Neue Details zu den Heimkinoumsetzungen von "Joker" bekannt

 
7 Bewertung(en) mit ø 4,86 Punkte
08.01.2020
Joker-2019-News.jpg
Joker-2019-News-01.jpg
Todd Phillips' "Joker" (USA 2019) wurde bei der diesjährigen Golden Globe-Verleihung nicht nur für den besten Soundtrack ausgezeichnet, auch Joaquin Phoenix erhielt die begehrte Trophäe für seine beeindruckende Schauspielleistung. Phoenix verkörpert in dem kontroversen Comic-Thriller den titelgebenden Antagonisten, dem wahrscheinlich bekanntesten Bösewicht aus dem Batman-Universum. Der Film wird von Warner Home Video ab 12. März 2020 auf Blu-ray und Ultra HD Blu-ray in Keep Cases herausgebracht. Von der 4K-Umsetzung wird es zudem eine Steelbook-Edition geben, während die Blu-ray gleich zwei Steelbooks spendiert bekommt. Zu den Heimkinoumsetzungen sind mittlerweile neue Details bekannt. Der Release-Termin wurde auf Warners Presseserver bestätigt und auf Amazon sind die Angaben zu den Tonformaten und den Extras aufgetaucht. Demnach wird sowohl die HD- als auch die 4K-Variante über eine deutsche Dolby Atmos-Tonspur verfügen. Das Bonusmaterial besteht aus einem Making-of, alternativen Aufnahmen mit Joaquin Phoenix, Kostümtests, einem Audiokommentar von Todd Phillips (laut FSK-Online) und diversen Featurettes. Die Untertitel sind noch nicht bekannt.
Joker-2019-News-02.jpg
Inhalt: Wie wird man zu einem Verrückten? Entsteht Wahnsinn durch Sozialisation, psychische Belastungen und schlechte Erfahrungen oder sind manche Menschen einfach böse? Arthur Fleck (J. Phoenix) ist kein böser Mann. Aber er ist ein sozialer Außenseiter, ein Muttersöhnchen, Wirrkopf und er hat einfach kein Glück in den wirtschaftlich harten Zeiten der 80er Jahre in den USA. Nachdem er wieder in einem Job scheitert, will er es mit einem Bühnenprogramm versuchen. Doch auch hier schlägt dem talentlosen Arthur nur Hass entgegen. Seine neue Bekanntschaft Sophie (Z. Beetz) findet Arthur gar nicht schlecht, doch als Mann an ihrer Seite will sie ihn auch nicht. Als auch noch der Moderator Murray Franklin (R. De Niro) auf Arthur aufmerksam wird und sich über ihn lustig macht, zerbricht etwas in Arthur. Angestachelt von unbändiger Wut über sein Schicksal beschließt er mit sämtlichen sozialen Konventionen zu brechen und stachelt nicht nur Teile der Bevölkerung gegen die vermeintlichen Profiteure der Wirtschaftskrise auf, sondern macht auch Jagd auf Menschen die seiner Vision im Weg stehen. Aus Arthur wird ein Monster: Der Joker. (sw)
Ab 12. März 2020 auf Blu-ray Disc:

Details
Story
 
4,1
Bildqualität
 
4,9
Tonqualität
 
4,9
Extras
 
2,6
7 Bewertungen mit Ø 4,1 Punkten
21,37 €
16,99 €
16,98 €
16,99 €

Details
Story
 
4,0
Bildqualität
 
4,5
Tonqualität
 
5,0
Extras
 
3,5
2 Bewertungen mit Ø 4,3 Punkten
24,99 €
24,99 €

Details
Story
 
5,0
Bildqualität
 
4,5
Tonqualität
 
5,0
Extras
 
3,5
2 Bewertungen mit Ø 4,5 Punkten
79,00 €

Details
Story
 
4,7
Bildqualität
 
5,0
Tonqualität
 
4,7
Extras
 
2,7
3 Bewertungen mit Ø 4,3 Punkten
26,99 €
26,99 €
29,98 €

Details
Story
 
5,0
Bildqualität
 
4,5
Tonqualität
 
5,0
Extras
 
3,5
2 Bewertungen mit Ø 4,5 Punkten
71,95 €
36,99 €
36,99 €


zum Forum
08.01.2020 - Kategorie: Filme

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Bin ja mal gespannt was das Steel bei Amazon kosten wird, dass würde ich ja gerne bestellen.
Kratos666
09.01.2020 um 11:09
#17
Freue mich schon darauf.
Wird sicherlich den Weg in meine Sammlung finden.
fauli99
09.01.2020 um 08:02
#16
Für mich einer der interessantesten Filme des letzten Jahres. Freue mich schon richtig auf den Film. Die Verpackung ist für mich zunächst zweitrangig.
cheesy
09.01.2020 um 06:10
von cheesy
#15
Ich habe "Joker" noch immer nicht gesehen. Bin vor allem auf die Performance von Joaquin Phoenix gespannt und werde mir in den nächsten Tagen Mal überlegen, welche Edition es denn werden soll.
mjk89
08.01.2020 um 21:57
von mjk89
#14
Joker (2019) 4K (Limited Steelbook Edition) (4K UHD + Blu-ray) wird es bei mir wohl werden. Freue mich schon sehr auf den Film.
conni110
08.01.2020 um 19:31
#13
Ein Steel wird es werden, nur welches? Das 4k schaut gut aus, ist mir aber zu teuer. Also wird es wohl Cover B werden. Aber A und B schau ich mir erst in natura an.
CATGIRL
08.01.2020 um 18:52
#12
Für mich passt das 4K Steel perfekt zum Film. Leider müssen wir bis zum Release noch "ewig" warten.
Daydream Believer
08.01.2020 um 18:01
#11
@CineasticDriver
100% Zustimmung. Ich bin ebenfalls der Meinung dass "Joker" stark überbewertet ist. Mit einem Durchschnittsschauspieler an Stelle des fantastischen J.Phoenix würde der Film kaum funktionieren. Hinzukommen einige unschöne Logiklöcher.

Ich habe in meinem persönlichen Umfeld den Eindruck gewonnen dass "Joker" ein "Arthaus-Film für das Mainstream-Publikum" ist. Da sind Leute ins Kino gegangen die sonst nur Blockbuster anschauen (Popcorn-Hirnaus und so) - nur um sich hinterher selbst auf die Schulter zu klopfen, weil man ja nun "etwas für die Kultur" getan hat.
Dass dem Film dies gelungen ist (warum auch immer), ist allerdings als sehr positiv anzuerkennen.
inter73
08.01.2020 um 17:39
#10
Danke für die Info und ich freue mich schon sehr darauf. Auch schon vorbestellt.
minio69
08.01.2020 um 16:39
#9
Großartig !
Warner scheint beim deutschen Tonformat wieder etwas verstärkter auf Dolby Atmos zu setzen. Es fragt sich nur: Wie lange ?

„Joker“ ist für mich noch immer, seit dem Kino-Screening, ein reichlich überbewerteter und vom Mainstream auch wieder geschluckter „Must see“-Film mit Schwächen. Da man vor lauter Lobeshymnen kaum zu Wirt kommt, hier ein paar Kritikpunkte von mir.

So sehr ich „Joker“ auch in einigen Punkten achätze:
Der Film selber ist keinesfalls so gut wie sein Hauptdarsteller. Hast du einen hervorragenden Hauptdarsteller wie Joaquin Phoenix, scheint alles andere für manche Zuschauer wie ausgeblendet. Der Film selbst wird bereits als neuer „Taxi Driver“ abgefeiert, was ich fast für blasphemisch halte. Todd Philips ist nicht Marty Scorsese ! Er ist der Regisseur der „The Hangover“-Trilogie. Auch wenn der Co-Cast (Ich sage nur: Robert De Niro) vielleicht vorschnell genau das bewirken soll.

Als aktueller Kommentar auf unsere derzeitige Welt-Lage funktioniert „Joker“ wunderbar.
Die Linksextremisten schlagen derzeit sichtbar zurück und das beste Beispiel stellen ja Filme wie „Joker“ da.
Während man uns Trump, Putin, Orban und Johnson als neue „Bösewichter“ verkauft, laufen die tatsächlich gefährlichen Menschen frei herum.
Die Zerschlagung vin Familien, Mann und Frau, Freunden und Kollegen läuft seit Jahren auf Hochtouren. „Joker“ macht es als Film sichtbar, während der überwiegende Teil Hollywoods zwangs-feminisert vor sich her taummelt und jedes noch so erfolgreiche Franchise neu auflegt. Selbstverständlich ohne starke Männer, sondern nur nich mit „starken“ Frauen. Jede Putzfrau scheint den Titel „starke Frau“ inzwischen gratis hinter her geworfen zu bekommen. Währenddessen sind die Konservativen, die Familien, die Andersdenkenden, die Querdenker, die noch nicht eingelullten und noch selbstständig denkenden gefährdet und suchen Nischen. „Joker“ macht dies u.a. deutlich.

Von meinem Meisterwerk kann ich jedoch nicht sprechen.
Dafür flirtet mir „Joker“ etwas zu oft mit der vermeintlichen Sympathie für die Psychopaten. Der Bruce Wayne-Strang ist ebenso so ein Flirt und hat in meinen Augen vielleicht lieber nichts in diesem Film zu suchen. In Sachen Pridiktions-Design jedoch mein Kompliment: Hervorragend schafft es der Film die öde Welt von Arthur da zu stellen. Arbeit und Nähe sind zu einem Fremdwort verkommen.

Joaquin Phoenix war schon lange VOR dem Film ein erstklassiger Schauspieler.
Leider benötigen einige Menschen des Mainstream scheinbar erst den ausgerufenen Hype um ins Kino zu wackeln. So auch hier wieder.
Schräg: Nach Heath Kedger („The Dark Knight“) und Jared Leto („Suicide Squad“) trifft es erneut die Figur des Joker. Deutschland ist und bleibt ein Land von Schafen.

„Joker“ ist ein sehenswerter Film - keine Frage.
Aber sie so oft, ist der Hauptdarsteller wesentlich besser als es Regie, der Film selbst und vielleicht die Musik vermögen. Sie unterstützen Phoenix gut. Aber sie gehen nie voran.
Das ist jedoch lediglich meine Meinung :)

Kaufen werde ich mir die 4K UltraHD Blu-ray als Amaray dennoch, weil ich Phoenix als Schauspieler sehr schätze.
CineasticDriver
08.01.2020 um 16:26
#8
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
7 Bewertung(en) mit ø 4,86 Punkte
17 Kommentare
The Grudge Steelbook