Ein Filmfan bei der Kindererziehung

Aufrufe: 115
Kommentare: 6
Danke: 9
13. August 2014

Servus!


Als HD-Fan hat man es hierzulande ziemlich schwer mit Kindern.
So ein 3-Jähriger kann ohne Probleme "DVD" sagen, aber bei dem Wort "Bluray"....

Vor Kurzem hat für mich ein neuer Lebensabschnitt begonnen:
 

Die Elternzeit!

Mindestens 1 Jahr lang keine Krawatten tragen
sondern die Kinder passen!

Schon bei der Geburt von Nummer 1 habe ich mir da natürlich schon Gedanken zu gemacht:

Bis auf einige wenige Ausnahmen (Fußball, Eurovison-Song Contest, Sylvester-Countdown, Konzerte, Dokumentationen) sollen die Kinder nicht vor dem 3. Lebensjahr an Fernseher und Filme gewöhnt werden.


Letzten Monat ist unser Großer 3 geworden....

Natürlich ging das alles ziemlich daneben.
Sobald die Flimmerkiste das erste Mal angeschaltet wurde (Ein Film über ihn selbst) wollte der den Kasten am liebsten immer am Laufen halten.
Innzwischen konnten wir das etwas eindämmen.

Dennoch wachsen unsere Kinder (natürlich) nicht ohne Fernseher und Entertainment auf.
Am Liebsten auf dem Beamer und der Leinwand selbstverständlich.
Die beiden Großen wollen auch immer die Leinwand hochfahren lassen, wenn wir fertig sind.

Sobald nur das Wort "Bügeln" fällt zieht unser Ältester sein eigenes Brett nebst Bügeleisen hervor und zählt die Filme auf, die er sehen möchte.

Natürlich lasse ich ihn nicht alles sehen. Was er bereits auf CD oder als Buch hat, bleibt tabu. Es soll ja schließlich um die Geschichte gehen, und nicht nur darum, bewegte Bilder zu sehen.

Was er zu sehen bekommt muss aber natürlich auch vorher gesichtet werden. Gerade die Disney Klassiker ohne Altersfreigabe (wie Schneewittchen) können doch ziemlich düster sein.

Ice Age 1, 2 und 4 (oder in Kindersprache: Das Mammut und die Possums) hingegen sind anscheinend in Ordnung.
Teil 3 wird wegen der bösen Dino-Mama noch gemieden.

Bisher habe ich glücklicherweise den Spagat geschafft zwischen kind- und erwachsenengerechter Unterhaltung.
Bob der Baumeister & Co. kommen nur selten zum Einsatz.
Den gibt es ja zum Glück auch auf CD, was ihm dann lieber ist.
Die Favoriten sind eher die kleine Raupe Nimmersatt, Petterson & Findus sowie der Grüffelo.

Ansonsten kann ich ihm aus meinem Filmfundus immer noch etwas Neues zeigen.
Also die Qualen von Bekannten bleiben mir bisher erspart. (Er will immer nur "Kleiner roter Traktor hat Geburtstag" sehen, IMMER nur diese eine Folge!)

Nur seine Lieblinge halte ich ihm noch vor:
Die bösen Roboter!

Produkt-Information

Aber wenigstens den Soundtrack zu Teil 1&2 darf er hören.

Er liebt diese CD's was mir natürlich ganz recht ist .

Neulich hatte er sich an meinem Regal jedoch den Soundtrack zum South-Park-Film
Produkt-Information
gekrallt und hat diesen solange gehört, bis er die, teilweise recht unflätigen, Texte mitbrabbeln konnte. Das war uns natürlich nicht recht. Aber dank dem großartigen David Garrett und seiner Paganini-Interpretationen (Passend zum Film "Der Teufelsgeiger") war die CD dann schnell wieder vergessen.
Produkt-Information


Letztens war meine Frau ziemlich entsetzt, dass er folgende Figuren sicher erkennen konnte:

Spider-Man
Batman
Turtles
Iron-Man

Das ar aber nur bedingt meine Schuld!
Hatte ich ihm doch einen Lego-Katalog als Lektüre besorgt und musste ihm natürlich die Figuren und Bilder erklären.

Na gut, den Enthusiasmus, mit dem er Batman oder Turtles ausruft, den hat er wohl von mir übernommen.



Mmanchmal kann ich aber auch von den Kindern noch etwas lernen.
So kannte ich das Kinderlied "Kommt ein Vogel geflogen" vorher gar nicht in voller Länge.
(Hier der Text von Wikipedia.de:)

Kommt a Vogerl geflogen,
Setzt si nieder auf mein’ Fuß,
Hat ein’ Zetterl im Schnabel,
Von der Mutter einen Gruß.

Lieber Vogel, fliege weiter!
Nimm ein’ Gruß mit und ein’ Kuss.
Denn ich kann dich nicht begleiten,
Weil ich hier bleiben muss.

Und der Vogel flog weiter,
Über Berge und Tal,
Und die Kinder am Fenster,
Sahen traurig ihm nach.

Jetzt assoziiere ich dazu immer einen ganz bestimmten Film.
Wollt ihr Raten?










Passt der Text nicht ziemlich gut zu dem Burt-Lancaster-Klassiker:
Der Gefangene von Alcatraz?

Produkt-Information



Schokiert war ich von George Lucas, Mister Lizenz-Produkte-für alle Gelegenheiten himself. Da gibt es sogar italienisches Damenparfüm zu Indiana Jones.

ABER!

trotz intensiver Suchen, habe ich tatsächlich nur 3 Handpuppen zum Thema Star Wars gefunden!

Yoda, Darth Vader und Jar Jar Binks (schüttel).

Wie soll ein ambitionierter Jedi-Jünger da seinem Nachwuchs ein vernünftiges Kasperle-Theater vorspielen?

Da frage ich mich schon warum man nicht schon den Kleinen das Star Wars Universum näher bringen kann?
Ok, die Filme an sich sind erst ab 6 Jahren. Aber Prinzessinen, Räuber und Bösewichter (Krokodile oder Sith ist doch wurscht) sind für Jüngere doch auch schon geeignet.

Und die Bettdecke alleine reicht nicht unbedingt aus um die Geschichte zu erklären

Naja, mit Disneys Cars z.B. kann ich die Knirpse ja auch unterhalten ohne, dass die Flimmerkiste läuft.

Und mit Lego-Duplo kann man auch eine Enterprise bauen

Bleibt nur zu hoffen, dass meine Tochter nicht irgendwann Prinzessin Lillifee, Barbie oder diese Einhörner entdeckt.....graus!

(Quelle für alle Bilder: Amazon.de)

In diesem Sinne:
Tod ist eine Tür, Zeit ist ein Fenster!







 

Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden
Also ich habe mir überlegt, ob ich das alles hier hinei setzen soll!
O.k. bei mir ist das jetzt schon etwas her, meine Jungs sind schon den Kinderschuhen entwachsen und man könnte schon an echte Enkel denken. Warum echte, na ja wir haben quasi Enkelchen von meinem Schwager, die erst spät zu ihren Kinderchen kamen. Diese haben für uns quasi schon Enkelcharakter und schlafen auch schon mal bei uns. Dann ist natürlich Beamer oder 3D Zeit für den Größeren von den beiden angesagt.
Angefangen hatte alles mit so einer Lokomotiv Filmreihe, nein nicht Jim Knopf, sondern Thomas die kleine Lokomotive, eine putzige Serie, diese wurde auf einer DVD dann hoch und runter gesehen, bis ich selbst jede Lokomotive mit Namen kannte und die Geschichten dazu. Danach kam dann die Zeit von Findet Nemo, auch hier wurden immer wieder Teile gesichtet, bis ich auch hier jede Szene perfekt beherrschte, so saß ich artig neben dem kleinen Fraz, der hypnotisiert auf den Fernseher starte. Natürlich wurde das ganze fein dosiert und in Minihäppchen verabreicht, denn Kinder sollten nicht ihre Freizeit vor der Klotze verbringen. Nun gut, heute ist das schwieriger denn je, die Minis vom Fernseher und später vom Handy weg zu bekommen.
Kino ist aber noch nicht sein Dinge, hierfür fühlt er sich noch zu kleine und ein Versuch seiner Eltern endete mit dem vorzeitigen verlassen des Filmes, da das Kind Angst vor der Dunkelheit hatte in so einem großen Raum und es war natürlich auch alles viel zu laut dort, zudem musste er dort auch ruhig sitzen belieben. Ich könnte mir vorstellen, dass das sein Hauptproblem war, denn ruhig sitzen ist nicht so sein Ding.
Meine Junioren sind noch mit einem Videorecorder aufgewachsen. Das sind die großen klobigen Kassetten, hehe.
Sonntagmorgens lief damals neben der Sendung mit der Maus, auch der Tigerenten Club mit Captän Balu und Aladin sowie Darkwing Duke, Bernhard und Bianca und sonstiges von Disney. Diese Sendungen hat mein Sohn Nr. 1 damals geliebt und mussten von mir aufgezeichnet werden. Im Privatfernsehen, sprich RTL und so, konnte man damals auch schon das eine oder andere aufzeichnen, das hatte damals vor allem den Vorteil, dass man die Werbung überspringen konnte, heute umrahmt eher der Film die Werbung und wenn man die Werbung vorspulen kann, fällt einem erst auf, wie kurz eigentlich der Film ist, der die Werbung gnädiger Weise begleiten darf. Denn eigentlich sollen wir ja nur die Werbung sehen.
Ich hatte damals schon meinem Junior eingebläut, dass er alles was er in der Werbung im Fernsehen sieht nicht gekauft bekommt, dass hatte zum Ergebnis, dass er damals sofort die Augen schloss, wenn Kinderspielzeugwerbung im Fernsehen lief oder sagte, Papa spul schnell weiter. Natürlich war das nicht einfach für mich, meinen geliebten Sohnemann so zu manipulieren, damals hatte man aber keine Wahl, denn man konnte noch nicht so auf Konserve zurückgreifen wie heute.

Wenn er Dir zu lang ist, dann schmeiß ihn wieder raus.-:)
Charlys Tante
14.08.2014 um 14:44
#6
Also wenns mal soweit sein sollte! Und vllt noch den "Pumuckl" ;)
MoeMents
13.08.2014 um 21:49
#5
Solang nicht die Teletubbies laufen! Die sind ja Verblödung schlechthin *g*

Klingt sehr interessant dein Streifzug durch die filmische Erziehung, da muss man ganz schön aufpassen. Ist ja auch nicht jedes Kind gleich oder druchsichtig in der emotionalen Veranlagung. Da schonend ranzugehen ist wohl kein Kinderpsiel :)

Wie hier gesagt wird, raus gehen der bei Dir auch mit LEGO spielen ist super, solang das habtische gut ausgebildet ist kann man auch mal in andere Welten abtauchen. Ohja, jeder von uns will das die Kiddies natürlich auch in unsere Hobbys stapfen oder man zumindest zusammen was daraus machen kann, freut man sich enorm. Ich hatte diesen Einfluss noch gut auf meinen jüngeren Bruder angewendet, aber jeder stapft irgendwann seine eigenen Pfade :D

DANKE für die Einsicht, klasse Thema, schön vielseitig von Dir aufgemacht!
Mein Kind muss mal "Pippi Langstrumpf" kennen *gg*
MoeMents
13.08.2014 um 21:47
#4
Schöner Blog, die die "Probleme" der Elternschaft bei uns Filmjunkies treffend beleuchtet :-).
Mein Sohn ist jetzt 3,5 Jahre alt - und für selbigen wie für uns können die Ausführungen von meinem Buddy NX-01 entsprechend gelten (sogar bis aufs Wort, denn ich nehm hier auch fleißig mit dem HD-Recorder für den Lütten auf + der guckt in etwa die von NX benannten Serien :-)).
Im Grunde ist es aber auch folgerichtig, dass wir als Filmverrückte unsere NAchkommen mit hieran binden - schließlich will die riesige Filmsammlung nach unserem Ableben ja auch weitervererbt werden :-).
DANKE für den Blog!
Cineast aka Filmnerd
13.08.2014 um 12:26
#3
Ein toller Bericht zur cineastischen Kindererziehung. Danke!
cpu lord
13.08.2014 um 12:10
#2
Tja, da sagst´e was!

TV kann man - gerade wir als Filmjunkies - dem Nachwuchs nicht lange vorenthalten.

Aber meine Frau (die beste Ehefrau von allen) und ich achten ganz genau darauf, was läuft.

"Angefangen" hat es bei uns mit dem Klassiker schlechthin: Sandmännchen! Gefolgt von "Biene Maja".

Da ich das Glück habe, einen 1.000 GB-Festplattenrekorder mit Serienfunktion von Kabel Deutschland bei mir im Wohnzimmer stehen zu haben, kann ich Filme und Serien schön aufnehmen, um dann zu testen, ob sie was für meine Kurzen (7,5 und 4) sind, wobei nicht jeder alles sehen darf, d. h. die Kleine darf nicht all das gucken, was der Große sehen kann.

Nichtsdestotrotz (da ist es wieder, dieses Wort) dürfen sie Sachen gucken, die für ihr Alter und gemäß unserem Empfinden geeignet sind.

Das sind Serien wie z. B.:

Mike, der Ritter
Dino-Zug
Sofia, die Erste
Henry Knuddelmonster
Biene Maja (die neue)
Caillou
Drachenreiter von Berk (für die Jungs, versteht sich)
Meteor
Dschungel, Dschungel

Klingt mehr als es ist - wird natürlich "dosiert verabreicht", zumal die Laufzeit der einzelen Folgen zwischen 5 und 15 Minuten liegt.

Filme gibt es am WE, wenn´s Wetter schlecht ist, auch schon mal. Dann aber solche wie Winnie Puuh, Cars, Ice Age u. ä..

Ansonsten legen wir gesteigerten Wert darauf, daß die Kinder wann immer es geht, draußen spielen: entweder im Garten inkl. Trampolin oder Aufblaspool, wenns heiß ist oder mit Freunden in der Umgebung oder auf dem naheliegenden Spielplatz!

Haben wir früher auch gemacht und geschadet hat´s nix.

Unsere 3 z. B. sind drahtig und kernig und haben nicht mal den Ansatz von Übergewicht. Die Kleine ist ein Kletteraffe und ist immer "inne gänge".

Abschließend möchte ich noch erwähnen, daß ich mich natürlich darauf freue, den einen oder anderen tollen Film mit einem oder mehr meiner Kinder zu sehen, wenn denn die Zeit gekommen ist - bin schließlich Filmfan.

Am WE war´s dann beim Großen soweit: Im Kino zusammen "Maleficent" geguckt (Disney, ab 6 Jahre) und den hat er ganz locker weg gesteckt.

Danke für Deine Ein/Ansichten und viiiiiiel Spaß mit den Kurzen!

Der Kai

P. S. Um Prinzessin Lillifee, Hello Kitty, Filly-Pferde, Prinzessinnen, pink und lila kommt´s Du leider nicht umzu. Hab´s auch versucht, aber klappt nicht. Glaub´s mir...! (Aber auch DAS geht vorbei, spätestens bei der Hochzeit... hehehe).
NX-01
13.08.2014 um 11:27
von NX-01
#1

Top Angebote

IndyQ
Aktivität
Forenbeiträge291
Kommentare761
Blogbeiträge69
Clubposts0
Bewertungen1
avatar-img
Mein Avatar

Kategorien

(18)
(7)
(44)

Kommentare

am Da hast Du Dir aber …
von cpu lord 
am Spannende kleine …
von friend 
am Ich liebe die Edgar …
von friend 
am Schwer zu sagen, Heinz …
von MoeMents 
am Achja, ich mags auch …

Blogs von Freunden

NX-01
EnZo
Der Blog von IndyQ wurde 4.580x besucht.