Die Nominierungen der 90. Oscar-Verleihung: "The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers" mit besten Aussichten

 
5 Bewertung(en) mit ø 2,40 Punkte
25 Kommentare
24.01.2018
oscar-2018-newslogo.jpeg
oscar-2018-newsbild.jpg
Sollten Sie die gestrige Live-Übertragung der Verkündung der diesjährigen Kandidaten zur 90. Oscar-Verleihung verpasst haben, möchten wir Ihnen, wie gestern bereits versprochen, am heutigen Tag die Aufzählung der einzelnen Nominierten nachreichen. Die aussichtsreichsten Chancen einen der begehrten Oscar in diesem Jahr zu gewinnen hat das Guillermo del Toros Werk "The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers". In gleich 13 Kategorien, unter anderem als Bester Film, Beste Regie und Beste Hauptdarstellerin, wurde dieser Titel der Jury vorgeschlagen. Ebenfalls beste Aussichten - in Sachen Nominierungsanzahl - hat mit acht Nominierungen der Christopher Nolan Titel "Dunkirk", dicht gefolgt von "Three Billboards outside Ebbing, Missouri" mit sieben Nominierungen. Die Werke "Die dunkelste Stunde" und "Der seidene Faden" folgen mit jeweils sechs Nominierungen. Der Titel "Aus dem Nichts" des Regisseurs Fatih Akin, der deutsche Beitrag zur diesjährigen Ocsar-Nominierung, der bereits mit einem Golden Globe Award als bester ausländischer Film in diesem Jahr prämiert wurde, fand bei der Oscar-Nominierung leider keine Berücksichtigung. Nach der jetzigen Verkündung der Nominierten werden die Mitglieder der "Academy of Motion Picture Arts and Sciences" im Zeitraum vom 20. bis 27. Februar 2018 die Gewinner der einzelnen Kategorien wählen. Die offizielle Verkündung der Gewinner erfolgt im Rahmen der 90. Oscar Verleihung, die am 04. März 2018 im DolbyTheatre at Hollywood & Highland Center unter der Moderation von Jimmy Kimmel weltweit übertragen wird. Selbstverständlich werden auch wir Sie dann wieder über alles wichtige informieren. Die Oscar-Nominierungen 2018 Bester Film Beste Regie
  • Christopher Nolan für Dunkirk
  • Jordan Peele für Get Out
  • Greta Gerwig für Ladybird
  • Paul Thomas Anderson für Der seidene Faden
  • Guillermo del Toro für The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers
Bester Hauptdarsteller
  • Timothée Chalamet in Call Me by Your Name
  • Daniel Day-Lewis in Der seidene Faden
  • Daniel Kaluuya in Get Out
  • Gary Oldman in Die dunkelste Stunde
  • Denzel Washington in Roman Israel, Esq.
Beste Hauptdarstellerin
  • Sally Hawkins in The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers
  • Frances McDormand in Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
  • Margot Robbie in I, Tonya
  • Saoirse Ronan in Lady Bird
  • Meryl Streep in Die Verlegerin
Bester Nebendarsteller
  • Willem Dafoe in The Florida Project
  • Woody Harrelson in Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
  • Richard Jenkins in The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers
  • Christopher Plummer in Alles Geld der Welt
  • Sam Rockwell in Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
Beste Nebendarstellerin
  • Mary J. Blige in Mudbound
  • Allison Janney in I, Tonya
  • Lesley Manville in Der seidene Faden
  • Laurie Metcalf in Lady Bird
  • Octavia Spencer in Shape of Water – Das Flüstern des Wassers
Bester fremdsprachiger Film
  • Eine fantastische Frau (Chile)
  • The Insult (Libanon)
  • Körper und Seele (Ungarn)
  • Nelyubov (Russland)
  • The Square (Schweden)
Beste Kamera
  • Roger Deakins bei Blade Runner 2049
  • Bruno Delbonnel bei Die dunkelste Stunde
  • Hoyte van Hoytema bei Dunkirk
  • Rachel Morrison bei Mudbound
  • Dan Laustsen bei The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers
Bester Dokumentarfilm
  • Abacus: Small Enough to Jail
  • Augenblicke: Gesichter einer Reise
  • Ikarus
  • Die letzten Männer von Aleppo
  • Strong Island
Bester Dokumentarfilm (Kurzfilm)
  • Edith+Eddie
  • Heaven Is a Traffic Jam on the 405
  • Heroin(e)
  • Knife Skills
  • Traffic Stop
Bester Animationsfilm
  • The Boss Baby
  • The Breadwinner
  • Coco – Lebendiger als das Leben!
  • Ferdinand – Geht STIERisch ab!
  • Loving Vincent
Bester Animationsfilm (Kurzfilm)
  • Dear Basketball
  • Garden Party
  • Lou
  • Negative Space
  • Revolving Rhymes
Bester Kurzfilm
  • DeKalb Elementary
  • The Eleven O’Clock
  • My Nephew Emmett
  • The Silent Child
  • Watu Wote – All of us
Bester Schnitt
  • Paul Machliss und Jonathan Amos bei Baby Driver
  • Lee Smith bei Dunkirk
  • Tatiana S. Riegel bei I, Tonya
  • Sidney Wolinsky bei The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers
  • Jon Gregory bei Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
Bestes Kostümdesign
  • Jacqueline Durran bei Die Schöne und das Biest
  • Jacqueline Durran bei Die dunkelste Stunde
  • Mark Bridges bei Der seidene Faden
  • Luis Sequeira bei The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers
  • Consolata Boyle bei Victoria und Abdul
Bestes Make-up und beste Frisuren
  • Kazuhiro Tsuji, David Malinowski und Lucy Sibbick für Die dunkelste Stunde
  • Daniel Phillips und Lou Sheppard für Victoria und Abdul
  • Arjen Tuiten für Wunder
Bestes adaptiertes Drehbuch
  • James Ivory mit Call Me by Your Name
  • Scott Neustadter und Michael H. Weber mit The Disaster Artist
  • Scott Frank, James Mangold und Michael Green mit Logan - The Wolverine
  • Aaron Sorkin mit Molly’s Game
  • Virgil Williams und Dee Rees mit Mudbound
Bestes Originaldrehbuch
  • Emily V. Gordon und Kumail Nanjiani mit The Big Sick
  • Jordan Peele mit Get Out
  • Greta Gerwig mit Lady Bird
  • Guillermo del Toro und Vanessa Taylor mit The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers
  • Martin McDonagh mit Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
Bester Tonschnitt
  • Julian Slater für Baby Driver
  • Mark A. Mangini und Theo Green für Blade Runner 2049
  • Richard King und Alex Gibson für Dunkirk
  • Nathan Robitaille und Nelson Ferreira für The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers
  • Matthew Wood und Ren Klyce für Star Wars: Die letzten Jedi
Bester Ton
  • Julian Slater, Tim Cavagin und Mary H. Ellis für Baby Driver
  • Ron Bartlett, Doug Hemphill und Mac Ruth für Blade Runner 2049
  • Mark Weingarten, Gregg Landaker und Gary A. Rizzo für Dunkirk
  • Christian Cooke, Brad Zoern und Glen Bauthier für The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers
  • David Parker, Michael Semanick, Ren Klyce und Stuart Wilson für Star Wars: Die letzten Jedi
Bestes Szenenbild
  • Sarah Greenwood und Katie Spencer bei Die Schöne und das Biest
  • Dennis Gassner und Alessandra Querzola bei Blade Runner 2049
  • Sarah Greenwood und Katie Spencer bei Die dunkelste Stunde
  • Nathan Crowley und Gary Fettis bei Dunkirk
  • Paul Denham Austerberry, Shane Vieau und Jeff Melvin bei The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers
Beste visuelle Effekte
  • John Nelson, Gerd Nefzer, Paul Lambert und Richard R. Hoover für Blade Runner 2049
  • Christopher Townsend, Guy Williams, Jonathan Fawkner und Dan Sudick für Guardians of the Galaxy Vol. 2
  • Stephen Rosenbaum, Jeff White, Scott Benza und Mike Meinardus für Kong: Skull Island
  • Joe Letteri, Daniel Barrett, Dan Lemmon und Joel Whist für Planet der Affen: Survival
  • Ben Morris, Mike Mulholland, Neal Scanlan und Chris Corbould für Star Wars: Die letzten Jedi
Beste Filmmusik
  • Hans Zimmer für Dunkirk
  • Jonny Greenwood für Der seidene Faden
  • Alexandre Desplat für The Shape of Water - Das Flüstern des Wassers
  • John Williams für Star Wars: Die letzten Jedi
  • Carter Burwell für Three Billboards Outside Ebbing, Missouri
Bester Song
  • "Mystery of Love" aus Call Me by Your Name / Musik und Text: Sufjan Stevens
  • "Remember Me" aus Coco – Lebendiger als das Leben! / Musik und Text: Kristen Anderson-Lopez und Robert Lopez
  • "This Is Me" aus Greatest Showman / Musik und Text: Benj Pasek und Justin Paul
  • "Stand Up for Something" aus Marshall / Musik: Lonnie R. Lynn und Diane Warren
  • "Mighty River" aus Mudbound / Musik: Mary J. Blige, Raphael Saadiq und Taura Stinson
24.01.2018 - Kategorie: Hollywood
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
das "Aus dem Nichts" es nicht mal unter die Nominierungen schaffte, ein Witz.

"Get Out" hingegen, ist eine echte Überraschung, einer von nur 3 Kinofilmen die ich mir letztes Jahr im Kino ansehen wollte (Blade Runner 2049 schaffte ich leider nicht, obwohl ich den Film gerne gesehen hätte).

Daniel Day-Lewis drücke ich die Daumen, war/ist wohl sein letzter Beitrag, ein Ausnahmetalent.

Sonst freue ich mich auf eine sichtung von Three Billboards, die Verlegerin und Call Me by Your Name.
EnZo
27.01.2018 um 13:12
von EnZo
#25
Sind ein paar gute Kandidaten dabei, aber wie immer habe ich die meisten Filme davon noch nicht gesehen :D
RELLIK-2008
26.01.2018 um 18:06
#24
Ich freue mich wie Bolle für Wooooooddddyyyyy und ich freue mich auf den Film
Am Ende ist eh entscheidend, wie der Film auf den einzelnen wirkt. Auszeichnung hin oder her. Bud Spencer und Terence Hill geht ja immer, auch ohne Oscarauszeichnung.
Cine-Man
26.01.2018 um 15:41
#23
Also ich weiß nicht so recht. Ich will ja jetzt keinem der Filme, vor allem nicht The Shape of Water, unrecht tun, aber so richtig glamourös finde ich die Filme nicht. Dunkirk habe ich gesehen, von der Dunkelsten Stunde bereits einen Teil, die anderen kenne ich bisher meist von den Trailern. Sicherlich gute Filme, aber wirklich Oscar-Kandidaten?

Vielleicht ändert sich mein Filmgeschmack jetzt wirklich und ich werde immer kritischer oder pessimistischer oder ich weiß auch nicht. Ich werde letztendlich die Verleihung hinnehmen, aber lange Stunden vor dem Fernseher sitzen, bis es endlich losgeht und bis zum bitteren Ende warten, wie ich es früher getan habe, werde ich nun nicht mehr. Für mich verliert und verlor der Oscar Jahr für Jahr immer mehr seinen Reiz.
cheesy
25.01.2018 um 06:38
von cheesy
#22
Ich hoffe das die dunkelste Stunde den Oscar als bester Film einheimst, schon die Story finde ich persönlich genial und auch den Trailer mag ich sehr, bin schon gespannt wer den nun wirklich mit den begehrten Statuen aus Gold heimgehen darf.
Matrix1968
25.01.2018 um 05:09
#21
Shape of Water sieht echt geil aus.
Nightmare ist mal wieder unzfrieden, weil kein Hentai vertreten ist. Er könnte sich ja stattdessen über Shape of Water oder Phantom Thread freuen, Filme die er sicherlich noch nicht gesehen hat. Aber die interessieren in grundsätzlich nicht, da er in den Oscars die Bestätigung seines Filmgeschmacks sucht, aber nicht bestätigt wird. So interessiert die Academy Anime auch wenig. Ein Geben und Nehmen könnte man sagen ;)
MiHawk
24.01.2018 um 19:51
von MiHawk
#20
Es macht mich einfach nur noch wütend, wie in Deutschland Filme wie Del Torò s THE SHAPE OD WATER behandelt werden....und zwar noch bevor sie überhaupt starten.

Der dämliche, deutsche Beititel suggestiert, dass unser Volk zu dumm und zu blöd ist, sich NUR mit dem Original-Filmtitel zu begnügen. THE SHAPE OF WATER kann daher nicht einfach THE SHAPE OF WATER in Deutschland heissen, sondern NUR THE SHAPE OF WATER - DAS FLÜSTERN DES WASSERS.
Dieser Titel mag Klemptern gefallen. Für das vielleicht (mit-)denke Kinopublikum und den Cineasten ist es eine echte Strafe. Die Welt globalisiert und digitalisiert sich täglich vor unserer aller Augen weiter. Nur für den dummen, deutschen Kinobesucher, der hier doch tatsächlich mit einem rein englischen Titel konfrontiert wird, darf das nicht sein.

Ich fordere hier insbesondere die Majors auf:
Schafft endlich EURE (!) deutschen und auf Biegen und Brechen auf Erklärungen beruhenden Beititel ab.

Und falls dieser Aufruf wieder ein riesiges Gedöns bei der nicht der englischen Sprache mächtigen Bevölkerung auslösen sollte, so kann ich nur sagen: Bitte lernt endlich Englisch. Boykottiert bitte nicht weiter die Tatsache, dass die Welt sich weiter dreht, dass sie englisch-sprachig ist (und, mit chinesisch, wahrscheinlich auch bleibt) und öffnet euch dem Thema ORIGINAL-Fassung. Die deutsche Synchronszene ist weltspitze, aber hier und da ist es unverkennbar, dass es immer stärkere Einflüsse gibt die Original-Fassung(en) zu (be-)spielen. Ich bin nur nicht dafür, dass Kinos neben dem inzwischen fast kritiklos hingenommenen 3D-Zwang auch ihr Publikum nun immer stärker zur US-Originalfassung drängen. Zuletzt konnte man das bei vielen deutschen Kinos und dem Warner-Film JUSTICE LEAGUE sehen. Es muss weiterhin möglich sein in Kinos US-Originalfassung, deutsch synchronisierter Fassung und 3D-Fassung wählen zu können.

Bei den Oscars freut mich besonders die starken Nominierungen für Guillermo Del Torò s Film sowie für den kostengünstig gedrehten Blumhouse-Sleeper GET OUT.
Wie jedes Jahr, werde ich auch dieses Jahr die Oscars entweder wieder live im Kino auf der grossen Kinoleinwand verfolgen oder aber eine eigene Oscar-Party schmeissen :)
CineasticDriver
24.01.2018 um 18:06
#19
Habe von den nomierten Filmen bisher nur Dunkirk gesehen, und von dem war ich sehr enttäuscht.
ToasterMarcel
24.01.2018 um 17:59
#18
Ich hoffe das "The Insult" als bester fremdsprachiger Film gewinnt! Der Film ist auf mehreren Ebenen einfach nur großartig. Von der Handlung, die Botschaft des Films, die Kamera, bis hin zu den Schauspielern, kann ich nur weiterempfehlen. Definitiv einer der besten Filme bei der diesjährigen Oscarverleihung!
MovieMaster
24.01.2018 um 17:03
#17
Habe noch keinen der 9 nominierten Filme gesehen und kann mir daher auch kein wirkliches Urteil über deren Qualität oder die Qualität der darin mitwirkenden Schauspieler/Innen erlauben.

Persönlich mag ich jedoch Gary Oldman, Sam Rockwell, Willem Dafoe und Frances McDermand sehr (!) und würde Ihnen somit das Goldkerlchen gönnen!

Bei The Shape of Water und vor allem Three Billboards outside Ebbing, Missouri freue ich mich bereits mächtig auf die Kinosichtung.

Ich freue mich auf die Oscars... und kann das ewige Genöhle über diese Veranstaltung, gerade von Filmkennern, nicht nachvollziehen und auch nicht mehr hören!
NX-01
24.01.2018 um 16:08
von NX-01
#16
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
5 Bewertung(en) mit ø 2,40 Punkte
25 Kommentare
Once Upon 4K Steelbook