Meine Meinung: Avatar und Legende der Wächter

Aufrufe: 190
Kommentare: 6
Danke: 10
16. November 2012
An den letzten beiden Abenden habe ich zwei 3D-Filme gesehen, auf die ich mich sehr gefreut habe. Mittwoch Avatar 3D und Donnerstag Legende der Wächter 3D. Nach einigen Wochen der 3D-Enthaltsamkeit habe ich mich sehr drauf gefreut. Hier kommt meine Meinung zu den Filmen. Leichte Spoiler sind enthalten.
 
Avatar:
 
Handlung:
Gefiel mir soweit ganz gut. Es ist natürlich eine vom Ansatz her ausgenudelte Story. Gerade der Moment in dem Jake seine Spionage erzählt und das er sich aber verliebt habe, ist so ein unglaublich oft gesehener Augenblick. Ansonsten ist es aber eine gute Actionstory, die durch das Avatar-Projekt noch etwas Tiefgang erfährt. Die Sprünge von der einen in die andere Welt und wie Jake darauf reagiert sind erzählerisch toll gemacht. Allerdings gibt es auch Schattenseiten. Die Glaubwürdigkeit der Story leidet an manchen Stellen enorm. Der "böse" Soldatenboss wirkt so stereotypisch und zugleich wie eine Actionfigur, dass es schwerfällt ihn glaubhaft zu empfinden. Aber wo Starship Troopers zur Satire neigt, bleibt Avatar dann doch zu ernst. Sicher durfte der Film nicht einen Weg wie Starship Troopers gehen, um die Thematik um die Navi darstellen zu können. Doch dann hätte man den bösen Konzern mit dem unreifen, idiotischen Chef und dem harten, bösen Soldaten und all den knallharten, sich aufpeitschenden Marines etwas differenzierter darstellen sollen. Eine Ausrede wie "es ist doch nur ein Actionfilm" gilt hier nicht, denn es wäre einfach gewesen und hätte den Konflikt von Jake zwischen Navi und Menschen noch deutlicher gemacht.
 
Optik/Bild:
Die Optik empfinde ich zweischneidig. Es ist eine fantasievolle Welt, die bunt, detailreich und gewaltig dargestellt wird. Aber insgesamt wirkt es häufig so unrealistisch, dass man sich eher wie in einem Computerspiel vorkommt. Am schlimmsten fand ich dabei noch die Szenen bei den Menschen. Die Gesichter, Fahrzeuge und Gebäude sahen aus wie in einem Shooter. Nicht vom Stil, sondern von der Darstellung. Vielleicht sollte das auch der Stil sein. Gerade der böse Soldatenchef wirkt zu Beginn wie eine He-man Figur. Dieser Eindruck deckt sich auch mit meinen Aussagen zur Handlung und der extremen Darstellung der Charaktere.
Aber insgesamt taucht man von dem Moment in dem Jake aufwacht in eine beeindruckende Welt ein. Die Designer müssen in einem durch auf Drogen gewesen sein. Oft wirkt die Darstellung jenseits aller Naturgesetze, aber das ist eben Pandora. Lässt man sich darauf ein, berauschen die Bilder. Man erfreut sich ebenso an dieser Welt, wie Jake, der sie entdeckt. Diese Welt gewinnt durch das 3D unglaublich an Plastizität. Hier kann schon gar nicht mehr von Tiefenstaffelung sprechen. Hier steht nicht eine Ebene hinter der anderen, sondern es kommt der Eindruck echter und gleitender Räumlichkeit auf. Es gab eine Szene, da laufen 20-30 Navi einen Hügel hinauf. An dieser Stelle hat man das Gefühl jede Person hat ihren eigenen Platz und verändert diesen beim Laufen. Wirklich klasse gemacht! Ab und an mag mancher denken, dass der Effekt spektakulärer eingebunden sein könnte. Aber irgendwann wird einem bewusst, wie wundervoll es doch die ganze Zeit verwendet wird.
 
Fazit:
Ein Film der sich lohnt. Er hat bestimmt seine Schwächen (teilweise Handlung und geringe Mängel in der Darstellung). Diese werden aber locker von den Stärken überwogen. Der Film zeigt eine tolle Welt, begeistert durch Fantasie und ist zu keiner Zeit zäh. Und das alles in fantastischer Darstellung und Bild. Ich würde eine knappe 9/10 geben. Es wird nicht mein Lieblingsfilm, aber ich freu mich aufs nächste Mal ansehen.
 
 
Legende der Wächter:
 
Handlung:
Die Handlung ist am ganz klassischen erzieherischen Kinder-/Jugendfilm orientiert. Es erinnert deutlich eher an die Zeichentrickfilme wie "Das letzte Einhorn" und vor allem den sehr guten "Unten am Fluß" als an die Animationsfilme der Jahre nach Ice Age. Allerdings durchbricht der Film dies Schema ab und an. Bereits am Anfang durch die beiden Eulen, die sich über Ihren "Blick" unterhalten, und später durch die "witzigen" Sidekicks. Hätte der Film das gelassen und versucht weiterhin ernster am Thema zu bleiben, wäre das für die Stimmung sicher besser gewesen. Darunter leidet die emotionale Tiefe etwas. Der Tod wird auch nur vereinzelt angefasst und so wirken tragische Momente weniger stark. Da gab es auch schon Kinderfilme, die mutiger waren.
 
Optik:
Mein Eindruck schwankt zwischen grandios und "hätte man noch mehr draus machen können". Die Flugszenen wirken schön und vor dem Tiefen Hintergrund sehr plastisch. Aber warum fliegt keine Eule mal aus dem TV heraus. Der Vergleich zu Sammy 3D liegt hier nahe, denn was mit fliegenden Tieren möglich ist, haben da schon die ersten 5 Minuten gezeigt. So ein Effekt hätte den Film geadelt. Aber auch so gibt es einige Aha-Momente. Persönlich am schönsten fand ich den Flug durch die Flammen. Das lag aber weniger am 3D. Insgesamt eine sehr gelungene 3D Produktion.
 
Fazit:
Der Film macht es mir nicht leicht. Die Handlung hat mich nicht vollends überzeugt. Da wäre deutlich mehr drin gewesen. Es ist eine Thematik, die zu Tränen führen kann (schaut euch mal "Unten am Fluß" an). Aber in Legende der Wächter wird dies immer wieder auf sehr kindgerechten Boden gezogen. Das Bild liegt auf hohem Niveau. Daher gebe ich eine Wertung von 7/10.

Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden
Endlich mal Meldungen und Kommentare die "Avatar" mal nicht so gut abschneiden lassen. Ich selbst finde den Film total überbewertet ! Mehr Hype und dann einfach oberflächliches EffekteKino, die Story dahinter wäre zwar sehr tiefgründig aber ist nur für spirituelle Neueinsteiger interessant. Lieber nochmal "Matrix" einwerfen, der kommt nicht so blumig daher ...

"Legende der Wächter" hab ich blind gekauft weil ich mir eine tolle Geschichte mit Bewusstseinbildung erhoffte. Auch noch von "Snyder" hab ich gedacht, dass könnte mal ein innovativer Animationsfilm sein wurde aber wie so einige sehr enttäuscht ... Die Musik von der Gladiator Sound Komponistin fand ich allerdings erste Sahne !
MoeMents
16.11.2012 um 15:18
#6
Einschränkend zu Pixar muss ich leider sagen, das ihr letzter Film "Merida" nicht mehr diese "Magie" ausstrahlt. "Cars 2" hat schon geschwächelt, aber "Merida" ist meiner Meinung nach schon zu konventionell (trotz dieser Handlung) und überraschungsarm geworden. Ein zwar guter Animationsfilm, aber ein eher schlechter "Pixar" Film. Ihm fehlt einfach diese besondere Magie. Seit "Toy Story" habe ich Angst gehabt vor diesem Tag, mit "Merida" ist er jetzt gekommen.
Aber ich schweife ab,....sorry!
Kodijak
16.11.2012 um 15:06
#5
Über die Qualitäten von Avatar werden sich noch Generationen nach uns streiten.
Wenn ich den Film allerdings sogut als möglich bewerten müsste (und ich hasse Bewertungen) dann vergleiche ich ihn dann mit den anderen Werken von James Cameron (und da schneidet er dramaturgisch und storytechnisch nicht so gut ab, mal ehrlich,.. welcher Film von Cameron ist eigentlich schlechter als Avatar und nein, "Phiranha 2" zählt jetzt nicht.... meiner Meinung nach bleiben da nicht so viele)
Dennoch, die Optik und die Technik (von persönlichen Praeferenzen und Geschmäckern mal abgesehen) ist einfach genial und ist kaum besser hinzukriegen. Außerdem hat sich um diesen Film ein derartiger Hype entwickelt das man ihm einfach nicht entkommt, auch wenn man es noch so versucht. (ich gerade selbst als Beispiel)

Ganz anders die "Legende der Wächter". So gerne ich Zack Snyder auch habe, der Film ist einfach in allen Belangen zu schwach um den Test der Zeit zu bestehen Sicherlich einige wenige werden ihn in ihr Herz schließen.....aber "let´s face it", wie es richtig geht, zeigen die Jungs von "Pixar". Was die Jungs machen ist teilweise Magie. "Die Legende der Wächter" sind dagegen ambitionierte Taschenspieler Tricks, nicht ohne Charme, aber rettungslos unterlegen.
Kodijak
16.11.2012 um 14:53
#4
Danke für die auführliche Review. Legende der Wächter fand ich Optisch ganz toll, ich mag Snyders Slow Mos und ich fand den Film an sich irgendwie richtig toll.
Bei Avatar war es auch nett, aber die story war für mich zu flach und zu oft gesehen
Sawasdee1983
16.11.2012 um 12:32
#3
Ja, zu "schwach" reichte es nicht. Dafür fand ich einige Dinge zu gut gemacht. Aber der Film schwächelt an mehreren Stellen. Etwas düsterer und ernsthafter - so wie die Handlung im ersten Drittel bei den bösen Eulen - das wäre bessser gewesen.
BTTony
16.11.2012 um 11:47
von BTTony
#2
Avatar hat mir auch richtig gut gefallen, aber Legende der Wächter fand ich irgendwie schwach.
Danke für den Blog :-)
Pandora
16.11.2012 um 11:43
#1

Top Angebote

BTTony
Aktivität
Forenbeiträge2.233
Kommentare764
Blogbeiträge29
Clubposts493
Bewertungen63
avatar-img
Mein Avatar

Kategorien

(19)
(10)

Kommentare

von BTTony 
am Hi Harry, sobald ich …
am Ich suche schon lange …
am DANKE für die Vorstellu…
von BTTony 
am Danke für die Kommentar…
von MoeMents 
am Ich bin zwar aus dem …

Blogs von Freunden

Cineast aka Filmnerd
docharry2005
Charlys Tante
Jason-X
Sawasdee1983
Anton-Chigurh