Werbung – Durch Käufe bei unseren Partnern Amazon, JPC, Saturn, MediaMarkt, Zavvi, Media-Dealer.de uvm. erhalten wir Provisionen über Affiliate-Links. Sie unterstützen damit die Redaktion von bluray-disc.de. Preise und Verfügbarkeit ohne Gewähr.

USA: Paramount veröffentlicht "Shooter" mit Mark Wahlberg auf Ultra HD Blu-ray und "Eine ganz normale Familie" auf Blu-ray Disc

 
3 Bewertung(en) mit ø 5,00 Punkte
23.11.2021
paramount_news.jpg
Shooter_2007_01.jpg
Dem immer bestens informierten Twitteraccount von GeekGabNews zufolge wird Paramount Home Entertainment im kommenden Jahr erstmals Antoine Fuquas "Shooter" (USA 2007) auf Ultra HD Blu-ray auf den Markt bringen. Seine 4K-Premiere soll der mit Mark Wahlberg, Michael Peña, Kate Mara, Lane Garrison, Danny Glover und Elias Koteas prominent besetzte Spielfilm im März 2022 in den USA feiern. Eine zeitnahe Veröffentlichung in Deutschland ist nicht unwahrscheinlich. Offiziell angekündigt hat man den 4K-Release bislang allerdings nicht. Der Action-Thriller über einen früheren Scharfschützen, der Opfer eines Komplotts wird, ist hierzulande 2008 auf Blu-ray im Keep Case und 2010 im limitierten HD-Steelbook herausgebracht worden. Der deutsche Ton liegt in Dolby Digital 5.1 vor und die Extras bestehen aus einem Audiokommentar des Regisseurs, einem Making-of, einer Featurette und sieben entfernten Szenen.
Eine_ganz_normale_Familie_01.jpg
Darüber hinaus plant Paramount Home Entertainment Robert Redfords Regiedebüt "Eine ganz normale Familie" (USA 1980) – im Original "Ordinary People" – auf Blu-ray Disc zu veröffentlichen. Das auf einem Roman von Judith Guest basierende Drama ist mit Stars wie Donald Sutherland, Mary Tyler Moore, Timothy Hutton, Judd Hirsch und Elizabeth McGovern hochkarätig besetzt worden und erhielt im Jahr 1981 vier Oscarauszeichnungen, unter anderem für den besten Film. In den USA soll die HD-Umsetzung Anfang des nächsten Jahres zum Kauf angeboten werden. Es ist davon auszugehen, dass wir 2022 hierzulande ebenfalls mit einem Release im Vertrieb von Universal Pictures Home Entertainment rechnen können. In Australien ist "Eine ganz normale Familie" bereits im letzten Jahr auf Blu-ray erschienen, allerdings nicht von Paramount, sondern vom Independent-Label Shock. (sw)
Vsl. März 2022 in den USA auf Ultra HD Blu-ray:
Hierzulande bereits auf Blu-ray Disc erhältlich:

Details
Story
 
4,7
Bildqualität
 
4,7
Tonqualität
 
4,2
Extras
 
3,4
294 Bewertungen mit Ø 4,3 Punkten
6,97 €
11,99 €
6,98 €
8,79 €
8,79 €
8,88 €

Details
Story
 
4,7
Bildqualität
 
4,8
Tonqualität
 
4,5
Extras
 
3,7
57 Bewertungen mit Ø 4,4 Punkten
62,99 €


zum Forum
23.11.2021 - Kategorie: Filme

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Auf Shooter in 4K freue ich mich schon.
Malo HD
04.12.2021 um 12:43
#29
Wenn ich sowas lese...

| Zitat DaMikstar: "Ein DCP ist in der Regel im Farbraum P3, also reduziert in Bezug zu HDR und DV. ;-)" |

Befasse dich erstmal mit den aktuellen DCI-Standards, deren Weiterentwicklung und industrielle Umsetzung der Profi-Hardware, was diese alles als Voraussetzung erfüllen muss und beinhaltet. Und dann vergleich damit nochmals Zuhause, dein Endverbraucher Plastik-Spielzeug.

Echt Süss, hier von Farbräumen und HDR zu prahlen und Zuhause nichts stehen haben, was nur annähernd BT.2020 abdeckt.
Sorry, aber für die allermeisten Verbraucher mit UHD-TV's /-Hardware Zuhause, bleibt das nur Theorie-Gequatsche aus der Marketing-Ecke, von einem nativen UHD-Fan weitergeleitet.
RGB-Laser Beamer, sind die ersten und einzigsten tauglichen, die BT.2020 zu 100% abbilden können. Für den privaten Bereich, gibt es momentan nur ein Gerät, das dazu fähig ist, ein RGB-Laser-Beamer von Samsung, der LSP9T.

Abgesehen von dem allem, bezog sich meine Kritik nur auf die native Auflösung von 4K gedrehten Filmen allgemein, zur weiteren Verwertung in UHD-Auflösung. Dabei würde ich es hier auch gerne belassen.


Zitat DaMikstar:"Was so halbwegs korrekt ist: 4096x2160 wird auf 3860x2160 gewandelt. Letzteres ist das, was im Heimbereich unter "4K" verstanden wird. Runterskaliert kann man das aber nicht nennen und "dehnen" auch nicht. Im Sinne der offiziell verwendeten Bezeichnungen ist das dann "nativ", wenn es einen 4K-Workflow gab." |

Der Satz von mir, Zitat: "Nativ" ist kein, nach belieben dehnbarer Begriff." (Beitrag #26 ), bezog sich hier nur auf dein seltsames Verständnis zum Thema "Native Auflösung" und nichts anderes. Also, unterstelle mir nicht so einen Unsinn. Bleib bei den Fakten, und verdreh hier nicht den Zusammenhang meiner Worte.

Das habe ich im Beitrag #19 geschrieben, Zitat: "Echtes 4K gibt es eh nicht! Denn 4K wird entweder runterskaliert um das gesamte Bildformat in UHD-Auflösung darzustellen oder das Bildformat wird verändert und an den Seiten etwas weggenommen, um den Rest von der 4K Auflösung nativ für das UHD TV-Format in UHD-Auflösung abzubilden." | - Nur zur Erinnerung!

Als "4K" wird doch UHD von vielen Leuten nur verstanden, weil auf diese Marketingkampagne, seitens der UE-Industrie, ständig getrommelt wird, und so manche Hardcore Fan-Boys das lauthals mittragen. - Nur weil man was ständig wiederholt, wird es noch lange nicht richtiger.


| Zitat DaMikstar: "Wo der Begriff "nativ" dann tatsächlich nicht passt, ist in der Regel Dein geliebtes 3D, da dort meistens nur konvertiert wird" |

Gewusst wie 3D-konvertiert, ist immer die Frage!

In diesem Zusammenhang, sei ebenso passend erwähnt:. Ich liebe übrigens auch hochwertiges NATIVES Olivenöl, nur das Beste, ungepanscht natürlich. Super lecker für Salate!
von Rafunzel am 28.11.2021 12:54 Uhr bearbeitet
Rafunzel
27.11.2021 um 16:54
#28
Ein DCP ist in der Regel im Farbraum P3, also reduziert in Bezug zu HDR und DV. ;-)

Was so halbwegs korrekt ist: 4096x2160 wird auf 3860x2160 gewandelt. Letzteres ist das, was im Heimbereich unter "4K" verstanden wird. Runterskaliert kann man das aber nicht nennen und "dehnen" auch nicht. Im Sinne der offiziell verwendeten Bezeichnungen ist das dann "nativ", wenn es einen 4K-Workflow gab.

Wo der Begriff "nativ" dann tatsächlich nicht passt, ist in der Regel Dein geliebtes 3D, da dort meistens nur konvertiert wird!
DaMikstar
26.11.2021 um 09:26
#27
"Nativ" ist kein, nach belieben dehnbarer Begriff.
Rafunzel
25.11.2021 um 20:54
#26
Letztenendes bedeutet "nativ" in diesem Zusammenhang nur, daß das Bild nicht von einer 2K-Bearbeitung hochskaliert wurde. Viele Filme werden in 2,8K oder 3,4K gedreht. Das wäre auch nativ, wenn ein 4K-Workflow zugrunde liegt. Ebenso wäre ein 35mm-Film mit 6K-Scan auf Ultra HD Blu-ray nativ, wenn in 4K gearbeitet wird.
DaMikstar
25.11.2021 um 14:25
#25
"4K native" würde auch nur funktionieren, wenn man das originale DCP auf HDD, im DCI-Standard wiedergeben könnte.
Rafunzel
24.11.2021 um 23:28
#24
"4K native" würde auch nur funktionieren, wenn der mit 4K+-Scan neu bearbeitet wurde. Dazu gibt es aber keinerlei belastbare Informationen. "Shooter" hat ein 2K-DI, das mit HDR/Dolby Vision (iTunes) aber verdammt gut ausschaut.

Die alte MPEG2-Blu-ray aus HD-DVD-Zeiten zu schlagen, dürfte hier echt nicht schwer sein. Unkomprimierter O-Ton wäre zudem natürlich ein Schmankerl.

Ich bin mal gespannt, ob Paramount USA jetzt dabei bleibt und im Backkatalog nur noch Ultra HD Blu-rays + Digitalcode veröffentlicht. Ist prinzipiell gar nicht so verkehrt, wenn die Extras trotzdem dabei sind.
DaMikstar
24.11.2021 um 16:59
#23
@Saphyrro

"4K resolution refers to a horizontal DCI resolution of exactly 4096 pixels, and UHD resolution contains exactly 3840 pixels horizontally."
Zitat Rafunzel

Zitat @Saphyrro: "Deiner Logik nach gibt es dann ja auch kein echtes 2k."

Wenn du FullHD und entsprechende Heim-Medien meinst - vollkommen richtig!

Mit dem entscheidenden Unterschied, das es bei FullHD Blu-ray's und -Hardware, aber auch keine Marketing-Fuzzie-Strategie von den Heim-Medien-Vertreibern, TV-Herstellern und Konsorten gibt, die 2K groß und breit anpreisen.

Zitat @Saphyrro "Bei welchem Film wurde denn wegen 4k irgendwas an den Seiten abgeschnitten?"

Die Frage musst Du dir leider selbst beantworten. Fakt bleibt aber, das es immer nur die beiden Möglichkeiten gibt, die ich im Beitrag #19 beschrieb - Original Bildformat und nativ Pixelgenau vom DCI 4K Master-Format, geht nie zusammen in UHD.
von Rafunzel am 24.11.2021 15:56 Uhr bearbeitet
Rafunzel
24.11.2021 um 15:49
#22
@Rafunzel
"4K resolution refers to a horizontal display resolution of approximately 4,000 pixels."
Zitat Wikipedia

Deiner Logik nach gibt es dann ja auch kein echtes 2k.

Bei welchem Film wurde denn wegen 4k irgendwas an den Seiten abgeschnitten?
von Saphyrro am 24.11.2021 12:02 Uhr bearbeitet
Saphyrro
24.11.2021 um 11:49
#21
Shooter war sehr gut, aber ob ich da meine Bluray ersetzen werde kann ich noch nicht sagen, vielleicht mal wenn der Preis sich den € 20.- nähert.
Matrix1968
23.11.2021 um 21:07
#20
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
3 Bewertung(en) mit ø 5,00 Punkte
29 Kommentare