Newsticker

Neueste Bewertungen - Blu-ray Filme

Auf dieser Seite finden Sie die 50 neuesten Filmbewertungen.
plo
bewertet am 20.04.2019 um 11:24
Marie Colvin ist Kriegsberichterstatterin. Nicht nur irgendeine Kriegsberichterstatterin, sondern wohl die bekannteste und berühmteste, was nicht nur daran liegt, dass sie die einzige mit Augenklappe ist. Seit dem Golfkrieg ist sie überall da, wo Kriege toben und Menschen, vor allem unschuldige Zivilisten sterben; immer ganz vorne an der Front und selten nur da, wo sie offiziell sein darf. Jeder dieser Kriege scheint schlimmer zu sein als der vorherige, aber im Schlimmsten involviert zu sein steht ihr erst noch bevor, als sie 2012 nach Homs reist..

Der Dokumentarfilmer Matthew Heinemann hat der wie eingangs erwähnt wohl bekanntesten und berühmtesten Kriegsberichterstatterinnen unserer Zeit ein Denkmal gesetzt, zeigt Colvin jedoch nicht als Bilderbuch-Heldin, wie sie wohl die Amerikaner während des 2. Weltkrieges inszeniert hätten.
Heinemanns Colvin ist eine Getriebene, die; wie sie selbst sagt, ´es hasse, in Kriegsgebieten zu sein, aber sie müsse es mit eigenen Augen sehen´. Es war ihr stärkstes Bedürfnis, bei der oft bewusst ahnungslosen und weg ignorierenden Menschheit den Finger in die Wunde zu legen und mit Wort und Bild ganz dicht drauf zu halten bei all dem Leid, das den Unschuldigen und Schutzlosesten widerfährt.
Colvin war so „privilegiert“ (wenn man das in diesem Zusammenhang so sagen darf), sich aufgrund ihres Rufes auch mit den widerlichsten Diktatoren treffen und sie interviewen zu können; der Mut der Frau ist erstaunlich: niemand sonst wohl hätte Muammar al Ghaddafi solche Fragen stellen und solche Aussagen treffen können.
Das Erlebte ließ Colvin nie los, verfolgte sie nicht nur in Träumen und ließ sich durch ihre Alkoholsucht erst recht nicht verdrängen. Schließlich kam 2012, was beinahe schon vorbestimmt war: bei einem Einsatz wurde Colvin im Artilleriefeuer in der syrischen Stadt Homs getötet.
Der Regisseur lässt den Zuschauer nicht nur an Einsätzen live und in Farbe teilhaben: so spürt man die Einschläge der Geschosse in unmittelbarer Nähe regelrecht mit. Auch die posttraumatische Belastungsstörung Colvins erleidet der Zuschauer mit, wenn Colvin die Bilder im Kopf verfolgen und sie selbst stark betrunken nur kurz loslassen.
Rosamund Pike spielt sich die Seele aus dem Leib, ist sehr eindringlich und gleichzeitig doch irgendwie angenehm unaufdringlich und authentisch. Hinzu kommt, dass Pike der echten Colvin recht ähnlich sieht.

Das Bild ist hervorragend. Es gibt kaum etwas zu bemängeln; die Parameter wie Schärfe, Kontrast und Schwarzwert sind top. Man hätte vermuten können, dass das Bild farblich verfremdet sein könnte, um die Atmosphäre zu verstärken: nix da, alles nahezu perfekt, ohne Korn, ohne Farbfilter, ohne Weichzeichner.

Der deutsche Sound liegt in DTS HD MA vor, der Sound ist ebenfalls hervorragend. Kurz nach dem Beginn ist man mittendrin im ersten Feuergefecht: die Schüsse peitschen hochdynamisch durchs Wohnzimmer, Einschläge und Abschüsse sind genau lokalisierbar; und der Bass grummelt perfekt abgestimmt dazu.

Extras habe ich wie üblich nicht angesehen. Ich vergebe 3 Balken. Die Scheibe hat ein Wendecover.

Mein persönliches Fazit: „A Private War“ ist ein sehr authentisches und berührendes Biopic der wohl berühmtesten Kriegsberichterstatterinnen. Der Film setzt aber auch allen anderen Kriegsjournalisten ein Denkmal, die Tag für Tag in Krisengebieten ihr Leben riskieren, um die Weltbevölkerung hautnah am Unmöglichen teilhaben zu lassen. Die muss halt auch hin- und nicht wegsehen.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
gefällt mir
0
bewertet am 20.04.2019 um 09:15
Story: Klasse Disneyfilm mit einer emotional ergreifenden Story, super herausgearbeiteten Charakteren und einer grandiosen Filmmusik. Für mich einer der besten, wenn nicht der Beste Disneyfilm überhaupt.

Bild: Gestochen scharfes Bild, gibt es nichts auszusetzen.

Ton: Klar verständliche Sprachausgabe, kraftvoller Sound und super Surroundklang, gibt es nichts auszusetzen.

Extras: Hinter den Kulissen: Ein Meisterwerk entsteht, Das Erlebnis des Glöckners in vielen Sprachen, Amary im Pappschuber, kein Wendecover
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT700
Darstellung:
Panasonic TX-P50GTW60
gefällt mir
0
bewertet am 20.04.2019 um 08:24
Story: Absolutes Actionkino, bei dem es heißt "Hirn ausschalten und Fallen lassen". Die Story ist zwar etwas dünn und wirkt teilweise inszeniert, aber der Film macht einfach nur Spaß.

Bild: Gestochen scharfes Bild, gibt es nichts auszusetzen

Ton: klar verständliche Sprachausgabe, und kraftvoller Sound mit gutem Surroundklang, gibt es nichts auszusetzen.

Extras: Kinofassung; Unveröffentlichte Szenen: Einführung Überwachungskamera, Han & Gisele reden, Gefängniswächter; Am Steuer; Das Making-of von Fast & Furious 6: Der Schnellste von allen, Das Team wieder zusammenbringen, Lettys Rückkehr, Das Gene und der Maulwurf; Flugzeuge, Panzer und Autos: Die Verfolgungsjagd in London, Highway-Überfall Die Attacke des Konvoi, Der Unfall der Antonov, Dom und Letty fahren wieder ein Rennen; Alles dreht sich um Autos: Am Set mit Vin, Frontales Vergnügen, Das Flip Car; Wilde Kämpfe; Filmkommentar mit Regisseur Justin Lin zur erweiterten Fassung; Steelbook
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT700
Darstellung:
Panasonic TX-P50GTW60
gefällt mir
0
bewertet am 20.04.2019 um 01:35
Ich muss gestehen, dass ich Ralph reicht's beim ersten Mal gar nicht so toll fand. Aus heutiger Sicht weiß ich auch ehrlich gesagt nicht mehr, warum ich den Animationsfilm eher nur ok fand. Ralph reicht's ist für mich tatsächlich einer der Disney/Pixar-Filme, den man erst auf dem 2. Blick liebt.

Eigentlich bringt Ralph reicht's nämlich genau die Punkte mit, die ich an einem Film insgesamt so liebe. Zum einen ist er ein Fest für alle, die in den 80ern und teils auch 90ern groß geworden sind. Dabei strotzt der Film nur so voller Detail- und Ideenreichtum.
Zum anderen verliebt man sich wieder einmal in viele Charaktere, insbesondere Ralph und Vanellope, die klasse durchdacht sind. Auch wenn die Story an sich schon ein alter Bekannter ist, so kann vor allen Dingen das Zusammenspiel zwischen unseren beiden Hauptfiguren punkten.
Auch Sidekicks wie z. B. Felix oder die vielen berühmten Videospiel-Figuren wie Sonic, Ken und Ryu, Pac-Man, Bowser usw. sind perfekt gelungen und erstklassig animiert. So bewegen sich unsere damaligen Lieblings-Videospiel-Figuren teils hölzern und pixelig mit damaliger Gameplay-Mechanik.

Ralph Reicht's macht unheimlich viel Spaß und macht vieles richtig. Zwar musste ich mit Vanellope erst warm werden (anfangs war sie etwas nervig, und das war glaube ich einer der Hauptprobleme, die ich mit dem Film beim ersten Mal hatte), und zwischendurch gab es eine kleine langwierige Passage, aber das ist Meckern auf hohem Niveau.
Denn insgesamt hat Disney/Pixar mit Ralph Reicht's genau meinen Nerv getroffen, ist super unterhaltsam und bekommt zudem noch einen fetten Nostalgie-Bonus oben drauf!

Bild und Ton sind top - mehr braucht man echt nicht zu sagen. Es gibt nämlich tatsächlich auch schlechtere Auswertungen aus dem Hause Disney.

Die Extras finde ich vom Umfang her insgesamt sehr dürftig. Diese sind aber unterhaltsam, ganz besonders empfehle ich den Kurzfilm Im Flug erobert - unbedingt anschauen (wie immer eigentlich)!
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
LG BP420
Darstellung:
Panasonic TX-L47ETW60
gefällt mir
0
bewertet am 20.04.2019 um 00:57
Story:
Ich kann es nicht verstehen das dieser Film so schlecht bewertet wurde. Mir hat er sehr viel Spass gemacht und für alle die Filme wie Mad Max mögen ist Mortal Engines eine klare Empfehlung.

Bild:
Das Bild war gestochen scharf und die Farben sehr gut.

Ton:
Dolby Atmos vom feinsten. Bei diesem Film weiss man was die Anlage zu leisten im Stande ist.Das war absolut Referenz würdig. Irgendwie flog immer etwas über die Köpfe und die Effekte kamen von allen Seiten. Trotz allem Sound ist der Center nie abgesoffen und die Stimmen immer gut verständlich. Danke an Universal Home Entertainment für den Dolby Atmos Ton auch auf der 3D BD. Da sollten sich viele mal ein Beispiel dran nehmen.

Extras:
Ich habe noch keine Extras gesehen, aber es liegt sogar eine extra DVD mit zusätzlichen Extras der BD bei.

3D: Auf der Leinwand kommt das 3D sehr gut rüber. Das Bild ist sehr scharf und auch die Farben gehen nicht unter. PopOuts gibt es keine. Die Tiefe ist gut.

Fazit: Nicht vorschnell auf die schlechten Kritiken hören, sondern sich selbst ein Bild machen. Allein der Ton rechtfertigt schon den Kauf der BD. Der Film macht Spass und ist ein ganz klare Kaufempfehlung.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Bildqualität 3D mit 4
Player:
LG UBK90
Darstellung:
Sonstiges Vivitek Bianco H1189
gefällt mir
1
bewertet am 19.04.2019 um 19:20
Story:
"Der charmante Draufgänger Joe (Bruce Willis) und der pessimistische Hypochonder Terry (Billy Bob Thornton) brechen gemeinsam aus dem Gefängnis aus und beschließen das nötige Kleingeld für ein sorgloses Leben in Mexiko mit Banküberfällen einzusammeln. Ihre Methode, den Bankdirektor am Vorabend des Überfalls als Geisel zu nehmen, erweist sich als erfolgsversprechend - doch dann treffen sie auf die frustrierte Hausfrau Kate (Cate Blanchett), die sich den Banditen aufdrängt und zunächst widerwillig als Geisel Akzeptanz findet. Auf der gemeinsamen Flucht entwickelt sich eine Romanze zwischen Kate und Joe, doch auch Terry kommt der quirligen Kate näher. Währenddessen setzt die Polizei eine Million Dollar auf die "Overnight Banditen" aus und der Traum von Mexiko gerät für das Trio ins Wanken."

Bild und Ton sind ordentlich geworden und als "Gut" zu betrachten, aber nicht mehr. HD-Feeling kommt aber bei beidem auf.
Extras sind nur wenige vorhanden. Da gibt es bestimmt noch einiges mehr, da der Film ja schon im neuen Jahrtausend produziert wurde.
Fazit: Film macht Spaß und bleibt in der Sammlung.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Sony UBP-X800
Darstellung:
Sony KD-65XF9005
gefällt mir
0
bewertet am 19.04.2019 um 19:13
Story:
"In der Kleinstadt Wardenclyffe finden die zwei Freunde Sonny (Jeremy Ray Taylor) und Sam (Caleel Harris) in einem verlassenen Haus ein Manuscript. Die unveröffentlichte Geschichte trägt den Titel "Gruseliges Halloween". Als sie das Buch öffnen, lassen die Jungs jedoch versehentlich den gefährlichen Slappy (Avery Lee Jones) frei. Um die unheimliche Puppe und all die Kreaturen, die zum Leben erweckt worden sind, wieder in das Buch zu kriegen, müssen die Jungs und Sonnys Schwester Sarah sich beeilen, denn sonst bricht das totale Chaos aus!"

Die Story ist etwas schwächer als im ersten Teil, aber doch noch recht ansehbar.
Bild und Ton sind gut bis sehr gut. Ich würde hier 4,7 von 5 vergeben.
Extras sind mir gut genug vorhanden, mehr brauche ich nicht.
Fazit: Gute Fortsetzung die man sich ansehen kann. Ich hoffe das Teil 3 besser wird.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Sony UBP-X800
Darstellung:
Sony KD-65XF9005
gefällt mir
0
bewertet am 19.04.2019 um 14:10
Story (4)
Wer die Filme von Dany Boyle kennt ( Trainspotting etc.), kann sich ungefähr vorstellen, was in «Slumdog Millionär» zu erwarten ist. Boyle ist ein Meister der Darstellung unbeschönigter Fakten. Und so ist auch in diesem mit acht Oscars ausgezeichneten Film Indien von einer Seite zu sehen, die man als Zuschauer erst einmal verkraften muss. Es wird gefoltert, geschlagen und gemordet, als wäre das die normalste Sache der Welt. Inmitten dieser, zuweilen etwas gar plakativ zu Schau gestellten, Gewaltausbrüche, entwickelt sich eine zarte Liebesgeschichte. Eine Liebesgeschichte, die zu Beginn noch sehr filigran mit der Story verwoben ist, gegen Ende des Filmes jedoch leider etwas gar klischeehaft und Hollywood-like daher kommt.

Die schauspielerische Umsetzung aller Beteiligten ist sehr eindrücklich ausgefallen, wobei hier vor allem die Kinderdarsteller nicht hoch genug gelobt werden können.
Kongenial untermalt wurde das Ganze mit einem exzellenten Soundtrack von A. R. Rahman, der es ausgezeichnet verstanden hat, die Stimmungen aus dem Film aufzunehmen und musikalisch umzusetzen - nur sehr selten bilden Film und Musik eine so beeindruckende Einheit, wie in diesem Werk.

Kurz, «Slumdog Millionär» hat mir sehr gut gefallen, einzig Dany Boyles Hang zum Ultrarealismus empfand ich mit zunehmender Laufzeit als etwas zu aufgesetzt - weniger wäre mehr gewesen. Es bleibt jedoch in jedem Fall ein eindrücklicher Film, der ein angenehmer Kontrast zu den allseits bekannten und idealisierenden Hindi-Filmen (Bollywood) bildet…

Bild (3)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 2.35:1 (21:9 – Neues CinemaScope-Format) vor.
Wir haben es hier mit einer sehr wechselhaften Bildqualität zu tun. Scharfe detailreiche Bilder wechseln ab mit sehr unscharfen, zuweilen gar verschwommenen Shots. In dunklen Szenen ist ein recht starkes Bildrauschen zu sehen, wie ich es bei einer aktuellen Produktion nicht erwartet hätte. Der Schwarzwert bewegt sich im Mittelmass.

Ton (4)
Das Tonformat liegt in Deutsch DTS-HD Master 5.1 vor.
Die Tonumsetzung kann vor allem durch eine exzellente Räumlichkeit punkten. Die Geräuschkulisse auf den Surround-Lautsprechern ist hervorragend ausgefallen. Die Dialoge sind jederzeit bestens zu verstehen. Die Dynamik ist meistens gut, jedoch etwas wechselhaft ausgefallen. Als knapp genügend würde ich die Tonbalance bezeichnen, da das Verhältnis von Geräuschen, Musik und Dialogen nicht ideal gelungen ist.

Extras
Gibt es einige, habe ich mir jedoch nicht angesehen. Ein WendeCover ist vorhanden!

Fazit
Ein mitreissender und actiongeladener Film, dem zum Schluss leider etwas die Luft ausgeht. Die technische Umsetzung der Blu-ray ist vor allem beim Bild nicht auf der Höhe der Zeit.
Kann ich weiterempfehlen!
Story mit 4
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Cambridge Audio CXUHD
Darstellung:
LG Oled65C8
gefällt mir
0
bewertet am 19.04.2019 um 11:17
Sabotage (1996) mit Mark Dacascos ist ein gut meachter Actionfilm aus den 90ger. Tolle Story und Coole Sinter Attentaten. Der Film unterhält gut und liefert einen tollen Mark Dacascos. Das HD Bild des Films ist recht gut geworden und präsentiert eine gute Schärfe und tolle Farben. Der Dolby Digital Ton ist leider nur Durchschnitt und ein Upmix aber klar verständlich. Aber leider ist der Ton nicht so zu empfehlen. Extras sind einige vorhanden inklusive Schuber und Wendecover :-)
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
OPPO UDP-203
Darstellung:
Panasonic Panasonic PT-AE7000U
gefällt mir
0
bewertet am 19.04.2019 um 10:28
Ein verlockendes Spiel - Leatherheads Blu-ray ist ein hinreissende Drama Liebeskomödie mit George Clooney und Rene Zellweger. Die Story über American Football im früheren 1920 ist gut inszeniert und überzeugt durch eine tolle Story. Das HD Bild des Films ist gut remastered auf Blu-ray und zeigt eine gute Schärfe. Der DTS-HD MA 5.1 Ton klingt ebenfalls nicht schlecht und liefert gute Umgebungsgeräusche. Extras sind ein paar vorhanden und ein Wendecover :-)
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
OPPO UDP-203
Darstellung:
Panasonic Panasonic PT-AE7000U
gefällt mir
0
bewertet am 18.04.2019 um 21:16
THE EQUALIZER 2 ist die erste Fortsetzung in der Karriere von Denzel Washington. Im Gesamtpaket hat mir der erste Film etwas besser gefallen, aber auch der zweite Teil bringt richtig coole Actionszenen und einen gut aufspielenden Denzel. Regisseur Fuqua hat einfach Talent für Actionthriller.

Bild und Ton sind exzellent, hier punktet die Blu-ray auf ganzer Linie. Hinzu kommt eine hervorragende Kameraarbeit.

Die Ausstattung ist ordentlich.

Fans des ersten Teils können auf jeden Fall einen Blick riskieren. THE EQUALIZER 2 ist richtig unterhaltsam, hat aber auch ruhig erzähltere Passagen, man sollte also kein Actiongewitter erwarten.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55ES7090
gefällt mir
0
bewertet am 18.04.2019 um 21:15
das Bild der Kino Fassung ist sehr gut geworden, der schwarzwert ist für den Film sensationell nur ab und zu wirkt das Bild etwas Kontrastschwach aber nur ganz selten. Das Blut war noch nie so realistisch wie auf der UHD.

Der Ton ist leider die alte Deutsche Restaurierte 5.1 THX Version die den ganzen Film über mit starken Tonschwankungen und sehr Unausgewogenen Spach/Toneffekten zu kämpfen hat. Dafür klingt der Basseinsatz besser als die Englische DTSMA 5.1 Version. Da wer die Deutsche Original 2.0 in DTSMA sehr willkommen gewesen.

Klasse ist natürlich das man den 70mm 4.1 Kino Mix der Englischen Sprachfassung mit drauf geknallt hat und dort gibt es auch die Englische 2.0 Fassung.
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 2
Extras mit 2
gefällt mir
0
bewertet am 18.04.2019 um 20:02
Der FIlm war der Überraschungshit an den US Kinokassen und ich muss sagen ich habe nicht wirklich viel erwartet aber was ich hier gekriegt habe war Atemberaubend. Der Cel Shading Look ist anfangs etwas gewöhnungsbedürftigt schafft aber den perfekten Comiclook, sprich man hat hier wirklich das Gefühl einen lebendig gewordenen Comic zu kriegen. Was hier an Bildern geboten wird ist wirklich atemberaubend und lässt jedem Comicfan höher Schlagen. Die Story ist sehr liebevoll und mit viel Herz erzählt mit tonneweise Comicverweisen. Der Cast harmoniert sehr gut miteinander und vor allem Jake Johnson spricht Peter Parker wirklich klasse. Die Story selbst bietet eine klassische Origin Story und es wirklich klasse wie man das Ganze mit viel Respekt erzählt aber gleichzeitig auch nicht ganz so ernst nimmt so dass man sich immer wieder selbst auf die Schippe nahm. Die Action hat es in sich und davon gibt es wirklich reichlich, mit tollen Gänsehautmomenten, dramatik, Spannung und Humor. Der Score ist recht Hip Hop lastig, passt aber hier gut zur Atmosphäre. Das Ende des Films hat klasse Potenzial für jede Menge Fortsetzungen und Spin of. Also ich bin gespannt, definitiv ein absolute Filmperle unter den Comicverfilmungen.
Aus technischer Sicht kriegt man eine absolute Referenz BD geboten, so muss es sein. DAs Bonusmaterial ist komplett in HD und hat den Film in einer Extented Version, und jede Menge Making of Features die noch mal ca. 45 Minuten dauern und hoch interessant sind
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
gefällt mir
0
bewertet am 18.04.2019 um 18:26
Nun, mein kleiner Bericht zu diesem Set:

Bild: Der einzige Grund für ein Umstieg von DVD auf Blu-ray einer beliebten Film-Reihe macht man sich immer Gedanken wie der Mehrwert, also das Bild, ist. Hierbei muss natürlich klar sein, das die Filme schon ihre paar Jahre auf dem Buckel haben, seitdem Cruchot das erste mal St. Tropez in deutschen Kinos unsicher machte. Und da muss ich sagen, nach anfänglicher Skepsis, ist die Bild-Qualität durch die Bank weg gut bis sehr gut. Filmkorn sieht man ab und an bei den ersten vier Filmen, aber es stört nicht, es trägt meiner Meinung nach zur Kino-Atmosphäre bei. Ansonsten lassen durchaus einige Details erkennen die man vorher so noch nie so gesehen hat. Die Restaurierung lässt auch die letzten beiden Gendarmen-Filme ordentlich und tadellos aussehen. Hier wirkt das Bild sichtlich frischer als zuvor, was dem wiederansehwert ein wenig steigert.

Ton:

Der deutsche Ton kommt sehr klar rüber und man merkt das hier die Lautstärke lauter ist als bei den alten DVD's, wobei man die Dialoge sehr gut hören kann. Natürlich liegt der Ton in Mono vor.

Extras:

Trailer zu jedem Film.

Fazit: Jeder Fan der am überlegen ist ob sich ein Umstieg lohnt; meiner Meinung nach auf jeden Fall.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Sony PlayStation 3 Slim
Darstellung:
LG
gefällt mir
0
bewertet am 18.04.2019 um 13:15
Story (4)
Die Franzosen haben es einfach drauf, selbst mit heiklen Themen vergnügliche und unterhaltsame Filme zu schaffen.
Regisseur Philippe de Chauveron ist eine Culture-Clash-Komödie über Rassismus, Vorurteile und die daraus resultierenden Missverständnisse gelungen, die ein beachtliches Niveau halten kann. Dabei wird der Zuschauer mit Klischees förmlich bombardiert und dies ohne, dass dabei Peinlichkeiten oder Tiefschläge zu verzeichnen wären - ein beachtenswertes Kunststück, wie es tatsächlich beinahe nur im französischen Kino zu finden ist.

Nur selten wirkt der Film etwas überzeichnet, um dann gleich darauf wieder in die sicheren Bahnen der klassischen Gesellschaftskomödie zurückzufinden. Originalität ist hier nicht unbedingt zu finden, Herz und viel Witz - durchaus auch Sprachwitz - jedoch mehr als genug, so dass der Zuschauer zu keiner Zeit aus der Wohlfühlzone entlassen wird.

Ein vergnüglicher, humorvoller Film, der beste französische Unterhaltung bietet - ohne jemals mehr zu versprechen…

Bild (5)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 1.85:1 (13:7 – US und UK WideScreen Kino-Format. Ursprünglich von Universal 1953 eingeführt) vor.
Die Blu-ray verfügt über eine ausgesprochen gute Bildumsetzung, die durch gute Detailabbildung und hohe Schärfewerte besticht.
Der Schwarzwert ist tief und die Kontraste sehr ausgewogen und gut. Ein referenzwürdiges Bild.

Ton (4)
Die Tonumsetzung liegt in Deutsch DTS-HD Master 5.1 vor.
Die Dialogverständlichkeit ist sehr gut ausgefallen, während die Surroundabmischung doch einige Wünsche offen lässt. Selbst beim Soundtrack werden die Surround-Lautsprecher nur sehr dezent miteinbezogen. Eine gute Räumlichkeit kommt so leider äusserst selten auf.
Die Dynamik ist sehr gut, und auch die Tonbalance ist ausgewogen und stimmig.

Extras (3)
Sind reichlich vorhanden, habe ich mir jedoch nicht angesehen. Es gibt ein WendeCover!

Fazit: Wer das französische Kino mag, wird bei dieser Gesellschaftskomödie auf seine Kosten kommen. Die HD-Umsetzung ist zudem ausgezeichnet ausgefallen. Kann ich weiterempfehlen!
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Cambridge Audio CXUHD
Darstellung:
LG Oled65C8
gefällt mir
0
bewertet am 17.04.2019 um 17:30
Fire Syndrome (Neuauflage) von Tobe Hooper ist eher einer der unbekannteren Filme von Regisseur Tob Hooper. Die Geschichte ist eine Mischung aus Horror, Thriller und Science Fiction und kann sehr gut unterhalten. Das HD Bild des Films ist recht gut remastered für das alter, allerdings ein wenig rauschen ab und an. Der Dolby Digital 2.0 Ton ist nicht schlecht jederzeit klar verständlich jedoch nur Stereo. Extras sind auch ein paar vorhanden sowie ein Wendecover :-)
Story mit 4
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
OPPO UDP-203
Darstellung:
Panasonic Panasonic PT-AE7000U
gefällt mir
0
plo
bewertet am 17.04.2019 um 16:32
Neulich, in L. A.: ausgerechnet in und um die Skid Row herum, einem der übelsten Viertel des Großstadt-Molochs, ist die Kriminalitätsrate gesunken. Warum? Nun, seit einigen Monaten merzt eine gar nicht mal so Fremde die Gang rund um den Drogen-Boss Garcia gnadenlos aus. Gar nicht mal so fremd ist die Frau, weil sie anhand verschiedener Spuren zweifelsfrei als Riley North identifiziert wird, und Riley hatte vor 5 Jahren Kontakt zur Polizei, als ihr Ehemann und ihre kleine Tochter von Garcias Gang getötet wurden. Die Täter wurden damals von der Justiz frei gesprochen, von Riley jedoch nicht..

Pierre Morel hat mal wieder einen Actioner inszeniert, nachdem der Franzose die Filmwelt mit dem beinahe schon zum Klassiker der Revenge-Thriller avancierten „96 Hours“ begeisterte. Aber bereits vorher hatte Morel mit „Ghetto Gangz“ einen Achtungserfolg zu verzeichnen, und auch „The Gunman“ fand ich besser als so mancher Kritiker. Lediglich „From Paris with Love“ fand ich seinerzeit nicht restlos gelungen.
Das Negative vorweg: „Peppermint“ (man muss den Film kennen, um zum Titel einen Bezug herstellen zu können) ist ein relativ banaler Revenge-Actioner von der Stange.
Nun zum Positiven: „Peppermint“ ist ein relativ banaler Revenge-Actioner von der Stange, denn der Film hält sich an die gängigen Genre-Klischees, wie man sie in Filmen wie „Ein Mann sieht rot“ mit Charles Bronson oder Bruce Willis in so ziemlich jedem Selbstjustiz-/Rachethriller zu sehen bekommt. Es entsteht weder eine Variation, schon gar keine Innovation und „Peppermint“ wandelt somit aus ausgetretenen, weil sicheren Pfaden. Das allerdings macht der Film so gut, dass man über die gesamte Laufzeit gut unterhalten wird und keine Langeweile aufkommt.
Irgendwie ist es immer wieder erstaunlich, wie die Menschen unnötigen Ballast wie Ethik abwerfen und andere Menschen bejubeln, die die Justiz in die eigenen Hände nehmen und nicht nur die Täter, sondern alle, die irgendwie damit zu tun haben auf grausamste Weise töten. Das lässt schon tief in die menschliche Seele blicken.
Aber zurück zum Film: wie gesagt macht der Streifen in seiner Schlichtheit fast alles richtig und nur wenig falsch; und Jennifer Garner darf mit vollem Körper- und noch mehr Waffeneinsatz (schade, dass nicht gezeigt wird, wo und wie sie ihre Ausbildung erfahren hat) alle niedermachen, die sich ihr in den Weg stellen.
Da ist auch die Crux und Schwachstelle des Films: wenigstens ein paar Minuten (und definitiv mehr als ein kurzer Youtube-Schnipsel) hätten es schon sein dürfen, um Garners Wandel von der fürsorglichen Mutter zur Kampfmaschine, die auch bei den Special Forces gut aufgehoben gewesen wäre glaubhaft zu schildern.

Das Bild ist sehr gut. Es gibt kaum etwas zu bemängeln; die Parameter wie Schärfe, Kontrast und Schwarzwert sind top. Die Schärfe lässt in der tiefe allerdings sichtbar nach, und mit der Plastizität ist es auch nicht so weit her. Dennoch: für 5 Balken reicht es.

Der deutsche Sound liegt in DTS HD MA vor. Der Sound ist recht ordentlich, aber beileibe nicht perfekt,. Dazu ist der Track deutlich zu leise abgemischt, das spricht für eine wenig dynamische Abmischung. Dreht man entsprechend höher, ballert und rumort es natürlich schon. Andere Abmischungen kriegen das jedoch ohne Lautstärkeanhebung hin.

Extras habe ich wie üblich nicht angesehen; besonders viele scheinen es allerdings nicht zu sein. Ich vergebe 2 Balken. Die Scheibe hat ein Wendecover.

Mein persönliches Fazit: Irgendwo (ich glaube bei Filmstarts) hatte ich eine Kritik gelesen, wo „Peppermint“ nicht besonders gut wegkam. Jetzt, nach dem Sehen, kann ich das nur zu einem geringen Teil bestätigen. Wer einen Revenge-Thriller ansehen will, weiß schließlich worauf er sich einlässt, denn die Filme ähneln sich genau genommen allesamt sehr. Insofern macht „Angel of Vengeance“ so ziemlich alles richtig. Mission accomplished; Monsieur Morel.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
gefällt mir
2
bewertet am 17.04.2019 um 16:20
Destination Wedding (2018) eine lustige Liebeskomödie mit Keanu Reeves und Winona Ryder. Die Story ist lustig inszeniert und unterhält gut. Das HD Bild des Films ist nicht schlecht jedoch mit etwas Luft nach oben, einige Szenen wären Schärfer machbar gewesen ansonsten gut. Der DTS-HD MA 5.1 Ton ist für eine Komödie recht gut und liefert schöne Umgebungsgeräusche. Extras sind ebenfalls ein paar vorhanden inklusive Wendecover :-)
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
OPPO UDP-203
Darstellung:
Panasonic Panasonic PT-AE7000U
gefällt mir
0
bewertet am 17.04.2019 um 14:03
Die Matrix Trilogie ist einfach ein Muss für jeden Filmfan, den es handelt es sich ohne Zweifel um Meilensteine der Filmgeschichte.Einer der herausragendsten Darsteller ist sicherlich Hugo Weaving in der Rolle des Bösewichts Mr. Smith, die Rolle ist ihm wie auf den Leib geschneidert.

Die Bildqualität aller drei Filme ist richtig gut, die BR-Umsetzung voll gelungen.

Der Ton ist beim ersten Teil noch etwas schwach auf der Brust, aber bei Teil 2+3 gut.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
OPPO BDP-103EU
Darstellung:
Epson EH-TW7200
gefällt mir
0
plo
bewertet am 17.04.2019 um 13:04
Irgendwo, an einem von Norwegens Fjorden: bei dem Hotelier-Ehepaar Morten und Nina taucht unangekündigt die mindestens etwas strange Andrea auf. Die Frau ist (angeblich) Journalistin, hat ein in dieser Gegend wohl schwer zu bekommendes Messer mit einer 25 cm langen Klinge als Multifunktionswerkzeug in der Handtasche und will das Paar für ein Reisemagazin interviewen sowie einen größeren Artikel verfassen. Wie das Messer in der Handtasche schon andeutet, ist der Artikel allerdings nicht der einzige Grund, warum Andrea bei Morten und Nina aufgetaucht ist..

Hach, was war die Thematik vielversprechend, und Thriller aus dem hohen Norden sind für meinen Geschmack meistens recht gelungen. Atmosphärisch ist „Rache“ durchaus, und dazu kommen noch die oft spektakulären Aufnahmen rund um den Fjord. Der Film krankt jedoch an allerlei Logikfehlern, die den Genuss doch recht deutlich schmälern.
Von Anfang an ist klar: Andrea ist besonders auf Morten nicht gut zu sprechen (das Messer...), später erfährt man auch warum. Zu Beginn jedoch hätten die meisten Menschen die seltsame Frau entweder a) gar nicht erst ´reingelassen, b) gleich wieder ´rausgeschmissen oder c) im Hotelzimmer eingesperrt und die Polizei gerufen. Stattdessen wird die Dame fast schon in die Familie aufgenommen, kriegt schon mal das Baby anvertraut und kann so in aller Ruhe ihren perfiden Plan ausführen.
Der ganze Ort wird durch eine einzelne Person meistens nur mit einem Smartphone bewaffnet manipuliert und nur ein einziger merkt, dass alles mit der Ankunft einer Fremden begann.. Die Ortsansässigen scheinen allesamt nicht die hellsten Kerzen am Christbaum zu sein.
Hinzu kommt, dass „Revenge“ nicht gerade straff inszeniert ist (eher das Gegenteil) und erst zum Ende hin etwas Fahrt aufnimmt, wo ohnehin das Kind schon im Brunnen ist.

Das Bild ist gut, mehr nicht. In „Rache“ wird recht oft, wenn auch dezent, mit Farbfiltern gearbeitet, so dass die meisten anderen Einstellungen eher bläulich-gräulich wirken. Hat natürlich hauch mit der relativ schattigen Naturkulisse im Fjord zu tun. Alles in allem ist das Bild nicht wirklich schlecht, aber eben auch nicht wirklich gut.

Der deutsche Sound liegt in DTS HD MA vor. Der Sound ist recht ordentlich und wartet ab und an mit verblüffend genau ortbaren Effekten auf. Basseinsatz kommt kein einziges Mal vor, und Dynamik kaum öfter. Der Film wird von Dialogen dominiert, da ist nix mit Soundeffekten.

Extras habe ich wie üblich nicht angesehen; ich vergebe den Mittelwert. Die Scheibe hat ein Wendecover.

Mein persönliches Fazit: Schade. Von skandinavischen Thrillern erwarte ich mir von vorne herein viel, und in aller Regel werde ich auch nicht enttäuscht. Auch von „Rache“ hatte ich mir viel erwartet, sprachen doch Story und Location eine deutliche Sprache. Denkste: Atmosphäre erzeugt „Rache“ zwar, Spannung schon weniger; hinzu kommen die seltsamen und nicht nachvollziehbaren Handlungen aller Beteiligten. Muss man nicht gesehen haben.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
gefällt mir
0
bewertet am 17.04.2019 um 11:13
Also das Bild ist jetzt wirklich sehr gut. Zwar gibt es noch immer einige Stellen, die etwas weicher sind - aber der großteil ist jetzt schön scharf und lässt vielmehr Details erkennen. Durch den erweiterten Farbraum sind auch die Farben kräftiger und feiner differenziert. Und durch HDR erstrahlen Lichter und Reflexionen zu neuem Glanz.
Beim Ton hätte man noch etwas machen können - aber auch der alte Dolby-Ton ist schon gut.

Auf jeden Fall ist diese UHD der Blu-ray um Längen überlegen und damit eine Kaufempfehlung.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Panasonic DMP-UB314
Darstellung:
LG LG65UJ6309
gefällt mir
0
bewertet am 17.04.2019 um 10:39
Aufgrund der sehr hohen Wertungen,der Oscar Auszeichnungen (unter anderem "Bester Film") und der sehr interessanten,wenn auch leicht klischeehaften Prämisse wollte ich mir mal endlich Rain Man auf den Zahn legen.Dustin Hoffman spielt einen Autisten,der nach dem Tod seines Vater erst erfährt?dass er einen Bruder hat.Dieser Bruder,gespielt von Tom Cruise,erfährt,dass sein Vater seinem autistischen Bruder über drei Millionen Dollar vermacht hat.Aus diesem Grund sucht Cruise ihn auf und will sich mit ihm anfreunden,um sich am Ende das Geld unter den Nagel zu reißen.Dustin Hoffman spielt den autistischen Bruder echt hervorragend und wurde zu Recht mit dem Oscar ausgezeichnet.Es ist schön mit anzusehen,wie Tom Cruise' Charakter sich vom egoistischen Arschloch zum "Familienmenschen" entwickelt.Ich fand den Film gelungen,aber insgesamt konnte er meine Erwartungen nicht ganz erfüllen und ich empfand ihn als sehr anstrengendes Filmerlebnis.Das liegt daran,dass durch die dargestellte Krankheit Dustin Hoffman ständig hektisch im Redefluss ist und das den ganzen Film über.Sehenswert ist der Film auf jeden Fall.Die Geschichte ist zwar vorhersehbar,aber durch das Drehbuch und die hervorragenden Darsteller,wird man trotzdem sehr gut unterhalten.Ich gebe Rain Man 3,5 Punkte.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 4
Player:
Sony UBP-X700
Darstellung:
Samsung NU6179
gefällt mir
0
bewertet am 17.04.2019 um 10:00
"Friedhof der Kuscheltiere" nach Stephen King ist ein atmosphärischer und auch heute noch ein schauriger Gruselfilm ohne viel Slasher-Horror & unnötig viel Gewalt!

Auch auf der normalen BD befindet sich zum Jubiläum das 4K Master und das ist wirklich tadellos gelungen und nur wenige dunkle Szenen haben leichte Schwächen, aber ansonsten ist die Farbe und der Kontrast auf hohen Niveau! Der Film sah noch nie so gut aus!!

Der Ton liegt nur mehr in Dolby Digital 2.0 vor! Erstauflage hatte noch einen einen HD Stereoton, aber dennoch ausreichend und die Stimmen sind verständlich! Wer auf seinen AV auf Neo.X Cinema einstellt, der hat dann auch ein paar Surround-effekte!

Extras fand ich ganz ok! Einiges ist vom Remake in HD dabei!

Fazit: Neben "ES" und "Shining" einer besten Stephen King Verfilmungen!
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
Onkyo BD-SP809
Darstellung:
LG 60PK250
gefällt mir
1
bewertet am 16.04.2019 um 18:45
Gegen jede Chance - Against All Odds ein Klassiker Action Liebes Film mit James Woods Jeff Bridges und Rachel Ward. Das HD Bild des Films kann überzeugen und zeigt sich sehr sauber und ein gute Schärfe für das Alter. Der DTS 2.0 Ton ist ebenfalls gut und ist jederzeit klar verständlich. Natürlich keine Räumlichkeit aber dennoch gut. Extras sind ebenfalls einige vorhanden sowie ein Wendecover :-)
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
OPPO UDP-203
Darstellung:
Panasonic Panasonic PT-AE7000U
gefällt mir
0
bewertet am 16.04.2019 um 17:13
Absolut top der film seit langem endlich mal wieder ein film den ich nicht ausmachen mußte.bild und ton sind top!
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 1
Player:
OPPO BDP-105D EU
Darstellung:
Sonstiges Epson EH-TW 9300
gefällt mir
0
bewertet am 16.04.2019 um 17:10
Über den film lässt sich ja streiten,aber an camenhiro meinen vorschreiber,wieso beim bild 2 punkte und beim ton 1 punkt kann ich wirklich nicht verstehen,bild war top und der ton war auch ok!
Story mit 2
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 1
Player:
OPPO BDP-105D EU
Darstellung:
Sonstiges Epson EH-TW 9300
gefällt mir
0
bewertet am 16.04.2019 um 09:52
The First Purge ist klar der schwächste Teil der Reihe. Das Drehbuch ist konfus, die Schauspieler agieren auf C-Klasse-Niveau und die Story ist zu keinem Augenblick spannend. Auch die Seitenhiebe gegen die aktuelle US-Regierung wirken so was von platt und deplatziert. Was für ein Rückschritt!

Das Bild ist ganz in Ordnung. In den wenigen hellen Szenen fehlt es an Strahlkraft. In den vielen dunklen Szenen gehen einige Details verloren. Der Sound hätte noch druckvoller sein können. Die Dialoge sind gut.
Story mit 2
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
gefällt mir
0
bewertet am 16.04.2019 um 09:26
Story: Erfrischendes und spannendes Disneyabenteuer für die ganze Familie. Die Charaktere sind sehr gut herausgearbeitet, und die Story fesselt einen von der ersten bis zur letzten Minute.

Bild: Durchweg etwas Bildrauschen und Unschärfen in den Animationen.

Ton: Klar verständliche Sprachausgabe und kraftvoller Sound mit gutem Surroundklang, gibt es nichts auszusetzen.

Extras: Making of: Bernard & Bianca im Käguruland, Entdecke Blu-ray 3D mit Timon & Pumbaa, Amary im Pappschuber, kein Wendecover
Story mit 5
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Panasonic DMP-BDT700
Darstellung:
Panasonic TX-P50GTW60
gefällt mir
0
bewertet am 15.04.2019 um 20:22
Friedhof der Kuscheltiere (1989) 4K (4K UHD + Blu-ray) ist wirklich überzeugend auf UHD. Zur Story selbst von Stephen King braucht man nicht allzu viel zu sagen. Das UHD Bild des Films ist für das Alter wirklich gelungen, eine tolle Schärfe und Farben mit gutem Kontrast. Der Dolby Digital 2.0 Ton ist zweckmässig klar verständlich schade das man hier nicht eine HD Ton hinzugefügt hat. Extras sind einige vorhanden sowie ein Wendecover :-) Upgrade zu empfehlen ...
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 4
Player:
OPPO UDP-203
Darstellung:
Panasonic Panasonic PT-AE7000U
gefällt mir
0
bewertet am 15.04.2019 um 20:18
The Joneses ist ein nicht schlecht inszeniertes Komödien Drama und guter Umsetzung. Gute Darsteller bringen die Story gut rüber wie David Duchovny und Demi Moore. Das HD Bild des Films ist durchwegs gut und liefert eine Gute Schärfe und tolle Farben. Der DTS-HD MA 5.1 Ton ist ebenfalls gut und liefert guten Surround für ein Film dieser Art. Extras sind leider nur wenige vorhanden und ein Wendecover :-)
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 2
Player:
OPPO UDP-203
Darstellung:
Panasonic Panasonic PT-AE7000U
gefällt mir
0
bewertet am 15.04.2019 um 13:33
Früher gefiel mir der Film noch etwas besser, aber trotzdem ist er sehr gut und war für die Komödie sicherlich auch ein bisschen stilprägend. Witzige Charaktere (lauter Stelzböcke), eine zuckersüße Cameron Diaz, eine coole Story und verrückter Humor der Farrelly Brüder.

Bild und Ton sind Gut und besser als auf DVD.
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 5
Player:
OPPO BDP-103EU
Darstellung:
Epson EH-TW7200
gefällt mir
0
bewertet am 15.04.2019 um 10:58
Technisch wirklich eine einwandfreie Umsetzung. Super 3D und 2D Bild und top Tonspur. Die Extras sind sehenswert und umfassend. Die Story hat mir besser als so manch andere Avanger Film gefallen, allein schon wegen des Humors und Sarkasmus. Allerdings zieht er die bisher ernsthafte Story alle Superheldenfilme damit ein wenig ins lächerliche, und vermutlich ist es das, was es waren Fans schwer machen wir den Film zu mögen. Somit kann ich nur sagen als dritter Teil überraschend gelungen und eine Sichtung wert.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 4
Extras mit 5
Bildqualität 3D mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55D8090
gefällt mir
0
bewertet am 15.04.2019 um 10:43
Technisch ist der Film in Ordnung, das 3D Bild ist top, das 2D Bild auch. Die Tonspur wuppt und die Extras sind sehenswert. Leider schwächelt die Story und so langsam habe ich die zigste Superheldenverfilumg satt. Die Story ist doch immer die selbe. Team, trifft sich es geht gegen einen Bösewicht es wird knapp und am Ende gewinnen doch die Helden. Alles wird dann mit fancy Bildern ausgestattet aber wirklich was neues sieht man doch nicht. Von daher ist Black Panther auch ein guckbarer Film und sicher einer der besseren, aber auch keine Überraket.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 5
Bildqualität 3D mit 5
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55D8090
gefällt mir
0
bewertet am 14.04.2019 um 23:00
Die Story ist jetzt nichts neues, aber ich habe viel spass gehabt den Film zu schauen.
Auch die Extras sind okay.
Beim Bild und Ton kann ich nichts schlechtes finden, die sind einfach voll Klasse!
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Panasonic DMP-BDT310
Darstellung:
Samsung UE-40D7090
gefällt mir
0
bewertet am 14.04.2019 um 20:23
Die junge Bertha versucht sich während der großen Depression mit einem Eisenbahngewerkschafter und einem Yankee durchzuschlagen, sie geraten jedoch bald in das Visier der reichen Eisenbahner und damit auch der Polizei. So beginnt ihre Verbrecherkarriere.

BOXCAR BERTHA ist eine Produktion von B-Movie König Roger Corman und gleichzeitig die erste Regiearbeit von Martin Scorsese. Der Look der 1930er Jahre wird für einen Low Budget Streifen halbwegs passabel getroffen, insgesamt ist die Geschichte jedoch etwas lose und chaotisch erzählt. Etwas Sex und Gewalt wird für das Bahnhofskino Publikum natürlich geboten, dazu kommt noch etwas Rassenthematik. Man erkennt durchaus das Können der Regie, der Glanz der späteren Scorsese Werke wird allerdings nicht sichtbar. Der junge Regisseur war einfach froh, überhaupt die Chance zu erhalten, einen eigenen Film zu drehen und arrangierte sich irgendwie mit dem schmalen Budget und den widrigen Produktionsbedingungen.

Die Bildqualität schwankt etwas, ist aber grundsätzlich gut. Der deutsche Ton scheint aus verschiedenen Quellen zusammengesetzt und klingt teilweise etwas blechern.

Die Ausstattung ist erwartungsgemäß übersichtlich. Hinzu kommt ein Wendecover.

BOXCAR BERTHA ist eine Art Bonnie & Clyde Ripoff und dabei durch die knappen Mittel auch bestenfalls mittelmäßig geworden. Roger Corman Fans können einen Blick riskieren, Martin Scorsese Fans sollten den Film auslassen.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 2
Extras mit 2
Player:
Panasonic DMP-BDT500
Darstellung:
Samsung UE-55ES7090
gefällt mir
0
bewertet am 14.04.2019 um 14:35
Story (4)
Ein unkomplizierter, ehrlicher und zu Herzen gehender Film ist Jesse Peretz hiermit geglückt. Ein Independentfilm, der vor allem durch die guten Dialoge und die herzerfrischende Spielweise des Hauptdarstellers Paul Rudd lebt.

Ein wunderbarer Antiheld ist die Hauptfigur Ned. Es gelingt ihm durch seine gelassene, ruhige Art einen inneren Frieden auszustrahlen, mit dem er im Nullkommanichts die Sympathie eines jeden Zuschauers für sich gewinnt.
Und so wird aus einer an sich eher einfachen Geschichte eine richtig gute Feel-Good-Komödie. Dabei ist es sowohl den Hauptdarstellern wie auch dem Regisseur gelungen, die Balance zwischen Komödie und Tragik ausgezeichnet zu treffen, so dass die Story zu jederzeit geschmackvoll und glaubhaft ist.

Wesentlich trägt der äusserst gut eingesetzte Soundtrack dazu bei. Eine mitreissende und intelligente Mischung aus Independent-Rock und Country Musik untermalen und unterstützen die Geschichte ausgezeichnet.

Eine kleine Independent-Filmperle, die über so viel Charme und Witz verfügt, dass die einfache Grundstory kaum noch ins Gewicht fällt…

Bild (4)
Das Bildseitenverhältnis liegt in 1.85:1 (13:7 – US und UK WideScreen Kino-Format. Ursprünglich von Universal 1953 eingeführt) vor.
Das Blu-ray-Bild zeichnet sich durch eine recht gute Grundschärfe und natürliche Farben aus. Vereinzelte Szenen sind etwas weicher und Aussenaufnahmen zuweilen leicht überbelichtet. Der Schwarzwert ist sehr ordentlich ausgefallen, und die Kontraste können ebenfalls überzeugen.

Ton (4)
Das Tonformat liegt in DTS-HD Master 5.1 vor.
Die Tonumsetzung dieser Blu-ray ist auf sehr gutem Niveau. Wobei wir es hier mit einem ausgesprochen dialoglastigen Film zu tun haben, bei dem vor allem die Frontkanäle angesprochen werden. Eine Räumlichkeit kommt lediglich beim Soundtrack auf. Die Dynamik wird kaum gefordert, während die Tonbalance sehr stimmig ausgefallen ist.

Extras
Gibt es einige, habe ich mir jedoch nicht angesehen. Ein WendeCover ist vorhanden!

Fazit
Ein sympathischer Feel-Good-Movie, der vor allem durch dezenten Humor und gute schauspielerische Leistung zu glänzen vermag.
Die technische Umsetzung der Blu-ray ist auf der Höhe der Zeit - ohne Referenzwerte zu erreichen.
Kann ich weiterempfehlen!
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
Player:
Cambridge Audio CXUHD
Darstellung:
LG Oled65C8
gefällt mir
0
bewertet am 14.04.2019 um 14:13
Die 2. Staffel ist ebenso genial wie die erste Staffel. Auf der Verpackung steht, es wird besser aber auch schlimmer. Frage: wo wurde es denn wirklich besser? Die Serie zog mich manchmal echt runter, musste aber trotzdem weiter schauen. Machte auch manchmal schlechte Laune, werden doch im Grunde genommen nur die Verhältnisse gezeigt, die in weiten Teilen der Welt - auch der tollen westlichen Welt - vorherrschen. Demokratie? Wo denn? Faschistoider Staatskapitalismus ist angesagt. Männer sind defintiv an der Macht. Gilead ist keine Utopie sondern die Realitiät.

Das Bild ist meines Erachtes besser als das der ersten Staffel. Noch immer mit einer leichten Weichzeichnung hier und da, was aber unglaublich tolle und stimmungsvolle Bilder erzeugt. Die dunklen Aufnahmen sind mir weiterhin zu dunkel.

Der Ton der OF ist TOP. Die Schauspieler sind allesamt genial und verkörpern ihre Rollen nahezu unglaublich.

Extras leider total mager. Da hätte mehr kommen müssen.
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 1
Player:
OPPO BDP-93EU
Darstellung:
Sony VPL-HW15
gefällt mir
0
plo
bewertet am 14.04.2019 um 11:38
Sam ist nicht nur Bodyguard, sondern der erste (englische) weibliche Bodyguard. Nach einem belastenden Einsatz irgendwo im Mittleren Osten bekommt sie einen weiteren, vermeintlich leichteren Auftrag, den sie eher widerwillig annimmt: sie soll die Alleinerbin eines börsennotierten Konzerns beschützen, da ihr Vater, der Konzernchef, jüngst verstarb. Die Stiefmutter ist eher mürrisch und unfroh ob der Tatsache, dass das Stieftöchterlein alleine alles erbt; ganz besonders aufgrund der Tatsache, dass durch die Erbschaft der Tochter gerade jetzt ein milliardenschwerer Deal um Land zu platzen droht und dann die Aktien einknicken könnten. Sam soll die Tochter namens Zoe auf einem abgelegenen Luxus-Anwesen mit hochentwickelten Sicherheitssystemen irgendwo in Marokko bewachen, doch plötzlich werden sie angegriffen: Zoe soll entführt werden. Und nun ratet mal, wer das alles in die Wege geleitet hat..

„Close“ basiert wohl auf Erfahrungen der ersten britischen Leibwächterin Jacquie Davis, die auch als Beraterin mitwirkte.
„Close“ beginnt super: beim Einstieg wird in einer packenden Actionszene gezeigt, wie gut die Frau taktisch ausgebildet ist, und wie sie in einer lebensbedrohlichen Situation kühlen Kopf behält und die Lage meistert.
Insgesamt hält „Close“ gut die Waage zwischen Actionsequenzen und ruhigeren Phasen, in denen Noomi Rapaces Figur ihre Gefühlswelt ob des Erlebten preisgibt: Sam betreibt exzessiv Sport, qualmt wie ein Schlot und ist dem einen oder anderen Schluck zum Vergessen nicht abgeneigt. Und dennoch sind die Ausschläge des Spannungs-Oszilloskops zu gering: der Wellengang der Amplituden zwischen Action und langsameren Passagen ist einfach zu niedrig, und so mäandert „Close“ ein wenig unetschlossen zwischen Drama und Action hin und her. „Close“ ist letztendlich ein relativ gewöhnlicher Thriller um einen Bodyguard, nur dass der Bodyguard eben eine Frau ist. Nebenbei krankt „Close“ ein wenig an der Tatsache, dass neben der eigentlichen Story um die Flucht von Protegée und Bodyguard immer wieder zu sehr auf die Firmen- und Börsengeschichte fokussiert wird. Das nimmt nicht selten an den falschen Stellen Drive heraus, hemmt ab und an den Erzählfluss und macht den Film mitunter etwas zäh.

Das Bild ist gut, mehr nicht. In „Close“ wird recht oft, wenn auch dezent, mit Farbfiltern gearbeitet, so dass die Anfangssequenz in der Wüste erdig-bräunlich und gelblich verfremdet wurde, während die meisten anderen Einstellungen eher bläulich-gräulich wirken. Mit dem Schwarzwert steht es auch nicht zum Besten. Alles in allem ist das Bild nicht wirklich schlecht, aber eben auch nicht wirklich gut.

Der deutsche Sound liegt in DTS HD MA vor. Wie das Bild ist der Sound deutlich davon entfernt, top zu sein. Das (Action-) Geschehen wirkt mitunter etwas frontlastig. Bass und Dynamik gehen zwar in Ordnung, aber die Surroundkulisse und die direktionalen Effekte hätten durchaus etwas mehr auf die Surrounds und die Backsurrounds gemischt werden dürfen.

Extras habe ich wie üblich nicht angesehen; ich vergebe den Mittelwert. Die Scheibe hat ein Wendecover.

Mein persönliches Fazit: allzu viel hatte ich mir von „Close“ nicht versprochen, da die Thematik nichts neues verhieß und ein Plot um eine Schutzbefohlene, die mit ihrem Bodyguard flüchtet nicht gerade innovativ wirkte. Dennoch versprach „Close“, ein actionreicher Thriller zu sein, und Noomi Rapace sehe ich eigentlich gern. „Close“ ist jedoch ein Thriller von der Stange, wie man sie aus dem Genre haufenweise kennt; und nicht mal ein wirklich guter. Muss man nicht gesehen haben. Das hat aber rein gar nix mit dem Releasepreis zu tun..
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
gefällt mir
0
bewertet am 14.04.2019 um 10:22
Schön das dieser Film den weg auf Blu-ray gefunden hat denn Andrew Dice Clay fand ich ziemlich Gut bei seinen wenigen Filmen die Er gemacht hat.Bild und Ton sind Gut aber mehr auch nicht aber dafür ist der Film in einen Schönen Mediabook erschienen.
Story mit 4
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 3
Extras mit 2
gefällt mir
0
bewertet am 13.04.2019 um 23:52
Da hat man aber viel Zeitabschnitte vermischt!
Qualität ist überdurchschnittlich.
Extras ...
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 3
gefällt mir
0
bewertet am 13.04.2019 um 23:38
Für eingefleischte Marvel-Fans mag auch "Venom" ein Hingucker sein. Ich fand den Film nur so lala.
Schon das Erscheingungsbild des Symbionten fällt doch sehr übertrieben aus. Davon abgesehen kommt die Handlung nur sehr langsam in Schwung und es dauert eine ganze Weile, bis der Reporter Eddie Brock endlich vom "Venom"-Parasiten infiziert wird.
Die Zwiegespräche zwischen Mensch und Alien sind zunächst ganz amüsant, nutzen sich mit der Zeit aber recht schnell ab.
Was bleibt ist ein sehr einfach gestrickter und erwartbar verlaufender Film um einen jung-reichen, skrupellosen Weltenverbesserer, der für seine Ziele über Leichen geht.

Das Bild fällt gut aus, die Schärfe ist meist sehr ordentlich aber manchmal ist der Bildeindruck auch etwas weicher. Der Kontrast ist hoch und der Schwarzwert satt mit leichtem Hang zu Detailverlusten. Kein 5-Punkte-Bild aber sehr gute 4 Punkte.
Ebenso verhält es sich mit der 3D-Präsentation: sehr ordentlich mit oft guter Tiefenwirkung. Die Plastizität lässt aber hier und da etwas zu wünschen übrig und offenbart, dass es sich nur um eine Konvertierung handelt. Trotzdem bietet das stereoskopische Bild einige sehr gute Eye-Catcher und sorgt insgesamt für eine erhöhte Immersion.

Beim Ton nutzt Sony das DTS-HD-MA5.1-Format sehr gut aus: Dynamik, Räumlichkeit und Präzision sind auf Top-Niveau.

Die beiliegende 2D-Disc bringt auch noch so einige Extras mit, die ich mir allerdings nicht angesehen habe.

Fazit: Für eine einmalige Sichtung ist "Venom" sicherlich gut und ganz unterhaltsam. In die Sammlung kommt die Blu-Ray bei mir allerdings nicht. Das liegt nicht an der technischen Umsetzung die insgesamt gut bis sehr gut ausfällt. Vielmehr verleiten mich die mittelmäßig- altbekannte Story und Inszenierung nicht zu einer nochmaligen Sichtung.
Story mit 3
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Bildqualität 3D mit 4
Player:
Sony BDP-S5500
Darstellung:
Epson EH-TW9000W
gefällt mir
0
bewertet am 13.04.2019 um 17:59
Sehr lustiges, kurzweiliges Filmchen des Sohnes vom Puppengott Henson. Wir haben Tränen gelacht. Man muß diese derbe Art von Humor aber mögen. Immer, kann ich das auch nicht sehen.
Bild und Ton sind sehr gut, wie man das auch auf einer Blu-ray erwartet heutzutage.
Extras sind ok; Mehr brauche ich zu dem Film aber auch nicht.
Wendecover kann ich bestätigen.
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 4
Player:
Sony UBP-X800
Darstellung:
Sony KD-65XF9005
gefällt mir
0
bewertet am 13.04.2019 um 15:24
Bube, Dame, König, grAs (Digital Remastered Edition) ist ein Echt cooler Film von Guy Ritchie, ist nach meiner Meinung nach, nicht sein bester, aber zumindest sein zweit bester. Lustige Story zum mitdenken, witz und ein wenig Action, kurzum perfekt. Das HD Bild ist ein wenig besser und heller geworden als bei der Erstauflage. Der DTS-HD MA 5.1 Ton ist ebenfalls ein wenig besser und liefert guten Surround. Extras sind keine vorhanden :( . Der Film besitzt ein Wendecover :-)
Story mit 4
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 3
Extras mit 1
Player:
OPPO UDP-203
Darstellung:
Panasonic Panasonic PT-AE7000U
gefällt mir
0
bewertet am 13.04.2019 um 15:12
Recht kurzweiliger Western mit relativ wenig Spannung, aber trotzdem noch ganz nett anzuschauen.
Bild und Ton sind relativ gut geworden für das Alter des Film und des Ausgangsmaterials; Mehr, denke ich mal, war hier auch nicht möglich.
Extras gibts wie immer nur Trailer und Fotos.
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
Player:
Sony UBP-X800
Darstellung:
Sony KD-65XF9005
gefällt mir
0
bewertet am 13.04.2019 um 15:00
Lord of Illusions Blu-ray von Clive Barker ein Meisterwerk eines weiteren Horror Regisseur. Der Film überzeugt mit einer tollen Story und Darstellern. Das HD Bild des Films ist gut und dem alter entsprechend gut umgesetzt. Tolle Farben und Kontrast lassen ein schönes Bild erscheinen. Der DTS-HD MA 5.1 Ton klingt ebenfalls nicht schlecht und liefert eine gute Kulisse. Extras sind ebenfalls ein paar vorhanden inklusive Wendecover :-)
Story mit 4
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 3
Extras mit 3
Player:
OPPO UDP-203
Darstellung:
Panasonic Panasonic PT-AE7000U
gefällt mir
0
bewertet am 13.04.2019 um 13:59
SALYUT-7

Dieses russische Weltraumabenteuer hat mir ein ganzes Stück besser gefallen als Spacewalker. Die Ereignisse um die beinahe Katastrophe der ersten russischen Raumstation werden von Anfang bis Ende packend erzählt und sind erstklassig inszeniert. Wenn man es nicht wüsste, könnte man denken der Film kommt aus Hollywood. Vor allem die Weltraumspaziergänge sind phänomenal und stehen vergleichbaren Filmen wie Gravity in nichts nach. Vor dem Film kannte ich weder die Raumstation, man hört immer nur von der "Mir", noch wusste ich von der Beinahe-Katastrophe. Umso besser das der Stoff jetzt verfilmt wurde und ein interessantes Gegenstück zu Filmen aus der amerikanischen Traimfabrik darstellt.

Anders als beim Spacewalker verzichtet man auch weitestgehend auf unnötigen Pathos und Heldenverehrung. Zwar steht auch hier der Kalte Krieg als Damoklesschwert die ganze Zeit im Hintergrund, wird aber nicht instrumentalisiert.
Die Darsteller sind allesamt gut gecasted und die Rollen glaubhaft geschrieben. Auch die zwischenmenschliche Ebene, z.B. der daheimgebliebenen Familien wird gut in die Geschichte integriert. Würde mich freuen künftig mehr vergleichbare Filme auf diesem Niveau aus Russland zu sehen. 4/5

---

Bild: Wirklich sehr gute Bildqualität, da war ich echt baff. Kann man fast schon als Referenz bezeichnen. 5/5

Ton: Auch hier gibts nichts zu bemängeln. 5/5

Extras: Recht umfangreiche Ausstattung, muss ich mir aber nochmal näher begutachten. 3/5
Story mit 4
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
Player:
Philips BDP3300
Darstellung:
Samsung UE-65H6470SS
gefällt mir
0
plo
bewertet am 13.04.2019 um 13:30
Irgendwann, in der Zukunft: autonomes Fahren mit Elektro-Autos ist die Regel, selbständiges Fahren mit Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor die absolute Ausnahme. Der angenehm ewig gestrige Schrauber Grey bringt eine der Ausnahmen, einen Camaro (mit sehr geilem Sound, by the way..), zu dem mindestens etwas seltsamen Software-Guru Eron, der ihm dabei einen Blick in die noch zukünftigere Zukunft gewährt: Eron stellt Grey den Super-Chip STEM vor, der (Zitat) „alles kann. Alles ist möglich.“ Auf dem Nachhauseweg im absolut todsicher autonom gesteuerten Elektro-Auto geschieht das eigentlich unmögliche: das System verliert die Kontrolle über das Auto; dieses baut einen spektakulären Unfall. Als wäre das nicht schlimm genug werden die beiden auch noch überfallen. Ergebnis und Siegerehrung: Greys Frau Asha wird getötet, er selbst in die Querschnittslähmung geschossen. Wieder auf den Beinen (sprich: im Rollstuhl) unterbreitet Eron Grey einen Vorschlag: mit dem implantierten STEM könnte Grey wieder die Kontrolle über seinen Körper erlangen. Und so kommt es auch, allerdings nutzt Grey STEM nicht nur dafür...

„Upgrade“ wurde im Voraus vielerorts recht bejubelt, und jetzt nach der Sichtung kann ich den Jubel nachvollziehen und durchaus bestätigen.
„Upgrade“ ist in einer hochtechnisierten Zukunft angesiedelt: jede Tätigkeit und Kleinigkeit im täglichen Leben wird mit Computern erledigt und abgearbeitet, die mit Sprach- und Gestensteuerung versehen sind und gewissermaßen allesamt über eine hochentwickelte künstliche Intelligenz verfügen. In diesem Szenario wirkt der Mechaniker Grey per se schon wie ein Fremdkörper, und die unterschiedlichen Weltsichten prallen bei der Übergabe des Oldtimers sehr deutlich aufeinander. Ausgerechnet ihm (leider erkennt man da und vorher überdeutlich den Storytwist, der dadurch eigentlich schon keiner mehr ist) bietet der Software-Visionär an, ihm einen revolutionären Chip einzupflanzen, der die unterbrochene Reizleitung übernehmen würde. Grey jedoch, seines Lebensinhaltes beraubt, begibt sich auf einen gnadenlosen Rachefeldzug, zu dem ihn der Super-Chip geradezu manipuliert.
Wenn man es genau nimmt, ist „Upgrade“ bis dahin nichts neues, ähnliche Stories hat man z. B. in „RoboCop“ schon öfter mal auf der Mattscheibe gesehen. Als Grey STEM jedoch die Führung überlässt, wandelt sich der Film zu einem ziemlich brutalen Actioner, der verblüffende und genial anzusehende Kampfchoreographien aufweist. Dabei wird auf den Einsatz von Wackelkameras verzichtet, und man kann die Fights „in aller Ruhe“ genießen.
Das Besondere und witzig-satirische dabei ist, dass der eigentlich friedliche Grey so ganz und gar nicht damit einverstanden ist, was der rational-emotionslose Chip durch seinen Körper mit seinen Gegnern so alles anrichtet und nach den brutalen Kills schuldbewusst und verzweifelt entsprechende Dialoge mit STEM hält. In dieser Hinsicht ähnelt „Upgrade“ durchaus ein wenig „Venom“, wie auch der Hauptdarsteller Tom Hardy ziemlich ähnlich sieht. Allerdings ist „Upgrade“ der bessere „Venom“. Der deutlich bessere sogar.
Insgesamt betrachtet bietet „Upgrade“ eine an sich gewöhnliche, banale Rachestory; präsentiert diese jedoch als erfrischend innovative Variation. Hinzu kommen die ungewöhnlichen, tollen Schauwerte, die „Upgrade“ bietet: besonders die Architektur ist außergewöhnlich, und manche Einstellungen sind kleine optische Kunstwerke. Das fängt schon mit dem Intro an und setzt sich beim Unfall und manchen Kampf-Choreos fort.

Das Bild ist toll. Schärfe, Tiefenschärfe, Kontrast und Schwarzwert sind sehr gut; auch die Plastizität ist toll. Nur in ein, zwei Szenen wirkt das Gesehen minimal unscharf. Trotz der Tatsache, dass nahezu alle Szenen bei Nacht oder im Halbdunklen spielen sind alle Details perfekt herausgebildet. Das Bild wirkt trotz verschiedener Stilmittel weitestgehend natürlich.

Der Sound wird von meinem Receiver mit Dolby Digital EX reproduziert. Der Track ist über fast jeden Zweifel erhaben. „Upgrade“ hat Bass und Dynamik satt, die Surroundkulisse ist stets sehr gut vernehmbar, und auch direktionale Effekte sind sehr gut ortbar. Insgesamt betrachtet ein nicht perfekter, aber sehr guter Track.

Extras habe ich wie üblich nicht angesehen; ich vergebe den Mittelwert. Die Scheibe hat ein Wendecover.

Mein persönliches Fazit: Normalerweise bin ich von vorne herein eher etwas skeptisch, wenn ein Film über den grünen Klee gelobt wird. „Upgrade“ jedoch hat das Lob redlich verdient: der Film ist trotz des früh preisgegebenen Twists spannend, hervorragend choreographiert und teils verblüffend brutal. „Upgrade“ ist mir eine uneingeschränkte Empfehlung für Action- und Science Fiction-Fans wert. Geiler Film, zwar kein Action-Brett, aber ein Film mit Bretter-Actionszenen gewissermaßen.
Story mit 5
Bildqualität mit 5
Tonqualität mit 5
Extras mit 3
gefällt mir
2
bewertet am 13.04.2019 um 12:00
Eine Serie die ihre Längen hat und oft sehr Langweilig ist.Aber einmal ansehen reicht mehr nicht denn das Bild geht so und ist auf alle Fälle Besser wie bei den DVD`s aber der Deutsche Ton ist leider nichts wie schon bei den DVD`s .Einmal ansehen reicht mehr auch nicht.
Story mit 3
Bildqualität mit 3
Tonqualität mit 2
Extras mit 2
gefällt mir
0
bewertet am 13.04.2019 um 11:00
Warum machen die solche Filme, sehr langatmig und langweilig, der erste Teil gefiel mir gut, die längere Version nur in english, der Ton grottig, am besten haben mit die Szenen mit dem Deppen gefallen, ich bin dabei sogar eingeschlafen, habe ich sonst eher selten.
Story mit 1
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 2
Extras mit 2
gefällt mir
0
bewertet am 13.04.2019 um 08:56
Schöner alter Western der richtig Spaß macht. So wie fast alle Western dieser Zeit ist die Story recht einfach aber unterhaltsam. Da hier aber auch der Nostalgiefaktor eine große Rolle spielt, fühlt man sich gut unterhalten.
Bild und Ton sind recht gut geworden für das bescheidene Ausgangsmaterial. Hab da nicht viel zu meckern.
Extras wie immer nur Trailer und Bildergallerie.
Story mit 5
Bildqualität mit 4
Tonqualität mit 4
Extras mit 2
Player:
Sony UBP-X800
Darstellung:
Sony KD-65XF9005
gefällt mir
0

Blu-ray Film Tipp

Story
 
4,7
Bildqualität
 
4,6
Tonqualität
 
4,9
Extras
 
4,8
97 Bewertung(en) mit ø 4,7 Punkten

Film suchen