High End 2009: NAD präsentiert neue Heimkinoreceiver in der Einstiegsklasse

 
1 Bewertung(en) mit ø 3,00 Punkte
06.04.2009
NAD-Logo.gif
Wie viele sicherlich wissen, wird auch in diesem Jahr in München zwischen dem 21. und 24. Mai die "High End" als vorrangige Audio-Messe stattfinden. Ebenfalls auf der "High End 2009" vertreten sind die Audiospezialisten des deutschen Herstellers NAD (New Acoustic Dimension). Fachkundige werden NAD in erster Linie für erstklassige AV-Komponenten für die Musikwiedergabe im High End Bereich kennen. Doch seit letztem Jahr hat der renommierte Hersteller auch seinen ersten Blu-ray Player, den NAD T 587 im Programm. Dieser hat neben einer erstklassigen Bildwiedergabe sein Augenmerk NAD-typisch auf erstklassige klangliche Eigenschaften gerichtet und macht ihn zusätzlich zu einem potenten DVD und CD-Player. Dabei ist der NAD T587 unter anderem in der Lage nach der internen Dekodierung der Tondaten diese unkomprimiert als PCML sogar via HDMI an einen AV-Receiver weiterzuleiten.
NAD-T-587-01.jpg
Auf der diesjährigen "High End" wird die AV- und Heimkinoschmiede zudem ein neues AV-Receiver-Modell in der Einsteigerklasse vorstellen. Wie dieses heißen soll, oder über welche Features das Gerät verfügen soll, wird NAD wohl aber erst im Mai auf der bekannten Messe enthüllen. Wie es sich für einen solchen Audiospezialisten gehört sind die angebotenen Geräte fast alle samt in exklusiveren preislichen Gefilden angesiedelt. Der T 587 hat eine unverbindliche Preisempfehlung von 1.399,00 EUR und erfüllt auch die Spezifikation des Profils 2.0, womit der Blu-ray Player BD-Live-fähig ist.
NAD-AV-Receiver-T-755.jpg
Der Einstieg in NAD Receiverwelten (inklusive HDMI) beginnen derzeit mit dem AV-Modell NAD T 755 für stattliche 1.499,00 EUR, wobei die NAD-Receiver alle dem Firmencredo "Music first" folgen, dies bedeutet also erstklassigen Musikklang trotz digitalem Mehrkanalaufbau, für den die Firma NAD in Fachkreisen seit jeher bekannt ist. Da die anspruchsvolle akustische Auflösung von Musik ohnehin aufwändiger ist, als die Darstellung von Soundeffekten, wie sie in Filen zum Einsatz kommen, verspricht NAD daher ein erstklassiges Heimkinoerlebnis. Da alle AV-Receiver zudem nicht in der Lage sind die neuen verlustfrei komprimierten Tonformate, wie Dolby TrueHD oder DTS HD Master Audio zu dekodieren, macht die Soundausgabe via HDMI nach Dekodierung mit dem hauseigenen BD-Player also durchaus Sinn. Wer die "High End 2009" besuchen wird und sich das Line-Up des Edelherstellers genauer anschauen will, findet dieses in den Räumen D 103, sowie D104 im Atrium 3. Dort werden die neusten Produkte der Firma NAD in angenehmer Wohnzimmeratmosphäre präsentiert. Sobald uns weitere Information zu den neuen heimkinorelevanten Systemen aus dem Hause NAD vorliegen, werden wir zeitnah berichten. (ma)
06.04.2009 - Kategorie: Allgemein

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
NAD ist ungleich Denon oder Konsorten, die beiden immer sehr edle und auch auf Musik abgestimmte Komponenten
Wer NAD nicht kennt, kennt einfach nur die grossen Global Player und keine feine kleinen Marken.
Optisch typisch NAD, nicht gerade meins.

Kloanglich wird der "Einstiegsreceiver" vor allem in Stereo alles niederbügeln was es sonst in der Preisklasse gibt
fideliovienna
08.04.2009 um 19:17
#10
Einstiegsklasse.........:-)
Also ich bleibe bei DENON!
MHoffmann
06.04.2009 um 20:56
#9
Schön, aber nichts für mich, mir reicht mein System.
ib-76
06.04.2009 um 19:19
von ib-76
#8
Klar bekommt man für unter 700,00 EUR nette Receiver - ja sogar gute, aber für ein erstklassiges Gerät sind 700,00 EUR jetzt auch nicht die Welt^^.

@ home cinema freak steve: stimmt hübsch sind die Dinger wirklich nicht. Aber da gibt es auch andere sehr beliebte Hersteller, die mir persönlich zumindest optisch überhaupt nicht zusagen. Da muss ich sogar mit ganz oben den Geräte von DENON nennen. Technisch absolute Spitzenklasse, aber optisch gar nicht meins!
Schlumpfmaster
06.04.2009 um 19:10
#7
Es mag unter den Profis vieleicht so sein das Einstiegsreceiver bei 700€ liegen aber für mich ist das viel zu teuer. Da bleibe ich lieber bei 2.1 ^^.
ElDiablo1985
06.04.2009 um 17:50
#6
Wie aus dem Text eigentlich hervorgeht, handelt es sich beim NAD T 755 um den derzeit kleinsten Receiver mit HDMI. Der Einstieg ansich liegt bei ca. 700,00 EUR. Der neue Einstiegsreceiver ist auf der Homepage jedoch noch nicht zu entdecken. Ich rechne daher also bei diesem angekündigten Gerät mit einem preis unterhalb der 1.000,00 EUR-Marke. Sobad uns da Details zukommen, werden wir natürlich Preis sowie die vollständige Ausstattung auflisten.
Schlumpfmaster
06.04.2009 um 17:12
#5
Also schön ist der BD-Player und Receiver ja weiß Gott nicht. Ja ich weiß... über Geschmack läßt sich bekanntlich streiten ;-) Sorry... der Name NAD sagt mir garnix. Beide Geräte sehen voll billig aus und für das Geld gibt es vom Aussehen her weitaus schönere Geräte bekanterer Marken Hersteller die sogar alle Hd-Tonformate wiedergeben.
home-cinema-freak-steve
06.04.2009 um 17:04
#4
Alleine die Bezeichnung Einsteigerreceiver ist schon eine Frechheit und gehört bestraft ^^.
ElDiablo1985
06.04.2009 um 17:01
#3
Man müsste mehr über die Spezifikationen des Receivers wissen, denn 1500€ ist definitv kein Preis für einen Einsteigerreceiver.
06.04.2009 um 16:11
von gelöscht
#2
Klingt ja sehr Interessant aber für den Privat gebrauch leider etwas teuer.

Ich würde da nicht mehr als 500€-600€ für sowas ausgeben.
Alle anderen Preisklassen sind für mich keine Einsteigerklassen.
ElDiablo1985
06.04.2009 um 15:55
#1
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
1 Bewertung(en) mit ø 3,00 Punkte
10 Kommentare
Serpico 4K Steelbook