Meine Arbeit als Serienjunkie Vol. 13/19

Kommentare: 0
Danke: 3
16. Dezember 2019
Dieser Serienblog könnte man fast schon als großen DC Arrowverse Blog bezeichnen, hab mich nämlich die letzten Wochen voll drauf gestürzt okay und zwischendurch auch noch ein paar andere Serien geguckt.

Aber liest selbst.

Die Grundregeln sind wie üblich gleich. Auf Spoiler wird weites gehend verzichtet, falls es eine Deutsche Blu Ray ist, zählt für mich hauptsächlich der O-Ton und sämtliche Bilder stammen von Blu Ray – Disc.de

American Horror Story- Apocalypse

Die Welt wird vernichtet und wenige Überlebende verstecken sich in einem Bunker. Der Sohn des Teufels hat seine Hände im Spiel, doch wie ist es bis dahin gekommen. Dies ist seine Geschichte.
Die ersten 10 Minuten waren recht interessant dann fängt es für 2 Folgen an vor sich hinzudümpeln und wird sehr langweilig, erst mit einer brachialen Wendungen die die Coven Charaktere zurück bringt wird es wieder interessant. Richtig geil wird es aber dann wenn später noch die Verbindung zu Murder House kommt, sprich von Coven und Murder House ist Apocalypse eine direkte Fortsetzung. Aber im letzten drittel dümpelt es dann wieder vor sich hin. Da nützen auch die einigermaßen guten Wendungen und Auflösungen nichts. Vom Goregehalt ist es zwar okay aber jetzt auch nicht so dass es die 18ner Rechtfertigen würde auch Spannung gibt es nicht viel, zumindest ist die Atmosphäre aber ganz nett. Der Cast macht ihre Sache gewohnt sehr gut aber es ist etwas anstrengend die Darsteller teilweise in bis zu 4 verschiedenen Rollen (teilweise auch nutzlosen Rollen) zu sehen, wobei so manche Rückkehrer sind schon cool. Das Ende der Staffel sorgt dann für ein gewisses Augenverdrehen. Naja insgesamt war Apocalypse ganz nett, nicht die Schwächste Staffel der Serie aber auch nicht die beste.
Aus technischer Sicht kriegt man eine sehr gute BD geboten. Trotz vieler dunkler Szenen gibt es keinerlei Filmkorn. Die Farben sind sehr kräftig und Details wie einzelne Haare und Poren sind jederzeit sichtbar.
Der englische Ton bietet eine sehr gute Kraft und gutem Raumklang.
Bonusmaterial gibt es nicht.
Bei uns erscheint die Serie ebenfalls auf BD.

Fazit: Ganz nette Fortsetzung von Coven und Murder House.

Arrow - Season 7 (basierend auf dem US Import)

Oliver sitzt im Gefängnis und kämpft ums überleben. Seine Freunden suchen verzweifelt eine Möglichkeit ihn da raus zu holen, doch dann taucht ein neuer Green Arrow auf.
Unterdessen in der Zukunft kämpft die nächste Generation von Helden dafür Star Citiy zu retten.
Nach den Schwachen Season 5+6 geht es anfangs wieder etwas aufwärts. Bei der letzten Staffel waren es schlichtweg zu viele Charaktere, hier hat man die Masse merklich zurückgefahren. Viele haben wenn nur noch kleine Rollen bzw. verabschieden sich komplett was der Staffel merklich gut tut. Die ersten 8 Folgen sind sogar mit die besten Folgen seit langem, dramatisch, intensiv, spannend, brutal und mit wirklich toller Action und Kameraarbeit. Dann kommt der große Crossover, der witzig gemacht ist, aber jetzt erst mal nicht groß mit der Main Story zu tun hat und sogar auch nen Cliffhanger hat. Nach dem Crossover geht der Staffel aber die Luft aus. Die Folgen dümpeln vor sich hin und geht stellenweise in Richtung Mission of the Week. Nur der Part in der Zukunft der holt noch vieles raus und soll ja die Grundlage zu ner weiteren Serie liefern. Gegen Ende steigert es sich wieder etwas aber da Fräulein Bösewicht jetzt nichts besonderes ist, fehlt es der Staffel am gewissen etwas und bis auf den Part in der Zukunft dümplet es den Rest der Staffel nur noch vor sich hin, aber dann kommt das Finale, sprich die letzten 5 Minuten wo man noch mal auf das große Crossover zurückgreift und diese Story unglaublich böse weiter erzählt und noch mal die Grundlage für den nächsten mega Crossover legt. Boah was für ein Ende voller Fragen und Gänsehautmomente. Nun bin ich gespannt auf die Finale Staffel und vor allem auf das weitere Crossover.
Das Bild hat eine sehr gute Schärfe und gute Details aber ist stellenweise auch etwas dunkel geraten. Aber immerhin gibt es kein Filmkorn.
Der englische Ton ist sehr kraftvoll mit sehr guten Details und Bässen.
Das Bonusmaterial ist unglaublich viel, jedoch ist das Bonusmaterial identisch mit den anderen BDs aus dem Arrowverse, hier hätte man schon mehr machen können. Immerhin viel Comiccon und Crossover Feature
Bei uns läuft die Serie auf Vox und erscheint ebenfalls auf BD.

Fazit: Fängt klasse an, dümpelt dann vor sich hin, nur um gegen Ende unglaubliches abzuliefern.

Game of Thrones – 8. Und finale Staffel

Das Ende ist nah, die Charaktere sind vereint, bereit für die letzte große Schlacht, doch wer wird am Ende auf dem eisernen Thron sitzen.
Ich weiß ja diese Staffel kam nicht überall gut an aber ich muss sagen ich fand die Staffel durchgehend super. Die Erzählgeschwindigkeit war sehr hoch, die Story war zwar weniger komplex aber dafür geht es voll zur Sache in Richtung Action. Der Cast spielt gewohnt souverän und harmoniert ganz gewohnt sehr gut zusammen. Optisch ist die Ausstattung wieder mal eine Wucht und auch die Effekte sind für eine TV Serie sehr hochwertig, da können einige Filme nicht mal annähernd mithalten. Man konnte nun auch deutlich spüren dass es in Richtung Ende zugeht auch wenn es gefühlt alles dann sehr schnell geht. Die dritte Folge sprich die lange Nacht fand ich atemberaubend. Ja etwas hektisch geschnitten, sehr dunkel aber ich habe da so unglaublich mitgefiebert und mitgelitten und hatte Gänsehaut. Atmosphäre pur und auch wenn ich wusste dass einige nicht überleben werden, war es schon krass jetzt schon einige den Heldentod zu sehen. Die Schlacht war episch aufgenommen, abwechslungsreich und einfach toll. Die darauffolgende Verschnaufpause währt nur kurz denn mit Folge 5 geht es ja auch sehr schockierend mit einem ultra brutalen Gemetzel weiter. Unglaublich dass die Staffel hier eine FSK 16 gekriegt hat. Das Finale der durchgehend erzählten Story war jetzt so in der Konstellation nicht wirklich vorhersehbar aber ich muss sagen ich empfand es als sehr rund und kann mit allen Schicksalen sehr gut leben auch wenn ich das Gefühl hab, dass so manche Abenteuer als Fortsetzung gut weitererzählt werden können. Ingesamt ein tolles Finale einer wirklich tollen Serie.
Das Bild ist sehr gut, okay während der dritten Folge ist das Bild stilbedingt und gewollt sehr dunkel aber passt klasse zur Atmosphäre. Ansonsten ist die Schärfe klasse und die Farben sehr gut.
Der englische Ton bietet eine tolle Kraft mit sehr guten Details.
über 2,5h hochinteressantes Bonusmaterial komplett in HD, was will man mehr.

Fazit: Tolles Actionreiches Finale einer ganz großen Serie

House of Cards – 6. Und finale Staffel

Claire ist nun an der Macht doch schnell muss sie sich gewaltigem Widerstand in den Weg stellen
Meine Erwartungen waren recht gering aber das gesehene schockt schon sehr, denn die Qualität ist mit schier unglaublicher Wucht eingebrochen. Klar Robin Wright spielt ihre Rolle gewohnt sehr gut und auch namenhafter neuer Cast wurde an Bord geholt die auch sehr gut spielen aber man merkt schon dass Robin Wright nicht in der Lage ist die Serie allein zu tragen und sie nicht das Level von Kevin Spacey erreicht. Sein fehlen ist schon merklich zu spüren, aber der größte Schwachpunkt ist die Story und das Storytelling. Man hat das Gefühl dass die Macher absolut keinen Plan hatten wie sie die Serie ohne Spacey weiter erzählen sollen. Alles ist so ziemlich an den Haaren herbei gezogen und es nimmt sehr merkwürdig Ausmaße an. Vor allem die Wendungen passieren ohne Sinn und verstand. Viele Charakterentwicklungen sind im Verlauf der Staffel auch einfach nicht mehr nachvollziehbar. Man springt von einer Story in die nächste, führt neue Charaktere ein und nutzt dann deren Potenzial nicht aus, gleichzeitig lässt man alte Charaktere sehr schnell fallen. Und das Ende selbst mit der Auflösung ist an dummheit kaum zu überwinden. Wer denkt Lost hätte nen mieses Ende, naja das Ende von House of Cards ist mieser. Schade dass eine so tolle Serie so unwürdig zu den ging.
Beim Bild kriegt man eine hervorragende BD, tolle Farben, hammer Schärfe kein Filmkorn.
Der englische Ton dagegen braucht sich eher kaum zu beweisen, ist recht ruhig gehalten, aber klar und frei von Rauschen.
Bonusmaterial ist nicht vorhanden.

Fazit: unwürdiges Ende einer einst tollen Serie

Hubert Ohne Staller - Staffel 8

Staller hat nun die Stadt verlassen, für Hubert ist die neue Situation nicht gerade einfach, nun muss er sich mit gewaltigen Veränderungen rumschlagen.
Ich war sehr gespannt wie die Serie ohne Staller nun funktioniert und ich muss sagen überraschend gut. Christian Tramitz geht gewohnt super ab und sorgt für klasse trockene Jokes und tolle Momente, die ihm Girwidz richtig klasse zuspielt. Die Veränderte Rolle von Michael Brandner tut ihm richtig gut so dass er wirklich coole Momente hat, klar er ist immer noch kein Staller und halt auch komplett anders, aber trotzdem bleibt die Gagdichte wirklich sehr hoch. Auch der rest des neuen Casts fügt sich sehr gut ein und sorgt für schönen lockeren Gute Laune HUmor den man sich immer wieder reinziehen kann ohne das es langweilig wird. Main Story gibt es wie üblich keine sondern alles reine Mission of the Week Folgen, auch hier kann man einfach wieder schön mal eben ne Folge reinziehen und herrlich. Insgesamt habe ich mich bei der Staffel wieder gut amüsiert, bin gespannt auf die nächste Staffel.
Die Bildqualität ist klasse, tolle Farben, sehr gute Details und keinerlei Filmkorn oder rauschen. So muss es sein.
Der Ton ist sehr kraftvoll aber auch recht frontlastig.
Als Bonusmaterial gibt es nur Trailer.
Bei uns läuft die Serie auf ARD.

Fazit: Schöne lockere Gute Laune Serie.

Legends of Tomorrow – Season 4 (basierend auf dem US Import)

Dämonen und Monster sind über los über überall in der Vergangenheit verteilt, die Legends versuchen diese wieder einzufangen, zu spät erkennen sie einen Fein in eigenen Reihen.
Nachdem die ersten 3 Staffeln jeweils recht durchgängig erzählt worden sind, sind es hier zu 2/3 Mission of the Week Folgen, jedoch zünden diese eher kaum. Da es nun in erster Linie gegen Dämonen und Märchenfiguren, driftet die Serie von einst unterhaltsam trashig, sehr ins alberne ab. Es gibt nicht gerade wenig Szenen wo ich nur noch die Augen verdreht habe. Einige Liebgewonnene Charaktere kommen auch stellenweise zu kurz rüber, während andere wie z.B. Matt Ryan als Constantine, der nun mit zum Hauptcast gehört extrem anstrengend und nervig ist. Erst im letzten dritten ist die Staffel durchgängig erzählt, aber leider bleibt es recht albern, so dass einige dramatische Momente nicht mehr zünden. Insgesamt muss ich sagen hat die Serie mit Staffel 4 schon sehr stark abgebaut, hoffentlich nun wo Dämonen und Märchenfiguren erledigt ist, findet man zu Alter Stärke in Season 5 zurück.
Das Bild ist ganz gelungen, gute Schärfe, knallige Farben und Details wie einzelne Haare und Poren sind jederzeit sichtbar.
Der englische Ton bietet eine sehr gute Kraft und gute Details.
Das Bonusmaterial ist komplett in HD, aber hat nur 10 Minuten an Making Of Features und ein paar Outtakes
Bei uns läuft die Serie auf Pro7 und die ersten Staffeln sind ebenfalls auf BD erschienen

Fazit: Ziemlich albern gewordene Superheldenserie

Narcos Mexiko - Season 1

In Mexiko schließen sich die Drogenbarone zusammen und starten ein großes Marihuana Kartell, doch als einer von Ihnen sich mit den Kolumbianern zusammen tut und anfängt Kokain zu schmuggeln gerät die Sache außer Kontrolle.
Das Spin of spielt zeitlich Parallel zur ersten Staffel von Narcos und ich muss sagen hat ein gleichermaßen hohes Level. Der Style ist identisch wie die anderen Narcos Staffeln, es gibt Originalaufnahmen, einen Sprecher, so dass es wieder nen schönen Doku Touch hat, auch wenn die Originalaufnahmen nicht ganz so massig sind wie während der ersten Staffel Narcos. Die Atmosphäre macht Laune und für eine FSK 16 geht es wirklich sehr blutig zur Sache. Der Cast spielt wirklich sehr gut, auch wenn keiner die Klasse des Pablo Escobar Charakters hat. Sehr geil sind die Cameos. Auch sehr geil wie sie nach und nach mehr die Ereignisse überschlagen. Das Ende der Staffel macht die Erwartungen auf die nächste Staffel wirklich mehr schwer. Boah was für ein vielversprechendes Ende. Tolle Staffel der wohl zu Zeit besten Netflixserie.
Das Bild ist auf alt gemacht damit es mehr wie 80ger wirkt, Farblich und von der Schärfe her Mittelmaß. Immerhin kein Filmkorn.
Der Spanische Ton ist ganz ordentlich mit guter Kraft.
Als Bonusmaterial gibt es nur Trailer.
Bei uns läuft die Serie auf Netflix.

Fazit: Tolle intensive Serie im Dokustyle.

Star Trek Discovery - Season 2

Die Discovery ist nun unter der Leitung von Captain Pike, auf der Suche nach Spock, aber nichts ist so wie es scheint, bald muss die Discovery alles riskieren um einen übermächtigen Feind aufzuhalten
Ich fand nach anfänglicher Gewöhnungsphase Season 1 ja recht cool, dementsprechend waren meine Erwartungen an Season 2 natürlich recht groß und ich würde nicht enttäuscht. Optisch ist die Serie schlichtweg eine Wucht, tolle Kameraaufnahmen, hammer Effekte und Klasse Ausstattung. Das hat richtig viel Kinofilmflair. Die Story selbst ist eine Mischung aus MIssion of the Week und durchgängig erzählt, wobei dei Main Story immer präsent ist und die MIssionen im Verlauf auch wichtig sind für die Main Story. Der neue Cast fügt sich klasse ein. Anson Maount gibt einen klasse Captian Pike, den zukünftigen Mentor von Kirk. Sowas nenn ich mal nen klasse Captain, auch super wie hier die TOS mit eingefügt wurde. Der neue Spock macht ebenfalls Laune, seine Dialoge mit Michael sind herrlich und spiegeln klasse deren Beziehung wieder. Michelle Yeoh mit sichtlich viel Spaß dabei geht auch klasse ab und ist wunderbar böse. Mein persönliches Highlight war aber TIg Nataro als Ingeneurin Jet, ihre Sprüche sind großes Kino und hammer trocken. In Sachen Story ist das Zeitreise Thema nicht gerade einfach, wird aber im verlauf ganz gut gelöst und wird vor allem wenn man mehr und mehr erfährt immer interessanter, spannender und dramatischer. Die Erzählgeschwindigkeit ist hoch, es gibt keine Filler und alles hat Bedeutung. Das FInale in Doppelfolge kann man schlichtweg als Epic betrachten, eines der spannensten, dramatischten, intensivsten  und spektakulärsten Weltraumschlaften der Star Trek Geschichte, da fragt man sich natürlich wie man das in Season 3 noch toppen kann. Das Ende von Staffel 2 ist wunderbar rund und könnte auch gut als Serienende herhalten. Season 3 ist aber schon bestätigt und ich bin mal gespannt wie die neuen Abenteuer der Discovery aussehen werden.
Aus technischer Sicht gibt es nichts zu meckern, das Bild ist atemberaubend gut, klasse Farben, kein Filmkorn, tolle Details.
Der englische Ton ist sehr kraftvoll mit sehr guten Details und guten Bässen.
Das Bonusmaterial ist komplett in HD und es gibt reichlicht in der Summe über mehrere Stunden lange Features.

Fazit: Hammer Zweite Staffel mit atemberaubenden Finale

Supergirl - Season 4

Die Menschen werden langsam aufgehetzt und fangen an Aliens zu hassen. Supergirl ist zwischen allen Fronten und versucht zu vermitteln. Zu später erkennt sie dass die Gefahr viel größer ist.
Season 3 war ja schon recht schwach, aber Season 4 ist noch mal schwächer. Sam Witwer der in Smallville schon mal eine Staffel den großen Bösewicht spielen durfte, darf auch hier noch mal ran, diesmal aber als einen anderen Charakter, zwar ist dieser Charaktere recht komplex aber er hat nicht das Können und die Ausstrahlung um das Ganze auch zu tragen. Die Story slebst dümpelt zum Großteil nur so viel sich hin. Dazu das Thema im Bezug auf Rassenhass ist nachdem man es bereits bei gefühlt 1000 anderen Serien gesehen hat, schon recht ausgelutscht und diese ganzen Botschaften nerven im Verlauf schon sehr. Interessant wird mehr das letzte drittel wenn Jon Cryer als Lex Luthor mitmischt. Er rockt die Rolle ohne Ende, hier merkt man dass er Schauspielerisch ein ganz andere Level als der Rest des Casts ist. Okay Melissa Benoit ist eine tolle Supergirl auch wenn Charakterentwicklung jetzt nicht nicht viel vorkommt. Das Ende hat jetzt keinen großen Cliffhanger im Grunde wie die ganzen anderen Arrowverse Serien diente das Ende als Vorbereitung zum großen Crises Crossover. Insgesamt die bis dato schlechteste Staffel der Serie und des Arrowverse.
Aus technischer Sicht kriegt man eine sehr gute BD geboten. Das Bild hat keinerlei Filmkorn, tolle Schärfe und klasse Farben.
Der englische TOn ist super kraftvoll mit sehr guten Details
Das Bonusmaterial ist komplett in HD, aber wenn man die anderen Arrowverseserien kennt, bietet es nichts nichts neues. Man hat im Grunde noch mal dasselbe Bonusmaterial reingepackt.

Fazit: Die Schwächste Serie des Arrowverse bisher

The Blacklist Season 6

Alter Schwede was für eine Staffel. Die Staffel ist durchgängig erzählt und die Spannnung und die offenen Fragen sind richtig klasse, ich konnte kaum aufhören zu schauen. Kaum hat man eine Auflösung kommt di enächste Wendung mit jeder Menge weiteren offenen Fragen auch wenn hier in dieser Staffel wirklich eine ganze Menge offene Fragen geklärt werden und man fleißig an Hintergrundwissen gewinnt. James Spader liefert eine klasse One Man Show ab, cool, lässig und gleichzeitig mit viel Gefühl und wunderbar komplex. Alleine während der ersten Hälfte rockt er so ziemlich alles weg was geht. Ich habe teilweise Tränen gelacht so ging er ab. Während der zweiten Hälfte geht es dann mehr und mehr weiter mit der großen Intrige wodurch die Erzählgeschwindigkeite noch mal deutlich höher wird und auch mehr Action passiert. Das Ende hinterlässt jede Menge offene Fragen. Bin gespannt wie es weiter geht.
Das Bild ist sehr gut, gute Farben und auch gute Details auch wenn letzteres nicht ganz perfekt hier, hier hätte ich mir noch nen Tick mehr Schärfe gewünscht. Filmkorn gibt es nicht.
Der englische Ton bietet eine sehr gute Kraft und gute Details.
Das Bonusmaterial ist komplett in HD und hat ca. 30 Minuten an Behind the Scenes Features.
Bei uns läuft die Serie im Nachtprogramm von RTL

Fazit: Eine der besten Free TV Serien die zur Zeit laufen mit einem genialen Spader.

The Flash – Season 5 (basierend auf dem US Import)

Barry’s und Iris‘ Tochter Nora ist aus der Zukunft gekommen und sorgt nicht nur für jede Menge Wirbel, verzweifelt versucht sie ihren Vater vorm zukünftigen Verschwinden zu retten.
Ich fand Season 1-4 klasse und auch Season 5 hält das hohe Level. Jessica Parker Kennedy fügt sich klasse ins Team ein und harmoniert sehr gut mit Barry und Iris, wobei es natürlich auch dadurch einige recht starke Soapige Momente gibt. Chris Klein und Sarah Carter geben in dieser Staffel wirklich klasse psycho Bösewichte. Da hier auch Zeitreise ein wichtiges Thema ist, ist es von Vorteil wenn man Season 1-4 noch etwas im Kopf hat, da immer wieder darauf Bezug genommen wird und auch alte Gegner auftauchen bzw. erwähnt werden. Die Wendungen sind teilweise sehr brachial und es gibt wie auch bei der Arrow Staffel fleißig Hinweise zum kommenden großen Crises Crossover. Die Spannung und die Dramatik ist durchgehend hoch und trotz des recht niedrigen Budgets sehen die Effekte immer noch ganz ordentlich auch. Das Ende ist dann ein regelrechter Schlag und schockiert, gefolgt auf einen brachialen Cliffhanger in Richtung Crises. Bin mega gespannt auf Season 6.
Das Bild hat eine sehr gute Schärfe und gute Details ohne Filmkorn oder Grieseln.
Der englische Ton ist sehr kraftvoll mit sehr guten Details und Bässen.
Das Bonusmaterial ist unglaublich viel, jedoch ist das Bonusmaterial identisch mit den anderen BDs aus dem Arrowverse, hier hätte man schon mehr machen können. Immerhin viel Comiccon und Crossover Feature
Bei uns läuft die Serie auf Pro7 und erscheint ebenfalls auf BD.

Fazit: Tolle sehr intensive Staffel

Young Sheldon Season 2 (basierend auf dem US Import)

Der Junge Sheldon ist extrem intelligent, doch mit seinen Eigenarten treibt er seine Familie in den Wahnsinn. Dies ist seine Geschichte.
Wie auch bei der ersten Staffel ist das Ganze aufgrund des unterschiedlichen Styles zu BBT schon erst mal gewöhnungsbedürfte und ich brauchte 1-2 Folgen um dann drin zu sein, aber danach muss ich sagen war die zweite Staffel wieder einmal extrem unterhaltsam. Der Cast harmoniert klasse zusammen und ist eine tolle Mischung aus Humor und Drama. Dazu ist die 80ger Jahre Atmosphäre klasse und die Easter Eggs zu BBT sind zu geil. Inhaltlich gibt es aber schon ein paar Logiklöcher was die Staffel etwas runter zieht. Aber in der Summe muss ich sagen, hab ich mich wieder klasse bei der Serie amüsiert und das Finale schließt klasse den Kreis zum Serienfinale von BBT. Freue mich schon auf Season 3
Das Bild ist ganz ordentlich, gute Details, kein Filmkorn und gute Farben.
Der englische Ton bietet eine solide Kraft ist aber auch recht frontlastig und muss sich weniger beweisen.
Bonusmaterial gibt es nicht.
Bei uns läuft die Serie auf Pro7 und erscheint hier nur auf DVD.

Fazit: Sehr unterhaltsames aber gewöhnungsbedürftiges Spin of.

Tja das war er wieder mein Serienblog der letzte Serienblog in diesem Jahr, aber keine Sorge die nächsten Serienblogs sind bereits in Arbeit, so dass es im nächsten Jahr wieder in die Vollen geht.

Also man liest sich ;-)

 
Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden

Top Angebote

Sawasdee1983
GEPRÜFTES MITGLIED
FSK 18
Aktivität
Forenbeiträge58.955
Kommentare12.026
Blogbeiträge551
Clubposts28.956
Bewertungen2.954
avatar-img
Mein Avatar

Archiv

(2)
(3)
(2)
(3)
(1)
(1)
(2)
(2)
(7)
(4)
(5)
(3)
(5)
(8)
(4)
(8)
(4)
(22)
(13)
(7)
(13)
(6)
(4)
(5)
(12)
(6)

Kommentare

am Ich habe das Gefühl, …
am @BBTony: ja leider ist …
von BTTony 
am Danke für deinen Blog! …
am @BTTony: Ja ich habe …
von BTTony 
am Nachdem dein letzter …

Blogs von Freunden

Sully
Cineast aka Filmnerd
BTTony
Coach Taylor
Haldir123
McFly
hannibal09
JayPy
FAssY
Der Blog von Sawasdee1983 wurde 116.172x besucht.