Fox Searchlight - 20 Jahre - 20 Filme Teil 1

Aufrufe: 180
Kommentare: 3
Danke: 7
16. Juli 2016
Wieder einmal wurde ich schwach und habe mir eine Filmbox zulegen müssen .


Fox Searchlight Pictures - 20 Jahre Jubiläums-Collection [Blu-ray]

20 Jahre Fox Searchlight Pictures - 20 Filme.

Obwohl ich einige Filme schon hatte und mich andere (wahrscheinlich) nicht interessierten konnte ich nicht widerstehen, doch mal einen Blick zu riskieren, da mir die Filme, die ich kannte sehr gut gefallen haben.
Aber lest selbst:

Produkt-Information
Ganz oder gar nicht (1997)

Nach dem Wegfall der Stahlindustrie herrscht im englischen Sheffield Rezession und viele Männer haben inzwischen resigniert, was die Suche nach einem neuen Job angeht.
Da stolpert Gus zufällig in eine Aufführung der Chippendales und ist erstaunt, wie bereitwillig die Frauen ihr Geld lassen um sich die Show anzusehen.
Da reift in ihm die Idee: Das können wir auch!
Man merkt, dass es sich hier um eine britische Komödie handelt, denn trotz des leicht anrüchigen Themas ist der Humor nicht so platt oder derbe, wie es die Amerikaner wohl machen würden.
Der Film schafft es auch ernste Themen wie Langzeitarbeitslosigkeit und die Folgen, bis hin zum Suizid-Versuch) locker und leicht rüberzubringen, ohne kitschig zu wirken.
Mit Mark Addy (Ritter aus Leidenschaft), Robert Carlyle (The Tournament) und Tom Wilkinson (Der Patriot) ist der Film auch recht gut besetzt.


Produkt-Information
Darjeeling Limited (2007)

Peter und Jack folgen dem Aufruf ihres Bruders Francis und begeben sich mit ihm auf eine spirituelle Reise durch Indien mit dem titelgebendem Darjeeling Limited Zug.
Fragt man sich in der ersten Filmminute noch, ob man hier einen Agentenfilm o.ä. vor sich hat, macht sich schon bald der Stil von Regisseur Wes Anderson bemerkbar: Ungewohnte Einstellungen, skurile Charaktere und subtiler Humor prägen das Bild.
Ich war lange kein Freund von Anderson, dafür waren mir die Royal Tennenbaums zu schlecht. Aber so nach und nach finde ich doch Gefallen an seinen Werken.
Zumal hier auch die drei Hauptdarsteller herrlich aufspielen, vor allem Adrian Brody!
Hier liefert er ein ruhiges aber interessantes Road-Movie ab, bei dem vor allem die Selbstfindung im Vordergrund steht.
Am Ende wartet dann auch die Erkenntnis, dass wir uns alle im Zug des Lebens befinden und lediglich unser Abteil selber wählen.
Als Bonus-Material gibt es einen Kurzfilm, der ein wenig mehr von Jack und seiner Freundin zeigt und direkt vor dem Hauptfilm gezeigt wird.


Produkt-Information
Der letzte König von Schottland (2006)

Ein junger Arzt landet in Uganda und wird zum engen Vertrauten von Diktator Idi Amin Dada.
Nur langsam erkennt er, wo er da hineingeraten ist.
Dieser Film war einer der hauptgründe, warum ich mich für die Box entschieden habe.
Forrest Whitaker spielt wirklich klasse, auch wenn er mich ein wenig an seine Rolle in Repo Men erinnert. Bis auf einige wenige Ausnahmen hält sich der Film mit blutigen Inszenierungen zurück und der Fokus liegt auf dem Arzt und seiner Sicht der Dinge.
Das ist insofern ganz interessant, als dass man sich zwischendurch fragt, ob Amin das ganze ernst meint, oder lediglich versucht zu manipulieren.


Produkt-Information
Alles was wir geben mussten (2010)

Der Film zeigt das Leben und Erwachsenwerden von 3 Kindern, die als Organspender herangezüchtet wurden.
Dieser Streifen sagte mir erstmal garnichts. Und obwohl hier eine interessante Grundgeschichte vorliegt, kann der Film sich irgendwie nicht richtig entscheiden. Steht die Dreiecks-Geschichte der jungen Leute nun im Vordergrund, oder der Umgang mit der eigenen Bestimmung?
Obwohl die Hauptpersonen Keira Knightley (Fluch der Karibik) Andrew Garfield (Amazing Spider-Man) und Carey Mulligan (Wall Street: Geld Schläft nicht) tatsächlich ungefähr gleich alt sind, wirkt gerade Keira älter als die beiden Anderen, was den Film für mich etwas unglaubwürdig macht.
Dennoch regt "Alles was wir geben mussten" durchaus zum Nachdenken an. Aber ich ziehe dann doch lieber "Beim leben meiner Schwester" vor.


Produkt-Information
Black Swan (2010)
Eine junge Balletttänzerin kämpft darum die heißersehnten Hauptrollen in dem Stück Schwanensee zu ergattern...und zu behalten. Was nicht ohne Folgen bleibt.
Auf diesen Film hatte ich so irgendwie keine Lust, was unter anderem daran lag, dass ich das folgende T-Shirt gesehen hatte:


ACHTUNG! SPOILER!

SPOILER! Movie Spoiler T-Shirt - T-Shirt

Trotzdem ist der Film, nicht zuletzt dank Natalie Portman und Mila Kunis doch recht ansehnlich und interessant geworden. Gerade das Ende zeigt doch die Handschrift von Regisseur Darren Aronofsky.
Vor allem zeigt der Film welcher Duck teilweise in diesem (oder ähnlichen) Geschäften auf den Beteiligten lastet.


Produkt-Information
Trance - Gefährliche Erinnerung (2013)
Bei einem Überfall auf ein Auktionshaus wird Simon verletzt und verliert seine Erinnerung. Da er jedoch als einziger weiß wo ein wertvolles Gemälde abgeblieben ist, soll eine Hypnosetherapie ihm bei der Erinnerung helfen.
Man merkt der Box an, dass trotz Vielfältigkeit doch einige Namen öfters vorkommen. So sind Vincent Cassel (Black Swan) und James McAvoy (Der letzte König von Schottland) wieder mit von der Partie.
Ansonsten ist dieser Thriller gut in Szene gesetzt und wirklich spannend, auch wenn ich mich manchmal doch gefragt habe, ob das gerade real oder lediglich Simons Vorstellungskraft sein soll. Was aber durchaus beabsichtigt sein kann. Im Gegensatz zu anderen Filmen mit ähnlichem Thema werden hier nämlich nicht keine widerkehrenden Elemente von beginn an eingestreut.
Lediglich die Nebenfiguren bleiben leider etwas blass.


Produkt-Information
(500) Days of Summer  (2009)
Tom verliebt sich in die neue Mitarbeiterin Summer und der Film zeigt die nächsten 500 Tage der Beziehung zwischen den beiden. Nicht chronologisch und auch nicht jeden einzelnen Tag .
Das schöne an dem Film, ist

SPOILER!



die Aussage, dass man im Grunde nicht immer etwas dafür kann. Wenn eine Beziehung scheitert dann ist es halt manchmal so. Dann muss man nicht immer nach fehlern suchen.
Da muss ich immer an "Er steht einfach nicht auf dich" denken. Eine Pflichtlektüre für alle unglücklich Verliebten .


SPOILER ENDE!

Joseph Gordon-Levitt (Premium Rush) und Zooe Deschanel (Jede menge Ärger)
Lediglich Reiner Schöne als Off-Sprecher passt irgendwie nicht so ganz, aber das liegt vielleicht daran, dass ich ihn mit düsteren oder mächtigen Rollen assoziiere.


Produkt-Information
The Wrestler (2008)
In den 80ern war "The Ram" einer der berühmtesten Wrestler. Heute steht er immer noch im Ring, doch sein Ruhm ist verblasst und das Alter lässt sich auch nicht vertuschen.
Den Film kannte ich schon aus dem fernsehen, doch jetzt beim zweiten Mal gefiel er mir deutlich besser.
Der Film gilt als Rourkes großes Comeback, und das zurecht. Er spielt wirklich großartig und natürlich weist der Film einige Parallelen zu seiner eigenen Kariere als Schauspieler auf. Leider ist es inzwischen wieder ruhiger um ihn geworden.
Auch Marisa Tomei spielt als ältere Stripperin wirklich klasse. Umso mehr fällt es schwer sie sich als Tante May in Spider-Man vorzustellen.


Produkt-Information
Genug gesagt (2013)
Nach einer Party hat die Masseurin einen neuen Verehrer und eine neue Freundin. Doch dann erkennt sie dass die Beiden mal ein Paar waren und nicht wissen, dass Eva mit beiden befreundet ist. Daher fängt sie an genauer zu zuhören, als es um die Macken und Spleens ihres neuen Freundes geht.
Der Film ist ruhig und ohne albernen Brachialhumor, man merkt, dass er eher für ein weibliches Publikum jenseits der 30er angesetzt.
Es zeigt sich, dass Freundschaften zwischen Frauen durchaus ein Problem sein können, wenn gleichzeitig die Liebe auf der anderen Seite auftaucht.

Trotzdem hat er mir Spaß gemacht, was vor allem an Julia Louis-Dreyfus liegt, die ich bisher nur aus "Hilfe es weihnachtet sehr" kannte. Ihr Minenspiel ist wirklich klasse!
In seiner vorletzten Rolle ist auch James Gandolfini zu sehen, der leider noch im selben Jahr verstorben ist.

Produkt-Information
Hitchcock (2012)
Nach seinem grandiosen Erfolg mit "Der unsichtbare Dritte" ist Hitch nun auf der Suche nach dem nächsten Filmprojekt, mit dem er die Zuschauer am liebsten direkt überrumpeln möchte. Da fällt ihm ein Manuskript in die Hände mit dem Titel "PSYCHO".

Der Film gibt direkte Einblicke in das Privatleben des Suspense-Meisters und auf humorvolle aber auch leicht melodramatische Weise wie der Klassiker der Filmgeschichte entstanden ist. Vor allem die Szenen mit der Zensurbehörde sind interessant, zeigen sie doch wie eingeschränkt die Filmemacher damals durchaus waren.
Der Film ist wirklich super und vor allem Anthony Hopkins als Hitchcock ist kaum wieder zu erkennen. Mit Helen Mirren, Scarlett Johannsson und Jessica Biel sind auch die Nebenrollen prima besetzt.


Quelle für alle Bilder: Amazon.de

Fortsetzung folgt...

Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden
Danke für deinen Kommentar.
Wenn du bei Amazon Spoiler T-Shirt suchst findest du einige Exemplare. Hier ist das von oben:

https://www.amazon.de/SPOILER-Movie-Spoiler-T-Shirt/dp/B0064ULZ72/ref=sr_1_2?ie=UTF8&qid=1468733542&sr=8-2&keywords=spoiler+tshirt

Aber Vorsicht! Nicht dass du auf eine Auflösung stösst, die du noch nicht kennst ;-)
IndyQ
17.07.2016 um 07:48
von IndyQ
#3
Vllt hast du dem T-Shirt noch einen LINK der es groß darstellt? Denn so kann man nix erkennen - bin jetz neugierig! ;)
MoeMents
16.07.2016 um 12:20
#2
Toll! Die Box hat ich auch schon öfter auf dem Radar! Eine wirklich geniale Auswahl und auch intelligentes Kino! Mehr als die Hälfte deiner jetzigen Vorstellungen hab ich auch schon gesehen, einige davon hab ich sogar noch ungesehen im Regal (Trance...). Wes Anderson mag ich eigentlich immer - sofern ich grad Laune auf was buntes Schräges habe :)

Schön vorgestellt, DANKE!
MoeMents
16.07.2016 um 12:19
#1

Top Angebote

IndyQ
Aktivität
Forenbeiträge293
Kommentare794
Blogbeiträge80
Clubposts0
Bewertungen1
avatar-img
Mein Avatar

Kategorien

(27)
(7)
(46)

Kommentare

von IndyQ 
am Naja, Jürgen Prochnow …
von Kodijak 
am Rocky ist mein Liebling …
am Da hast Du Dir aber …
von cpu lord 
am Spannende kleine …
von friend 
am Ich liebe die Edgar …

Blogs von Freunden

NX-01
EnZo
Der Blog von IndyQ wurde 5.908x besucht.