Apple lernt HDMI

Aufrufe: 217
Kommentare: 9
Danke: 0
19. Mai 2010
Ein Manko in der bisherigen Ausstattung von Apple-Gerätschaften war ja der fehlende HDMI-Anschluß. Lediglich die Set-Top-Box Apple TV verfügt von Haus über einen vollwertigen HDMI-Anschluß, da es von vornherein für den Anschluß an einen hochauflösenden Fernseher gedacht ist. Vollwertig meint hier, daß Audio- und Videosignale zusammen über den HDMI-Anschluß geschickt werden.

Alle zur Zeit angebotenen Apple-Computer besitzen aber keinen HDMI-Anschluß, sondern nur den sonst nicht weit verbreiteten MiniDisplay Port. Zwar hatte Apple sehr schnell Adapter angeboten, mit dem der Übergang von MiniDisplay Port nach HDMI gelingt, doch hatte diese Lösung einen gewaltigen Haken: Denn nur das Videosignal wurde übertragen, autsch. Den (vorzugsweise digitalen) Ton mußte man dann separat durchschleusen. Gerade beim Mac mini, der sich ja als leise, energieffiziente Medienzentrale fürs heimische Wohnzimmer anbietet, ist das von der Kundschaft natürlich als Riesenmanko empfunden worden.

Deswegen traten im letzten Jahr dann andere auf den Plan und brachten Zubehör auf den Markt, mit dem sich Audio- und Videosignal getrennt vom Rechner abgreifen lassen und gebündelt über HDMI weitergegeben werden können. Die Firma Kanex kam im Herbst als erste mit einer hochwertigen Lösung auf den Markt (ein Testbericht ist auch bei AreaDVD nachlesbar), der im Mac-Bereich bekannte Anbieter Belkin zog dann nach.

Nun aber sind zumindest alle aktuellen Notebooks fähig, mit Adapter Bild und Ton per HDMI zu übertragen. Nach der zuletzt im April aktualisierten MacBook Pro-Reihe ist  gestern ohne Ankündigung auch das in weißem Polycarbonatgehäuse gehaltene Einstiegsgerät entsprechend überarbeitet worden. Das ist löblich - wir warten aber gleichzeitig weiter darauf, daß andere Gerätelinien, insbesondere der Mac mini, ebenfalls in dieser Hinsicht aktualisiert werden. Denn eigentlich ist der Transport von Video und Audio über HDMI ja eine Selbstverständlichkeit, die man bei einer Innovationslokomotive wie Apple nicht extra noch einfordern sollte...

Kommentare

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier
jetzt kostenlos anmelden
@Germanman: Da habe ich auch keinen Zweifel; es wäre ja in ihren Augen eine Verschwendung von Platz und Bauteilen, einen zusätzlichen Anschluß bereitzustellen, wenn der MiniDisplay Port diese Aufgabe doch mitübernehmen kann. Ja, jetzt bei den Notebooks stimmt dies auch. Und natürlich wird auch bei den Monitoren kein anderer Anschluß verbaut werden, klar.
tanqueray
20.05.2010 um 18:17
#9
@tanqueray

Ich denke aber, dass dies auch bei den neusten Apple Displays der Fall sein wird.
Hochauflösendes Panel = Mini Displayport. In diesem Bereich war Apple schon immer eigen und wird es auch bleiben.
Germanman
20.05.2010 um 17:32
#8
Sehe ich ganz genauso. Wahrscheinlich denkt man sich in Cupertino, dass momentan weniger Geld durch das fehlende BD-Laufwerk verloren geht, als es wegfallende Einnahmen aus dem iTunes Filmstore wären. Ich mache mich trotzdem bei jeder Keynote darauf gefasst, doch endlich mal diesen Schritt von Apple anzukündigen ;)
Oli
20.05.2010 um 10:38
von Oli
#7
@Oli: Dann zieht sich das aber hin. Wenn es Apple wirklich auch nur ein wenig ernst wäre, dann hätte man bei der Einführung der letzten iMac-Generation Bluray-Laufwerke als Build-To-Order Option anbieten können. In Notebooks passen sie wegen der Bauhöhe nicht rein, hier hätte man also auch nichts erwarten können. -- Nein, Apple, oder besser Steve Jobs, setzt wohl weiterhin auf HD-Streaming von ihrem unseligen iTunes Store. Da mach ich aber nicht mit, zumal kein 1080p gestreamt wird...
tanqueray
20.05.2010 um 09:24
#6
Der Eimsatz der BD bei Apple ist meiner Meinung nach nur noch eine Frage der Zeit. Mitglied der BDA ist Apple eh schon lange und die erforderlichen Lizenzen scheint man auch schon zu haben, wenn man sich mal den "Über iTunes" - Text anschaut...
Oli
20.05.2010 um 07:24
von Oli
#5
@Germanman: Ein richtiger und wichtiger Hinweis, die Krücke mit dem DualLink-Anschluß ist deswegen nicht mehr nötig, danke. Der Fokus liegt hier aber bewußt auf HDMI, was hier wohl mehr von Interesse ist als der Betrieb eines 30" Cinema Displays.
tanqueray
19.05.2010 um 22:49
#4
Mini-Displayport an den Macs ist deshalb wichtig weil man ein 30" Cinema Display nicht über HDMI steuern kann, dazu benötigt man eine Auflösung die HDMI nun mal nicht liefern kann. Genau aus diesem Grund sind bei den Macs Mini-Displayports verbaut.
Germanman
19.05.2010 um 16:11
#3
Ohne einen Mac/PC-Flamewar zu eröffnen: Die Leistung von Apple besteht meiner Meinung nach vor allem darin, daß sie eine bestimmte Produktgattung auf ihren eigentlichen Kern zurückführt, den durchdesignt und auf diesem oft puristischen Konzept geschickt aufbaut. Das erste iPhone etwa war eine Offenbarung und Enttäuschung zugleich: viele Dinge konnte es nicht (MMS, UMTS etc.), aber alles andere viel besser und einfacher als jedes andere angebliche Smartphone. -- Aber ich gebe Dir recht insofern, was die Bevormundung in manchen Bereichen angeht. Mittlerweile habe ich zwar auch einen iPod, aber ich käme im Traum nicht auf die Idee, für Musik im iTunss Shop einzukaufen, wenn diese Nutzungseinschränkungen bestehen. Daß es kein FLAC unterstützt, finde ich ebenfalls sehr ärgerlich. Aber mit iTunes über 26000 von CD und DVD eingespielte Musikstücke blitzesschnell zu finden, hat mich dann doch überzeugt. (Und man kann auch außerhalb von Apples iTunes die Dinger etwa unter Windows oder Linux auslesen und neu bespielen...) -- Und daß His Steveness und Blu-ray scheinbar nie Freunde werden, betrübt mich immer noch.
tanqueray
19.05.2010 um 14:31
#2
Na ja, Innovationslokomotive ist Apple schon, Designtechnisch auf alle Fälle und was die Bestreitung individueller Lösungen angeht - Anwenderfreundlich ist das ganze dadurch leider nicht immer...
Man ignoriert ja auch die BluRay schon ne ganze Weile - Grund genug für mich Apple genau derselben Ignoranz zu unterziehen zumal die sich Ihre Innovationen ja auch fürstlich zahlen lassen!
Auch bei anderen "Innovationen" vom \'Obstdealer\' is so manches faul, wie kann es sein das mir Apple vorschreibt das ich einen I-Pod nur an einem PC bespielen kann...
Durch genau solche "freiwilligen" Bevormundungen is Apple für mich tot, da tuts ein 20€ MP3-Player von No-Name...
Schnitzi76
19.05.2010 um 14:04
#1

Top Angebote

tanqueray
GEPRÜFTES MITGLIED
FSK 18
Aktivität
Forenbeiträge43
Kommentare159
Blogbeiträge26
Clubposts0
Bewertungen1
avatar-img
Mein Avatar

Kommentare

von tanqueray 
am @Moements: Die Bildqual…
von MoeMents 
am Einer meiner Lieblings-…
am Oh, jetzt erst entdeckt…
von tanqueray 
am Hallo Dietmar, danke …

Blogs von Freunden

Kuro77
Menschenfeind
Der Blog von tanqueray wurde 23.585x besucht.