Zapfig is! (anSICHTEN)

Aufrufe: 72
Kommentare: 11
Danke: 10
1. März 2018

Snowboard Academy / Everest / New in Town - Eiskalt erwischt / Ski Academy / Cool Runningsalt text

Mittlerweile hätte ich zwar schon wieder reichlich verfrorenes Material für einen erneuten Winterkino-Blog (Schnee, Abgeschiedenheit und eine unbekannte Gefahr), den leg ich aber noch etwas auf Eis und warte auf ein erneutes Blog-Jubiläum, bzw. den nächsten Winter. ;)

Viel Verschneites findet sich aber auch abseits der mysteriösen/gruseligen Pfade, weshalb ich weitere Blicke ins Weiße wagte.

Und weil Europa grad tatsächlich eine Eiswelle mit Niedrigsttemperaturen weit unter Null heimsucht, hab ich mir gedacht, ich schmeiß den Blog noch raus, bevor es zum Weekend wieder wärmer wird. Immerhin meinte man, dass Freitags die Quecksilber-Marke wieder klettern soll.

Gute Unterhaltung, frostige Grüße und weiterhin schön warm halten!
 


 

 

 
Snowboard Academy
USA1996
 
Eine Gruppe rebellischer Snowboarder mit Pisten-VERBOT - immerhin sind wir noch in den 90ties -, liegen ständig im Clinch mit der Pistenpatrouille! Die Skipolizei hat hier und da aber ihre Tricks die Boarder-Gang außer Gefecht zu setzen... z.B. eine aus Skistecken schießende Stolperleine.
 
alt textUnter den Snowboardpunks: Corey Haim (The Lost Boys) - mal ohne Corey Feldman auf Piste - und abseits der Spur, Jim Varney! Ja genau, der ERNEST-Darsteller, der als Entertainer der Skiregion in Erscheinung tritt, wodurch die Rutschpartie definitiv zum tollpatschigen Wagnis verkommt!
 
Letztlich kann natürlich nur ein Berg-Rennen entscheiden, wer die Nase vorn hat!
 
Reichlich Klamauk, viel Pistenrowdie-Stunts, blöde Sprüche, etwas Slapstick und natürlich regelbrüchiges Verhalten, machen aus der Pistengaudi einen netten 90ziger-Spaß, getoppt mit ein paar Kult-Gesichtern. Brigitte Nielsen jetzt mal außen vor gelassen! ;)
 
Schade, dass man bis heute die ganzen Jim Varney und Corey Haim Streifen (Direct to Video - Produktionen) in Sachen Veröffentlichung so sträflich vernachlässigt!
Dream a little Dream 1+2, Scuba School, Dream Machine, He's my Girl 2, Demolition High (& University), Fast Getaway..... nur vereinzelt schon als DVD raus, aber längst 'Out of Print'. "Watchers" könnte auch mal ne HD-VÖ vertragen - "Silver Bullet" erschien löblicher Weise gerade, wenn auch in einem selten faden Cover.

 
 
 
 
Everest
USA2015
 
In den 90er, als das Besteigen des höchsten Erdgipfels langsam zur Touristenshow wurde, wurde es zum Geschäft eifrige Gipfeljunkies rauf und runter zu bringen. Eigentlich mit erstaunlicher Überlebensrate für solch ein riskantes Unternehmen! Die letzte Rechnung begleicht jedoch die Natur, denn das Wetter lässt sich nicht exakt einrechnen.
 
Die wahre Begebenheit benötigt erstaunlich wenig Action, obwohl in seltenen Momenten auch die, die akute Aufmerksamkeit fordert. Das Nervenkostüm vielmehr durch die gänzliche Unternehmung fesselt und strapaziert, in der ALLEIN schon die Höhenlage für ausreichend Notlage sorgt!
 

Basislager für Lager, Höhenmeter für Höhenmeter, mangelnder Sauerstoff, Einzelschicksale, Selbstüberschätzung und in erster Linie das aufziehende Unwetter… das sind die Extreme dieser wahren Begebenheit aus dem Mai '96, in der über 30 Leute den Gipfel erklimmen wollten und einige zurückblieben.
 
Zwar alles realitstisch gehalten, weil man eben nicht auf riskante Action setzt, einiges mehr an Drama hätte man aber noch rausholen können, da manch Figuren - als Bsp. Keira Knightley - hinter den erwarteten Reaktionen zurückbleiben und eine friedvolle Inszenierung gewahrt bleibt. Zwar schön, aber die tatsächliche Tragödie - die bis heute viele offenen Fragen zurücklies - bleibt somit als ausgeglichenes Wagnis zurück. Eine Stellung zu beziehen, war wohl grundlegend nicht beabsichtigt.

Auch den Einsatz des Hubschraubers, lässt man trotz eines Pionierereignises - eigentlich unmögliche Höhenmeter - fast ungenutzt passieren. Durch die vielen Darsteller im Fokus, bleibt auch keine Zeit mehr technische Aspekte anzureißen. Interessant hingegen sind die Limits der einzelnen Protagonisten, deren persönliche Grenzen zwischen engstirnigem Willen und machtloser Regungslosigkeit, nur noch einen seidenen Faden zurücklassen -> dort wo eigentlich ein stabiles Sicherungsseil sein sollte. 
 
Jason Clarke sehr gut an forderster Front, teit sich die Unternehmung zum Ensemble auf: Mit Jack Gyllenhall als draufgängerischen Spaßvogel, Josh Brolin als Kämpfernatur und weiters gut besetzten Nebenrollen (Sam Worthington, Emily Watson, John Hawkes, Martin Henderson,...) neben den eigentlichen Helden, den Sherpas!!
 
Beeindruckende Bilder, einiges an CGI-Boden aber stets imposant eingefangene Naturgewalten. Schon zu Boden beeindruckt das durchstreifte Nepal und je weiter es hinauf geht, zieren Wetter und bunte Lagereindrücke - am weißen Monument! Festgekrallt auf der Couch bei anziehender Spannung, steigert man sich Richtung 'Höhepunkt'! 
 
Gut, dass hiernach erst die Hälfte des Films um ist!!
 
In Summe ein 'schöner' Film, der weniger zum Hinterfragen anregt, sondern mit seinem Ensemble und dem eigentlichen Hauptdarsteller, dem Mount Everest, auf 2 Stunden spannenden Unterhaltungswert setzt. Da ich Bergfilme sowieso mag, lagert der steile Trip wunderbar neben Cliffhanger und Konsorten. 
 
 
 

 
New in Town - Eiskalt erwischt
USA 2009
 
Die gewissenlose Karrierfrau Lucy (Renee Zellweger) wird vom sonnigen Miami ins verschneite New Ulm (Minnesota) versetzt - um eine Provinzfabrik einer Umstrukturierung zu unterziehen.
 
Industrielles Profitdenken trifft auf ländlichen Zusammenhalt!

 
Und Zellweger friert sich gleichmal den Arsch ab! Außerdem lässt sie kein Fettnäppchen aus, um mit den herzigen Provinzlern in Clinch zu treten.
Hier können es aber beide Seiten; allen voran treibt ein gut gelaunter J.K. Simmons (Whiplash) seine Späßchen mit ihr, während ihr der weniger gut besetzte Harry Connick Jr. (PS. I love you) den Kopf verdrehen soll.

Und die Spielchen treibt man so lang, bis einem warm ums Herz wird!
 
Die verfrorenen Wintereindrücke und das verschlafene Provinznest (mit seinen rustikalen Kneipen) sind gleichmal 'ne tolle Absteige, was eine angenehme Bleibe und Stimmung angeht. Weitere Ideen der Dorfgemeinschaft gestalten sich zu köstlich… denn der erste Freitag im November ist Eichhörnchentag (!) – der nächste aufgerufene Feiertag soll auch schon mit dem Eisangeln folgen!! Traditionen hält man eben hoch!

Die Lacher bleiben also nicht aus und Nettigkeiten fehlen ebenso wenig ->  geschenkte Patchwork-Decke mit allen Telefonnummern, falls man mit dem Wagen wieder mal im Schnee stecken bleibt. Ein Schneesturm zu Thanksgiving darf ebenfalls etwas Unruhe stiften.
 
Zur Mitte beginnt man leider immer mehr durchzuhängen, die dichter werdene Liebesgeschichte hat so ihre (forschen) Peinlichkeiten und bekommt bis Ende nur noch die erzwungene Kurve. Das eigentliche (Profit-)Thema rückt (mal abgesehen vom Ende) völlig in den Hintergrund, aber in diesem Nest geht's sowieso mehr um Persönliches, als um die Arbeit. Es sei denn, es steht mal kurz die Lebensgrundlage auf dem Spiel.
 
Zwischen Schneeräumdienst, Selbstgebasteltem und Tapioka-Pudding (ein Geheimrezept), ein wohltuendes Provinzfilmchen für einen kühlen Monat!
Auch wenn er hinten raus (recht) nachlässt, seh ich ihn aufgrund seiner idyllischen Herzlichkeit, manch guten Gags und der verschneiten Einöde doch gern – aufgrund meines Faibles schon zwei Mal geguckt.
 

 
 
 
Ski Academy
USA1989 – Ski Patrol
 
Elitäre Snobs vs. legere Spaßtruppe….

... lasst den Kampf um SNOWY PEAKS beginnen!

Sabotage war ein sehr beliebtes Mittel schwachsinniger 80s-Komödien - so auch im Streit um diesen Berg! Eigentlich würd's ja um die Ausbildung einer Skipatrouille gehen, bis man sich abseits von Pisten-Sicherheit und albernen Wortwitzen (ohne Ende), ins Finale mit dem rasenden Hot Dog Würstchen aufmacht!

Eine herrlich verblödete Pistengaudi, die auf den Police Academy Zug aufspringt und sich als seichte Lachnummer einfach mal in winterliche Gefilde verlegt… die Truppe jedoch ein Verbindungshaus und skurrile Persönlichkeiten innehabend, bleibt ein charmantes 80s/90s-Späßchen nicht aus.

alt textSeit Kindheits-Sichtung blieb mir der DREI-GESICHTIGE Verrückte in Erinnerung, der für jede seiner Gut/Böse-Persönlichkeiten eine Maske trägt (diese abwechselnd spricht) und neben seiner Freude an Hard-Rock, für reichlich Pisten-Ärger sorgt… und das, weil er auf 3 Dinge steht: "Raketenski, Geschwindigkeit und Nervenkitzel!"

"Du sollts wissen, wir kosten den Tod und leben das Leben!" Und weil der auch die Synchrostimme von B. Murray raushaut, kommt das gleich nochmals kultiger.

Ist die begehrte Studentin aus dem Ausland beinhahe verpflichtend für solche Ableger, ist Iceman (T.K.Carter/The Thing) für Gesang und Party-Schwung verantwortlich, während Stanley (Paul Feig/hier noch Schauspieler) es nie durch die Pistenprüfung schafft, aber eine überraschend flotte Sohle aufs Parkett der Schneedorf-Disco legt. Der etwas zu kleingeratene Murray (Leslie Jordan) hat einige Streiche wegzustecken, was zum richtigen Brüller wird, wenn man ihm Wachstumspillen schenkt und ihn nach einem Trinkgelage in die Wichtelwerkstatt des Weihnachtsmannes verfrachtet... und der nach Aufwachen glaubt, er sei plötzlich ein Riese!! Zum Schlapplachen!

„Gehirn-Uhu / algerisch auf Hund / Flitzpiepe…“ das Synchroballett hat einiges zu bieten, sodass der alberne Humor und manch sonderliche Figur abgeht bis die Pistenpolizei kommt – wäre die nicht selbst schon von der lustigen Sorte. Zumindest solang bis Sheriff EDNA auftaucht. Bergmeister im Hintergrund ist Altstar Ray Walston und als Maskottchen macht sich bestens die Bulldogge GODZILLA!

Eigentlich in der Ausstattung etwas zu monoton, find ich den Streifen dennoch sehr unterhaltsam – was wohl auch dem nostalgischen Blick geschuldet ist. Aber irgendwie halt ich ihn in Ansätzen für das winterliche Pendant zum sommerlichen „Turbogeilen Gummiboot“ (1984) – ohne natürlich dessen Charme zu erreichen. Aber mit Stunt-/Gesang- und Tanzeinlagen, will die Laune auch zwischenzeitlich nicht abreißen. Seit Kindheit nun endlich wieder mal gesichtet (VHS-ONLY) und erneut meinen Spaß gehabt!
 

 
 
Cool Runnings
USA1993

 

Wenn man erstmal weiß was EIS und ein BOB ist... kann sich der Sprintertrupp mit Vorzeigeläufer, einem Seifenkistenfahrer, einem jamaikanischen Yul Brynner (hier BRENNER) und einen Tollpatsch schon zu den Olympischen Spielen nach Kanada (1988) aufmachen! 

alt textAber nicht so eilig mit den Rookies. Zuvor hat man sich in der heißen Sonne Jamaikas erst mal warm …ehm… KÜHL zu machen, immerhin wird man von jedem lautstark ausgelacht, wenn man als Jamaikaner von WINTERSPORT spricht! Der legendäre John Candy (als alter Goldmedailliengewinner) sorgt aber dafür, dass dem bunten Haufen von Außenseitern im Blitztraining nicht die Luft (ZUM LACHEN) ausgeht!

Das eigentliche Training beginnt jedoch erst in Calgary (weil kalt!); unter den Augen versammelter Olympioniken gibt es etliche Hürden zu überwinden. Und obendrein knüppeldicken Squaredance, einige Schläge auf den Helm und ein bisschen Rastafrost!
 

Der große Sportlertraum gestaltet sich aber als amüsante Herausforderung, hält ein paar Badewannen-Grooves bereit, um Gefühl für Bob und Kurven zu bekommen und doch noch 'in Zeit' den Eis-Tunnel runterzukommen. Die belächelte Anfänger-Combo macht sich aber bunter als die olympischen Ringe. Und so ganz ohne richtige Sponsoren dauert's auch 'ne Weile, die billige Rostlaube in einen schicken Schlitten zu verwandeln.
 

Disney bevorzugt liebend gern solch lose Anlehungen an wahre (sportliche) Begebenheiten und „Cool Runnings“ kann man gewiss als eine der kultigsten unter den 90s-Sportkomödien betrachten - wenn nicht als die! Lustig, herzig, als auch vorbildlich erzählt, fehlt Jamaikas mitfiebender Blick auf ihre Jungs ebenso wenig, wie Charakter- und Familiensinn. Schöne Klischees und Sprüche zum Schieflachen, nimmt man es vergnüglich mit olympischer Kälte auf.

"Eins, zwoi, drü…" sofort (wieder mal) ansehen! 

„Fühlt den Rhythmus, fühlt die Musik…“
…bringt uns 'ne Blu-ray, in Eile geschwind!

Und wenn's zwischenzeitlich nicht gelingt, kann man ja mal bei "Eddie, The Eagle" vorbeifliegen. Der kann zwar nicht gänzlich aufschließen, fährt aber 'ne ähnlich geniale Feel Good Sause den kalten Hang hinab. Zusammen das perfekte CALGARY 88 (Winter Olympics) Double Feature!

Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden
geschrieben am 07.03.2018 um 12:59
#11
Ich werd den mal wo einsacken! Hoffentlich. :D

MIGHTY DUCKS sind klasse! Die Bärenserie hab ich leider nicht, dafür aber die SANDLOT KIDS. ;) Wobei sich die im Kultfaktor doch nochmals \'ne ganze Ecke hinter den BEARS anstellen müssen.
geschrieben am 06.03.2018 um 12:45
#10
:-)))))
Was mich betrifft hast Du den Nagel auf den Kopf getroffen Moe!!!!

Hab alle drei Teile der Ducks auf DVD hier in der Sammlung! (Gleich neben der Serie "die Bären sind los")

Habe es tatsächlich noch in Erinnerung K2 schon mal irgendwo mal erwähnt zu haben. Der Film ist aber sauschwer zu bekommen. Ich hatte leider noch kein Glück.
geschrieben am 06.03.2018 um 12:05
#9
Überrascht mit fast, dass bei NX und Kodi "Cool Runnings" nur als \'ok\' durchgeht, aber vllt. seid ihr ja mehr MIGHTY DUCKS Fans. ;)


@cpu lord: Dennoch DANKE fürs Vorbeischauen. :)

@NX-01: Hab den ebenfalls in 3D; der hat echt manch beeindruckende Bilder zu liefern.

@Charly: Toll, dass du auch "New in Town" mal so nebenbei gesehen hast! Bezüglich Frühlung: Wenigstens sind jetz mal die "~20°C" rum. Aber das Wetter ist immmer für Überraschungen gut, besonders im April. Wir werden\'s sehen/fühlen.

@Kodijak: Ich glaub K2 hast schon mal erwähnt. Wieso hab ich den noch immer nicht in der Sammlung? Scheint ein Must-Have meinerseits.


Großen DANK für eure Kommentare!! :D
geschrieben am 03.03.2018 um 14:32
#8
in dem Zusammenhang fällt mir wieder einmal "K2 - Das letzte Abenteuer" ein (1991, mit Michael "Terminator" Biehn), ich muss mir den Film einfach mal ansehen. Hör da fast nur gutes drüber.

Snowboard Academy ist mir schon zu 90er...;-) mit diesem Jahrzehnt hab ich musikalisch,-filmisch so meine Problemchen...war da eher mehr in einer persönlichen Selbstfindungsphase...;-)

Aber nochmals zurück zu K2. Würde mich über ein Review (Spoilerfrei)zu den Film freuen, falls den wer von Euch gesehen hat.

Danke!

Cool Runnings war ich seinerzeit auch im Kino, war auch okay, hat es aber niemals zu mir nach Hause in irgendeiner Form geschafft.

Ski Academy hat mich vor allem wegen des damals grassierenden Hypes um die Police Academy gekriegt, aber das ist auch schon alles was mir dazu in Erinnerung geblieben ist
geschrieben am 03.03.2018 um 09:55
#7
Die beiden Everest Filme habe ich ja gesehen und zum aktuellen Film in 3D habe ich eine echte Beziehung aufgenommen. Das was dort aus welchem Beweggrund auch immer am Mount Everest geleistet wird ist schon unfassbar. Menschen begeben sich bewusst in Lebensgefahr um einem Zwang zu folgen.
Cool Running war ein toller Spaß und ist auch irgendwie Kult geworden. New in Town hast Du treffend beschrieben. Ansonsten möchte ich jetzt aber langsam Frühling haben und nicht schon wieder Schnee.
geschrieben am 02.03.2018 um 17:04
#6
Cool Runnings habe ich wegen John Candy mal "aus Versehen" geguckt - nichts, was mich irgendwie begeistert hätte.

New in Town habe ich auch mal im TV wahrgenommen, fällt aber auch in die Kategorie "1 x ansehen und wieder vergessen".

Everest liegt in 3D vor und hat mir gut gefallen (könnte ich mal wieder gucken)! Charakterzeichnungsmäßig hat der zwar "Luft nach oben", aber im Großen und Ganzen ist der schon gut zu gucken.

Über Deine anderen Titel hier hülle ich den "Mantel des Schweigens"... bin immer wieder erstaunt und überrascht, an was Du Dich so rantraust... ;-)

Sei bedankt für Deine Zeit, Mühe und Einsichten, mein Freund! *Daumen hoch*

Schönes (blaues) Wochenende Dir und allen anderen da draußen! ;-)
geschrieben am 02.03.2018 um 15:58
#5
Dieses Mal ist die Filmauswahl nicht ganz mein Geschmack, nur Cool Runnings ist natürlich absoluter Kult. Der Blog ist natürlich dennoch gewohnt erstklassig.
geschrieben am 02.03.2018 um 13:33
#4
@Sawasdee1983: HA! Ich hab gehofft dass du die kennst! :D Super!

"Whiteout" lagert schon im zweiten (Gefahren-)Winterblog - und wird unter meinem Namen auch noch in der Beyond-Reihe auftauchen. ;)

@IndyQ: Du sagst es!! Das muss wohl echt eine Show mit hohem Außenseiter- und Kuriositätenbonus gewesen sein. :D Unterhaltsam, und mutig! :)

"Profit, Prestige, Leichtsinn"... eine mehr als schlechte Kombi.

@Headhunter666: Stimmt! Hier muss scheinbar die Natur dem Menschen seine Grenzen aufzeigen. Immer wieder erstaunlich bis verrückt, wie weit manch Sportler/Menschen gehen.


Ich DANK euch für die tollen Comments! :D
geschrieben am 02.03.2018 um 06:41
#3
Na perfekt :-) Da das Olympische Winterevent grad vorbei ist passen "Cool Runnings" ja nicht nur ins alttägliche Winterfeeling. Ich hab den Film schon lange nicht mehr gesehn, fand ihn aber immer sehr unterhaltsam.

"Everest" find ich ebenfalls sehr stark und ein guter Beweis, das der menschliche "Höher, schneller, weiter" Eifer Grenzen hat. Zu Recht! Wenn auch auf schmerzliche Art.. Der Cast ist hier echt erlesen und die Atmosphäre überzeugend.

Die restlichen Filme sagen mir leider nichts.

Vielen Dank fürs präsentieren!
geschrieben am 02.03.2018 um 05:15
#2
Everest ist wirklich ein toller Film, der spannend ist aber auch den Leichtsinn der Menschen zeigt wenn es um Profit und oder Prestige geht.

Coll Runnings ist wirklich ein absolut genialer Streifen. Und wenn man Eddie The Eagle dazu nimmt fragt man sich was die Olympischen Spiele in Calgary noch für Kuriositäten zu bieten hatte.

Sky Academy klingt nicht übel. Mal schauen ob mir der mal über den Weg läuft ;-)

Vielen Dank fürs Vorstellen!
1

Top Angebote

MoeMents
GEPRÜFTES MITGLIED
FSK 18
Aktivität
Forenbeiträge40
Kommentare4.334
Blogbeiträge278
Clubposts0
Bewertungen65
avatar-img
Mein Avatar

Kommentare

am Schöner Blog zu einem …
von IndyQ 
am Hey, ich bin ja ein …
von ürün 
am Oh mann, hat gedauert …
von friend 
am Ach ja, da werden 80er …
am Jetzt bin ich aber nal …

Blogs von Freunden

Charlys Tante
John Woo
MrRoyal
Jason-X
CineasticDriver
Cineast aka Filmnerd
Sawasdee1983
cpu lord
movienator