Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

Unboxing: "Meine Stiefmutter ist ein Alien" auf Blu-ray im limitierten Mediabook ausgepackt

 
5 Bewertung(en) mit ø 2,60 Punkte
03.12.2021
Meine_Stiefmutter_ist_ein_Alien_News.jpg
Meine_Stiefmutter_ist_ein_Alien_01.jpg
Ab sofort ist "Meine Stiefmutter ist ein Alien" (USA 1988) als limitierte Mediabook-Edition im Kaufhandel erhältlich. Justbridge Entertainment hat die Science-Fiction-Komödie mit Dan Aykroyd, Kim Basinger, Jon Lovitz, Alyson Hannigan und Seth Green hierzulande erstmals in Zusammenarbeit mit Sony Pictures auf Blu-ray Disc herausgebracht. Die Sonderedition enthält zudem die DVD-Umsetzung des Spielfilms und ein 20-seitiges Booklet von Christoph N. Kellerbach. Die Blu-ray selbst verfügt über eine Bildkodierung in 1080p, AVC und deutschen Ton in DTS-HD Master Audio 5.1. Nachfolgend sehen Sie das offizielle Produktbild. Wenn Ihnen das Bild nicht ausreicht, um sich einen Eindruck zu verschaffen, sollten Sie sich das neue Unboxing-Video von Michael Speier ansehen. Unser Review-Chefredakteur hat das Mediabook auf seinem YouTube-Kanal ausführlich vorgestellt. Den Clip können Sie sich nachfolgend auch auf unserer Seite ansehen.
Inhalt: Steven Mills (D. Aykroyd) kann sein Glück nicht fassen. Eine wunderschöne und kluge Frau namens Celeste Martin (K. Basinger) hat sich in den alleinerziehenden Wissenschaftler verliebt. Im Gegensatz zu Tochter Jessie (A. Hannigan) ahnt Steven allerdings nicht, dass seine neue Freundin etwas vor ihm verbirgt. Denn eigentlich ist Celeste eine Außerirdische, die auf die Erde geschickt wurde, um Steven und seine Experimente auszuspionieren … (sw)
Ab sofort auf Blu-ray Disc erhältlich:


zum Forum
03.12.2021 - Kategorie: bluray-disc.de

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
@Terranigma: den Film gibt's bei Amazon.es mit deutscher Tonspur in der Amary Version.
von tryaname am 06.12.2021 13:47 Uhr bearbeitet
tryaname
06.12.2021 um 13:46
#14
@Mr.Blu-Ray1982

Danke für den Link zum unboxing mit anschließendem Bildvergleich. Er macht das schon sehr gut und preist das Teil ordentlich an. Das finde ich gut und in der Tat, sieht das Mediabook gar nicht so verkehrt aus. Ok, kein Vergleich zu einem von z.B. Birnenblatt, aber mehr oder weniger brauchbar.

Bis zum Bildvergleich war ich dann auch sehr angetan. Danach musste ich allerdings eine viertel Stunde lang lachen. So, die DVD von Columbia hatte also einen Rotstich. Was hat dann bitteschön das Bild von Justbridge? Für mich sieht das jetzt verdächtig nach einem Grünstich aus.

Am besten war aber dann die Stelle, wo der Übergang zur Blu-ray kam und man so gut wie keinen Unterschied erkennen konnte. Echt jetzt? Ich meine, kann so etwas wirklich sein?

Wenn dem tatsächlich so sein sollte, dann reicht ja vielleicht doch noch die Columbia Scheibe aus? Scherz, die von Justbridge sollte es schon sein (ich meine die DVD, nicht die Blu-ray), wenn man mit der Farbe Grün an sich keine Probleme hat. Gott sei Dank scheint das ja nicht durchgängig so zu sein oder vielleicht doch?
Deliverance
05.12.2021 um 23:04
#13
Hier ein Link zum ausführlichen Unboxing inkl. Bildvergleich => https://youtu.be/-KIZjWeIZvo
Mr.Blu-Ray1982
05.12.2021 um 16:46
#12
werde hier auf Reviews warten und wahrscheinlich erst bei nem Angebot das Ding zulegen. Arrow Version in UK wird ein neues 2K Restoration haben. von justbridge kam bezüglich der Bildqualität keine Info bisher... auch wird die Arrow Version die originale lossless 2.0 Spur haben.
von gssehh666 am 04.12.2021 17:45 Uhr bearbeitet
gssehh666
04.12.2021 um 17:43
#11
Nicht zu vergessen, die oftmals falsche Laufzeitangabe.
IndyQ
04.12.2021 um 16:27
von IndyQ
#10
Warum bringt man diesen Film jetzt eigentlich schon wieder nur auf einer 25GB Scheibe (19,9 MB/s AVG)?

Warum muss man dort jetzt mit einer DTS-HD Master 5.1 Spur vorlieb nehmen (was ja an sich nichts Schlechtes ist), obwohl der Dolby Digital 2.0 Surround Ton der DVD wahrscheinlich dann doch die bessere Wahl gewesen wäre?

Warum bekommt man in letzter Zeit eigentlich immer ein Bildformat von 1.78:1 vorgesetzt, obwohl das richtige Bildformat ja eigentlich 1.85:1 wäre?

Warum fehlt schon wieder die Nummerierungsnummer, wenn dieses Mediabook doch limitiert zu sein scheint?

Für wen packt man eigentlich wieder mal die DVD dabei? Vielleicht um sie im Schlafzimmer schauen zu können oder weil die wissen, dass einem mal wieder die Bierdeckel ausgegangen sind?

Warum ist die letzte Seite des Booklets mal wieder komplett mit der hinteren Seite des Mediabooks verklebt worden? Halt, stimmt ja gar nicht, zumindest diesmal nicht. Neue Gestaltung, aber nicht irgendwie reingeheftet oder so, sondern nur notdürftig verklebt. Wobei einen der Kleber unter Umständen zuwinken dürfte. Also es geht dann vielleicht doch noch besser? Wollen mal hoffen, dass der Kleber halten wird.

Wer zum Geier sind eigentlich Justbridge Entertainment und können die manchmal vielleicht auch mehr oder sehen deren Mediabooks irgendwie alle gleich aus?

Ups, gar kein Zusatzmaterial? Wie kommt das denn? Das ist doch ein teures und mit Sorgfalt gearbeitetes Edelunikat von einem Mediabook. Wie kann dann so etwas passieren. Ach ja, diese blöden Lizenzen kosten ja wieder mal die Welt.

Ach...und ganz wichtig, wer hat da wieder mal seinen verklebten Popel dran geschmiert? Nicht zu vergessen, die obligatorischen Macken, Dellen, Kratzer und sonst wie Beschädigungen, sollte man sich dieses Mediabook nicht schnell und zeitig genug über z.B. ama gekauft haben. Sollte man es sich allerdings rechtzeitig gekauft haben, kann man sich sicher sein, dass zumindest ama dafür sorgen wird, dass es seinen Käufer auch unbeschadet erreichen wird. Dank der Vorbestellergarantie sollte dem also auch nichts im Wege stehen.

Ach, wie schön einfach die Welt doch sein kann. Sollte das Prachtstück mal nach rechts kippen (wegen der ama Delle), dann muss man halt etwas drunter schieben. Danach steht dem Ganzen aber nichts mehr im Wege und man darf sich sein Prunkstück am Tage jeweils für rund 45 Minuten aus allen nur erdenklichen Winkeln anschauen und wehe dem, der mir meine Limitierungsnummer klaut. Ach, hatte ich bereits vergessen, es gibt ja gar keine.
von Deliverance am 04.12.2021 16:30 Uhr bearbeitet
Deliverance
04.12.2021 um 16:25
#9
Ich kann da VHS ehrlich gesagt nur beipflichten. Ich bin auch bereits mehr oder weniger aus dem normalen Markt ausgestiegen. Ich besitze aber auch fast alles was mich interessiert. In den letzten Jahren habe ich wieder mit reichlich Blindkäufen angefangen, was ich eigentlich überhaupt nicht mehr machen wollte, seitdem ich mit DVD sammeln aufgehört habe. Manchmal wird man überrascht und manchmal auch enttäuscht. Diesem ständigen wieder noch besser, noch schärfer, noch besserer Ton, dem hänge ich schon lange nicht mehr hinterher. Solche Blindkäufe kann man natürlich bei Mediabooks komplett vergessen. Erst recht, wenn sie limitiert sind oder sehr teuer exklusiv über z.B. ama verkauft werden. Dann habe ich halt Pech gehabt. Dann streame ich halt den ein oder anderen Film. Gibt es den dann nicht, habe ich halt wieder Pech gehabt.

Bei Justbridge Entertainment kann man ja vielleicht noch Glück haben, dass das ein oder andere Mediabook irgendwann über z.B. JPC für um die 13 Euro oder auch schon mal noch etwas preiswerter angeboten wird. Da schlage ich dann vielleicht auch mal zu, wenn mich der Film interessiert. Selbst da würde ich jedoch keine Blindkäufe wagen. Warum soll man sich die Katze im Sack kaufen? Noch viel schlimmer finde ich es allerdings, wenn man nichts über die jeweilige Qualität vorher erfährt. Das kommt ja auch ab und zu vor.

Wenn man nicht der große Mediabook oder Steelbook Sammler / Fan ist, wird man halt in Zukunft Pech haben. Damit kann ich leben. Bei Serien auf amazon oder Netflix komme ich schon gar nicht mehr hinterher. Selbst da schaffe ich es nicht up to date zu bleiben. Filme sammeln ist ein schönes Hobby, aber nicht um jeden Preis.

Meiner Meinung nach werden sich auch die Streaminganbieter noch umsehen, wenn immer mehr Konkurrenz auf dem Parkett erscheint. Das macht kein Verbraucher auf Dauer mit. Von Netflix bin ich inzwischen regelrecht gesättigt und irgendwie können die mich noch nicht einmal mehr großartig überraschen. Das Interesse am Streaming hat schon sehr abgenommen. Am Anfang hat man ja irgendwie alles sehen wollen. Die Qualität hat da aber halt ebenso mit der Zeit nachgelassen. Disney+ ist zumindest zwischendurch ganz interessant. Vieles davon besitzt man aber wahrscheinlich bereits. Sei es nun Star Wars, Marvel Filme, Animationsfilme, usw. Das meiste was einen interessiert hat man halt bereits zu Hause.

Was das lesen der Booklets betrifft bin ich der Meinung, braucht man diese nun wirklich nicht zu jedem Film. Es interessiert mich einfach nicht. Das kann man ja gern zusätzlich und nebenbei für die Sammler machen. Dann haben die halt auch ihren Spaß. Was aber ist mit denen, die unter Umständen noch nicht einmal an Zusatzmaterial interessiert sind, aber an dem Film schon? Warum bringt man diesen dann nicht einfach in einem normalen keep case, also als Vanilla-disc oder, wie es so schön heißt als bone-disc? Das Zusatzmaterial dürfen die sich gerne dabei auch sparen.
von Deliverance am 04.12.2021 15:41 Uhr bearbeitet
Deliverance
04.12.2021 um 15:40
#8
Nee, dass haben wir der Sucht nach Exklusivität und Limitierung, zu verdanken, denn Mediabooks und ähnliches gab es weit vor dem bösen Streaming-Diensten. Ich habe Disney+. (-:
Viele Normal-Käufer sind mittlerweile ausgestiegen, weil vieles abseits der Mainstream-Filme nur noch in limitierten Sonderverpackungen erscheint. Zu teuer, zu schwer ranzukommen, weil häufig Shop-Exklusiv.
Limitierung bedeutet: Ich muss mich schnell beeilen, sonst bekomme ich nichts ab.
Auf sowas habe ich keine Lust mehr.

Wer braucht ständig bei B- oder C-Filmchen 10- oder 20-Seitige Bookletts in 2, 3- oder 5 Disc-Editionen,
die nur den überzogenen Preis rechtfertigen sollen.
In deren Sogwirkung erscheinen mittlerweile auch ältere A-Filme zuerst nur in Mediabooks und anderen Sonderverpackungen.

Schuld, lieber Michael Speier, ist unsere Konsum-Neid-Gesellschaft.
Denn man hat etwas, was der andere nicht hat.
VHS
04.12.2021 um 11:35
von VHS
#7
Auf kurz oder lang wird sich der Optische Markt komplett in diese Richtung bewegen. Amarays werden dann nur noch zu großen Blockbustern kommen, und "alte" Titel und Independent-Filme gibt es dann nur noch in Sonderverpackungen von kleineren Labels, damit die Sammler auch was davon haben.
Das haben wir den zahlreichen Streamingportalen zu verdanken.
Michael.Speier
04.12.2021 um 08:37
#6
Dan Aykroyd war in dem Film, wie so oft, echt eine Wucht, aber ich kaufe den erst wenn eine günstigere Amary Version erscheint.
Matrix1968
04.12.2021 um 06:17
#5
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
5 Bewertung(en) mit ø 2,60 Punkte
14 Kommentare