Blu-ray Forum → Heimkino, Hifi / Technik → Technik, Software, HTPC / Media Center Diskussionen

Zwei allgemeine Fragen zur Blu-Ray Wiedergabe

Gestartet: 10 Aug 2016 16:57 - 5 Antworten

#1
Geschrieben: 10 Aug 2016 16:57

schneijo

Avatar schneijo


Forenmoderator
Blu-ray Junkie
Aktivität:
 
Hallo zusammen,

ich habe da mal drei eher allgemeine Fragen zur Blu-Ray Wiedergabe und hoffe, das richtige Subforum dafür getroffen zu haben. Falls nicht, bitte ich den zuständigen Moderator freundlich um die Verschiebung des Themas an den richtigen Ort.

Zwei Fragen drehen sich um das Bild, die andere um den Ton:
  1. [Bild] Neulich habe ich mir die wunderschöne Dokumentation Die Alpen - Unsere Berge von oben angesehen. Die Aufnahmen entstanden aus einem Hubschrauber heraus, der häufig um sehenswerte Objekte kreist und aus verschiedenen Perspektiven einfängt. Dabei wechseln sich Panorama- mit Tele-Aufnahmen ab. Bei letzteren gewinnt der Hintergrund enorm an "Geschwindigkeit" und häufig zeichnen sich dann unschöne Doppel- oder gar Dreifachkonturen um das Objekt ab, das im Vordergrund/Fokus steht. Ganz konkretes Beispiel für diejenigen, die den Film kennen bzw. die Blu-Ray besitzen: Die Szene mit dem Steinadler, der auf einem Berggipfel bzw. Hochgrat sitzt und die Kamera um ihn kreist, stark gezoomt (ist auch das erste Hintergrundbild im Disc-Menü) - der Adler bildet Doppel- und Dreifachkonturen. Eine weitere Szene, in der der Effekt sehr störende und auffällig hervortritt: Der Hubschrauber mit Betonbottich am Seil, bei der Baustelle für die eine neue Bergbahntrasse. Aus dem einen Seil werden plötzlich vier, weil das Bild einfach nicht mehr hinterher kommt! Meine Frage lautet nun also, ob das an der Qualität der Blu-Ray liegt (schwer vorstellbar, dass sowas den Profis durchgeht; die Produktion ist zudem ziemlich neu) oder vielleicht doch eher an meinem Einsteiger-Equipment und das TV-Panel mit diesen vielen feinen Details vor einem sich schnell bewegenden Hintergrund einfach nicht klarkommt, trotz nativen 100 Hz?

  2. [Bild] Bei manchen Filmen fällt mir auf, dass es immer wieder zu kleinen Rucklern kommt. In etwa so wie bei Computerspielen auf minimal zu langsamen Rechnern, wo Objekte immer wieder nachgeladen werden müssen und dann einen Framerate-Drop verursachen. Auch hierfür habe ich ein konkretes Beispiel: Enemy. Im Prinzip stellt sich die gleiche Frage wie oben, wobei ich hier eher die Blu-Ray selbst in Verdacht habe. Warum kommt es immer wieder zu Bild-Stotterern, liegt es an meiner Technik oder der Scheibe (es kommt nur bei wenigen Filmen vor, da aber sehr störend ca. alle 45 Sekunden)?

  3. [Audio] Ein extrem leidiges Problem ist die wechselnde Lautstärke in Filmen. Manche Stellen sind extrem laut, andere viel zu leise. Um die Dialoge verstehen zu können, muss man die Lautstärke hochdrehen, nur um dann in der nächsten Action-Szene beinahe das Trommelfell herausgeblasen zu bekommen und die Nachbarn zu verschrecken. Mir ist durchaus bewusst, dass Explosionen und Schlachtenlärm eine höhere Lautstärke haben (müssen) als ein einfacher Dialog, aber die Diskrepanz ist teilweise atemberaubend. Deswegen meine Frage, ob man hier auch ohne besondere Audio-Hardware irgendwelche Einstellungen vornehmen kann, die solche Extreme verhindert? Lässt sich sowas mit einem AVR besser oder überhaupt steuern?

Ich würde mich sehr über Antworten zu diesen drei Fragen freuen. Ich hoffe, dass ich mich klar und deutlich ausgedrückt habe. Sollte etwas unklar geblieben sein, versuche ich es natürlich noch einmal besser zu erklären.


Danke & Gruß,
Johannes
#2
Geschrieben: 10 Aug 2016 17:06

forenhase

Avatar forenhase


Steeljunkie Extreme
Blu-ray Junkie
Aktivität:
 
Deutschland
Lauter-Bernsbach
Forenposts: 2.795
Clubposts: 3.032
seit 06.07.2009
Panasonic TX-P65STW60
Panasonic DMP-UB704EGK Ultra HD
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
450
Steel-Status:
Bedankte sich 8348 mal.
Erhielt 12559 Danke für 2770 Beiträge


Hast du bei deinem TV Zwischenbildberechnung an?

Beim Ton kann man nicht so viel machen. Ich habe den Center 3 db angehoben. Seither muss ich nicht so viel laut-leise machen.
#3
Geschrieben: 10 Aug 2016 17:24

schneijo

Avatar schneijo


Forenmoderator
Blu-ray Junkie
Aktivität:
 
Das ist eine gute Frage! Ich vermute aber schon, denn ich habe mein Gerät seitdem ich es besitze nicht groß eingestellt, d.h. Werkseinstellungen verändert. Ich prüfe das nachher einmal.
Danke für den ersten Hinweis.

Gruß,
Joh
#4
Geschrieben: 10 Aug 2016 17:38

std

Avatar std


Steeljunkie
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Deutschland
Gelsenkirchen
Forenposts: 16.959
Clubposts: 833
seit 11.02.2009
Panasonic TX-P50GW20
Panasonic DMP-BDT320
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
59
Bedankte sich 2679 mal.
Erhielt 4078 Danke für 3174 Beiträge


Hi

das sind eindeutig Fehler der Zwischenbildberechnung. I.d.R. gibt es da mehrere Stufen, versuche mal die Niedrigste

Bezüglich Ton: leider hast du kein Audioequipment angegeben, so das man hier keinen Lösungsansatz nennen kann.
Aber grundsätzlich ist das so gewollt. Eine startende Ariane-Rakete ist nunma lauter als ein Dialog, und normalerweise wollen die Filmfreunde das auch so erleben.
Bei Musik gleiche die Publisher den Pegel immer mehr an, so das sich ein Schlagzeug anhört wie ein Xylophon (übertrieben) Goole auch mal nach "Loudesswar"

Neben einer gewissen "Überempfindlichkeit" deinerseits kann auch ein leistungsschwacher Center, oder eine schlecte Aufstellung desseben für dein Problem erantwortlich sein. Oder die Raumakustik. Ein hlliger Raum beeinträchtigt die Sprachverständlichkeit enorm, hat jeder schomal erlet der eine leere Wohnung besichtig hat.

Sind obige Punkte nicht gegeben, und man ist nur eben sehr empfindlich, gibt es verschiedene Lösungansätze wie eben den Pegel des Centers anheben, was nicht unbedingt hilft da über den Center nicht nur Dialoge komen sonder auch Filmmusik ud Effekte die dan ebenfalls lauter werden, oder je nach AVR-Hersteller eine Dynamikkompression.
Yamaha bietet auch eine Dialogpegelanhebung die eben nicht stumpf den Center lauter macht, sondern versucht die Stimmen "herauszufiltern" und nur diese lauter zu machen. Was i.d.R. auch gut klappt

Ich selber hatte aber bis auf wenige (sehr) schlecht abgemischte Aufahmen noch nie das Gefühl das die Stimmen untergehen. Wie gesagt eine Sache der Gesamtperformance von Anlage und Raum
Mit freundlichen Grüßen Stefan

Review XTZ 99er Series und 12.18ICE

Höreindrücke: KEF Q500, Wharfedale Jade, Phonar Veritas,

MonitorAudio RX6/GX200
#5
Geschrieben: 10 Aug 2016 23:53

schneijo

Avatar schneijo


Forenmoderator
Blu-ray Junkie
Aktivität:
 
Danke auch für deine Antwort, Stefan.

Dass ich keine Audio-Geräte erwähnt habe, liegt daran, dass ich auch nichts anderes als meine TV-Lautsprecher habe - hätte ich oben erwähnen sollen, mea culpa. Hatte mir zwischenzeitlich überlegt, da entsprechend aufzurüsten, aber in meiner derzeitigen Wohnsituation macht das keinen Sinn.
Aber gerade deshalb wird es wohl so sein, dass ich auf Gedeih und Verderb mit der Fernbedienung in der Hand leben bzw. glotzen muss. Am TV selbst gibt es leider kaum Einstellmöglichkeiten - alles andere wäre sowieso nur Augenwischerei, bei den integrierten Brüllwürfeln.
Und mit dme "Nachziehen" beschäftige ich mich dann morgen oder am WE noch einmal eingehender. Die entsprechende Einstellung im TV-Menü habe ich bereits gefunden.

Herzliche Grüße & danke nochmal,
Johannes
#6
Geschrieben: 11 Aug 2016 16:55

std

Avatar std


Steeljunkie
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Deutschland
Gelsenkirchen
Forenposts: 16.959
Clubposts: 833
seit 11.02.2009
Panasonic TX-P50GW20
Panasonic DMP-BDT320
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
59
Bedankte sich 2679 mal.
Erhielt 4078 Danke für 3174 Beiträge


Hi

manche Player bieten auch eine Dynamikkompression, zumindest wenn man die Audioausgabe auf PCM stellt
Mit freundlichen Grüßen Stefan

Review XTZ 99er Series und 12.18ICE

Höreindrücke: KEF Q500, Wharfedale Jade, Phonar Veritas,

MonitorAudio RX6/GX200


Beitrag Kommentieren

Noch 160 Zeichen

Blu-ray Forum → Heimkino, Hifi / Technik → Technik, Software, HTPC / Media Center Diskussionen

Es sind 79 Benutzer und 658 Gäste online.