Geheimtipp die 6te (Irreversible)

Aufrufe: 223
Kommentare: 2
Danke: 0
28. Juli 2009
Heute mal ein Film, der nichts für jeden ist. Er ist sogar ziemlich schockierend und es gibt eine Szene die meinens erachtens zu realistisch dargestellt wurde. Deshalb wurde der Film auch unter dem Label "Kino Kontrovers" veröffentlicht. Der Film mit "Monica Bellucci" ist sehr gut gemacht. Die Sache ist nämlich das der ganze Film rückwärts spielt. Nicht wie z.B. bei "Memento", sondern eine Szene nach der anderen wird abgespielt aber halt in der Falschen Reihenfolge. Was ich in dieser Form in einem Film noch nie gesehen habe.
Die Rede ist von

"Irreversible"

Handlung:
Alexandra und Marcus sind ein glückliches Paar. Die beiden führen ein ausgelassenes Leben und streifen nachts durch die wildesten Parties. In einer Nacht dann geschieht das Unglück: Alex macht sich alleine auf den Heimweg und wird in einem Tunnel einem sadistischen Schwulen vergewaltigt. Als Marcus auf dem Nachhauseweg am Tatort vorbeikommt, muss er mit ansehen, wie Alex im Koma liegend abtransportiert wird. In seiner rasenden Wut kennt Marcus nur noch einen Gedanken: Rache.
Quelle: www.ofdb.de

Fakten zur DVD:

Regie Gaspar Noé
Genre Drama
Freigabe FSK 18
Laufzeit 93:40
Tonformate Deutsch (DD 5.1)
Französisch (DD 5.1)
Untertitel Deutsch

Trailer:

Medien:
DVD:
Legend Films/Universum Film, FSK 18 (Amaray)
Legend Films/Universum Film Kino Kontrovers #2, FSK 18 (Amaray)


Blu Ray:
Noch nicht verfügbar



Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden
Den Film kann man eigentlich gar nicht richtig bewerten. Die Vergewaltigungsszene ist einfach die Krone der Geschmacklosigkeit und dermaßen real gefilmt, das einem das Kotzen kommt. Wer in Erwägung zieht sich den Film anzuschauen sollte gewarnt sein. Kommetare wie "nichts für schwache Nerven" und dergleichen treffen es nicht annähernd auf den Punkt. Zombiefilme und Kannibalenfilme sind auch "nichts für schwache Nerven"! Dieser Film geht dem Zuschauer meiner Meinung nach aber auf völlig anderem Weg an die Substanz. Schwache Nerven in Hinsicht auf "Grusel" oder "Ekel" ist hier NICHT gemeint! Dieses Machwerk verlangt nach einer wirklich starken Psyche um sich den Film überhaupt anschauen zu können. Der Knackpunkt ist der erschreckende Realismus der rübergebracht wird. Was im Film gezeigt wird könnte alles ohne weiteres im realen Leben passieren bzw. passiert es sicher auch. Dem wird der Zauschauer sich von Anfang an bewusst.
Starbugs
02.08.2009 um 18:03
#2
Das ist wirklich kein Film für Leute mit schwachen Nerven! Ich habe schon einige Filme aus der Reihe "Kino Kontrovers" gesehen, aber dieser schlägt andere um Längen. Gaspar Noë setzt in seinen Filmen oft stroboskopische Effekte ein - Epileptiker sind explizit gewarnt, sich das nicht anzuschauen. Für uns andere sorgen diese Effekte für zusätzliche Verstörtheit. Ich denke mal, keine Vergewaltigungsszene ist so brutal wie die im Tunnel, obwohl eigentlich so wenig gezeigt wird.
Stimmt, die Erzähltechnik erinnert an Memento, ist aber in der Tat anders. Beim ersten Schauen fragt man sich wirklich erst, in welchem Film man hier eigentlich ist...
Der Film ist wirklich richtig gut, aber dazu muß man schon ziemlich offen sein und vieles akzeptieren, was dem Mainstream abgeht.
Auch der erste Spielfilm, Menschenfeind, ist in der Kino Kontrovers Reihe erschienen. Daneben fällt mir momentan nur noch ein Kurzfilm ein, der auf "Destricted" enthalten ist, ein FSK18-Titel, der sich mit eher ungewöhnlichen Aspekten zum Thema Sex beschäftigt. Noës Beitrag ist auch hier der verstörendste...
tanqueray
29.07.2009 um 10:15
#1

Top Angebote

Mave
Aktivität
Forenbeiträge2
Kommentare32
Blogbeiträge66
Clubposts0
Bewertungen1
avatar-img
Mein Avatar

Kommentare

von NX-01 
am Nette Idee und cooler …
von Mave 
am @teenwolf78: 12 h …
am Super Idee für einen …
von BTTony 
am Toller Blog! Aber wie …
von MoeMents 
am Ohja, die Blog-Idee is …

Blogs von Freunden

docharry2005
Der Blog von Mave wurde 5.958x besucht.