Blu-ray Forum → Sondereditionen auf Blu−ray → Blu−ray − Collector Books → Collector Books − Deutschland

DE - Highlander - There Can Be Only One (Mediabooks)

Gestartet: 15 Mai 2015 13:26 - 17 Antworten

Geschrieben: 24 Sep 2016 00:09

Ghost Rider

Avatar Ghost Rider


Steeljunkie
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Forenposts: 15.759
Clubposts: 1.750
seit 19.06.2009
Sony BDP-S350
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
75
zuletzt bewertet:
The Grey - Unter Wölfen
Bedankte sich 7392 mal.
Erhielt 2906 Danke für 1926 Beiträge
Ghost Rider sucht die Predator century 3 Cinedition DVD Box

Schön dass das Mediabook nun mit der neuen Disc ausgestattet wird, aber dieser Mist von Rieger Media nervt mich wieder. Warum nur poplige 500 Exemplare und warum kann man das Mediabook nicht auch mit einer textlosen Rückseite jetzt aufwerten, damit es sich von der Erstauflage abhebt?:(
Geschrieben: 24 Sep 2016 08:43

Christian1982

Avatar Christian1982


Redakteur Filmdatenbank
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Deutschland
ostallgäu
Forenposts: 12.705
Clubposts: 6
seit 13.05.2008
Sony KDL-46HX755
Panasonic DMP-B500
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
56
Bedankte sich 4923 mal.
Erhielt 7062 Danke für 3973 Beiträge


Zitat:
Zitat von Ghost Rider
Schön dass das Mediabook nun mit der neuen Disc ausgestattet wird, aber dieser Mist von Rieger Media nervt mich wieder. Warum nur poplige 500 Exemplare und warum kann man das Mediabook nicht auch mit einer textlosen Rückseite jetzt aufwerten, damit es sich von der Erstauflage abhebt?:(
Weil die alte Erstauflage schon 1.000 Exemplare hoch war und nicht jeder Filmsammler diese textfreien Rückseiten ohne technische Daten will. Zum Glück ist es bei Koch Media, Studiocanal nicht der Fall. Ich mag sowas gar nicht und es sieht einfach nur billig aus, wenn die technischen Daten lediglich auf einem solchen Beiblatt sind.
Geschrieben: 24 Sep 2016 09:22

Ghost Rider

Avatar Ghost Rider


Steeljunkie
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Forenposts: 15.759
Clubposts: 1.750
seit 19.06.2009
Sony BDP-S350
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
75
zuletzt bewertet:
The Grey - Unter Wölfen
Bedankte sich 7392 mal.
Erhielt 2906 Danke für 1926 Beiträge
Ghost Rider sucht die Predator century 3 Cinedition DVD Box

Selbst die Erstauflage von 1000 Stück war mickrig, Der mit dem Wolf tanzt hatte eine Auflage von 10.000 Stück (und eine textfreie Rückseite).;)

Zudem will der Großteil der Sammler textfreie Rückseiten, weswegen Capelight bei "Auf Messers Schneide" auch genau dies tun wird. Billig sieht vlt. das Beiblatt aus, das Mediabook selbst ohne Text dafür umso edler!
Wir leben nun einmal im Jahr 2016 und nicht 2006 wo zugetextete Rückseiten noch dem Trend entsprachen.
Geschrieben: 24 Sep 2016 10:39

Christian1982

Avatar Christian1982


Redakteur Filmdatenbank
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Deutschland
ostallgäu
Forenposts: 12.705
Clubposts: 6
seit 13.05.2008
Sony KDL-46HX755
Panasonic DMP-B500
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
56
Bedankte sich 4923 mal.
Erhielt 7062 Danke für 3973 Beiträge


Zitat:
Zitat von Ghost Rider
Selbst die Erstauflage von 1000 Stück war mickrig, Der mit dem Wolf tanzt hatte eine Auflage von 10.000 Stück (und eine textfreie Rückseite).;)

Zudem will der Großteil der Sammler textfreie Rückseiten, weswegen Capelight bei "Auf Messers Schneide" auch genau dies tun wird. Billig sieht vlt. das Beiblatt aus, das Mediabook selbst ohne Text dafür umso edler!
Wir leben nun einmal im Jahr 2016 und nicht 2006 wo zugetextete Rückseiten noch dem Trend entsprachen.
Jeder hat da eine andere Meinung. Ich finde textfreie Rückseiten leer und es fehlt eben was. Zum Glück springen auf den Zug mit diesen Beiblättern nicht jeder auf. Bestes Beispiel Koch Media und das diese sowas nicht machen. Ich frage mich bei sowas immer, wieso man dann nicht auch bei Amaray, Digibook wegen den Rückseiten meckert. Schließlich müsste dort dann auch überall alles auf diesen Kloblättern sein.;). Schließlich ist alles zugetextet, wo nicht nur das langweilige Motiv zu sehen ist. So viele meckern wegen diesen Backcover mit Textfreiheit nicht, weil sonst würde sowas jeder machen. Man stelle sich NSM Records mit solch einem Schwachsinn vor. Da kann man gleich das ganze Beiblatt, Druckkosten, Papierkosten sich sparen und das Frontcover, Backcover gleich leer lassen und jedes mal einen Baukit bei legen. Damit jeder es so gestaltet wie er will. Schließlich gehören nun mal die technischen Daten aufs Backcover und nicht auf ein solches Beiblatt wo man sich genauso ein sparen kann. Vielleicht kommt man noch auf die Idde bei Mediabooks, dass man es wie bei den Seelbooks fest klebt. Meckern tut schließlich deswegen keiner. Ich hasse aber sowas wie die Pest, weil man diese Beiblätter nicht fest kleben muss.:rofl:
Geschrieben: 24 Sep 2016 11:33

Ghost Rider

Avatar Ghost Rider


Steeljunkie
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Forenposts: 15.759
Clubposts: 1.750
seit 19.06.2009
Sony BDP-S350
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
75
zuletzt bewertet:
The Grey - Unter Wölfen
Bedankte sich 7392 mal.
Erhielt 2906 Danke für 1926 Beiträge
Ghost Rider sucht die Predator century 3 Cinedition DVD Box

Nicht jeder hat da eine andere Meinungen, hier gibt es nur zwei gegensätzliche Meinungen.
Naja leer sind Mediabooks mit textlosen Rückseiten nie, du hast ja normalerweise ein schönes Motiv. Verstehe nicht warum du imer mit "leer" daherkommst. Zugetextete Rückseiten sind einfach nur überfüllt. Dies sieht die Mehrheit so, deswegen hat es sich bei Steelbooks ja schon durchgesetzt und mehr und mehr Labels setzen dies schon so bei ihren Mediabooks um (Splendid Film, Capelight Pictures, etc.).

Auf den Zug mit den Beiblättern wird über kurz oder lang auch bei Mediabooks jeder aufspringen, manche brauchen eben etwas länger. Koch macht es ja schon bei den Steelbooks, also warum bei Steels ja aber Mediabooks nein?

Zu deiner Frage, Amarays sind keine Sammleredition, bei ihnen ist der Mehrwert nicht die Verpackung und nahezu alle Digibooks haben ja eben textfreie Rückseiten (Limited Cineditions, Premium Collection, die Paramount und Universal Dinger, etc.).;)

Deiner Argumentation kann ich nicht folgen, warum sollte NSM sich denn dann Druckkosten sparen und die Mediabooks leer lassen? Du hast ja immer noch nen Druck, nämlich das Artwork und das sieht dann eben besser aus und nicht wien Beipackzettel.

Und natürlich meckern viele über diese nervigen Klebepopel bei Steelbooks, schau dir nur paar Unboxingvideos an, deswegen gehen Capelight, und Splendid dazu über diese Beiblätter nur noch aufzulegen.
Geschrieben: 24 Sep 2016 13:55

Christian1982

Avatar Christian1982


Redakteur Filmdatenbank
Blu-ray Papst
Aktivität:
 
Deutschland
ostallgäu
Forenposts: 12.705
Clubposts: 6
seit 13.05.2008
Sony KDL-46HX755
Panasonic DMP-B500
Blu-ray Filme:
Steelbooks:
56
Bedankte sich 4923 mal.
Erhielt 7062 Danke für 3973 Beiträge


Zitat:
Zitat von Ghost Rider
Nicht jeder hat da eine andere Meinungen, hier gibt es nur zwei gegensätzliche Meinungen.
Naja leer sind Mediabooks mit textlosen Rückseiten nie, du hast ja normalerweise ein schönes Motiv. Verstehe nicht warum du imer mit "leer" daherkommst. Zugetextete Rückseiten sind einfach nur überfüllt. Dies sieht die Mehrheit so, deswegen hat es sich bei Steelbooks ja schon durchgesetzt und mehr und mehr Labels setzen dies schon so bei ihren Mediabooks um (Splendid Film, Capelight Pictures, etc.).

Auf den Zug mit den Beiblättern wird über kurz oder lang auch bei Mediabooks jeder aufspringen, manche brauchen eben etwas länger. Koch macht es ja schon bei den Steelbooks, also warum bei Steels ja aber Mediabooks nein?

Zu deiner Frage, Amarays sind keine Sammleredition, bei ihnen ist der Mehrwert nicht die Verpackung und nahezu alle Digibooks haben ja eben textfreie Rückseiten (Limited Cineditions, Premium Collection, die Paramount und Universal Dinger, etc.).;)

Deiner Argumentation kann ich nicht folgen, warum sollte NSM sich denn dann Druckkosten sparen und die Mediabooks leer lassen? Du hast ja immer noch nen Druck, nämlich das Artwork und das sieht dann eben besser aus und nicht wien Beipackzettel.

Und natürlich meckern viele über diese nervigen Klebepopel bei Steelbooks, schau dir nur paar Unboxingvideos an, deswegen gehen Capelight, und Splendid dazu über diese Beiblätter nur noch aufzulegen.
Ganz einfach, wenn man alle Texte, technischen Daten auf ein solches Beiblatt macht. Kann man sich das Beiblatt und auch die Cover gleich ganz sparen. Es sieht einfach sehr unschön aus, wenn die technischen Daten nur weil es einem nicht passt. Das man deswegen ein textfreies Backcover fordert und einige Filmstudios auf diesen Zug noch aufspringen. Wozu dann überhaupt noch ein Cover auf dem Backcover und man kann es eben gleich blank gelassen werden. Schließlich meckert man bei Amaray und anderen Verpackungsarten man nicht, dass dort auch nur es Textfrei sein darf. Schließlich habe ich diese Argumentation bei der Amaray nie gehört und man liest diese lediglich bei Mediabook, Steelbook. Wieso aber bei einer Amaray nicht gemeckert wird und bei Steelbooks, Mediabooks eine textfreie Rückseite immer wieder gefordert wird und nicht erbittet wird. Dies sagt meiner Meinung nach vieles aus. Es ist für mich eine leere Rpckseite, wenn man dieses Beiblatt für die technischen Angaben man braucht oder ist es etwas bei der Amaray so, dass man dort eine textfreie Rückseite gefordert wird? Zum anderen ist es so, dass eben die technischen Daten aufs Backcover hingehören und nicht auf ein Beiblatt wo niemals hätte benutzt worden. Was will man mit technischen Daten auf einem Beiblatt, dass knicken kann und zum anderen oftmals festgeklebt wird. Mediabooks, Steelbooks und andere Verpackunsgarten werden aber nicht wegen ihrer Verpackungsart gekauft. Sondern wegen dem Mehrwert von Bonusmaterial, Booklet. Wo darin exklusiv enthalten ist. Ganz sicher nicht, weil jetzt schon die Gegenstimmen zu diesem Schwachsinn mehr werden und zum Glück nicht es nicht jedes Filmstudio so sieht. Was bringt es denn einem Filmstudio auf einen solchen Zug aufzuspringen und Mehrkosten zu haben, wo nicht jedem passt. Ganz zu Schweigen von diesen zusätzlichen Kosten die natürlich absolut sinnfrei sind, weil das Backcover nur texfreit sein darf. Und textfreie Mediabooks, Steelbooks sind etwa besser, wo dann nur das Motiv ist und es einfach nur leer aussieht? Ich verstehe hier nicht den Aufschrei. Als ob die technischen Daten nicht zu einem Film gehören und das Backcover nur mit Cover sein darf, weil natürlich ist es so sinnvoll wenn die technischen Daten nicht dort sind wo sie hingehören. Es mag sein das dann auf diesem Beiblatt die Daten sind, aber wozu auf einem Beiblatt die zusätzlichen Mehrkosten. Wenn es den Gegenstimmen nicht passt und man es genauso gut auch lassen kann und man kein Beiblatt macht. Werde Capelight diese Woche anschreiben, weil das Beiblatt hebe ich zwar immer auf, aber dass kann man auch sparen. Wozu ein solches Beiblatt wo niemand mehr nutzt, weil schließlich wird niemand dieses Beiblatt auch nur einmal nutzen. Wenn aber die technischen Daten auf dem backcover eingebunden sind, wo sie auch hingehören. Dann schaut man sich sowas öfters an. Ist aber dort lediglich nur das Motiv vorhanden, dann sieht man es sich einmal an und das war es. Als ob ein textfreies Backcover deswegen öfters angesehen würde. Ofdb Filmworks, Anolis, Subkultur Entertainment, NSM Records machen dies zum Glück nicht. Koch Media zum Glück nur bei einigen Steelbooks. Somit sehe ich da keinen Trend, womit man sich Sorgen machen müsse. Das die Filmstudio vermehrt auf textfreie Backcover setzen würden. Capelight macht dies mit Backcover schon sehr lange. Diese Klebestellen, dass ist aber auch nur wegen diesen blöden Beiblättern. Keine Beiblätter und somit gebe es auch keine Klebestellen.
Geschrieben: 06 Okt 2016 21:41

the_promise

Avatar the_promise


Steeljunkie Extreme
Blu-ray Starter
Aktivität:
 
Forenposts: 108
Clubposts: 22
seit 29.10.2009
Panasonic TX-P50GW20
Panasonic DMP-BDT500
Blu-ray Filme:
PS 3 Spiele:
PS 4 Spiele:
Steelbooks:
231
Steel-Status:
zuletzt kommentiert:
Arctic (2019)
Bedankte sich 70 mal.
Erhielt 63 Danke für 26 Beiträge


Hat schon jemand die Neuauflage?
Ich habe meine heute von AlphaMovies bekommen, wundere mich aber über den Aufdruck auf der Rückseite des Mediabooks und auf der Disc. Auf beiden steht 2015. Ist das dann überhaupt die Neuauflage oder woran erkenne ich die?
Geschrieben: 17 Okt 2016 21:23

the_promise

Avatar the_promise


Steeljunkie Extreme
Blu-ray Starter
Aktivität:
 
Forenposts: 108
Clubposts: 22
seit 29.10.2009
Panasonic TX-P50GW20
Panasonic DMP-BDT500
Blu-ray Filme:
PS 3 Spiele:
PS 4 Spiele:
Steelbooks:
231
Steel-Status:
zuletzt kommentiert:
Arctic (2019)
Bedankte sich 70 mal.
Erhielt 63 Danke für 26 Beiträge


Ich habe noch mal StudioCanal angeschrieben und folgende Antwort erhalten:

bei STUDIOCANAL ist keine Neuauflage eines Mediabooks des Films Highlander erschienen. Am 04.08. ist zum 30-jährigen Jubiläum lediglich eine 4K-restaurierte Neuveröffentlichung auf DVD und Blu-ray erschienen, jedoch nicht als Mediabook.
Aus diesem Grund kann ich leider nicht genau nachvollziehen welche Version Sie vorliegen haben und kann Ihnen dementsprechend erstmal auch nicht weiterhelfen.

Es scheint also keine Neuauflage des Mediabooks mit neuer Disc zu geben, sondern nur Restbestände der alten Auflage. Also habe ich jetzt die alte Disc bekommen. Schade. Hätte ich das gewusst, hätte ich stattdessen direkt die Neuauflage in der Amaray gekauft.


Beitrag Kommentieren

Noch 160 Zeichen

Blu-ray Forum → Sondereditionen auf Blu−ray → Blu−ray − Collector Books → Collector Books − Deutschland

Es sind 24 Benutzer und 567 Gäste online.