Harrison Ford über seine Rolle als Indiana Jones

 
10 Bewertung(en) mit ø 5,00 Punkte
29 Kommentare
28.07.2014
Indiana-Jones.jpg
Indiana Jones zählte schon immer zu seinen Lieblings-Rollen. Das gibt Harrison Ford auch heute noch zu. "Der Charakter hat mich über viele Jahre meines Lebens begleitet und sicherlich auch als Schauspieler geformt", so Ford im Interview mit Bluray-disc.de. Der mittlerweile 72-jährige Superstar, der sich kürzlich auf dem Set von "Star Wars: Episode VII" einen komplizierten Beinbruch zugezogen und somit die Dreharbeiten in arge Bedrängnis gebracht hatte, freut sich wie Millionen von "Indi"-Fans, dass die Quadrilogie (Jäger des verlorenen Schatzes, Tempel des Todes, der letzte Kreuzzug und das Königreich des Kristallschädels) seit zwei Jahren auf Blu-ray Disc erhältlich ist. Am 02. Oktober 2014 folgt eine Neuauflage der Quadrilogie im HD Keep Case. Im Gespräch mit Bluray-disc.de spricht “Dr. Jones” über seine Traumrolle und die Bedeutung einer Blu-ray-Edition für nachfolgende Jones-Anhänger. Mr. Ford, ich wollte es immer schon einmal direkt von Ihnen wissen: Ihnen wird nachgesagt, im wirklichen Leben genauso grummelig zu sein wie Indiana Jones in seinen Filmen, was ist dran an diesem Gerücht? Es stimmt. Ich bin ein grummeliger Schauspieler, der gerne herumknurrt (lacht). Aber im Ernst: Wenn ich jedes Gerücht, das über mich verbreitet wird, ernst nehmen würde, dann müsste ich mich in mein Haus einschließen und nie wieder herauskommen. Indiana Jones hat Sie einen Großteil ihrer Karriere begleitet, welche Bedeutung messen Sie dieser Rolle bei? Eine sehr wichtige Bedeutung. Ich muss mich natürlich in erster Linie bei Steven Spielberg bedanken. Er hatte mir von Anfang an das Vertrauen geschenkt, dass ich diesem Charakter soviel Leben einhauchen könnte, dass die Fans nach mehr verlangen. Und das ist uns ja über die Jahre auch ganz gut gelungen. Spielen Sie gerne Abenteuer-Typen im Kino? Ich spiele gerne den Typen, den das Publikum sehen möchte. Da bin ich ganz uneigennützig. Es macht mir immer noch viel Spaß. Und das allein ist doch schon was wert. Indiana war ein Typ, der die Fans mitgerissen hat. Und auch ich bin ein Fan. Ich mag die Peitsche und den Schlapphut. Wird man auch als Hollywood-Star mit zunehmendem Alter etwas ruhiger? Sicher, ich glaube, dass da was dran ist. Du hast einfach mehr Lebenserfahrung, das liegt ja auch in der Natur der Dinge. Ich genieße heute größere Freiheiten, muss mich weniger den Zwängen der Industrie beugen. Das ist schon ein sehr befreiendes Gefühl. Sie waren Indiana Jones, Sie waren Han Solo. Wie groß ist Ihr Ego heute? Ich bin der Letzte, der sich über seine Rollen beschweren wird. Aber seien wir doch mal ehrlich. Es gibt wichtigere Dinge im Leben, als den Kinohelden zu spielen. Aber es ist doch auch recht cool, wenn Indiana Jones oder Han Solo im Restaurant anruft und einen Tisch bestellen möchte, oder? Zunächst einmal melde ich mich ja nicht als Indiana Jones oder Han Solo an. Zum zweiten – und das dürfte sie vielleicht überraschen – will ich gar nicht bevorzugt behandelt werden. Ich kann auch ruhig mal ein paar Minuten auf einen Tisch im Restaurant warten. Wenn Sie heute an Ihren ersten Indiana-Film zurückdenken, wie hat sich Hollywood verändert über die Jahre? Heute ist es schwieriger, gute Filme zu machen. Früher kamen die Studios mit Ideen auf die Schauspieler zu. Das ist vorbei. Heute musst Du mit Deinen Ideen an den Türen der Executives klopfen. Sonst geht gar nichts mehr. Indiana Jones lebt auf Blu-ray und DVD weiter. Tangiert Sie das noch in irgendeiner Form oder haben Sie mit dem Thema abgeschlossen? Es freut mich natürlich, dass der Charakter praktisch ein zweites Leben erhält. Aber Home Entertainment zählt ja schon seit einigen Jahren zum zweiten Standbein in unserer Industrie. Ich bin allerdings immer wieder überrascht, wie viele Menschen sich ganze Blu-ray-Sammlungen anlegen. Warum überrascht Sie das? Nun, ich bin ein Mensch, der sich einen Kinofilm anschaut und dann als angesehen registriert. Bei Fan-Veranstaltungen wie zum Beispiel der Comic Con in San Diego habe ich gelernt, dass unsere Filme für viele Fans einen viel größeren Stellenwert als nur den eines netten Kinoerlebnisses haben. Ich habe Menschen getroffen, die sich die Indiana Jones-Filme bereits zehnmal und mehr angeschaut haben. Ich finde das faszinierend. Glauben Sie, dass wir Sie noch einmal als Indiana Jones sehen werden? Man soll ja niemals Nie sagen. Ich bin dann bereit, wenn ich ein Skript sehe, das mich überzeugt. Ich mag Indiana Jones noch heute. Denn so cool wie Indy werde ich im wirklichen Leben niemals sein (lacht). Ihnen wird nachgesagt, ein “grüner” Hollywood-Star zu sein, stimmt das? Na ja, wir haben eine kleine Farm in Montana. Dort haben wir fünf Flüsse, die wir ständig ökologisch verbessern. Es macht viel Spass. Und ich verbringe gerne Zeit in der Natur. Ich möchte Mutter Erde gerne unseren Kindern sauber und einigermaßen intakt übergeben. Das ist sehr lobenswert… Ich lebe in dieser Welt, also trage ich auch eine gewisse Verantwortung für meine Umwelt. Als Pilot kann ich mit Patrouillenflügen helfen. Und es macht mir Spaß. Was ist es an der Fliegerei, das Ihnen soviel Spaß macht? Je älter ich werde, desto mehr genieße ich die Ruhe und Abgeschiedenheit in meinem kleinen Flieger. Im Himmel bin ich nur eine Nummer, einer von vielen. Das fühlt sich irre gut an. Sie machen heute weniger Filme als früher. Wie verbringen Sie Ihre Zeit, wenn Sie nicht vor der Kamera stehen? Das ist recht unspektakulär. Ich kümmere mich um meinen Sohn, ums Haus. Ich bin total happy, und ich glaube, dass ich meine Familie glücklich mache. Und das ist mir heute wichtiger als jede Kinorolle. Mr. Ford, ganz früher haben Sie ihr Brot als Tischler verdient. Es kursiert das Gerücht in Hollywood, sie machen sich auch heute noch ab und zu gerne dreckig? Nicht mehr so häufig, aber ab und zu gehe ich den Kollegen gerne mal zur Hand (lacht), wenn sie mich denn überhaupt lassen. Ich bin nämlich ein bisschen aus der Übung. Wie schaffen Sie es, auch heute noch immer so großartig auszusehen? Ich habe vor einigen Jahren das Stretching entdeckt. Das war wie ein Jungbrunnen für mich. Und ich versuche, einigermaßen gesund und aktiv zu leben. Ich klettere immer noch den ganzen Tag in meinem Haus herum und repariere Sachen. Das hält jung. Wenn junge Schauspieler heute auf Sie zukommen und nach Rat fragen, was sagen Sie denen dann? Ich glaube, dass es wichtig ist für junge Leute, herauszufinden, wie sie sich nützlich machen können und sich nicht nur auf ihr eigenes Ding zu konzentrieren. Harte Arbeit und sich nützlich machen für die Gemeinschaft, das sind die Schlüssel zum Erfolg, so sehe ich das jedenfalls. Haben Sie einen Lieblingsfilm unter den vier Indiana Jones Filmen? Nein. Ich habe fünf Kinder. Da habe ich ja auch kein Lieblingskind. (fs/fw)
28.07.2014 - Kategorie: Interviews
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Danke für das tolle Interview!
comromeoz
30.07.2014 um 19:00
#29
Sensationelles Interview. Hervorragend. Keiner hätte die Rolle besser spielen können.

Mehr solcher Interviews bitte.
N1ghtM4r3
29.07.2014 um 14:05
#28
Mit den Rollen des Indiana Jones und Han Solo hat sich Harrison Ford einfach unsterblich gemacht.
Tyler Durden 93
29.07.2014 um 12:46
#27
Ich mag Harrison Ford, aber das Interview finde ich stellenweise irgendwie doof - liegt wohl an den manchmal seltsamen Fragen.
Pandora
29.07.2014 um 11:16
#26
Ich hoffe das noch einmal Harrison Ford die Peitsche schwingen wird. Danke für das Interview.
macfestus
29.07.2014 um 08:21
#25
Harrison Ford hat 5 Kinder... Dann wird's Zeit, dass man mit den Indy-Filmen gleichzieht :) Ich hoffe auch, dass noch ein Skript für den fünften gefunden wird um die Reihe abzuschließen. Der Kristallschädel war leider kein gebührender Abschluss für dieses Stück Kino-Geschichte, obwohl ich ihn nicht so schlecht finde wie ihn viele machen.
Hirschi666
29.07.2014 um 08:06
#24
Ich hoffe doch sehr das bald ein Skript vorgelegt wird für Indiana Jones 5 das auch Ford gefällt, würde gerne eine Weiterführung der Reihe sehen.
Matrix1968
29.07.2014 um 06:32
#23
Klasse Interview. Der Mann ist einfach eine lebende Legende :)
sasacrocop
29.07.2014 um 02:43
#22
Sympathisch wie immer. Das ist eben Harrison Ford. Danke für das schöne Interview.
cheesy
28.07.2014 um 22:54
von cheesy
#21
vielen vielen Dank für dieses umfangreiche und sehr nette Interview. ich mag den guten Herrn sehr und seine Filme zählen absolut zu Meilensteinen der Filmgeschichte. allerdings kommt die neue Box nicht infrage, die alte ist schon vorhanden.
supergondi
28.07.2014 um 22:09
#20
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
10 Bewertung(en) mit ø 5,00 Punkte
29 Kommentare
Weihnachtskalender 2019