Dreamworks immer noch an Toshiba-Partnerschaft gebunden!

 
1 Bewertung(en) mit ø 3,00 Punkte
27.02.2008
Dreamworks-Animation.jpg
Dreamworks Animation SKG ist nach wie vor an seinen Exklusiv-Deal mit Toshiba gebunden, wie der Geschäftsführer Jeffrey Katzenberg nun öffentlich verlautbaren lies. Dieser Vertrag ist immer noch in Kraft, obwohl Toshiba unlängst das Ende seiner Unterstützung für die HD DVD bekannt gegeben hat. „Wir haben eine Partnerschaft mit Toshiba mit der Auflage diese einzuhalten“, so Katzenberg weiter. Außerdem räumte der Chief Executive des Hollywood-Studios ein, dass man für die exklusive Unterstützung entsprechenden “Ausgleich“ erhalten habe und es nun in der Hand des Elektronikkonzerns liege, zu offenbaren, wie die weiteren Schritte aussehen werden. Man sei bereit, jeden der beiden Wege einzuschlagen und zum Markt zu stoßen, sobald die Bedingungen hierfür gegeben sind. Analyst JP Morgan ergänzte, dass der Markt für Blu-ray Discs nach wie vor sehr klein und überschaubar ist, er jedoch davon ausgehe, dass Dreamworks die Situation bis zur Feriensaison in diesem Jahr geklärt haben möchte. Zwar könnte es sein, dass Dreamworks nicht in der Lage sein wird, Titel wie “Bee Movie“ auf Blu-ray zu veröffentlichen, durch den überschaubaren Markt jedoch, der zu erwartende Gewinn geringer ausfallen würde, als die Zahlung, welche Dreamworks zum Wechsel in die HD DVD-Exklusivität erhalten habe. Im August 2006 verkündeten die Viacom Gesellschaften Paramount und Dreamworks Animated SKG, die Unterzeichnung von Verträgen zur zeitlich begrenzten, exklusiven Unterstützung des Toshiba-Formats. Kurz danach meldete die New York Times, unter Berufung auf Viacom-Mitarbeiter, dass die Unternehmen eine Zahlung von insgesamt 150 Millionen $ für einen 18-monatigen Deal erhalten hätten.
27.02.2008 - Kategorie: Formatkrieg

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Knebelverträge sind vermutlich immer Gang und Gäbe in der heutigen Zeit, um in einem Formatkrieg der Sieger zu werden. Glücklicherweise ist Blu-Ray der Sieger geworden wegen der höchstmöglichen Speicherkapazität.
Aber sollten wir nicht alle noch ein wenig mit dem Kauf von Discs warten, bis die Preise fallen. Ist im Moment ein wenig so, wie damals, als die ersten CDs auf den Markt kamen. Die waren auch alle überteuert. Außerdem gibt es noch keine vernünftigen (technisch als auch preismäßig) Player. Laut einer Computerzeitschrift sind die Laufwerke alle noch zu laut dank der Lüftung. Vielleicht wird das ja besser nach der CeBIT, die ja doch zukunftsweisend sein sollte, wenngleich das ja heutzutage sich schon innerhalb von Wochen oder Monaten überholt.
Ich kaufe jedenfalls zur Zeit weder DVDs mehr (macht ja keinen Sinn mehr) noch Blu-Rays. Das einzige, was mich bei entsprechendem Angebot vielleicht locken könnte, wäre eine limitierte Edition mit toller Aufmachung. Aber ich denke mal, das wird die Industrie noch nicht bringen, weil der Aufwand noch viel zu groß ist bei zu geringer Stückzahl. Also warten wir's ab.
Ronnie
29.02.2008 um 09:17
von Ronnie
#9
Es gibt dazu auch eine andere Theorie. Denn DW soll ja den Hauptteil des Kuchens von Toshiba erhalten haben, rund 100 Mio. Da eine solche Summe üblicherweise über die Vertragslaufzeit in mehreren Ratenausgezahlt wird. Wollen Dreamworks und Paramount eventuell eben noch soviel von der ursprünglich angedachten Zahlung kassieren wie möglich. Daher wurden auch von beiden Studios noch keine Filme auf BD angekündigt. Nur eine Theorie, aber keine abwegige, da der Umsatz mit HD insgesamt für die Studios noch nicht soo groß ist.
Schlumpfmaster
28.02.2008 um 11:43
#8
Ich würde als Dreamworks Toshiba mit einer Klage drohen (wegen dorhendem geschäftsverlusts, sollte Toshiba auf den Vertrag bestehen), schließlich soll man ja als bald als möglich mit Bluray starten können
MannyMamut
28.02.2008 um 07:47
#7
Das ist echt schade. Hab da auf baldigst erscheinende Blu-rays gehofft.
Jewa
27.02.2008 um 22:44
von Jewa
#6
Wir wissen doch alle nicht, welche Verträge seinerzeit zwischen Toshiba und DreamWorks geschlossen wurden. DreamWorks würde sich eigenständig doch nie die Blöße geben, auf ein offzizielles "Go" von Toshiba warten zu müssen, wenn es für sie vertraglich nicht zwingend erforderlich wäre...ob sie nun abwarten oder nicht, sie werden wie alle anderen auch voraussichtlich im Sommer 2008 auf Blu-ray releasen...
Legolas6669
27.02.2008 um 21:14
#5
@mrbadguy: LOL was ein comment :D
wie dumm, wenn man nicht selbstständig entscheiden darf, die dödels!
27.02.2008 um 19:48
von gelöscht
#4
Zitat aus STIRB LANGSAM 1: WER HAT DEN VERTRAG AUSGEHANDELT (WER FÄHRT DIE KISTE?) - STEVIE WONDER???

Sind die dämlich....sitzen, 6. Oder frei nach dem Motto der Waldorf-Schule: LASST UNS DARÜBER DISKUTIEREN!
MrBadGuy1970
27.02.2008 um 16:43
#3
Können sich ja aus dem Vertrag rauskaufen. Ich glaube Toshiba würde das noch entgegen kommen.
27.02.2008 um 16:32
von gelöscht
#2
Tja sch... gelaufen für Dreamworks.....aber selbst Schuld wenn mann so Geldgeil ist
Weyoun5
27.02.2008 um 16:13
#1
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
1 Bewertung(en) mit ø 3,00 Punkte
9 Kommentare
Werewolf UE Box