. Danke für den Review, du hast mir die Serie schmackhaft gemacht. ;)
tantron
12.08.2011 um 09:26
#1

Top Angebote

Sawasdee1983
GEPRÜFTES MITGLIED
FSK 18
Aktivität
Forenbeiträge58.533
Kommentare11.760
Blogbeiträge548
Clubposts28.956
Bewertungen2.869
avatar-img
Mein Avatar

Archiv

(2)
(3)
(2)
(3)
(1)
(1)
(2)
(2)
(7)
(4)
(5)
(3)
(5)
(8)
(4)
(8)
(4)
(22)
(13)
(7)
(13)
(6)
(4)
(5)
(12)
(6)

Kommentare

von BTTony 
am Von deiner Auswahl habe …
von BTTony 
am Ich habe Future Man als …
von Kodijak 
am Bin in letzter Zeit …
am Bohemian Rhapsody fand …
von cpu lord 
am Oho, Men At Work klingt …

Blogs von Freunden

tantron
Invisible Woman
EllHomer
EnZo
movienator
Coach Taylor
Haldir123
Maniac
JayPy
Der Blog von Sawasdee1983 wurde 113.528x besucht.