Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

The Equalizer 2 4K (4K UHD + Blu-ray) Blu-ray

Original Filmtitel: The Equalizer 2

the-equalizer-2-4k-4k-uhd---blu-ray-2.jpg
4K - ULTRA HD
MARKTPLATZ
Verkauf:
1 Mitglied verkauft
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, die hier vorliegende Filmfassung entspricht der ungekürzten US R-Rated Fassung, 2 Discs, BD (1x), 4k UHD (1x), HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (komplett)
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 5.1
Englisch Dolby Atmos 7.1
Französisch DTS-HD MA 5.1
Französisch (Hörfilmfassung) DD 5.1
Türkisch DD 5.1

Blu-ray:
Deutsch DTS-HD MA 5.1
Englisch DTS-HD MA 7.1
Französisch DTS-HD MA 5.1
Französisch (Hörfilmfassung) DD 5.1
Russisch DD 5.1
Untertitel:
4K UHD:
Deutsch, Arabisch, Englisch für Hörgeschädigte, Französisch, Niederländisch, Türkisch

Blu-ray:
Deutsch, Arabisch, Dänisch, Englisch für Hörgeschädigte, Estnisch, Finnisch, Französisch, Lettisch, Litauisch, Niederländisch, Norwegisch, Russisch, Schwedisch, Türkisch
Region:
A, B, C
Disc Kapazität:
BD-66 GB
Bildformat(e):
3840x2160p UHD (2.40:1) @24 Hz 4K hochskaliert, HDR10
Video-Codec:
Spieldauer:
121 Minuten
Veröffentlichung:
17.12.2018
Diese Blu-rays könnten Sie interessieren:

Blu-ray Bewertungen

Bitte loggen Sie sich ein, um eine Bewertung abzugeben. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registriert sein, klicken Sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
plo
bewertet am 18.04.2021 um 11:23
#3
Robert McCall, in einem früheren Leben CIA-Attentäter, hat vor einigen Jahren seine Berufung gefunden: nachdem er die brutalen Luden einer blutjungen Hure „diszipliniert“ hat, fungiert er nun wie weiland Robin Hood als Rächer der Enterbten und Beschützer von Witwen und Waisen seines Viertels. Er fährt als eine Art Uber-Fahrer unter anderem Holocaust-Überlebende durch die Gegend, integriert seine muslimische Nachbarin und „diszipliniert“ schon mal ein paar reiche Kids, die ein „Nein“ einer jungen Frau nicht akzeptiert haben. Als eine Freundin aus besagtem früherem Leben vermeintlich bei einem Hotel-Raubüberfall getötet wird, fängt McCall an zu bohren und findet schnell heraus, dass da mehr dahintersteckt..

„The Equalizer“ war 2014 ein Publikums- und Kassenerfolg, und das erste Mal überhaupt hat Denzel Washington mit „The Equalizer 2“ eine Fortsetzung eines seiner Hits gedreht. Wieder hat Antoine Fuqua die Regie übernommen und damit bereits zum 4. Mal mit Washington zusammengearbeitet.
Hat bereits der Erstling mit einer fragwürdigen Selbstjustiz-Message aufgewartet, dürfte auch „The Equalizer 2“ vor allem Menschen ähnlichen Schlages derer, die nach dem Tod des Deutschen in Chemnitz Jagd auf Ausländer machten, zum Applaudieren bringen.
Damit einhergehend wird dem skrupellosen und brutalen ehemaligen Auftragsmörder der Regierung ärgerlicherweise fast ein Heiligenschein verliehen, wenn er einen Studenten davon abhält, in die Gang-Szene abzurutschen. Noch verblüffender als im Erstling und noch ein wenig unglaubwürdiger, manchmal geradezu ärgerlich ist, dass McCall einerseits als Gutmensch gezeigt wird, der ausländerfreundlich bei der Integration hilft, wankende Jugendliche zurück auf den Pfad der Tugend führt und junge, reiche Schnösel diszipliniert; andererseits eben gar nicht lange fackelt, das Gesetz in die eigenen Hände nimmt und in aller Regel eher nach der Prämisse "Auge um Augen, Zahn um Zähne" zur meist qualvollen Todesstrafe verurteilt.
Es waren die Actionszenen, die „The Equalizer“ zu etwas besonderem machten: McCall ging unmittelbar vor den Kämpfen den Ablauf des Fights vor seinem geistigen Auge durch, nutzte dabei alles, was sich in Reichweite befand und stoppte die Zeit. In „Equalizer 2“ blieb davon nur noch die Stoppuhr übrig, so dass man manchmal unwillkürlich die Stirn runzelt.
Davon unbenommen ist auch „The Equalizer 2“ ein sehr guter Action-Thriller geworden, der aber durchaus die eine oder andere Länge im Mittelteil aufweist, die jedoch nicht langweilen. Die maßgebliche Würze fehlt wie angesprochen, und ebenso fehlt, dass McCall seinen Opfern verbal vor Augen führt, woran sie gerade unschön ableben. Ein schauspielerisches Highlight wie etwa die Konversation zwischen Washington und Marton Czokas aus dem Erstling vermisst man schmerzlich.

Das Bild der BD ist sehr gut. Der Film spielt oft nachts oder eben im Sauwetter des Finales; dafür ist das Bild an sich hervorragend. Besonders bei Szenen wie im Versteck hinter dem Bücherregal zeigt sich jedes Detail trotz des schummrigen Lichtes. Die Tageslichtszenen sind allesamt scharf, perfekt kontrastiert und plastisch. Bei Nacht wartet der Transfer mit einem satten Schwarzwert und ausgewogenem Kontrast auf, und so bleiben die Details erhalten.

Die UHD ist in allen Belangen etwas besser, was jedoch erst auf den zweiten Blick und bei genauem Hinsehen auffällt. Allzu hoch fällt der Unterschied zur BD nicht aus, die Mehrausgabe will wohlüberlegt sein.

So richtig lässt der Track die Muskeln erst im etwa 20 Minuten langen Finale im Orkan spielen. Der Wind bläst ordentlich um den Zuschauer herum, die Schüsse peitschen recht dynamisch durchs Wohnzimmer, und Abschüsse wie Einschläge sind recht genau ortbar. Vor dem Finale ist der Sound zwar recht ordentlich, aber nichts Besonderes. Vor dem Finale hätte ich vier Balken vergeben, der Schluss wertet das Ganze auf.

Mein persönliches Fazit: Wie schon der Erstling ist auch „The Equalizer 2“ ein Selbstjustiz-Thriller, dessen Message durchaus falsch verstanden werden kann. Davon distanziert betrachtet ist der Film ein recht guter Actioner, der allerdings die Güte des Vorgängers nicht gänzlich erreicht und dem die wesentlichen Erkennungsmerkmale bis auf ein, zwei Mal erstaunlicherweise abgehen.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
 
gefällt mir
0
bewertet am 10.04.2021 um 23:13
#2
Eine gute Fortsetzung die fast an der ersten Teil heran reicht! Das Bild ist gut, besser wird’s der BD, aber etwas schlechter wie vom ersten Teil! Der Sound ist auch gut, im Finale sogar sehr gut!
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Panasonic DP-UB424EGS
Darstellung:
Sony VPL-VW270ES
 
gefällt mir
0
bewertet am 28.04.2019 um 10:33
#1
Leider kommt der Film nicht ganz an den ersten Teil ran.
(man kenn den Typen ja).
Qualität ist überdurchschnittlich.
Extras interessant.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
gefällt mir
0
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!

The Equalizer 2 4K (4K UHD + Blu-ray) Blu-ray Preisvergleich

16,49 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
14,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
15,99 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
16,49 EUR *

Versand ab 2,99 €

jetzt kaufen
21,99 EUR *

Versandkosten unbekannt

jetzt kaufen
29,99 EUR *

Versand ab 4,95 €

jetzt kaufen

Gebraucht kaufen

ab 15,00 EUR *

versandkostenfrei

jetzt kaufen
15,49 EUR *

Versandkosten unbekannt

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
3 Bewertung(en) mit ø 3,83 Punkten
 
STORY
4.0
 
BILDQUALITäT
4.0
 
TONQUALITäT
4.3
 
EXTRAS
3.0

Film suchen

Preisvergleich

14,98 EUR*
15,49 EUR*
15,99 EUR*
16,49 EUR*
16,49 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Blu-ray Sammlung

105 Mitglieder haben diese Blu-ray:

sowie weitere 102 Mitglieder

Diese Blu-ray ist 3x vorgemerkt.