[15 Dublonen] Review: Resident Evil

Kommentare: 4
Danke: 9
4. Mai 2015


Als zweite Serie während der ZoMoHoWo darf also "Resident Evil" an den Start gehen. Bis Teil drei hatte ich die Filme bereits gesehen, doch warum nicht alle bisherigen fünf nochmal auf BluRay ausleihen, um sie "an einem Stück" zu sichten? Hier nun folgt der Review zum ersten Streich, der sich schlichtweg Resident Evil nennen durfte.



Einzeln ist der Film in der Amaray erhältlich.
Aber auch in zahlreichen Sammelboxen zusammen mit den Nachfolgefilmen ist der Film enthalten,
wie dem 3er Steelbook, dem 4er Steelbook, ...

... der 4er Munitionskiste und der 5er Sammelbox.



Story:
Im Jahre 2002 durfte Kult-Regisseur Paul W.S. Anderson mal wieder zeigen, was so in ihm steckt. Nach dem SciFi-Schocker "Event Horizon" entwickelte er eine Idee zur Verfilmung der bekannten Computerspiel-Reihe "Resident Evil". Als Fan der Spiele-Serie hatte er sich dabei auf die Fahnen geschrieben, einen ordentlichen Action-Grusler zu erstellen, dabei aber trotzdem die langjährigen Spiele-Fans entsprechend zu unterhalten. So gelingt es Anderson mehr als gut, bekannte Spiel-Elemente, Charaktere oder die sehr typischen Kameraeinstellungen in den Film zu übernehmen.
Produziert wurde der Film in enger Zusammenarbeit mit Bernd Eichinger und Constantin Film, teilweise wurde sogar an Locations in Deutschland gedreht, wie dem damals noch nicht fertig gestellten U-Bahnhof unterhalb des Reichstags-Gebäudes. Nicht nur in diesen Szenen, sondern während des ganzen Films gefällt die Ausstattung und das Szenenbild: düster und bedrohlich wirkt der "Hive", die Untergrund-Forschungs-Einrichtung der multinationalen, sehr mächtigen Umbrella Corporation. Die Optik stimmt also, die CGI-Effekte sind hingegen nicht klaglos gealtert - sie wirken doch arg billig in diversen Szenen.
Milla Jovovich spielt die Action-Braut überzeugend, weitere Haupt- und Nebendarsteller können ebenfalls überzeugen. Der Großteil der Mannschaft ist hingegen dünn und austauschbar, ebenso wie ein Großteil der Dialoge. Was wiederum sehr gut gelungen ist sind die Schock-Effekte sowie das Make-Up der Zombie-Meute.
Der Film bietet also sowohl lichte als auch düstere Elemente. Unterhaltsam ist er allemal, und so wurde er von den Kritikern verrissen, die Fans der Spiele-Reihe fühlten sich hingegen durch Anderson erhört. Auch wenn ich selber die Spiele nie gespielt habe - der Film ist für einen üppigen Kinoabend alle fünf Jahre bestens geeignet, die krachende Action weiß zu unterhalten, da sieht man gerne mal über Logiklöcher im Skript hinweg.
Das Ende von "Resident Evil" ist ein halbgroßer Cliffhanger - ein Feature, das alle folgenden Filme besitzen sollten. Ist man zum Ende hin heiß auf den nächsten Teil? Oh ja... auf nach Racoon City!
Punkte: 4/5

Ton:
Sowohl der englische als auch der deutsche Ton liegen in DTS-HD HR 5.1 vor. Auch wenn es kein "Master Audio" ist, es kracht und scheppert ordentlich, wobei sich beide Tonspuren in Qualität und Surround-Abmischung nichts schenken. Hin und wieder treten Schwankungen im Lautstärke-Niveau unschön in Erscheinung, so dass es im Kapitel "Ton" nur zu vier Punkten reicht.
Punkte: 4/5

Bild:
Die etwas gealterten CGI-Effekte habe ich bereits erwähnt - auf BluRay in HD fallen diese natürlich besonders ins Auge. Ansonsten ist die Qualität des Bildmaterials ordentlich, wenn auch nicht perfekt. Ein HD-Bild ist definitiv vorhanden, feinste Details sind aber nicht zu erkennen. Zudem trübt die eine oder andere Verschmutzung den Glanz des Bildes, so reicht es nur zu 3.5 Punkten.
Punkte: 3,5/5

Extras:
An Bonusmaterial bekommt der Fan Einiges geboten, auch wenn vieles davon nur in einer SD-Auflösung vorliegt. Ein Making-Of läuft 28 Minuten, zwei weitere Features zur Musik und zum Spiel 11 bzw. 15 Minuten. Über das Storyboard wird knappe 7 Minuten gesprochen, drei Behind-The-Scenes-Features laufen ca. 15 Minuten und zwei Kameratests können in zwei Minuten angeschaut werden. Das Filmchen "Evolution of Resident Evil" wirft einen kurzen, fünfminütigen Blick auf die ersten drei Filme der Reihe. Ein Audiokommentar rundet das Bonus-Paket ab.
Das Material ist ganz gut interessant und kann auch vom Umfang überzeugen. Vier Punkte kann die BluRay in dieser Kategorie sichern - mit etwas mehr Material und einer HD-Auflösung wäre mehr drin gewesen.
Punkte: 4/5

Fazit:
"Gute Arbeit" mag man Paul W.S. Anderson zurufen. Auch wenn's den Kritikern nicht gefallen hat… die Fans fanden's prima, was schließlich zur besagten "Resident Evil"-Reihe führte. Die BluRay landet unterm Strich bei "ordentlich", Bild und Ton sind prima mit leichten Abstrichen, auch das Bonusmaterial wurde gut zusammen gestellt.
Auf zum zweiten Teil, morgen, hier im Blog. :)

Kaufpreis:
nur ausgeliehen


Alle weitern Beitrage zur "Resident Evil"-Reihe:
1) Resident Evil
2) Resident Evil: Apocalypse
3) Resident Evil: Extinction
4) Resident Evil: Afterlife
5) Resident Evil: Retribution


Hier geht's zur Übersichtsseite der Zombie-Monster-Horror-Wochen.






>>> ZoMoHoWo -- Zombie-Monster-Horror-Wochen im Blog-Bereich <<<
Ankündigung +++ Übersichtsseite +++ Abschlussbericht (soon)


>>> Asien-Wochen im Blog-Bereich <<<
Ankündigung +++ Übersichtsseite +++ Abschlussbericht


Mein Blog: tantron
Eine Übersicht zu meinem Blog - mit vielen Leseempfehlungen - gibt es an dieser Stelle.
Viel Spaß beim Stöbern.

Organisatorisches
Melden von unbekannten BluRays oder Fehlern in der Datenbank (Tutorial)
Unsere Blog-Autoren (Übersicht)
Updates: Neues aus dem Blog-Bereich
Die Blog-Statistiken

Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden
geschrieben am 05.05.2015 um 21:56
#4
@MoeMents: Interessanter Aspekt - ich mag es nicht beschwöre, aber du könntest mit deiner Einschätzung einer neuen Zombie-Welle gar nicht so falsch liegen.
@ürün: Ich habe die Reihe auch sehr genossen - am Stück machen die Filme ordentlich Spaß... wenn sich auch mancher Logikfehler umso deutlicher zeigt. ;) Ach, egaaaaaaal.
@Sawasdee1983: Bin da leicht anderer Meinung... nachzulesen in den kommenden Tagen. ;)

Vielen Dank für eure Kommentare.
geschrieben am 05.05.2015 um 08:00
#3
Ich mag die Resident Evil reihe, so wenig sie mit den Spielen auch zu tun hat. Teil 1 fand ich aber jetzt noch nicht so dolle, wurde aber mit Teil zu Teil besser herrlicher No Brainer Spaß.
geschrieben am 04.05.2015 um 23:58
#2
Teil 1 und 3 finde ich ziemlich gut,den 4\'er fand ich auch nicht schlecht.."Milla Jovovich" ist eine sehr charismatische Frau,mit ungewöhnlicher Ausstrahlung,schade dass wir sie nicht,auch in grösseren Produktionen bewundern konnten,("Das Fünfte Element" war einer der wenigen Ausnahmen glaube ich..)Bin gespannt wann Teil 6(Resi) in die Kinos kommt. Danke für den Blog.
geschrieben am 04.05.2015 um 22:26
#1
Den hab ich damals sogar im Kino gesehen und der war doch wirklich ne Ausnahe!
Warum?
Soweit ich mich erinnere war dieser Film der moderne Reboot des Zombie-Genres. Oder erinnert sich noch wer an großangelegtes Kino davor? Auch wenn es hier wieder mehr um eine Virusinfektion geht, finde ich es war der Kickstart für die neue Zombiewelle. Mir kam es damals irgendwie so vor.

Das Spiel spielte ich auf der PS1 noch bis zum Abwinken. Aber nur den ersten Teil!

Beim Film selbst stimme ich mit deiner Meinung überein. Bei den Darstellern muss man(ich) zwar Abstriche machen, denn Jovovich fand ich noch nie wirlich prickelnd und Rodriguez ist für mich auch kein Sympathiepunkt, aber die Sache passt schon! Und der HIVE war echt cool! :)

Danke für den Blog!

Top Angebote

tantron
GEPRÜFTES MITGLIED
FSK 18
Aktivität
Forenbeiträge275
Kommentare2.355
Blogbeiträge382
Clubposts243
Bewertungen274
avatar-img
Mein Avatar

Kommentare

von tantron 
am Update: Bilder Sherlock …
von tantron 
am Update: Bilder aktualis…
von cpu lord 
am Jetzt habe ich den Tai …
von tantron 
am Danke für das Angebot, …
von NX-01 
am Kann Dir "Der …

Blogs von Freunden

dispoclown
Schnitzi76
FAssY
Der_D
Archi
Saibling
Pandora
Jasperman
cpu lord