Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

Nach wahren Begebenheiten: Katrastophenfilm "Fukushima" auf Blu-ray rezensiert

 
3 Bewertung(en) mit ø 2,67 Punkte
09.03.2021
fukushima_news.jpg
fukushima_01.jpg
Diesen Donnerstag, den 11. März 2021 wird Capelight Pictures im Vertrieb der Al!ve AG das japanische Drama "Fukushima" (Japan 2020) auf Blu-ray herausbringen. Die Disc erscheint im einfachen Keep Case mit Wendecover und verfügt über ein in 1080p, AVC kodiertes Bildmaterial sowie deutsche und japanische Tonspuren in DTS-HD Master Audio 5.1. Extras sind keine vorhanden, was insbesondere bei einer solchen Thematik bedauerlich ist. Der Film von Setsurô Wakamatsu mit dem international gefeierten Schauspieler Ken Watanabe in einer tragenden Rolle basiert schließlich auf der wahren Nuklearkatastrophe, die sich im Jahr 2011 ereignete. Ob "Fukushima" das tragische Ereignis angemessen behandelt, beantwortet unser Reviewer Tom Sielemann in unserer aktuellen Rezension:
„Fukushima“ hat es leider verpasst, ein solches Ereignis in ein kritisches und vor allem dramatisches Bild zu setzen. Overacting, flache Charaktere und eine unausgewogene Erzählung stehen dem Film im Weg. Die Schauwerte allein können diesen Umstand nicht ausbügeln, weshalb ein fader Beigeschmack bleibt und die Katstrophe längst nicht in all ihren Facetten und auch Konsequenzen dargestellt wurde.
Ob wenigstens die Bild- und Tonqualität überzeugen kann, erfahren Sie in der kompletten Besprechung.
fukushima_02.jpg
Inhalt: Am 11. März des Jahres 2011 wird Japan vom Tōhoku-Erdbeben erschüttert. Infolge des Seebebens wird ein Tsunami ausgelöst, dessen Flutwellen die japanische Pazifikküste überfluten. Auch das Kernkraftwerk Fukushima Daiichi wird unter den Wellen begraben, wodurch gefährliche radioaktive Stoffe freigesetzt werden. Der Chef des Werks Masao Yoshida (Ken Watanabe) und Schichtleiter Toshio Izaki (Kôichi Satô) müssen sich entscheiden, ob sie ihr Leben und das der Mitarbeiter aufs Spiel setzen und den Super-GAU stoppen, oder ob sie gemeinsam fliehen und sich in Sicherheit bringen … (sw)
Neu bei bluray-disc.de:
Ab 11. März 2021 auf Blu-ray Disc:

Details
Story
 
5,0
Bildqualität
 
5,0
Tonqualität
 
5,0
Extras
 
1,0
1 Bewertungen mit Ø 4,0 Punkten
16,99 €
13,99 €
13,98 €
14,99 €
12,99 €
12,99 €
15,79 €
12,99 €


zum Forum
09.03.2021 - Kategorie: Review

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
@ ice_silver93

Habe mir das ganze Review mal durchgelesen. Ja gut wenn dem Zuschauer dort manches mit dem Holzhammer 5x hintereinander serviert wird mit dem typisch asiatischen Overacting kann das dann schon mal nerven ;)

Meine Anmerkung war sicher nicht böse gemeint aber gerade bei emotionalem Zeug kenne ich es fast nicht anders von Filmen aus dem fernöstlichen Raum.
diehard84
10.03.2021 um 00:43
#9
Das Unglück ist ja mittlerweile auch schon 10 Jahre her, wie die Zeit vergeht, wenn ich mir die Rezession so durchlese reicht der Film auch im Free TV aus und muss man sich nicht unbedingt zulegen.
Matrix1968
09.03.2021 um 20:23
#8
Wird mal günstig geliehen.
kaefer03
09.03.2021 um 19:27
#7
Nein danke ich verzichte auf den Film.
minio69
09.03.2021 um 19:19
#6
@Klinke

Da hast du leider Recht behalten, zumindest was so hochbudgetierte Stoffe angeht.
Ein Sion Sono beispielsweise erlaubt sich ja fast alles.
ice_silver93
09.03.2021 um 14:27
#5
Das der Film flach und inhaltsarm kommt, habe ich hier schon zur Info des Filmdrehs erwähnt.

Japan ist ein sehr stolzes Land. Und Japans Regierung eine sehr stolze, auf political correctness bedachte Truppe.
Da wird nicht viel kritisch betrachtet, sondern viel verharmlost. Bzw. kann ich mir gut vorstellen das dass Drehbuch vorab "geprüft" wurde und schließlich auch der fertige Film vorab Regierungsgetreuen gezeigt werden und erst zur Veröffentlichung abgesegnet werden musste.

Aus diesem Grund erwarte ich mir kein kritisch mit den Handlungsabläufen umgehende Drama.
von Klinke am 09.03.2021 13:13 Uhr bearbeitet
Klinke
09.03.2021 um 13:13
von Klinke
#4
Den Titel habe ich schon fest eingeplant. Da werde ich mir selber ein Bild machen.
CATGIRL
09.03.2021 um 12:36
#3
@diehard84

Im Gegenteil, ich schaue extrem viele Filme im asiatischen Bereich.
Wenn man nur das Fazit liest und sich nicht einmal die Mühe macht die ganze Review anzuschauen, urteilt man natürlich voreingenommen. Es gibt zahlreiche Filme, die unglaublich natürliches Schauspiel aus den Darstellern rausholen, das ist eine reine Regie-Verantwortung. "Shoplifters" oder generell die Kore-Eda Produktionen, um mal ein Beispiel zu nennen.
von ice_silver93 am 09.03.2021 12:34 Uhr bearbeitet
ice_silver93
09.03.2021 um 12:33
#2
Wenn der Reviewer bei einem asiatischen Film "Overacting" bemängelt, scheint er wohl sonst nicht viele Filme aus diesem Bereich zu schauen. Sicher mag das für unsere Sehgewohnheiten teils gewöhnungsbedürftig sein aber so ist das bei Filmen von dort nun mal und ganz normal.
diehard84
09.03.2021 um 12:17
#1
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
3 Bewertung(en) mit ø 2,67 Punkte
9 Kommentare