Heimkino von shedowmen

The Tomissimo:
Mein (kleiner), feiner Raum
 
Gesamt Budget ca. 20.500 EUR
- Technik-Kosten ca. 18.000 EUR
- Merchandising ca. 1.000 EUR
- Raum-Design ca. 1.500 EUR
Dieses Heimkino wurde 193x aufgerufen
Letzte Aktualisierung: 30. März 2018
Bewertung
 
 
Dieses Heimkino wurde 1x bewertet mit ø 9,00 Sternen.
Bitte loggen Sie sich ein um dieses Heimkino zu bewerten.
Beschreibung

Bei mir ging das mit dem Heimkinovirus anfang 2000 los. Dabei war das alles eigentlich nur Zufall, denn ein richtiges Heimkino war eigentlich nie eingeplant. Damals war das Zimmer (28m²), das man auf den Fotos sieht nur halb so groß. Es wurde durch eine Schrankwand getrennt und die zweite Hälfte des Raumes wurde als Küche genutzt. Die technische Ausstattung war damals ein Phillips Röhrenfernseher, ein Panasonic Videorecorder und eine Aiwa 5.0 Stereoanlage, die eigentlich nur für Musik genutzt wurde (zumindest am Anfang noch).

Im März 2000 ging dann leider mein VHS Recorder kaputt. Daraufhin ging ich in den nächstgelegenen Top 3 Markt um mir einen neuen zu kaufen, aber wie so oft kam leider kein Verkäufer um mich zu beraten. Also schlenderte ich mal zu den DVD Playern rüber, um zu kucken, was sich bei der Technik so getan hat. Kurz darauf kam ein Verkäufer und fragte mich, ob er mir helfen könne. Ich sah bei einem der Player (Schneider) auf der Rückseite, das dort sehr viele Cincheingänge nebeinander saßen und fragte den Verkäufer für was die gut seien, denn meine Aiwa Anlage hatte das auch. Er meinte, das man damit 5.1 Dolby Digital sound hören könne und er sollte recht behalten. Ich kaufte dann natürlich den Payer und gleich 3 DVD's (Terminator2, End of Days, Alien 2) mit dazu. Somit war meine erste Wohnraumkonstellation geboren und alle Kumpels waren begeistert vom Dolby Digital Sound. Natürlich war ich jetzt vom Heimkinovirus infiziert und deshalb fing ich an, mich für die Technik, Bild und Ton zu interessieren.

2005 ersetzte dann ein 42" Panasonic Plasma den Phillips und die Aiwa Anlage wurde durch einen Denon Verstärker und durch ein Nubert nuBox 5.1 Set agbelöst. Der Schneider DVD Player wurde durch einen Denon DVD Player ersetzt.

2007 konnte ich dann endlich die Küche und die Schrankwand entfernen und so hatte ich nun Zugriff auf das Komplette Zimmer.

Es sollte aber noch bis 2009 dauern, bis ich das Zimmer so gestalten konnte, wie es heute noch aussieht. Leider durfte ich keine größeren Umbaumaßnahmen (Decke, Boden, Wände) vornehmen. Deshalb habe ich versucht, so viel wie möglich aus dem Raum, so wie er war, herauszuholen. Die Wände wollte ich eigentlich erst schwarz streichen, habe mich aber dann für ein helleres Blaugrau entschieden, da ich nicht in einem dunklen Loch hausen wollte.  Die Kabel sollten eigentlich alle sauber in aufgesetzten Kabelkanälen verschwinden, da ich jedoch damals noch nicht wusste, wie dick die Inakustik 1202 Strippen waren, war mir das in den Ecken nicht möglich. Der Panasonic Plasma musste für den Pioneer weichen, als AV Receiver kam dann der sony STR 7100 zum einsatz in dessen Klang ich mich gleich verliebt habe und die nuBox Serie wurde durch die wesentlich größere nuLine Serie ausgetauscht. Als Blu-Ray Player habe ich mir den Pioneer bdp 51fd und den Panasonic bd 80 zugelegt, da beide die neuen Tonformate über analog Cinch dekodieren können. Denn der Sony Receiver kann über HDMI mit den höher aufgelösten Tonformaten der Blu Ray Disc nichts anfangen. Ein großer Teppich kam zwecks Schalldämpfung zum Einsatz und eine der zwei Aussparungen für die Kellerfenster wurde mit einer Schallgedämpften Holzplatte verschlossen. Da ich das Zimmer jedoch etwas abgedunkelter haben wollte, entschloss ich mich dazu, das alle Möbel schwarz sein sollten. Vor der anderen Fensteröffnung hängte ich einen schwarzen Metall Jalousin, sodas ich das Fenster zwecks Frischluft noch öffnen kann. Über die zwei Heizkörper hängte ich eine passend dafür zugeschnittene Kunstledermatte, die ich bei Bedarf einfach aufrollen und so den Heizkörper bedienen kann. Nun konnte ich endlich die Lautsprecher aufstellen und richtig einstellen, was auch sehr viel Zeit in Anspruch genommen hat. Den Fernseher habe ich an die Wand gehängt und für die TV Box und den Sony Receiver habe ich mir ein sehr stabiles Eigenbau Rack aus Rauchglas und Aluprofilen besorgt. Als Sitzgelegenheit wollte ich lieber ein Sofa, anstatt Kinosessel und ein Tisch sollte auch noch her, denn man will ja auch mal was abstellen. Als alles soweit eingerichtet und aufgestellt war und ich die ersten Filme schaute, viel mir auf, das der Raum noch zu stark hallte. Ich wollte aber nicht alles mit Akustikplatten, oder Absorbern zuhängen, sondern entschied mich dafür, Bilder auf echter Leinwand zu besorgen. Die sehen hübscher aus und erfüllen genauso ihren zweck. Somit war mein Wohnraum/Heimkino erstmal fertig und es wurde viele Jahre so genutzt. Natürlich wollte ich auch die ganze Zeit einen Beamer haben, aber als dann 3D kam und bei den Beamern ab und zu mal einer mit LED Leuchtmittel rauskam wartete ich einfach ab.

Erst 2016 entdeckte ich im Internet den geeigneten Beamer für mich, den LG Largo. Klein, relativ leise, mit LED und 3D Technik ausgestattet und vor allem, nicht so teuer, sprach er mich sofort an und ich sollte nicht enttäuscht werden. Die passende Motorleinwand habe ich mir dann auch gleich mitbestellt. Jetzt musste nur noch ein 3D fähiger Player her, der natülich wieder einen Analogen 7.1 Ausgang hat. Da es bei 3D Playern mit den passenden Anschlüssen nicht gerade eine große Auswahl gibt, habe ich mich für den Panasonic DMP BDT 570 entschieden, der seine Sache auch wirklich gut macht. Für DVDs nutze ich weiterhin meinen Panasonic bd 80 und für alle anderen Formate nehme ich den Samsung H6500. Falls ich einfach mal Musik von CD hören möchte, hab ich noch meinen Rega Apollo CD Player, der immer noch einen super Klang hat. Mit UHD und HDR kann und will ich nichts anfangen, auch der relativ neue 3D Sound ist für mich nicht von Interesse, da es einfach noch zu wenig Filme auf Deutsch gibt die ihn unterstützen. Deshalb habe ich in Zukunft erstmal keine neuen Erweiterungen geplant.

So, ich hoffe, ich konnte euch die Entstehungsgeschichte meines "kleinen", feinen Raumes etwas näher bringen. Tretet ein, schaut euch die Bilder an und wenn ihr wollt, könnt ihr ja ein Feedback abgeben, ob euch gefällt, was ihr seht, oder nicht.

Bilddarstellung
Sonstiges LG PF1500 LARGO
HEXM DRAGON LUX 16:9 Motorleinwand 2,34m Bildbreite
ja/nein
Abspielgeräte
Panasonic DMP-BD80
Panasonic DMP-BDT570
Kein DVD, sondern noch ein Blu Ray Player. Samsung H 6500
Rega Apollo
Audio
Receiver Sony STR-DA-7100ES
Lautsprecher
6.1
Nubert nuLine
2x nuLine 120
1x nuLine CS-70
2x nuLine DS-60
1x nuLine CS-72
nuLine AW-1000
Verkabelung
Inakustik Black & White 1202 Konfektioniert für Bi-Wiring mit Bananensteckern
Liqoo HDMI Matrix 4x2
Goldkabel HDMI, Clicktronik HDMI, Straight Wire Silverlink II Koaxial Cinchkabel, FastAudio Black science Y-Kabel
Sonstiges
Nintendo Gamecube
Große DVD und Bluray(3D) Sammlung. Alles zusammen ca. 2900 Filme
Selbstbau Rack (nicht von mir) für AV Receiver und TV Box
Logitech Harmony 650
Letzte Erweiterung war 2017 der LG Beamer und die Leinwand. Auf weiteres ist erstmal nichts geplant.

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden
geschrieben am 28.03.2018 um 23:02
#5
Hallo @ JokerofDarkness
Wie ich bereits in meiner Beschreibung erwähnt habe, wurde es mir nicht gestattet etwas grundlegendes an der Bausubstanz des Raumes zu ändern. Sprich, ich darf keine Löcher in die Wände bohren für innenliegende Kabel, darf nichts an der der Decke oder dem Boden, oder den Wänden allgemein ändern. Also blieb mir nichts anderes übrig, als Kabelkanäle an der Wand zu befestigen. Und dort, wo man die Lautsprechekabel noch sieht, ist es schlichtweg nicht möglich einen Kabelkanal zu ziehen, da ich, wie bereits in meiner Beschreibung erwähnt habe, zu dicke Kabel mit 1,5cm Durchmesser genommen habe. Ich könnte höchstens noch die Kabel, die von der Steckdose unter den Tisch mit den Playern drauf verlaufen, in Kabelkanälen verstecken. Und das eine Kabel das noch bei der rechten Box offen am Boden liegt kommt auch noch weg. Wenn ich irgendwann mal einen Raum bekommen sollte, bei dem ich machen kann, was ich will, dann wird natürlich alles professionell gemacht. Aber das steht leider noch in den Sternen.
geschrieben am 15.02.2018 um 23:16
#4
Moin! Das Ganze wirkt auf mich durch die ganzen sichtbaren Kabel noch völlig unfertig. Hast Du da noch was geplant?
geschrieben am 07.10.2017 um 12:29
#3
Spitzen Heimkino, tolle Sammlung. Da bleibt mir nur Dir noch viel Spaß weiterhin mit Deinem Hobby zu wünschen!
geschrieben am 08.09.2017 um 19:05
#2
Ein sehr schönes Heimkino mit toller Technik und einer super Sammlung hast Du. Gefällt mir alles sehr gut! Wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Filme schauen und sammeln. Nette Grüße, Chris
geschrieben am 07.09.2017 um 22:00
#1
Schönes Heimkino mit klasse Technik und überragend in Szene gesetzte Blu-ray und Figuren Sammlung. Alles Top, bis auf die sichtbaren Kabel. Freue mich natürlich auch über jedes Feedback. Gruß, Eddem. ...................www.Boss-Time-Cinema.Tumblr.com

Top Angebote

shedowmen
Aktivität
Forenbeiträge0
Kommentare0
Blogbeiträge0
Clubposts0
Bewertungen0
avatar-img
Mein Avatar

Kommentare

von shedowmen 
am Hallo @ JokerofDark…
am Moin! Das Ganze wir…
von TheHidden 
am Spitzen Heimkino, t…
von chris007 
am Ein sehr schönes He…
von Eddem 
am Schönes Heimkino mi…

Änderungen

von Big T 
am 14.05., 00:11
am 13.05., 10:49
von Dinu 
am 13.05., 01:52
von TanteInge 
am 08.05., 19:21

Zufalls-Heimkino