Toshiba fährt mit HD DVD 1 Milliarde Dollar Verlust ein

 
1 Bewertung(en) mit ø 3,00 Punkte
13.03.2008
Toshiba-Logo.jpg
Die harten Bandagen im zurückliegenden Formatkrieg werden den Elektronikkonzern im laufenden Geschäftsjahr insgesamt 989 Millionen Dollar kosten, so berichtete heute die japanische Wirtschaftszeitung "The Nikkei". Rund 50% dieses Betrags entfallen hierbei auf die Abschreibungen für den im Februar bekannt gegebenen Ausstieg aus dem HD-Geschäft. Toshiba wird noch in diesem Geschäftsjahr den gesamten Kostenberg des gescheiterten Systems in seine Bilanzen einfließen lassen und so in der Lage sein, keine Belastungen in das am 01. April beginnende Fiskaljahr 2008/2009 übernehmen zu müssen. Aufgrund der Verlustmeldung sank der Kurs der Toshiba-Aktie heute um 2.3 Prozentpunkte auf 717 Yen. Toshiba selbst äußerte sich bislang nicht zu dieser Meldung. Die ursprüngliche Gewinnprognose wird mit einem operativen Gewinn von 2,5 Milliarden Dollar um 398 Millionen Dollar unterschritten. Bereits im Februar vermeldeten einzelne TV-Sender und japanische Internetseiten, dass Toshiba, im Falle eines Ausstiegs aus dem HD DVD-Geschäft, einen Verlust von mehreren hundert Millionen Dollar verkraften müsse. Nachdem Warner im Januar bekannt gab, in Zukunft in die Blu-ray Exklusivität zu wechseln, folgten weitere weltweite Vertriebspartner Warner in die Reihen der Blu-ray Unterstützer. Es wird erwartet, dass der Elektronikgigant und Chipspezialist sich ab dem kommenden Geschäftsjahr wieder auf seine Kernbereiche konzentrieren wird. (ma)
13.03.2008 - Kategorie: Formatkrieg

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
ich will damit nur sagen das das wirklich eine völlig lächerliche summe ist...
Fusion-strike
14.03.2008 um 00:08
#6
Wie viele leute hätten damit überleben können... Aber nein wieso sollte man Menschen vor dem Tod bewahren wenn man auch Filme schauen kann.
Fusion-strike
13.03.2008 um 21:54
#5
Eine Milliarde hat trotzdem sehr viele Nullen ;) Dem Aktienkurs hat es auch nicht gut getan =)
chinmoku
13.03.2008 um 16:51
#4
1milliarde tut zwar auch Toshiba weh.... ABER nicht so sehr, wie die etlichen Milliarden, die denen durch Einnahmen flöten gehen, hätte sich das HD-DVD Format durchgesetzt. Naja dafür Toshiba immernoch ganz gut an der DVD ;)
Captain-Future78
13.03.2008 um 16:13
#3
Für einen Konzern wie Toshiba ist das doch nichts. Die sind im richtigen Moment ausgestiegen und 1 Milliarde Dollar werden die verkraften. Hätte schlimmer kommen können.
buuhhmann
13.03.2008 um 15:49
#2
Tja....fragt mal Grundig, wieviel die damals mit VIDEO 2000 in den Sand gesetzt haben... So ist das halt....
MrBadGuy1970
13.03.2008 um 15:09
#1
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
1 Bewertung(en) mit ø 3,00 Punkte
6 Kommentare
Serpico 4K Steelbook