Die Tribute von Panem 2 – Feuer gefangen!

Aufrufe: 165
Kommentare: 18
Danke: 12
31. März 2014

Seit einigen Wochen ist die Bluray zum Film „Die Tribute von Panem – Catching Fire“ im Handel erhältlich und ich habe am Freitag selbige im Mediabook erstanden und gesichtet. Ich möchte hier meine Meinung zum Film loswerden, die sich als Mischung von Review, Buchvergleich und – einfach – Meinung zu verstehen ist.

Ich habe zuvor schon einen Blog zur Buchreihe geschrieben:

https://bluray-disc.de/blulife/blog/bttony/15476-buchrezension-die-tribute-von-panem

und zum ersten Film:

https://bluray-disc.de/blulife/blog/bttony/16614-tribute-von-panem-review-und-buchbezug

Spoiler zum ersten Teil lassen sich nicht vermeiden, Spoiler zu Catching Fire werde ich auslassen.

Los geht’s!

Weiß noch jemand wie der erste Teil aufhörte? Ich musste nachdenken und kam zu folgendem Schluss: Katniss und Peetah (Hauptdarsteller) haben die Hölle der Kampfarena überlebt, in dem sie die Diktatur austricksten. Allerdings war hiernach keiner so richtig glücklich. Zwar war Katniss nun von allen materiellen Sorgen befreit, aber außer den traumatisierenden Erlebnissen der Hunger Spiele hatte sie auch die Diktatur erlebt und würde nie wieder in ihr früheres „Nischenleben“ zurückfinden können.

Hier setzt also der zweite Teil ein. Von der Stimmung her ist man direkt wieder drin. Der Film schafft es – wie auch das Buch – die Diktatur glaubhaft einzufangen. Katniss und Peetah müssen ihren Pflichten als Sieger der Hunger Spiele nachkommen und sich dem Volk präsentieren. Wer beim ersten Film noch beklagte, der Film stelle ein Gemetzel an Kindern als Unterhaltungsfilm dar, hatte schon damals den Film nicht verstanden. Jetzt zeigt sich aber selbst für den oberflächlichsten Zuschauer, dass die Hunger Spiele und die Diktatur des Kapitols entmenschlichend sind. In den Distrikten kommen Spannungen auf und Katniss und Peetah drohen dazwischen zerrieben zu werden. Sowohl physisch als auch emotional stellt sich Ihnen eine Zerreissprobe. Aber der Mitte des Films (oder dem ersten Drittel) geht die Handlung dann noch in eine andere Richtung. Die physische Spannung steigert sich enorm.

Wie in den Büchern ist der Fokus des Films nahezu immer auf Katniss. Deren Darstellerin Jennifer Lawrence liefert hier (wieder) eine Leistung ab, die nicht genug hervorgehoben werden kann – obwohl sie zu keiner Zeit aufdringlich spielt (was in meinen Augen noch mehr hervorzuheben ist). Katniss ist eine junge Frau, die an den Probleme ihrer Welt zu zerbrechen droht. Die Umstände, mit denen sie zurechtkommen muss, sind so bedrohlich und überwältigend, dass sie jegliche Selbstbestimmung verliert. Sie wird durch die Geschehnisse getrieben. Um dem entgegen zu wirken, versucht sie hier und da auszubrechen, bekommt dann aber gleich einen Schlag ins Gesicht. All diese Gefahren, die sich auf sie konzentrieren, wirken sich aber nicht nur auf sie selbst aus, sondern auf alle die sie liebt. Was schon grandios im Buch geschrieben worden ist, ist im Film genauso umgesetzt.

Es könnte Zuschauer geben, die die erste Hälfte des Films als etwas langatmig empfinden. Diesen Teil empfand ich als sehr bedrückend aber gelungen, die Charaktere und wichtiger noch die Stimmung in den Distrikten wiederzugeben und damit die späteren Geschehnisse und Entscheidungen zu erklären.

Der zweite Teil der Reihe hat den ersten – schon sehr gelungenen – Film noch getoppt. Wer Zweifel hatte, ob diese Geschichte zum mitreißenden, mehrteiligen Epos taugt, sollte jetzt überzeugt sein. Ich bin sehr gespannt, wie sich die nächsten beiden Teile zeigen werden. Da entscheidet sich, ob Hunger Games zu den ganz Großen zählen wird.

Viele Grüße,

Christian

Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden
Verglichen mit dem ersten Teil, ist der zweite für mich eindeutig der wesentlich bessere Teil. Das perverse Regime ist besser heraus gearbeitet und die beiden "Helden" machen eine Entwicklung zu Regimegegnern durch, während sie im ersten Teil einfach noch mitspielende Opfer der Regierung sind.
Gandalf123
06.04.2014 um 04:12
#18
@NX-01: Die Betonung in dem Satz liegt auf "Unterhaltungsfilm". Vielleicht nicht ganz präzise formuliert. Was ich tatsächlich ansprechen wollte ist, dass die Gewalt der Kinder im ersten Teil zur schlciht nur ergötzen könnte. Eben unreflektierter Gewaltkonsum. Hier wurde beim ersten Teil Kritik laut, dass der Film nicht unbedingt zur Reflektion des Dargestellten einlädt. Dies ist beim zweiten Teil eben nicht der Fall. Die Gewalt findet in einem ganz anderen Kontext statt. Der Film kommt offensichtlich deutlich reifer und schwermütiger rüber.

Mystisches Gesamtbild wäre bei den Filmen sicher eine Fehlinterpretation, stehen doch eher Dinge wie Menschenrechte, Diktatur, Zivilcourage zur Debatte - eben handfeste Werte. Matrix hat da ja eher so eine Pseudo-Jesus-Geschichte.

Ich würde dir auch abraten, den zweiten Teil zu sehen, denn man muss sich schon auf Stimmung und Geschichte einlassen, damit der aufgeht.
BTTony
03.04.2014 um 09:26
von BTTony
#17
Also der Kommentar vom NX-01 ... ich musste nun wirklich lachen - DANKE dafür. Du weißt BTTony, dass er meine Meinung nochmals sehr witzig auf den Punkt gebracht hat ;)
Und ich will hier definitiv nichts provozieren. Es darf hier ja eh jeder seine Meinung haben und ich streite dir auch definitiv nicht die deine ab!
Aber hier musste ich echt lachen - die Matrix ist übrigens ein super Beispiel *g*
Seid mir keiner Böse ;)

Ich werd mir trotz des (von mir gesehenen) Fauxpas des ersten Teils, den zweiten mal ansehen - eben zwecks der geweckten Hoffnung ;)

Ach herrlich!!
MoeMents
03.04.2014 um 00:33
#16
Finden Deinen Satz

"Wer beim ersten Film noch beklagte, der Film stelle ein Gemetzel an Kindern als Unterhaltungsfilm dar, hatte schon damals den Film nicht verstanden."

doch sehr gewagt!

Oder willst Du dem wirklich widersprechen?

Auch wenn die, aufgrund Deiner Einschätzung in diesem Blog, komplette politische Motivation und Handlungsweise noch nicht komplett ausgereift bzw. einsehbar/erkennbar war und nun mit dem 2. Teil in der Gesamtheit besser rüberkommt steht unbestritten die Gewalt der Kinder untereinander im Fokus von Teil 1!!!

Der Rest ist Beiwerk!

Der Zuschauer bekommt mit dem Holzhammer eingedrischt, daß die Kinder sich gegenseitig umbringen müssen, um zum einen selber zu überleben und zum anderen ihrem Distrikt Vorteil zu verschaffen.

Was bitte kann man daran nicht verstehen? Der tiefere Sinn, der dahintersteckt? Huhuuu, schuschuuuuh!

Der Film polarisiert aufgrund eben genau dieser optischen und thematischen Umsetzung und zieht die Leute nun in den Teil 2, da sie wissen möchten, wie´s weitergeht.

Teil 1 hat mir nicht wirklich gefallen und daher fällt Teil 2 bei mir auch raus.

Haben beide ihre Fans - ist auch gut so.

Aber ein "großes, mystisches Gesamtbild" kann man bei Teil 1 beileibe nun nicht reininterpretieren... (wir reden hier ja schließlich nicht über die Matrix)
NX-01
02.04.2014 um 13:42
von NX-01
#15
Gerne, Sebastian! ;)
BTTony
02.04.2014 um 09:46
von BTTony
#14
Ausdrücklichen Dank für Deine sehr profunde Vorstellung der Fortsetzung - und ja, ich habe mich "bespoilern" lassen, denn den zweiten Teil, der auch hier in der Fan-Edi zur SAmmlung kam, kenne ich bisher auch nur von den positiven Kritiken hierzu, werde dies aber kurzfristig per Sichtung en blog mit dem Erstling ändern :-).
DANKE für das abermalige neugierig machen :-).
Cineast aka Filmnerd
01.04.2014 um 16:57
#13
@Kodijak: Glaub auch :D Wollte dich keinesfalls als billig darstellen. Und mit dem "Blut" wollte ich nur meinen Standpunkt verdeutlichen. Du scheinst dir da auf jedenfall ein Urteil erlauben zu können, was das filmerische Umfeld angeht. Die meisten der genannten Filme habe ich nicht gesehen.
BTTony
01.04.2014 um 16:15
von BTTony
#12
...es geht weiter...Ächz!

"Die Bestimmung" halte ich auch für keinen billigen Nachahmer...sonst hätte ich ihn in der Klammer dazu erwähnt...wie bereits gesagt...es geht nur um Chronologie...

aber ich glaub wir lassen das lieber...die Missverständnisse werden mit jedem geschriebenen Satz eher größer als kleiner...
Kodijak
01.04.2014 um 15:41
#11
ach ja und der Vergleich Beautifull Creatures mit Twilight passt eher was den Inhalt angeht.

Was die als Beispiel genannen Romane angeht, hab ich fast alle gelesen und nicht alle waren gut und Beautiful Creatures war sogar unterirdisch
Sawasdee1983
01.04.2014 um 15:14
#10
@Kodijak: Der Verleich Chroniken mit Twilight passt auch nicht. Weil Chroniken wurde zwar als Liebenschnulze beworben ist aber nicht der fall (kenne Roman und Film)

Bestimmung als Billiger Nachahmer passt auch nicht, denn ebenfalls war die Romanvorlage nen megabestseller (auch nen Hammer roman) dazu mit Liongate auch die gleiche Produktionsfirma wie Panem. Inhaltlich gibt es zwar ähnlichkeiten was Regierung angeht aber ansonsten sind diese komplett anders

Billige Nachahmung wäre Vampire Academy (wobei das BUch toll war, der Film dagegen nicht erwähnenswert)

Inhaltlich sind die Romane zwar jugendromane, aber Panem ist sehr komplex, vor allem wird hier auch viel Kritik an Propaganda und Menschenbeinflussung gemacht.
Sawasdee1983
01.04.2014 um 15:12
#9

Top Angebote

BTTony
Aktivität
Forenbeiträge2.233
Kommentare764
Blogbeiträge29
Clubposts493
Bewertungen63
avatar-img
Mein Avatar

Kategorien

(19)
(10)

Kommentare

von BTTony 
am Hi Harry, sobald ich …
am Ich suche schon lange …
am DANKE für die Vorstellu…
von BTTony 
am Danke für die Kommentar…
von MoeMents 
am Ich bin zwar aus dem …

Blogs von Freunden

Jason-X
docharry2005
Sawasdee1983
Anton-Chigurh
Charlys Tante
Cineast aka Filmnerd