DHL: Hausarrest

Aufrufe: 22
Kommentare: 3
Danke: 2
7. September 2019
QuantumStorms Blog: HomeCinema - Technik - Review - Cinema
Wir hatten ja wahrscheinlich alle schon mal so unsere Erlebnisse mit div. Versanddienstleistern, aber was mir heute wieder fahren ist, schlägt dem Fass doch ziemlich den Boden aus.

Dass Sendungen immer dann kommen, wenn der normale Steuerzahler zur Arbeit ist, ist ja nicht neu. Dass man dann erst zur Post fahren, in unwegsamen Gelände einen Parkplatz suchen und zur Filiale Latschen muss... auch nichts mehr ungewöhnliches.

Dass ich keinen Abholschein mehr bekomme (und das wiederholt nicht) ist mittlerweile auch schon Satz, genauso, dass ich angeblich nicht zu Hause war, während ich zuhause Staubgeputzt habe... geschenkt! Wenn der Bote keinen Bock hat, war ich halt nicht zu Hause... Ist ja klar!

Das mir beim Abholen der Ware jedoch die Aushändigung VERWEIGERT wird, nur weil mein Perso abgelaufen ist, finde ich schon ein ziemlich starkes Stück (Bodenlose Frechheit wollt ich nicht sagen). Immerhin IST das ja ein amtliches Dokument, auf dem ich relativ klar zu erkennen bin und ich stand in PERSONA vor der Postangestellten!
Nur weil das Datum abgelaufen ist, bin ICH nicht mehr ICH?


Ich darf natürlich eine 2. Abholung veranlassen. Im Internet. Mit einem Formular, welches haarklein alle die Daten nochmal abfragt (inklusive Sendungsnummer), die eigenlich schon längst bekannt sind, und auch nicht geändert werden dürfen (keine neu Lieferadresse). 
Was soll das?

Viel schlimmer:
Das Packet kann ich erst nächstes Wochenende liefern lassen, weil ich in dem Formular natürlich KEINE Lieferzeit, sondern nur ein Lieferdatum, beantragen kann.
Das heißt wiederrum, das ich HAUSARREST habe, bis die DLH sich bequemt, mir mein Paket zuzustellen, da andernfalls das Paket natürlich wieder in der Postfiliale landet, wo ich das Paket nicht abholen kann... und dann zum Versender zurückgeschickt wird.
Dazu kommt natürlich, dass der Bote auch die Lieferung zustellt und nicht Nebel, Regen oder Bocklosigkeit das vereitelt.

Ok, liebes DHL, ab WANN darf ich anfangen, wahlweise zu lachen oder zu schreien?

P.S. Ein beschwerde bei DHL hat gar nichts erbracht, weil die Dame am Telefon Mantraartig wiederholt hat..."Die dürfen das nicht...".
DAS sollte ich mal meinen Kunden sagen... 

P.S.: Warum hab ich den §"$&"-Perso noch nicht verlängern lassen, fragt ihr? Nun, macht das mal, wenn Eure Kernarbeitszeiten von 8-17 Uhr sind, viel Spass! Ach, ich könnt mir da ja einen Tag Urlaub für nehmen? Sicher, macht bei 25 Tagen im Jahr auch ein wahnsinniges Vergügen, den wegen solcher Sachen wie:
  • Behördengänge
  • Heizungsablesern
  • Arztbesuchen
zu vergeuden.
"Hast Du dieses Jahr schon Urlaub gemacht?"
"Ne, dafür hab ich einen Perso und meiner Heizung geht es gut!"

Auf welchem Heimkino wurde der Film geschaut? [Meine Technik]
Wie entstehen QuantumStorms Film Reviews? [Hier mehr erfahren]
Mein "Bündelblog" [Hier anschauen]

 

 
Folgende Mitglieder haben sich für den Beitrag bedankt:

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden
geschrieben am 15.09.2019 um 01:29
#3
Es geht weiter:
Ich habe bei DHL eine erneute Anlieferung in Auftrag gegeben und siehe da: Nix!
Ich habe Sa. von 8:00 bis 21:00 zu Hause gesessen und auf meine Lieferung gewartet. Der "Kundenservice" von DHL ist entweder unfähig oder nicht gewillt Lösungsansätze zu liefern (kein "Ich frag mal beim Fahrer nach" oder "Ich kümmere mich darum".

Ende vom Lied:
Wahrscheinlich geht das Paket "Back to Sender" und ich bleib auf den nochmaligen Kosten des Versandes sitzen und es erhöhen sich die Wahrscheinlichkeiten dramatisch, dass der Inhalt bei der Rundreise durch Deutschland beschädigt wird.

Ich bin als Kunde also wieder mal der Dumme, ohne wirkliche Mittel an der Hand zu haben, der DHL beizukommen.
geschrieben am 10.09.2019 um 21:00
#2
Hi Christian!
Der Hausarrest ist ja am Samstag, da hat aber keine Behörde in HH auf (im übrigen in der Woche weder nach noch vor meiner Kernarbeitszeit). Von daher habe ich nun einen Termin in der Woche um 7:10 im Oktober (das war der nächst freie Termin). Natürlich hat HH auch noch weitere Ortsämter, aber die sind weit weg oder schwer zugänglich)

Zudem:
Ein abgelaufener Perso ist immer noch ein Bundesdokument. Warum läuft ein Führerschein nicht ab (obwohl ich DAS manchmal befürworten würde ;)? ).
Der Perso läuft ab, damit das Bild erneuert werden muss, aber ich kann Dir versichern, dass man mich auf dem Perso noch recht gut erkennt :)
Ich mein, warum soll für die Post das Ablaufdatum überhaupt eine Relevanz haben?
a) Bild: Match!
b) Name: Match!
c) Wohnort: Match!
Das sollte doch eigentlich genügen, um zu erkennen, dass die Person, die am Schalter steht auch die ist, der das Paket gehört.
So betrachte ich das so, dass die mir mein Eigentum vorenthalten.

Klar, wenn ich mit einem Ausweis daherkomme, auf dem eines der drei Merkmale nicht gegeben ist, würde ich das noch verstehen, aber so?

Warum will der, der mir das Paket an die Haustür liefert, meinen Perso nicht sehen? Der der die Tür aufmacht, muss ja auch nicht der wahre Empfänger sein (Wohngemeinschaft, Einbrecher oder jemand hat das Klingelschild ausgewechselt... However).

Wie oft habe ich Post oder Paket schon vor der Haustür angenommen. Ein gekrakel später (auf dem Pin-Pad des Boten) hatte ich das Paket. Ich hätte da alles behaupten können. Wurde nach einem Perso gefragt? Nein!

Sollte ich selbst mit abgelaufenen Perso nicht viel eher nachweisen das ich ICH bin?

So empfinde ich es eher als Willkür. Wenn die Poststatuten so sind, kann aber selbst die hinter dem Tresen nichts dafür. Aber für mich als Kunde bedeutet das: Maximalen Ärger; Wegen nichts!

Was ich in diesem Kontext witzig finde, ist, dass die Post es aber durchaus für eine völlig legitime Handlung hält, ein Pakete vor die Wohnungstür zu legen (Ist DAS ein "sicherer Ablageort"?).
Son ein wenig Willkür ist das schon. Aber was kümmerts die Post? Ist das Paket weg, hat irgendjemand das Nachsehen (Wenn unversichert war: ich. Wenn es Versichert war: Der Versender, denn der Postbote hat das Paket dann als "zugestellt" klassifiziert.

So geschehen bei Amazon (wobei das wieder von Amazon Logistics verbockt wurde):
Das Paket wurde als "Zugestellt bei einem Nachbarn" klassifiziert. Bei Nachfrage WELCHER Nachbar dies sei (Der stand nicht auf dem Benachrichtigungszettel), wurde mir nach 2 Tagen MEIN NAME mitgeteilt. Nach höflicher Nachfrage, ob die das ERNST meinen, und ob ich denn wohl mein EIGENER Nachbar sei, kam vom anderen Ende der Leitung nur noch ein "öhm, wir liefern die Ware erneut aus".

P.S.:
Was mich etwas nervös macht, ist, dass wenn dem Paketboten am Samstag (es sind nun schon 2 Pakete, die nicht zugestellt werden konnten) etwas Quer liegt, ich auch dann die Pakete nicht bekomme und die dann an dem (privaten) Empfänger zurückgehen. Auch der wird sich bedanken, dass er die Ware erneut verschicken muss (mit ungewissen Ausgang).
geschrieben am 10.09.2019 um 11:23
#1
Auf der einen Seite denke ich mir, dass ich genauso einen Beitrag auch hätte schreiben können. Auf der anderen Seite denke ich, dass die Post da nun wirklich nichts für kann.

Einen speziellen Liefertermin legen die eben nicht fest und wenn der zwischen 8 und 17 Uhr wäre würde es dir nicht helfen. Und wenn du dir selbst Hausarrest verordnen kannst, kannst auch deinen Perso verlängern. Und wenn dein Perso nicht verlängert ist, geht's eben nicht ins Post System. Geht bei uns auf der Arbeit auch nicht. Und wenn du unter der Woche keine Zeit hast, hat das Bürgerbüro auch Samstags auf.

ABER trotz allem hätte ich mich genauso drüber aufgeregt. :D

Top Angebote

QuantumStorm
GEPRÜFTES MITGLIED
FSK 18
Aktivität
Forenbeiträge7.093
Kommentare1.366
Blogbeiträge108
Clubposts231
Bewertungen166
avatar-img
Mein Avatar

Kommentare

am Es geht weiter: Ich …
am Bei mir war es einmal …
am Hi Christian! Der …
von BTTony 
am Auf der einen Seite …
von SledgeNE 
am Kleiner Nachtrag: Es …

Blogs von Freunden

ürün
Cine-Man
Fusion-strike
FAssY
cheesy
Schnitzi76
Schlumpfmaster
Hitty
Jason-X
Der Blog von QuantumStorm wurde 14.448x besucht.