Philips bestätigt Verkaufsstart der Blu-ray Player BDP9100, BDP7300, BDP5000 und BDP3000

 
1 Bewertung(en) mit ø 5,00 Punkte
20.04.2009
Philips.gif
BDP7300.jpg
Nachdem wir in der letzten Woche bereits das neue Philips Topmodell, den BDP9100 vorstellten, der speziell für den Gebrauch mit dem Cinema 21:9 LCD-TV optimiert ist, gibt es nun die Releasedaten und Preise der übrigen Philips Blu-ray Player des Jahres 2009. Wie der BDP9100, ist auch der nächst kleinere, der BDP7300, in der Lage die HD-Tonformate Dolby TrueHD und DTS-HD MA intern zu dekodieren und analog mit bis zu 7.1 Kanälen an einen Receiver weiterzugeben.
Philips-BDP5000-News.jpg
Für Hobbyfilmer, die bereits einen entsprechenden HD-Camcorder ihr Eigen nennen, bieten die beiden Top-Player zudem volle Kompatibilität mit selbst erstellt AVCHD-Aufnahmen, die mit voller HD-Auflösung abspielbar sind. Die Besonderheit des Philips BDP9100 sind die Optimierungen im Zusammenspiel mit dem neuen Philips TV-Flagschiff Cinema 21:9, welche unter anderem die Einblendung von Untertiteln ermöglicht, welche bei herkömmlichen 16:9-Panels im unteren schwarzen Balken angezeigt werden, indem diese nach oben ins sichtbare Bild verschoben werden (das 21:9-Panel werden die besagten Balken über und unter dem Bild nicht angezeigt).
Philips-BDP3000-News.jpg
Unterhalb des BDP9100 und des BDP7300 befindet sich der BDP5000, der wie seine beiden großen Brüder über einen USB 2.0 Port an der Frontseite verfügt. Über die USB-Schnittstelle können Bild- und Musikdateien, wie MP3, WMV, WMA oder JPG abgespielt werden. Aber auch anderweitig ist die neue Generation der Philips Blu-ray Player vollständig ausgestattet, denn selbst der kleinste im Bunde, der BDP3000 ist zumindest BD-Live Ready. Den für das Profil 2.0 vorgeschriebenen Flashspeicher von 1GB haben jedoch nur die beiden großen Modelle integriert. Ebenso sind alle vier Kandidaten DivX Ultra-zertifiziert. Außerdem wird Philips den BDP7300 in einem Blu-ray Starter-Paket mit den beiden Warner BDs “I Am Legend“ und “Batman Begins", sowie einem HDMI-Kabel anbieten. Der Einstieg in die Blu-ray Welt beginnt bei einem Preis von 249,99 Euro für den BDP3000, der ab Juni erhältlich sein soll. Nur je 50,00 Euro darüber sind der BDP5000 (299,99 Euro) und der BDP7300 (349,99 Euro) angesiedelt, welche beide bereits im Mai erscheinen. Der Top-Player BDP9100 wird, wie der BDP3000, einen Monat später im Juni für 449,99 Euro in den Handel kommen. Rein optisch sehen die Player absolut identisch aus, was an den Bildern gut zu sehen ist (gezeigt werden auch in dieser Reihenfolge der BDP7300, der BDP5000 und der BDP3000). (ma)
20.04.2009 - Kategorie: Player

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Philips kommt mir nicht ins Haus, DVD-Player waren ja schon nix.
Und auch vom Design sind sie hässlich.
Re-Animator
21.04.2009 um 08:55
#12
CD Player waren recht gut von Pilips, bei den DVD Playern und Recordern sind die Philips Geräte leider viel zu "Träge" deswegen befürchte ich werde ich wohl kaum einen BD Player von Philips erstehen wollen, kommt kurz nach Samsung.
Matrix1968
21.04.2009 um 07:23
#11
Philips ist so gar nicht meine Marke... ich bleib so lang bei Pio, wie es mein Plasma noch macht ... und das ist hoffentlich noch lange^^

21:9 find ich zwar ganz nett... aber viele vergessen, dass die Bildinformationen auf der BD in 16:9 vorliegen und die schwarzen Balken eben auch "Bildinhalt" und somit Teil der 1080 Zeilen sind...

Um Filme im Cinemascope auf dem 21:9 Display formatfüllend unterzubringen muss also aufgezoomt werden, und dadurch entsteht wieder ein Qualitätsverlust!
flash77
20.04.2009 um 23:05
#10
Philips Player sind nicht doll. Aber der 21:9 ist schon Interessant, aber andere Firmen werden Folgen warten wir mal 2-3 Jahre ab.
Sirvolkmar
20.04.2009 um 22:34
#9
Abwarteb wie die in Test abschneiden, dann könnte man mehr darüber sagen.
rom23
20.04.2009 um 22:04
von rom23
#8
Die Player von Philips find ich auch nicht soooooooo toll.
Spreche aus ERFAHRUNG.
TheHidden
20.04.2009 um 21:41
#7
21:9 ist doch........klasse, wenn man auf schwarze Balken steht!
MHoffmann
20.04.2009 um 20:51
#6
21:9 Displays werden sowieso nur ein Nieschenprodukt darstellen.
Forcekeeper111
20.04.2009 um 20:36
#5
Ich bleib bei meiner Pioneer kein interesse an so etwas nein danke !
Aishwarya Rai
20.04.2009 um 20:15
#4
Philips ist schon mal gar nichts für mich...und 21:9 hmmmmm.
husek
20.04.2009 um 19:48
von husek
#3
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
1 Bewertung(en) mit ø 5,00 Punkte
12 Kommentare
Serpico 4K Steelbook