Madhouse (1974) (Limited Mediabook Edition) (Cover C) Blu-ray

Original Filmtitel: Madhouse (1974)

madhouse-1974-limited-mediabook-edition-cover-c--dfe.jpg
Disc-Informationen
Kinofassung (dt. & US Version identisch), Uncut, 2 Discs, BD (1x), DVD (1x), enthält DVD Fassung, 16:9 Vollbild, HD Sound (deutsch), HD Sound (englisch), Extras in HD (teilweise), Media Book,
Limitiert und nummeriert auf 444 Exemplare!, Die Englischen Untertitel werden auf dem Backcover nicht erwähnt!
Vertrieb:
Schauspieler:
Regisseur:
Produktion:
Kategorie:
Verpackung:
Altersfreigabe:
Sprachen:
Deutsch DTS-HD MA 2.0 (Mono)
Englisch DTS-HD MA 2.0 (Mono)
Untertitel:
Deutsch, Englisch
Region:
B
Disc Kapazität:
BD-50 GB
Bildformat(e):
1920x1080p (1.78:1) @23,976 Hz
Video-Codec:
Spieldauer:
92 Minuten
Veröffentlichung:
12.10.2020
 
STORY
8
 
Bildqualität
8
 
Tonqualität
5
 
Ausstattung
5
 
Gesamt *
7
* In der Gesamt-Bewertung wird die Story nicht berücksichtigt.
Mit der Veröffentlichung der HD-Premiere des Gruselklassikers "Madhouse – Das Schreckenshaus des Dr. Death", der in Deutschland bislang nur auf DVD herausgebracht wurde, erfüllte das Label Wicked Vision sicherlich so manchem Vincent Price Fan einen lang gehegten Wunsch. Jim Clarks Horrorfilm liegt nun, pünktlich zu Halloween, als limitiertes Mediabook mit Blu-ray Disc und DVD in den Verkaufsregalen, und dabei hat der Kunde die Qual der Wahl zwischen drei unterschiedlichen Covervariationen. Was der Film zu bieten hat und wie sich die im Set enthaltene Blu-ray Disc in technischer Hinsicht schlägt, klärt die nun folgende Rezension.

Story

Madhouse-Reviewbild-01.jpg
Paul Toombes (V. Price) ist ein erfolgreicher Schauspieler. In der Rolle des Dr. Death begeistert er weltweit das Publikum in mehreren Horrorstreifen. Doch als seine Verlobte ermordet aufgefunden wird, scheint seine Karriere beendet. Da der brutale Mord denen seiner Gruselfilme ähnelt, gilt er als Hauptverdächtiger. Nach einer Weile zweifelt Toombes sogar selbst an seiner Unschuld. Als er nach Jahren aus der Psychiatrie entlassen wird, lässt er seine Vergangenheit hinter sich und verkörpert erneut die Figur des Dr. Death – bis es wieder zu schrecklichen Todesfällen kommt… Der Film ist eine wunderbare Mischung aus Gruselkrimi und Anklage des Filmgeschäfts. Die Handlung dreht sich um einen gealterten Gruselfilm-Star, der von einem seiner Widersacher aus der Versenkung geholt wird, nur um gleich wieder abgesägt zu werden und einem neuen Star das Feld zu räumen – oder etwa doch nicht? Die Irrungen und Wirrungen des Filmgeschäfts, Ausbeutung und Machtkämpfe stehen hier ebenso im Fokus wie die Filme selbst. Der Handlungsverlauf ist dabei gradlinig, mündet aber dennoch in einem undurchsichtigen Finale, welches uns zwar eine schlüssige Auflösung der Krimihandlung bietet, aber gleichzeitig eben auch einige Fragen aufwirft, die nicht einmal Ansatzweise beantwortet werden. Müssen sie aber auch nicht, denn eigentlich geht es in diesem Film doch nur um Paul Toombes, beziehungsweise um Vincent Price, schließlich spielt der Mime sich hier in gewisser Weise selbst, auch wenn Prices Leben in deutlich geordneteren Bahnen ablief und weitaus mehr Facetten aufzuweisen hatte als das, was wir auf der Landwand von ihm zu sehen bekamen.
madhouse-Reviewbild-02.jpg
Mit „Madhouse“ zog sich Vincent Price außerdem aus dem Horrorgenre zurück. Sein Charakter Paul Toombes ist vielleicht nicht seine beste Schauspielerische Leistung und mit Sicherheit ist „Madhouse“ auch nicht Vincent Prices bester Film, aber er ist eine Hommage an den Darsteller, dessen weitaus bessere Werke hier in Auszügen zu sehen sind, während man sie in der Filmhandlung zu Filmen der fiktiven „Dr. Death“-Reihe macht. Damit ist dieser Film für Fans des Mimen eine absolute Empfehlung, schon alleine weil man hier so herrlich in Erinnerungen schwelgen kann, und die Atmosphäre so herrlich an die „gute, alte Zeit“ erinnert, als man noch richtige Filme mit Herz gemacht hat.

Bildqualität

madhouse-Reviewbild-03.jpg
Das feinkörnige Bild schaut, gemessen am Alter des Films, ganz hervorragend aus und lässt kaum Anlass zur Kritik aufkommen. Die Schärfe bewegt sich durchgängig auf einem guten Niveau und bildet je nach Szene und Einstellung auch kleinere Details messerscharf ab. Die Farben sind dabei überwiegend sehr natürlich und kräftig. Der Kontrast ist gut eingestellt, der Schwarzwert hätte hie und da etwas satter sein dürfen. Altersbedingte Mängel sind selten und zeigen sich nur in vereinzelten Pixeln, was den Filmgenuss – wenn überhaupt – nur minimal stört.

Tonqualität

madhouse-Reviewbild-04.jpg
Akustisch erreicht der Film leider nicht die hohe Qualität wie Optisch, zumindest nicht in der der deutschen Synchronfassung. Die ist für sich genommen zwar hervorragend und wartet mit bekannten Stimmen wie Siegfried Schürenberg über Vincent Price, Friedrich Schoenfelder über Peter Cushing und Heinz Peturo über Robert Quarry auf, klingt allerdings hier ein wenig dumpf und angestaubt – ganz im Gegensatz zur englischen Originaltonspur. Zumindest sind die Dialoge gut verständlich und die Abmischung ist angenehm, und nach einigen Minuten hat man sich auch an den Klang gewöhnt, aber dennoch kann man hier nicht von einer guten Performance sprechen.

Ausstattung

Hier geht’s zum Unboxing des der Rezension zugrunde liegenden Mediabooks
• Audiokommentar mit David Del Valle und Phoef Sutton • Featurette: "Revenge of Dr. Death" (10:56 Min.) • Originaltrailer (1:48 Min.) • Originaltrailer [Recut unzensiert] (1:40 Min.) • Originaltrailer [Recut] (1:40 Min.) • Deutscher Kinotrailer (1:40 Min.) • Deutscher Kinotrailer [Recut unzensiert] (1:38 Min.) • Deutscher Kinotrailer [Recut] (1:38 Min.) • Bildergalerie (9:31 Min.) Begleitend zum Film bekommen wir einen informativen Audiokommentar mit David De Valle und dem Autor und Produzenten Phoef Sutton zu hören, der ganz frisch im letzten Jahr aufgenommen wurde und (natürlich!) deutsch untertitelt wurde. Darüber hinaus finden sich im Bonussektor noch ein Making-Of, eine Bildergalerie und Trailer zum Hauptfilm. Die im Set enthaltene DVD ist inhaltsgleich mit der Blu-ray Disc.utscher Kinotrailer [Recut unzensiert] (1:38 Min.)

Fazit

Das Bild der Blu-ray Disc aus dem Hause Wicked ist hervorragend, wenn man das Alter des Films bedenkt, was man vom deutschen Ton leider nicht sagen kann. Dieser ist leider ein wenig angestaubt und muffig, aber zumindest gut verständlich. Das Bonusmaterial liefert zahlreiche Hintergrundinformationen zum Film und das Mediabook ist gewohnt hochwertig verarbeitet und mit einem interessanten Buchteil ausgestattet. Der Film selbst ist eine Hommage an den Meister des Genres und bietet zugleich spannende Unterhaltung für Freunde von Gothic-Krimis. Vincent Price Fans kommen hier voll auf ihre Kosten, auch wenn das Finale ein wenig unverständlich ist. (Michael Speier)
(weitere Reviews anzeigen)

Kaufempfehlung

 
7 von 10

Testgeräte

Philips 55PUS8601/12 Panasonic TX-L47ETW60 Denon dbt-3313ud Sony BDV-N9200WB Teufel Theater 500 THX 7.1 mit 4 Dipol Speakern
geschrieben am 04.11.2020

Madhouse (1974) (Limited Mediabook Edition) (Cover C) Blu-ray Preisvergleich

29,98 EUR *

Versand 3,00 €

jetzt kaufen
* Alle angegebenen Preise verstehen sich inklusive der gesetzlichen Mehrwertsteuer. Eventuelle anfallende Versandkosten wurden im Preisvergleich nicht berücksichtigt, beachten Sie hierzu die jeweiligen Shop AGBs. Kurzfristige Änderungen der Preise sind möglich. Bei Preisen, die aus Fremdwährungen errechnet wurden, kann es zu Abweichungen kommen. Beachten Sie weiterhin, dass bei Bestellungen außerhalb der EU zusätzlich Zollgebühren entstehen können.
Bewertung(en) mit ø 0,00 Punkten
 
STORY
0.0
 
BILDQUALITäT
0.0
 
TONQUALITäT
0.0
 
EXTRAS
0.0

Film suchen

Preisvergleich

29,98 EUR*
29,99 EUR*
29,99 EUR*
29,99 EUR*

Preisüberwachung

Bitte registrieren Sie sich, um diese Funktion zu nutzen!

Versionen

Blu-ray Sammlung

3 Mitglieder haben diese Blu-ray:

Diese Blu-ray ist 0x vorgemerkt.