Neueste Bewertungen - Blu-ray Filme

Auf dieser Seite finden Sie die 50 neuesten Filmbewertungen.
bewertet am 17.06.2019 um 23:52
Was war das denn??!!!So ein Drecksfilm!!!!!Das war bestimmt Kunst die ich nicht verstehe????Ton und Bild kann sein wie es will,wenn es Drogen und Suff dazu gibt und ein Foto von Trump dazu aufstellt hat man bestimmt einen tollen Kinoabend!!!Bitte schmeisst das Geld lieber aus dem Fenster,der es dann findet gibt es mit Sicherheit für sinnvolleres aus!!!!Vielleicht gibt er es mir wieder????
Story mit 1
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
Player:
Panasonic DMP-UB900EGK
Darstellung:
Sonstiges Sony VPL 760
gefällt mir
0
bewertet am 17.06.2019 um 22:24
THE EQUALIZER ist ein grandioser Actionthriller mit Denzel Washington, der mächtig austeilt und Menschen in Not mit seinen militärischen Fähigkeiten hilft. Antoine Fuqua inszeniert exzellent und erzählt gleichzeitig eine gut aufgebaute Geschichte, die auch ruhige Momente zeigt und den Charakter beziehungsweise die Handlung ausfeilt.

Bild und Ton sind ausgezeichnet. Die Ausstattung ist ordentlich.

Actionfans kommen an THE EQUALIZER einfach nicht vorbei. Starker Film, da kann auch die unterhaltsame Fortsetzung nicht mithalten.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55ES7090
gefällt mir
0
bewertet am 17.06.2019 um 20:04
Enttäuschung pur. Großer Fan von Unbreakable und Split. Habe die letztes Jahr zum ersten Mal gesichtet und fand die super. M Night Shyamalan hat mit Unbreakable einen einzigartigen Film geschaffen, der die Idee der Supderhelden in ein realistisches Szenario versetzt. Split war die unerwartete Fortsetzung, mit der vor ein paar Jahren keiner gerechnet hat. Glass ist die logische Folgerung des ganzen. In diesem Finale kommen David Dunn, Mr. Glass, Kevin Wendell Crumb samt seiner 22 anderen Persönlichkeiten zusammen. Leider ist der Film in meinen Augen nicht gut. Der zieht sich erstmal wie ein Kaugummi. Einige Szenen sind kaum relevant für die Handlung. Die Schauspieler, abgesehen von McAvoy and L. Jackson, sind eine Katastrophe. Bruce Willis macht den Eindruck als Wollte er nur in die Rolle des David Dunn schlüpfen um den dicken Scheck zu kassieren. Natürlich wäre das kein Shyamalan Film, gäbe es keinen Plottwist und der gute Mann hat es sich nicht nehmen lassen wieder mal richtig in die vollen zu greifen. Ich weiß nicht was dieser Typ mit seinen Plottwists hat. Das Ende von Glass ist ein Witz und die Twists (Ja mehrere, plural) sind Müll. Zu Schade. Diese Reihe hatte eine Menge Potenzial und Glass hat alles zunichte gemacht. Das einzig gute sind wie bereits erwähnt McAvoy und L. Jackson, die wenigen Actioneinlagen und die Cinematographie an einigen Stellen.

Bild und Ton sind super.

Extras sind auch ausreichend vorhanden.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
gefällt mir
0
bewertet am 17.06.2019 um 19:59
The Birds - Die Vögel (1963) (Limited Steelbook Edition) Blu-ray ein Alfred Hitchcock Klassiker aus den 60ger. Ein richtiger Meilenstein der Geschichte und super inszenierte Story und gut inszeniert. Das HD Bild des Films wird gut remastered und zeigt für das Alter ein ordentliche Schärfe. Schöne Farben und und Kontrast. Der DTS 2.0 Ton klingt ebenfalls recht gut und klar verständlich. Extras sind eine Menge vorhanden im schönen Steelbook ohne FSK Flatschen :-)
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 4
Player:
OPPO UDP-203
Darstellung:
Panasonic Panasonic PT-AE7000U
gefällt mir
0
bewertet am 17.06.2019 um 19:36
Foxy Brown ist schon seit Ewigkeiten einer meiner absoluten Lieblingsfilme mit der damals wundervollen Pam Grier. In Sachen Grindhouse und Exploitation-Filme ganz klar eine Perle und zu Unrecht manchmal übersehen.

Lange habe ich auf eine Blu-Ray Auswertung zu dem Film erwartet und nun da sie endlich da ist, bin ich echt stinksauer. Junge, was ist das für eine abartige Bildqualität? Das internationale HD-Master bietet zwar keine Referenzwerte, ist aber trotzdem richtig gut. Was uns das Label Studio Hamburg hier aber für einen Dreck zum Premium-Preis hingerotzt hat, ist eine Frechheit. Noise Reduction bis der Arzt kommt. Nur wurde hier nicht in Maßen DNR angewandt wie bei anderen guten Labels, das Bild wurde regelrecht tot und platt gefiltert. Charaktere sehen nicht mehr wie Menschen aus, sondern wie Wachsfiguren aus. Details sind null vorhanden.

Und der Sound - Dolby Digital....wir sind nicht mehr im DVD-Zeitalter. Wobei ich sagen muss, dass ich lieber meine DVD-Version von dem Film behalte als diesen Schund in meine Sammlung aufzunehmen.

Mein Rat - Finger davon lassen !
Story mit 5
Bildqualität mit 1
Tonqualität mit 2
Extras mit 1
gefällt mir
0
bewertet am 17.06.2019 um 18:50
Zu Halloween stoßen zwei Teenager-Jungs in einem verlassenen Haus zufällig auf ein Buch des Autors R.L. Stine. Dessen Geschichten haben sich schon im ersten Gänsehaut-Film mit der Realität vermengt und so wird abermals die bösartige Bauchrrednerpuppe "Slappy" zum Leben erweckt. Mit magischer Energie erschafft Slappy sich seine eigene "Familie" indem er Helloween-Masken, -Kostüme und Puppen ebenfalls lebendig werden lässt.
Die zwei Jungs sowie eine Schwester versuchen alles um "Slappy" und seine Kreaturen wieder los zu werden...

Der zweite Gänsehaut-Film "entpuppt" sich wortwörtlich leider als ein recht müder Abklatsch des ersten Teils. Weder die komplett ausgetauschten, neuen Protagonisten noch die Handlung können mit dem ersten Film mithalten. Zudem sieht man Teil 2 sein knappes Budget hinsichtlich spärlicher Effekte durchaus an. (Stattdessen rennen vermehrt kostümierte Schauspieler rum). Die Rolle von Schauspieler Jack Black als Autor "R.L. Stine" wurde auf das nötigste Minimum reduziert - zum Sparen von Kosten oder weil Jack Black sichtlich keine Lust mehr hatte ? Wer weiß.
Mit viel Wohlwollen bekommt der Film daher von mir noch eine 3er-Wertung.

Bild und Ton der Blu-Ray sind wie bei Sony meist üblich auf hohem Niveau, ohne allerdings Referenzwerte zu liefern. Schärfe und Kontraste stimmen. Die dt. DTS-HD5.1-Spur klingt gewohnt kräftig, präzise und direktional. An Extras wird das übliche Portfolio geboten.

Fazit: Für eine einmalige Sichtung ist "Gänsehaut 2" vielleicht noch o.k. Dennoch bleibt der schale Eindruck, dass das Niveau im Vergleich zum ersten Teil deutlich gesunken ist und echte Neuerungen fehlen. Auf ein 3D-Version wurde gleich ganz verzichtet, so dass auch die Immersion entsprechend geringer ausfällt. Technisch ist die Blu-Ray ansonsten gewohnt hochwertig geraten.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony BDP-S5500
Darstellung:
Epson EH-TW9000W
gefällt mir
0
bewertet am 17.06.2019 um 14:19
Romantische Komödien gibt es wie Sand am Meer. Diese sollte anders werden und aus der Sicht eines Drehbuchautors, der die Klischees und Kunstgriffe (Flughafen-Rennszene) kennt, mit dem Zuschauer spielen. Dieser Ansatz ist leider nur bedingt gelungen. Denn wenn Chris Evans schließlich durch den Flughafen rennt, zündet keinesfalls der hier wohl gedachte Gag. Aber das ist nur ein Beispiel. Grundsätzlich lebt der Film von vielen aus Genreklassikern übernommenen Handlungshäppchen und einigen wirklich sehr gut umgesetzten Dialogszenen zwischen Chris Evans und Michelle Monaghan.

Story: 6 von 10 Punkten
Bild: 8 von 10 Punkten
Ton: 7 von 10 Punkten
Extras: 3 von 10 Punkten
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
gefällt mir
0
plo
bewertet am 17.06.2019 um 12:26
Neulich, auf Helgoland: die Comic-Zeichnerin Linda ist vor ihrem gewalttätigen Ex Danny, der sie nicht nur stalkt, sondern auch mit dem Rest des Films nicht das Geringste mehr zu tun hat, geflohen (warum sollte man sich auch nicht einen Zufluchtsort heraus suchen, von dem man nur mit Fluggeräten oder Booten fliehen kann..). Danny scheint aber auch auf der Insel zu sein, und statt in der belebten Kneipe in relativer Sicherheit zu bleiben macht sich Linda lieber erneut auf die Flucht. Allein. In der Dunkelheit. Bei dieser Flucht fällt sie einen Abhang hinunter und landet: neben einer Leiche. Nun ist Helgoland bekanntermaßen ein beliebtes Ausflugsziel für Leichen, und die allenthalben am Strand aufgefundenen badeurlaubenden Körper finden kaum mehr Beachtung; auch Linda, kein Stück beunruhigt ob des Leichenfundes, sieht keine Notwendigkeit den Fund zu melden. Stattdessen geht sie nochmal hin, um ihre verlorenen Habseligkeiten einzusammeln.
Schnitt.
Parallel zu diesen Vorgängen findet der forensische Pathologe Herzfeld andernorts in einer anderen Leiche (wie ausgerechnet diese Leiche in ausgerechnet dieser Pathologie ausgerechnet auf dem Tisch von Herzfeld landet muss ebenfalls Teil des perfiden, größeren Plans sein, den der Normalsterbliche nicht mal ansatzweise versteht) eine Kapsel, die einen Zettel mit: der Telefonnummer seiner Tochter enthält.
Herzfeld kapiert schnell, dass seine Tochter entführt wurde und kontaktiert Linda (fragt nicht wie und warum, seht selbst. Und staunt..). Herausforderung: Linda kann Helgoland nicht verlassen und Herzfeld Helgoland nicht erreichen, weil gerade Schietwetter herrscht. Also muss Linda quasi im Fernstudium die Hinweise auf den Verbleib von Herzfelds Tochter Hanna finden, die fast alle in Leichen versteckt sind (was bedeutet: Herzfeld erklärt am Telefon wie es geht, und Linda obduziert..). Alles deutet auf den Fall eines Serienmörders hin, der junge Mädchen erst entführt, dann vergewaltigt und dann auf besondere Weise tötet.. Aber liegt der nicht gerade tot am Strand?

Potentielle Seher seien gewarnt: ich werde den Streifen nicht nur zerreißen und mich über ihn lustig machen, ich werde dabei auch unweigerlich den einen oder anderen Sachverhalt SPOILERN.

Zunächst ein mal: Sebastian Fitzek ist als Schriftsteller ziemlich erfolgreich (warum auch immer). Seine Romane sind quasi das Äquivalent zu den John Sinclair- und Kriminalromanen, die man früher (oder immer noch?) für 1,70 am Bahnhofskiosk erstehen konnte. Logik und Glaubwürdigkeit waren da so ähnlich wie beim Grindhouse-Kino nicht wirklich gefragt und waren bei den irrwitzig häufigen Twists ohnehin eher hinderlich. Wie steht es bei Filmstarts.de in der Kritik so treffend? Jedes der sehr kurzen Kapitel (von Fitzeks Büchern) endet mit einem Cliffhanger; so isses auch im Film. Der Streifen schlägt mehr Haken als ein Hase auf der Flucht vor Jagdhunden, und nicht ein einziger davon ist auch nur halbwegs glaubhaft. Manche wie zum Beispiel die Kontaktaufnahme von Herzfeld mit Linda hab ich zuerst gar nicht kapiert; wahrscheinlich weil ich mich da wegen Lindas Flucht und ihrer Landung bei der Leiche noch vor Lachen auf dem Sofa krümmte.
Als wären die häufigen und absurden Wendungen nicht schon genug, springt der Film auch noch zwischen verschiedenen zeitlichen Ebenen vor und zurück. Der größte erzählerische Knackpunkt ist, dass man als Zuschauer aufgrund der Fokussierung auf Pauls und Lindas Erzählstrang beinahe vergisst, worum es im Grunde geht: Hannahs Rettung. Obwohl es von dem anderen Stuss wenig zu verstehen gibt, da alles einfach zu bescheuert unglaubwürdig ist muss man schon ein wenig aufpassen und die Leichen mit ihren Hinweisen zeitlich zuordnen, sonst verliert man völlig den Faden. Nicht, dass das viel ausmachen würde.
Der Film setzt, wie auch Fitzek in seinen Büchern, sehr stark auf die plakative Zurschaustellung von (in diesem Film gerne gerade obduzierten) Leichen, die sadistischen Verbrechen zum Opfer gefallen sind. Könnte man auch beschreiben und dadurch Kopfkino auslösen, aber warum sollte man das tun, wenn man auch visuell Ekel erregen kann, nicht wahr. Filme, die so was nötig haben können in aller Regel nichts an Story, Tief- und Hintergrund bieten.
Regelrecht ärgerlich ist der plump-dämliche Versuch, den Zuschauer mit dem anfangs zwielichtigen Praktikanten auf die falsche Spur zu schicken.
Warum sich gerächt wird erfährt man als Zuschauer zum Ende hin schon, warum man das so umständlich und von so vielen unglaublichen, „geplanten“ Zufällen abhängig macht jedoch nicht.
Die Figuren gehen allesamt mit Ausnahme von Bleibtreu allenfalls als Karikaturen durch. Nicht einmal Lars Eidinger, den ich seit „SS GB“; „Babylon Berlin“ und „25 km/h“ sehr schätze, kann aus dem eindimensionalen Charakter des Serientäters mehr herausholen: der Täter ist einfach nur abgrundtief böse und sadistisch; und kein Mensch erfährt warum das so ist. Nicht mal die so gerne herangezogene „schwere Kindheit“ des Triebtäters wird genutzt.
Das Grande Finale wurde im Vergleich zum Buch verändert, und das unsägliche Hollywood-Hubschrauberkampf-En de macht den Film im Endergebnis noch lächerlicher.
Mir ist völlig unverständlich, wie Christian Alvart so was verbrechen konnte. Der Regisseur hat einen genialen Thriller inszeniert („Antikörper“) und einen sehr brauchbaren Science Fictioner („Pandorum“), und dann so was. Grundsätzlich bin ich schon bereit, mal das eine oder andere Logikloch zu schlucken, wenn es der Story dienlich ist, aber "Abgeschnitten" besteht hauptsächlich aus einem Netz von Logiklöchern, deren Bindegewebe ein Kartenhaus aus "Planungsdetails" ist, das bei der ersten Hinterfragung in sich zusammenfällt.

Als Linda sich dazu entschließt, die sichere Zuflucht der vollen Kneipe zu verlassen und alleine in die Dunkelheit zu fliehen war ich eigentlich schon versucht, den Film auszuschalten. Bereits hier wurde regelrecht verzweifelt versucht, mit billigsten Mitteln aus dem (Horror-) Thrillerhandbook for Dummies Atmosphäre zu erschaffen: Dunkelheit, ein bisschen Nebel, unheimliche Geräusche und Schatten, die plötzlich erscheinen und wieder verschwinden. Das wirkt zum Brechreiz erzeugen aufgesetzt und findet später seinen Kumulus in der Zelle der Entführten: Stacheldraht, Stroboskoplicht, Kameras und Betonwände; klischeehafter geht es nicht. Und da fiel es mir wieder ein: vor Jahren hatte ich mal begonnen, Fitzeks „Das Kind“ zu lesen und das Buch schnell wieder aus der Hand gelegt. Die Gründe stehen im Prinzip alle weiter oben, auch wenn die Story eine andere ist.

Das Bild ist sehr gut, aber nicht Referenz. Kaum etwas spielt am Tag, die Masse aller Einstellungen finden in der schummrigen Pathologie auf Helgoland, im Auto des Praktikanten oder des Nachts außerhalb des Wagens statt. Die Kameras mussten also viel leisten, und das haben sie auch. Da jedoch auch viel mit Farbfiltern und allerlei Stilmitteln gearbeitet wurde, ist eine objektive Wertung nicht einfach. Für sehr gute vier Balken reicht es aber locker.

Der deutsche Track (klar ein deutscher Track, ist ja auch ein deutscher Film) liegt in DTS HD MA vor und macht alles richtig. Die Dynamik, der Bass, die direktionalen Effekte und die Surroundkulisse könnten ausgeprägter sein, aber das ist tatsächlich Meckern auf ziemlich hohem Niveau.

Extras habe ich nun wirklich nicht angesehen, mache ich ohnehin fast nie. Vielleicht hole ich das aber noch nach, bevor ich die Scheibe verkaufe (wenn sie denn jemand nimmt): bestimmt gibt es besonders bei den Interviews ordentlich was zu staunen. Und zu lachen. Die Scheibe hat kein Wendecover.

Mein persönliches Fazit: ich bin seit 2008 Mitglied auf Blu-ray Disc.de und habe in dieser Zeit über 1100 Bewertungen und ein paar Dutzend Reviews geschrieben. Hinzu kommen die Filme, die ich vor 2008 im Kino und DVD sah, insgesamt werden das bestimmt an die geschätzt 6000 sein. Ein Blödsinn wie „Abgeschnitten“ ist mir bislang noch nicht untergekommen; für diesen Film müsste die Bewertungsskala eigentlich nach unten erweitert werden; man müsste Minusbalken vergeben können. Der gesamte Film ist eine Beleidigung für die Intelligenz des Zuschauers. Allerdings ist, wie in den Kommentaren lesbar, meine Intelligenz wohl leichter zu beleidigen als die anderer. Bin wohl 'ne Mimose..

A propos: ich fahre auch Mercedes, hoffentlich schickt Mercedes auch in 7 Minuten (!) einen Hubschrauber, wenn ich mal mitten in der Wallachei verunglücke.. Wenn ich denn mitten in der Pampa so guten Empfang habe wie Herzfeld und der Praktikant.
Story mit 1
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
gefällt mir
1
bewertet am 17.06.2019 um 10:57
Der Hauptmann ist ein bitterböser und verstörender Film. Hier wird jede Menschlichkeit vermisst. Der Film ist handwerklich gut gemacht, aber findet man so einen Streifen wirklich sehenswert? Konnte mich nicht richtig entscheiden, darum 3 Punkte.

Das Bild ist knackscharf. Der Sound ist in Ordnung. Die Dialoge sind klar verständlich. Räumlichkeit ist gut.
Story mit 3
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
gefällt mir
0
bewertet am 17.06.2019 um 08:40
A Star ist Born erzählt die Geschichte vom alternden und alkoholsüchtigen Star, der einer jungen und talentierten Sängerin zum grossen Durchbruch verhilft. Auch mich konnte der Streifen nicht vollends überzeugen. Mir fehlte es insgesamt an Emotionalität. Die Songs sind klar die Höhepunkte. Bradley Cooper hat mich überzeugt, darum noch knappe 4 Punkte.

Das Bild war mir für eine Bestbewertung nicht gut genug. Teils fehlte es an Tiefenschärfe und die Farben wirkten leicht matt. Der Sound ist ordentlich, hier wäre aber mehr möglich gewesen.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
gefällt mir
0
bewertet am 17.06.2019 um 08:18
Ich kann nicht verstehen, wieso der Film teilweise so schlecht geredet wird! Mich konnte CREED 2 vollends überzeugen. Einzig die neue Stimme von Stallone war sehr gewöhnungsbedürftig. Storytechnisch mit Creed vs. Drago muss ich sagen, extrem geil! Gerne einen dritten Teil gegen den Sohn von Clubber Lang!

Die Bildqualität der 4K Scheibe ist grandios, da gibt's von mir die volle Punktzahl. Gleiches gilt für die dt. Tonspur. Zwar nur DD 5.1, aber wenn Sie so gut klingt, ist mir das ziemlich egal.

Extras gibt's jetzt nicht so viele, aber die vorhandenen sind nicht schlecht. Mehr Hintergrundinfos wären aber wirklich cool gewesen.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Samsung UBD-M9500
Darstellung:
Samsung QE65Q7C
gefällt mir
0
bewertet am 17.06.2019 um 03:53
Ich liebe die ersten Beiden Filme, dementsprechend war ich sehr gespannt auf das große Finale der Trilogie und ich muss sagen auch wenn es nicht an die Vorgänger heranreichte hat mir der Film sehr gut gefallen. Die Story ist sehr gradlinig erzählt und auch sehr vorhersehbar, aber man sieht wirklich wunderbar wie die Charaktere nun allesamt erwachsen geworden sind und es Zeit für den nächsten Schritt war. Auch der Bösewicht macht trotz der Tatsache dass es ein Klischeebösewicht ist, sehr gut Laune. Wie die Vorgänger ist der Film auch vergleichsweise ernst gehalten, hat aber sehr schöne Momente wo man das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht kriegt. Wo der Film aber besonders punktet ist optisch. Alter Schwede sind die Animationen hammer, das sah teilweise schon wie echt aus. Richtig klasse. Das Finale hat es in sich, mit klasse Action, sehr spannend, sehr rührend mit toller Gänsehautmomenten und wirklich sehr schönem Abschluss einer herausragenden Trilogie
Aus technischer Sicht kriegt man hier eine Referenz BD geboten. Besseren Bild und TOn ist kaum machbar.
Das BOnusmaterial ist sehr enttäuschend, die beiden Kurzfilme sind klasse, der Rest ein paar Minifeatures in HD, kaum der Rede Wert
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 2
gefällt mir
0
bewertet am 17.06.2019 um 01:24
"Wallace&Gromit und das Riesenkaninchen" ist mitunter einer der besten Knetfilme aus der Aardman-Schiede. Das Erfinder-Duo hat sich unter dem Firmennamen "Anti-Pesto" auf den Schutz der Gemüsegärten der Kleinstadt vor Schädlingen, insbesondere Kaninchen spezialisiert. Dies ist umso wichtiger da der alljährliche Gemüse-Wettbewerb auf dem Anwesen der hübschen Lady Tottington in Kürze stattfinden soll. Für größere Problemfälle kommt dabei der spezielle "Hasensauger Bun-Vac 6000" zum Einsatz.
Doch wohin mit all den gefangenen Kaninchen ? Eine Gedankenmanipulation der Karnickel unter Ausnutzung von Vollmondstrahlung soll Abhilfe schaffen - und geht gehörig schief. Die folgenden Abende taucht bei Mondschein ein riesiges Kaninchen auf (zu englisch besser als "Were-Rabbit" betitelt in Anspielung auf den Werwolf) und droht alles Gemüse sowie den Wettbewerb zu vernichten...

Der Ideenreichtum an Erfindungen, skurilen Figuren und witzigen Kleinigkeiten ist bei diesem liebevoll gestalteten Film einfach genial. Dazu passt die Knet-Optik perfekt. Insgesamt ein wunderbar amüsant-unterhaltsamer Film für Jung und Alt.

Technisch liefert die Blu-Ray ein farbenfrohes, kontrastreiches und scharfes HD-Bild in sehr guter Qualität. Die DTS-Tonspur bietet dazu eine ebenfalls hochwertige Tonkulisse, die zwar recht nahe an Lossless-Formate heranreicht; eine HD-Tonspur wäre natürlich noch schöner gewesen.

Die Extras sind dieselben wie bereits auf DVD und liegen daher auch nur in SD-Qualität vor.

Sehr schön, dass dieses Kleinod an Film nun auch in HD-Bildqualität auf Blu-Ray genossen werden kann.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
Player:
Sony BDP-S5500
Darstellung:
Epson EH-TW9000W
gefällt mir
0
bewertet am 16.06.2019 um 21:26
GYO ist ein abgefahrener Anime mit Horrorelement. Den Fischen und Meeresbewohnern wachsen Beine und sie überfallen massenhaft Japan. Die Monsterfische sehen aus, als wären sie mit Carpenters Ding aus einer Welt verwandt.

Die Umsetzung ist leider etwas lieblos animiert, insbesondere die CGI Elemente fallen stark ins Auge. Eine etwas aufwändigere Umsetzung hätte den Film sicher weiter aufgewertet. Zudem wirkt das Bild öfter etwas dunkel. Die 3D Konvertierung habe ich mir direkt erspart, die wird kaum etwas taugen.

Der deutsche Ton klingt gut.

Als Ausstattung gibt es nur Trailer und ein Wendecover.

GYO - DER TOD AUS DEM MEER ist alleine wegen seiner etwas anderen und völlig eigenständigen Idee einer Zombie Invasion definitiv einen Blick wert. Sehenswert!
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 1
Bildqualität 3D mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55ES7090
gefällt mir
0
bewertet am 16.06.2019 um 18:25
NONSTOP NONSENSE mit Dieter Hallervorden ist einfach Kult. Zugegebenermaßen sind nicht alle Gags gut gealtert, die Sendungen bleiben aber unterhaltsam.

Die Bildqualität lässt sich gerade noch so im mittelmäßigen Bereich einordnen, ist aber eben auch SD on Blu-ray - wahrscheinlich von einer Magnetbandquelle. Der deutsche Ton klingt solide.

Bei der Ausstattung hat Turbine sich nicht lumpen lassen, es wird viel geboten.

Ich hatte die Veröffentlichung bei einem Gewinnspiel gewonnen, inzwischen nach der Sichtung einiger Folgen aber wieder veräußert. Der Nostalgiefaktor trägt für mich einfach nicht darüber hinweg, dass ich mir die Sendungen einfach nicht mehr anschaue - beziehungsweise einfach andere Sachen lieber schaue. Eiserne Fans von NONSTOP NONSENSE machen mit dieser recht preiswerten Box aber eigentlich nichts falsch, sollten nur keine High Definition Wunder erwarten.
Story mit 4
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 3
Extras mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55ES7090
gefällt mir
0
bewertet am 16.06.2019 um 13:52
Story (5)
«Die Abenteuer des Rabbi Jacob» ist einer meiner liebsten Funès-Filme. Hier wird alles geboten, was den grossen französischen Mimen auszeichnet. Man könnte den turbulenten Streifen auch ohne Ton ansehen und würde anhand von Louis’ Mimik jederzeit genau wissen, was los ist.
Obwohl der ganze Film natürlich voll auf die Fähigkeiten Louis de Funès ausgerichtet ist und er sämtliche Register zieht, kann der Film zusätzlich durch eine wirklich gute Handlung sowie Tiefe punkten. Mit viel Charme und sarkastischem Humor wird der rassistische Fabrikant Buntspecht cineastisch durch den Fleischwolf gedreht – und dies auf derart gelungene Weise, wie es nur das Gespann Gérard Oury und Louis de Funès schaffen konnte.

Der Film bietet Szenen, die einem lange in Erinnerung bleiben! Wer könnte schon Louis’ Bad in der giftgrünen Kaugummimasse oder seine sensationelle jüdische Tanzeinlage vergessen?

Wer intelligente Unterhaltung sucht, die thematisch hochaktuell geblieben ist, und Louis de Funès in einer seiner besten Rollen erleben möchte, sollte sich diesen Film unbedingt ansehen…

Bild (4)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 1.66:1 (15:9 – 1953 von Paramount entwickelt) vor.

Die Bildqualität bewegt sich erfreulicherweise auf sehr hohem Niveau. Die Grundschärfe ist ausgezeichnet. Die Farben wirken kräftig, nur vereinzelt sind etwas blassere Bilder zu sehen. Die Kontraste sind ansprechend, und auch der Schwarzwert kann überzeugen. Eine HD-Bildumsetzung, der man das Alter kaum ansieht, und die der DVD-Ausgabe um Längen überlegen ist!

Ton (3)
Das Tonformat liegt in Deutsch DTS-HD Master 2.0 Mono vor.

Für eine Mono-Ton-Umsetzung klingt diese Blu-ray durchaus respektabel. Die Dialoge sind jederzeit bestens zu verstehen und weisen sogar eine gewisse Dynamik auf. Eine Räumlichkeit gibt es verständlicherweise keine, und auch die Filmmusik klingt eher bescheiden. Die Tonbalance ist sehr gut ausgefallen.

Extras (3)
Sind einige vorhanden, habe ich mir jedoch nicht angesehen. Es gibt ein WendeCover.

Fazit
Ohne Frage einer der besten Filme von Louis de Funès, den man einfach gesehen haben muss! Die Blu-ray-Umsetzung ist zudem vor allem beim Bild sehr gut ausgefallen!
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
Cambridge Audio CXUHD
Darstellung:
LG Oled65C8
gefällt mir
0
bewertet am 16.06.2019 um 09:58
VIRUS

Eigentlich ist VIRUS schon eher im Bereich Monster B-Movie anzusiedeln, durch seine optisch gelungenen Maschinenwesen hat der Film aber durchaus seine Reize. Aliens die aus dem Weltraum kommen und anfangen auf Basis der vorgefundenen Maschinen eigene Lebensformen zu bauen und später mit Menschen zu kreuzen. Der Film fängt recht konventionell an, wandelt sich aber im Verlauf immer mehr zu einem packenden Sci-Fi Filmchen. Jamie Lee Curtis bleibt einwenig hinter ihren Möglichkeiten zurück, eine richtige Führungsrolle nimmt Sie im Verlauf nicht wirklich ein. Donald Sutherland spielt den verschrobenen Schiffskapitän solide.

Vor allem die praktischen Effekte machen den Film sehenswert, vieles mit Stop Motion und aufwendigen Animatronics aufwändig inszeniert, aber ohne billig auszusehen. Hier und da fühlt man sich an die großen Genreklassiker erinnert. Die Handlung ist da eher Nebensache und verläuft nach de üblichen Genre-Konventionen ab.

Insgesamt wäre sicherlich mehr möglich gewesen, so bleibt es am Ende bei einem handwerklich gut gemachten, aber wenig visionärem Sci-Fi Beitrag aus den späten 90ern...

---

Bild/Ton: Insgesamt ist die Umsetzung auf Blu Ray durchaus gelungen, das Bild reißt aber auch keine Bäume aus. Solide Schärfe und natürliche Farben. 3,5/5
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
Player:
Philips BDP3300
Darstellung:
Samsung UE-65H6470SS
gefällt mir
0
bewertet am 16.06.2019 um 00:50
Mich konnte der Film nicht so sehr begeistern: die Story ist ziemlich dünn und vorhersehbar, allein das Schauspiel von Cooper und Gaga fallen insgesamt ordentlich aus. Zum Teil zieht sich die Handlung auch unnötig in die Länge. Das Beste am Film sind einige der sehr höhrenswerten Musiktitel. Schade nur, dass der Sound mit der dt. Tonspur (nur DD) überhaupt nicht zur Geltung kommt, da muss man schon die englische Atmos-Tonspur bemühen. Im Original kommt der Klang dann wirklich kräftig und klar rüber.

Damit sind wir auch schon bei den technischen Daten: währen der Ton also nur auf englisch überzeugen kann, ist das Bild weitestgehend scharf und kontrastreich. Nur hin und wieder stellt sich in dunkleren Szenen mal stärkeres Rauschen ein. Insofern: nicht perfekt, scheitert aber nur knapp an der 5-Punkte-Wertung.

Fazit:Als Gaga-Fan ist der Film vielleicht ein Muss. Ansonsten ist eine einmalige Sichtung m.E. völlig ausreichend. Auf den angekündigten, noch längeren Director's Cut kann man sicherlich verzichten, sinnvoller wäre eine dt. Atmos-Tonspur gewesen.
Story mit 2
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 2
Player:
Sony BDP-S5500
Darstellung:
Epson EH-TW9000W
gefällt mir
0
bewertet am 15.06.2019 um 22:58
Damals im Kino habe ich mich bei KEINOHRHASEN köstlich amüsiert und gekringelt vor Lachen. Zugegebenermaßen, der Film baut wie üblich kräftig auf Klischees und platt Gags, aber er funktioniert alleine durch die Chemie zwischen Tschirner und Schweiger, vor allem Tschirner ist echt klasse. Heute hat der Film für mich zwar etwas weniger gezündet, aber er ist immer noch unterhaltsam.

Die Blu-ray bietet ein gutes Bild und guten Ton. Die Ausstattung ist ordentlich.

KEINOHRHASEN ist eine unterhaltsame deutsche Komödie, die man sich trotz des Duos Schweiger/Schweighöfer gut anschauen kann. Irgendwoher muss der Erfolg dieses Films wohl auch kommen.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55ES7090
gefällt mir
0
plo
bewertet am 15.06.2019 um 11:44
In Berk platzt der Laden aus allen Nähten: nachdem sich Hicks es auf die Fahne geschrieben hat, alle Drachen aus den Fängen von Drachenjägern zu befreien und ihnen in Berk eine neue Heimat zu bieten wird das kleine Örtchen von gefühlt 20 mal so vielen Echsen bevölkert wie Menschen. Hicks, kaum dem Teenageralter entwachsen, sieht sich plötzlich in der Rolle des Stammesführers wider Willen und muss bald eine schwerwiegende Entscheidung treffen: sollen sich die Berkianer zum Wohle ihrer selbst von den Drachen trennen? Denn Gefahr droht: der schier unbesiegbare Drachenjäger Grimmel hat es auf den letzten Nachtschatten Ohnezahn abgesehen, und der lebt nun mal in Berk. Oder soll der gesamte Stamm auswandern, und zwar in die sagenumwobene geheime Welt, die schon Hicks´ Vater Haudrauf erfolglos suchte..

Hicks & Ohnezahn are back! Hicks ist junger Erwchsener, mit Astrid mehr als nur eng befreundet (man will es nur nicht wahrhaben) und steht nun vor den Herausforderungen des Erwachsenwerdens und denen eines Stammesführers. Wie der Vorgänger ist "Drachenzähmen leicht gemacht 3" nicht nur ein animierter Familienfilm, sondern vermischt ein wenig Coming of Age mit ordentlich Action und ein wenig Familiendrama zu einer Mixtur, die hier genauso gut, wenn nicht sogar besser funktioniert wie in den ersten Teilen.
Durch die Entdeckungsreisen von Hicks und Ohnezahn kommen noch ein paar exotisch aussehende Drachen hinzu, und auch dieses Mal kommt auch ein echter, fieser Feind vor. Ein wenig seltsam mutet es an, dass die „Wikinger“ mittlerweile mit Wingsuits, Rüstungen und allerlei spektakulären Kampf-Moves beinahe schon zu Superhelden mutiert sind, Drachenblut sei´s gedankt.
Alles in allem ist "How to train your Dragon" wiederum perfekt gelungenes Unterhaltungskino für die gesamte Familie; spannend, witzig und ein wenig berührend.

Das Bild ist schlicht und ergreifend perfekt. Das war bei einer Big Budget-Produktion eines animierten Filmes nicht anders zu erwarten; und so fallen sämtliche Parameter außergewöhnlich aus. Die Schärfe, die Tiefenschärfe, der Kontrast, Schwarzwert, Plastizität: alles allerfeinster Augenschmaus. Was diesem Film besonders hervorhebt ist jedoch, wie liebevoll und detailliert die Animationen ausgefallen sind. Jede Einstellung verblüfft mit einer Fülle an Details, die selbst in Hintergründen gnadenlos scharf herausgebildet sind.

Auch das 3D-Bild ist eine Bereicherung. Auf meiner Technik zeigte sich nicht die geringste Spur von Ghosting, auch nicht bei Pop Outs oder wenn bei Flugszenen die Gegenstände sehr nahe kamen. Absolut top. Der Film wurde auf eine 3D-Auswertung ausgelegt, und so wirken besonders die Flugszenen manchmal so realistisch, dass man zur Spucktüte greifen möchte. Aber auch die Tiefenwirkung ist ungemein beeindruckend und wirkt hochrealistisch, wobei stets erkennbar bleibt, dass hier kein Realfilm vorliegt. Besonders der Flug durch die geheime Welt ist der Hammer. Wo selbst bei "Avatar" bei Flugszenen mit dem Ikran noch Bildfehler vorhanden waren ist bei "Drachenzähmen leicht gemacht 3 3D" nichts davon mehr vorhanden.

"Drachenzähmen leicht gemacht 3" wurde ein Atmos-Track spendiert, dem ein Dolby TrueHD-Core zugrunde liegt. Das Ergebnis kann sich mehr als sehen lassen. Der Track punktet mit steter Surroundkulisse und durchaus ordentlich ortbaren direktionalen Effekten. Bei den Actionszenen grummelt der Bass schön tief und nachdrücklich, und sehr ordentlich dynamisch geht es auf allen Speakern ab. Insgesamt wirkt der Track tatsächlich etwas kraftlos, geht aber ordentlich ab wenn man den Poti weiter nach rechts dreht.

Extras habe ich nicht angesehen, sie scheinen auf den ersten Blick recht umfangreich zu sein. Die Wertung wird nach Sichtung ggf. noch angepasst. Der Film auf einer Extrascheibe in 2D vor. Die Scheibe hat ein Wendecover und einen Pappschuber.

Mein persönliches Fazit: schon der Erstling steht als 3D-Fassung noch in meiner Sammlung, und da haben es nicht so viele animierte Filme hinein geschafft. Zusammen mit "Shrek" und "Monsters & Aliens" gefallen mir die Drachen mit am Besten. "Drachenzähmen leicht gemacht 3" ist perfekte Unterhaltung, auch für die Kleinsten; und Erwachsene werden genauso gut unterhalten. Ein bisschen subversiver Witz wie in "Shrek" mit seinen teils anzüglichen Zweideutigkeiten hätte ich mir allenfalls gewünscht, aber das ist Jammern auf allerhöchstem Niveau: Der Film ist toll, auch wenn sich das Konzept mittlerweile ein wenig abgenutzt hat.
Da können die 3D-Hater noch so sehr bashen: ein 3D-Film, wenn gut gemacht bietet eine ungemeine Steigerung gegenüber einer 2D-Variante. Hoffentlich hkommen noch viele 3D-Scheiben in dieser Qualität. 3D ist noch lange nicht tot!
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Bildqualität 3D mit 5
gefällt mir
2
bewertet am 14.06.2019 um 18:29
Story:

Zur Story möchte ich nicht viel schreiben, da man sich den Film einfach ansehen muss, wenn man Teil 1 und 2 bereits gesehen hat. Es ist ein nahtloser Übergang gelungen, weswegen man schon nach wenigen Augenblicken wieder voll in der norwegischen Fantasie Welt voller Drachen und Abenteuer hineingezogen wird.
Dreamworks hat es dabei geschafft, dass nicht größer, spektakuäler und mehr Effekte den Zuschauer überrumpeln sollen, sondern alleine die Story.

Bild:

State of the Art! Auch wenn es nur ein 2K Master war, dass hochskalieren auf 4K sieht sensationell aus. Verantwortlich ist dafür natürlich nicht die Auflösung, sondern schlicht der ernorme Farb- und Dynamikumfang. Dadurch wirkt die Welt noch lebendiger und beeindruckender.
In Verbindung mit MadVr bekommt man ein unglaublich dynamisches Bild, mit beeindruckenden Licht und Schatteneffekte.
Besonders die Feuerstrahlen der Drachen sehen spektakulär aus.
Ansonsten ist es halt ein Animationsfilm, daher stimmen Schwarzwert, Kontrast und die Farbsättigung zu jeder Zeit.
Daher ist die Scheibe die derzeitige absolute Referenz, was mit 4K HDR möglich ist.


Ton:

Drachen die in 180 Grad um einen herum fliegen und kämpfen, besser kann Dolby Atmos nicht eingesetzt werden.
Der Ton ist dynamisch, kraftvoll und dabei äußerst präzise.
Auch hier gibt es absolut nichts dran zu meckern und neben dem Bild ist daher auch der Ton für mich die derzeitige Referenz.


Extras:

Habe ich mir nicht einzeln angeguckt, es gibt aber einiges an Hintergrundinfos zu bestaunen.


Insgesamt ist "Drachenzähmen leicht gemacht 3" nicht nur ein Storytechnisch perfekt umgesetzter finaler Teil einer wunderbaren Trilogie, sondern auch ein audiovisuelles Highlight.
Ich kann daher nur jedem raten sich alle drei Teile anzugucken und einfach zu genießen...völlig egal wie alt oder jung man ist.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
MadVr
Darstellung:
Sony VPL-VW270
gefällt mir
0
bewertet am 14.06.2019 um 16:27
Trotz einiger Längen im Mittelteil kann Glass gut unterhalten. Als Abschluss dieser Comic-Hommage-Trilogie funktioniert der Streifen wunderbar. Gute, aber auch eine knappe 4.

Das Bild war bei mir eine Wucht. Extrem knackige Schärfe und tolle Farben. Der Sound ist räumlich und druckvoll abgemischt. Sehr klare Dialoge.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
gefällt mir
0
bewertet am 14.06.2019 um 15:41
Heute gefällt mir der erste Teil um eniges besser als damals, mehr Thrill als übertriebene Action. Die Handlung ist spannend, unterhaltsam, ein klassischer Spionen Thriller mit einem sehr jungen Cruise, der schon ein wenig zeigt, wozu er in der Lage ist - klasse Action.

Bild: Mehrwert zu BD - und das ordentlich. Ein schönes Bild - so hat man Teil 1 noch nie gesehen. Kein Höchstnote aber wirklich odentliche 4K Qualität. 3,5 bis 4 von 5.

Am Ton hat sich nichts geändert, auch hier 3,5 von 5.
Extras sind sehr gut und informativ.

FAZIT: die 4K Scheibe von Teil 1 ist auf jeden Fall der normalen BD vorzuziehen. Das Bild hat ein ordentliches und tolles Update bekommen.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 4
gefällt mir
0
bewertet am 14.06.2019 um 15:30
Ich fand den Streifen von Spike Lee auch nur mässig unterhaltsam. Die eine oder andere Spitze gegen das rassistische System treffen ihr Ziel, andere aber auch nicht. Was bleibt ist ein unterhaltsamer Film, bei dem aber keine Emotionen rüber kommen.

Das Bild fand ich in den dunklen Szenen nicht ganz so stark. Der Sound ist räumlich und die Dialoge sind stimmig.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
gefällt mir
0
bewertet am 14.06.2019 um 12:42
hat nur ein kleiner Ausschnitte des gesamten Spektrums.
Qualität ist o.k.
Extras: damit ist wohl nur die DVD zu bezeichnen.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Bildqualität 3D mit 3
gefällt mir
0
bewertet am 14.06.2019 um 07:50
Zwei Franchises die Unterschiedlicher nicht sein könnten vom Ton Treffen aufeinander und kaum zu glauben es funktioniert wirklich. Batman und die Turtles harmonieren klasse zusammen und die Story ist sehr gut verbunden. Die Sprüche der Turtles gemischt mit den trockenen One Linern von Batman sind klasse und sorgen für wirklich jede Menge Lacher, gleichzeitig hat es dieser Film Actionmäßig in sich. Man kriegt hier Martial Arts vom Feinsten geboten und für Zeichentrick stellenweise auch sehr brutal und in Sachen Fights gibt es wirklich jede Menge. Jedes unterschiedlich Choreographiert und eines besser als der andere. Der Verweis zu The Raid kommt hier nicht von ungefähr. Die Story selbst ist gradlinig und kurzweilig erzählt und dient eigentlich nur dafür die Charaktere jeweils gut aussehen zu lassen und viel Action zu zeigen. Einzig was schade ist dass Damien Wayne nicht ganz so Bad Ass rüber kommt wie man ihn sonst kennt und das Design der Turtle ist recht gewöhnungsbedürftig. Aber insgesamt ist es ein überraschend klasse Film der prime unterhält.
Aus technischer Sicht gibt es eine Klasse BD geboten, tolle Farben, kein Filmkorn, super Details.
Der englische Ton ist sehr kraftvoll mit guten Bässen.
Das Bonusmaterial ist komplett in HD, bietet aber nicht ganz so viel wie man von DC Animations gewohnt ist. Es gibt ca. 30 Minuten an sehr interessanten Making of Features, dann noch Trailer und eine 10 Minuten Vorschau auf den nächsten FIlm.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:23
tolle serie
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:23
walking dead schaue ich sehr gerne aber fear the walking dead kann mich irgendwie nicht erreichen
Story mit 2
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:22
gute fortsetzung einer fesselnden serie
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:21
gute forsetzung der serie
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:20
sehr guter film
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 4
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:19
das buch kenne ich nicht aber die story ist mal was ganz neues und gute umsetzung
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:19
film fand ich besser als erwartet und gute action
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 4
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:18
film ist ok aber konnte mich irgendwie nicht fesseln
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:17
gute und von der story her neue umsetzung der dracula geschichte
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:16
schönes stil und guter film
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 4
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:16
immer wieder toll die unverbesserlich filme
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 5
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:15
tolle gelungene fortsetzung
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Bildqualität 3D mit 5
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:15
solide action aber auch nicht mehr
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:11
solide gute action aber der transporter ist nun mal jason statham
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:11
solide action und technisch sehr gut
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:05
das dänische kino hat einfach tolle komödien und vor allem immer wieder gute neue ideen
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:04
hat mir gut gefallen aber kein film der mir ewig in erinnerung bleibt.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:04
guter film und liam neeson auch gewohnt gut, wenn auch ohne action ;)
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:02
hat mir gut gefallen auch wenn der film oft vorhersehbar ist und zu übertrieben ist
Story mit 4
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:01
gute französische komödie und ein hervorragender omar sy
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 23:01
solide französische komödie aber mir zu übertrieben und zu vorhersehbar.
Story mit 3
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 22:59
solide französische komödie aber auch nicht mehr. hatte mir noch etwas mehr versprochen
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
LG BD660
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 22:58
sehr gute fortsetzung und beliebtreu ist einfach ein toller schauspieler. und ich sage nur mehmet scholl ;)
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0
bewertet am 13.06.2019 um 22:57
guter film und mal eine gute neue story. bild ist auch gut
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
Benq TH682ST
gefällt mir
0

Blu-ray Film Tipp

Story
 
4,4
Bildqualität
 
4,9
Tonqualität
 
4,8
Extras
 
4,0
378 Bewertung(en) mit ø 4,5 Punkten

Film suchen