Filmbewertungen von TheoFontane

/image/movie/Saw-1-7-Collection_klein.jpg
Story:
Das bei einem Splatter/Gewalt-Thriller keine tiefgreifende Story zu erwarten ist, dürfte jedem soweit klar sein. Also bewerte ich bei solchen Filmen prinzipiell, wie gut ich unterhalten wurde.
Diese Sammlung ist derart übel geschnitten, dass ich selbst das kleine Bisschen Handlung nicht immer nachvollziehen konnte. Beispiel: In Teil vier wird ein Mann ans Bett gefesselt. Im nächsten Moment steht der Fesselnde vor dem Zimmer und weint über die "Untat". Erst im Making-Of konnte ich sehen, was für eine gewaltige Szene sich im Zimmer noch alles abgespielt haben musste.
Teilweise wurden über 10 Minuten pro Film geschnitten - das macht doch wirklich keinen Spaß mehr - was soll ich denn mit einem Gewaltfilm ohne Gewalt? Dann sollen sie bitte einen FSK-12 Aufkleber nehmen und eine entsprechende Bambi-Version auch so auszeichnen.

Ton:
Der Ton ist solide, wenngleich auch nicht wirklich räumlich fordernd. Ab und zu freut sich der Subwoofer über ein paar "böse" Momente, aber die Effektsprecher langweilen sich zu oft. Zumindest die englischsprachigen Sprecher sind durchweg verständlich, ohne mit der Lautstärke spielen zu müssen.

Bild:
Das Bild ist in durchschnittlichem BD-Stil. Meistens scharf - nur bei sehr dunklen Szenen wirkt es noch etwas lieblos überarbeitet.

Extras:
Neb en wenigen uninteressanten Interviews gibt es teilweise wirklich interessante Mini-Reportagen über die Fallen und ihre Konstruktion. Immerhin sind die Extras "uncut", sodass man einen Eindruck bekommt, was man als Deutscher hier alles verpasst hat. Leider sind nicht alle Extra-Inhalte in Full HD.

Fazit:
Ein an sich nettes Bundle mit solidem Bild und Ton. Leider ist jedoch der eigentliche SAW-Charakter - die Freude an teuflischen Fallen und dem Austasten von menschlichen Grenzen - durch die willkürliche Kastration des Films kann ich damit gar nichts anfangen - eine herbe Enttäuschung! 
Story
mit 2
Bildqualität
mit 3
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 3
bewertet am 16.09.12 um 23:20
/image/movie/Walhalla-Rising_klein.jpg
Ein furchtbarer Film! Erwartet hatte ich eine Mischung aus "Gladiator" und "Pakt der Wölfe", aber zu sehen bekam ich einen Film, der künstlich versucht kunstvoll zu wirken.
Im ersten Viertel kann der Film noch als ansatzweise vielversprechend abgetan werden, danach verliert es sich nur noch in ewig langen Szenen in denen sein Matschauge vor der kargen, schlammigen Landschaft gefilmt wird. Keiner sagt etwas, keiner macht etwas - nur das Matschauge starrt in die Walachei.
Am Ende folgt dann noch eine obskur wirkende Szenerie in der versucht wird, eine Entschuldigung für das Entschwinden aller Rollen zu finden und dann ist diese Tragödie von Zeitverschwendung auch wieder vorbei.

Absolutes Kauf- und Ausleihverbot! 
Story
mit 1
Bildqualität
mit 4
Tonqualität
mit 3
Extras
mit 2
bewertet am 20.04.12 um 15:02
/image/movie/K-20-Die-Legende-schwarzen-Maske_klein.jpg
Story:
Für meinen Geschmack etwas zu flach, aber dennoch typisch für das Genre. Thematisiert wird (wieder) eine diktatorische, militärgetriebene Regierung, die nicht lange fackelt und willkürlich Menschen verhaftet. China lässt grüßen...

Bild:
Volle HD-Qualität, die sich nicht verstecken muss. Viele Szenen wirken allerdings sehr trist, was durchaus gewollt ist.

Ton:
7.1 HD ist schon eine tolle Sache. Allerdings hätten die Rear-Speaker öfter etwas zu tun haben können. Die Dialoge sind sehr gut verständlich.

Extras:
Da ich wegen der etwas flachen Erzählweise zweimal nacheinander bei diesem Film eingeschlafen bin, habe ich die Extras nicht mehr geprüft.

Fazit:
Nettes Popcornkino, dass bei einem Filmeabend unter Männern in der engeren Auswahl stehen kann. 
Story
mit 3
Bildqualität
mit 4
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 3
bewertet am 20.04.12 um 15:01
/image/movie/Die-Legende-der-Waechter_klein.jpg
STORY: Etwas seltsamer Stil - wie bei Narnia lässt sich nicht immer sagen, wer die Zielgruppe sein soll. Für Kleinkinder an wenigen Stellen zu brutal, für Jugendliche etwas zu niedlich. Vielleicht stimmt hier ausnahmsweise die Empfehlung "FSK 12".

BILD: Wie bei den meisten vollständig gerenderten Filmen ist das Bild unschlagbar gut. Sowohl die Qualität der Grafiken selbst als auch die Modelle und Animationen sind wirklich, wirklich gut. Alleine deshalb hatte ich mir den Film überhaupt gekauft.

TON: Sehr gute Dialogverständlichkeit (zumindest im Englischen). Der Subwoofer bekommt ab und zu etwas zu tun, die Efektboxen haben für einen so actionlastigen Film etwas zu wenig zu tun. Die Musik ist gut geworden und passt zur Ambiente.

Extras: Na ja. Eine Doku im RTL-Niveau über Eulen, eine Bildergalerie, ein Spiel zum Eulen an und ausziehen (???) und ein Musiktrailer. WO BLEIBT DAS MAKING OF? Keine Synchronstimmproben, keine Infos über das Rendering... gar nichts. Wirklich schade.

FAZIT: Insgesamt ein sehenswerter Film im aktuellen Stand der Technik, der aber zu sehr auf dem patriotischen "Wir kämpfen für unser Glück bis zum Tod" herum kaut. 
Story
mit 3
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 4
bewertet am 20.04.12 um 15:00
/image/movie/Tron-Legacy_klein.jpg
Da bereits schon viele bewertet haben - hier die Kurzfassung:
Die Story ist nicht gerade weltbewegend. Hauptsächlich dreht es sich um ein paar Kampfszenen, in denen in einer düster-glasigen Welt "Programme" gegeneinander antreten. Insgesamt erschien es mir teilweise so, als ob (wie bei Star Wars 1) eher die Vorbereitung für ein Spiel im Vordergrund stand.
De Figuren haben keinerlei Tiefgang und auch sonst gibt es keinen großartigen Handlungsstrang und spannend unterhalten wurde ich auch nicht.

Bild:
Die Szenen sind wunderbar illuminiert. Alles passt in das Bildnis einer urbanen digitalen Welt. Die CGI-Engines haben volle Arbeit geleistet und die Effekte wirken nur in wenigen Augenblicken "zusammengeklebt". Bis auf wenige Unschärfen ist das Bild schlichtweg perfekt.

Ton:
Hier bin ich etwas unschlüssig: Auf der einen Seite gab es tolle Toneffekte, der Subwoofer hat viel zu tun und ab und zu sind auch athmosphärische Raumeffekte zu vernehmen. Wo aber waren die Stimmen? Sowohl im Englischen als auch im Deutschen habe ich die Stimmen kaum verstehen können und musste die Lautstärke sehr weit aufdrehen. Das war so extrem störend, dass der Filmspaß darunter gelitten hat.

Extras:
Ganz nett gemachte und vielseitige Extras. Vor allem das Feature "The next day" ist unbedingt sehenswert. Leider beinhaltet das Making-Of kein Making Of der Grafiken - was bei diesem Film ja wohl das Spannendste sein dürfte.

Fazit:
Für kurzweilige, effektvolle Unterhaltung wird gesorgt. Im Filmeregal muss dieser Streifen aber wirklich nicht stehen... 
Story
mit 2
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 3
Extras
mit 4
bewertet am 20.04.12 um 14:52
/image/movie/Doghouse_klein.jpg
Story:
Nun, da es sich hierbei nicht um einen französischen Problemfilm sondern um eine Splatterkomödie handelt, bewerte ich hier den Unterhaltungswert dieser BD. Und: ich wurde sehr gut unterhalten. :-)
Viele witzige Elemente und schwachsinnige Zombies sorgen für eine durchgehend angenehme Belustigung. Manchmal fehlt ein wenig der Pfiff/Drive, daher nur 4 Punkte.

Bild:
Ordentliches HD-Bild. Da die Szenen alle in wenigen Räumen bzw. derselben Straße statt finden, ist der Film optisch nicht sehr abwechslungsreich. Es ist ordentliche HD-Qualität aber nichts Herausragendes, was 5 Punkte verdient hätte.

Ton:
Ich habe den Film im englischen Original gesehen und durfte mich ein wenig über den harten britischen Akzent einiger Darsteller mokieren. Die Gespräche sind gut verständlich und die Toneffekte kommen klar herüber. Es gibt ab und zu ein paar Effekte für den Bass und ebenso spärlich gesäte Surround-Effekte. Nichts überwältigendes aber dennoch anständig.

Extras:
Zwei kurze Einheiten: Ein paar Bloopers und gelöschte Szenen sowie diverse Trailer. Immerhin ist alles in Full HD-Qualität. Interessiert hätte mich bei einem Making Of auch nur, wie sie die Zombiefrauen so schön hässlich hinbekommen haben... :-D

Fazit:
Ein rundes Ding. Ich bereue den Kauf nicht und kann den Film für jeden Filmeabend empfehlen. 
Story
mit 4
Bildqualität
mit 4
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 3
bewertet am 15.02.12 um 18:37
/image/movie/Siren-Verfuehrung-ist-moerderisch-DE_klein.jpg
Story:
An diesen Film bin ich mit geringen Erwartungen heran getreten, da er sich selbst als "Erotik-Slasher" bezeichnet - ich hatte auf einen Insel-Abklatsch von Hostel gehofft und war gespannt.
Nach dem Schauen stelle ich fest:
1.) Das ist weder Horror noch Slasher. Die FSK 18-Plakette ist hierfür absolut übertrieben.
2.) Ich habe schon lange keinen Film mehr gesehen, bei dem so elegant und subtil knisternde Erotik eingebaut wurde, ohne es billig oder zu einem Sexfilm mutieren zu lassen.
Dabei helfen die höchst attraktiven Schauspielerinnen, die in ihrem Auftreten alles andere als einfach oder durchschaubar sind.

Leider fehlt dem Film ein wenig der Knackpunkt. Die meiste Zeit über irrt man recht unbesonnen durch eine verlassene Insel. Dann folgen verwirrende Szenen totalen Wahns und dann folgt das schon voraus geahnte Ende.
Dem Plot fehlen einige Erklärungen, von denen einige schlichtweg herausgeschnitten wurden, um als Extra auf der Bluray zu verschimmeln - wie z.B. die Geschichte der Sirene.

Bild:
Das Bild ist durchgehend scharf und ansprechend. Es gibt nur wenige optische Effekte und so gut wie keine Landschaftsaufnahmen. Für fünf Punkte hat es nicht gereicht - dafür fehlt einfach der optische "Kick".

Ton:
Ich habe den Film im englischen Original gehört und habe nichts zu beanstanden: die Stimmen sind sehr gut verständlich, die Geräusche sind gut abgemischt - ein toller Sound. Der Subwoofer langweilt sich zwar während des gesamten Films aber das ist bei diesem besonderen Thriller auch nicht weiter schlimm.

Extras:
Und wieder verschenkte Punkte: Es gibt zum Film einen schlecht gemachten Trailer, ein paar sehenswerte Outtakes und Trailer zu anderen billigen Filmen, die teilweise nicht einmal im HD-Format vorliegen.

Fazit:
Gut, dass ich vorher NICHT den Trailer hierzu gesehen hatte - sonst hätte ich den Film nicht angerührt. Wegen der attraktiven Verführungskünstlerinnen und dem anfangs interessanten Plot, ist dieser Film wirklich sehenswert. Allerdings ist das Cover eher unter "mutwilliger Betrug" einzuordnen, da es keine solche Szene gibt und auch keine dritte Frau vorhanden ist. Weiterhin sind die Vergleiche zu Filmen wie Hostel oder Wrong Turn schlichtweg falsch.
Da der Film ab der Hälfte leider etwas abbaut und immer undurchsichtiger wird, dürfte es genügen, ihn für einen Männerfilmeabend auszuleihen. Bereut habe ich die Zeit definitiv nicht... :-) 
Story
mit 3
Bildqualität
mit 4
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 2
bewertet am 05.02.12 um 21:51
/image/movie/Hierro_klein.jpg
Story:
Also, laut Beschreibung hatte ich einen Horrorthriller erwartet. Leider ist dieser Film aber eher ein Drama, da niemals Spannung aufkommt. Die Handlung ist absolut träge und einschläfernd (fast so schlimm wie "Walhalla Rising"). Die meiste Zeit über irrt die Mutter auf der Suche nach ihrer Tochter wie unter Drogen durch die wunderschöne Landschaft. Der Betrachter weiß (mit etwas Filmerfahrung) schon zu Beginn des Films wie dieser ausgehen wird und es gibt keine Wendungen oder Überraschungen (bis auf die des falschen Genres).

Bild:
Die Kameraaufnahmen sind wunderschön und sehr genau gewählt. Doch auch wenn es sich bei dieser BD um einen Heimatfilm handeln würde, so ist die BD hier etwas schwach, da das Filmkorn recht grob ist und gerade die Landschaftsaufnahmen oft unscharf sind.

Sound:
Die Surround-Boxen haben selten etwas zu tun, aber wenn, dann macht es Spaß der Umgebung zu lauschen. Der Subwoofer ist während des Films eher arbeitslos. Die Stimmen sind aber gut verständlich und man muss nicht ständig mit der Lautstärke spielen.

Extras:
Na ja. Zwei ärmliche Trailer. Das war wohl nichts.

Fazit:
Wer sich von Filmen mit elendig langatmiger Handlung ohne Anspruch nicht abhalten lässt und KEINEN Horror-/Psycho-Streifen erwartet, könnte an diesem Film vielleicht sogar Gefallen finden. Auf einem klassichen Filmeabend hat diese BD aber eher nichts verloren. 
Story
mit 2
Bildqualität
mit 3
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 1
bewertet am 29.01.12 um 18:34
/image/movie/Tomb-Raider-1_klein.jpg
Story:
Der Film macht Spaß, ist aber nicht besonders geistreich. Die schöne Lara tobt vor Langeweile halbnackt durch ihr Haus und findet ein Artefakt, das natürlich die ganze Welt bedroht und ihr prompt entwendet wird. Also macht sie sich Indiana Jones-mäßig auf den Weg. Wie sie zu den Hinweisen kommt und überhaupt die Filmsequenzen zusammen passen, wird nicht immer klar. Aber Angelina Jolie ist eine Besetzung, die perfekt zum vollbusigen Spielcharakter passt. Leider aber völlig ohne Charakterentwicklung - sie ist einfach nur da und weist keinerlei menschliche Züge auf.

Bild:
Na ja - da hätte man mehr machen können. Die Special-Effects sehen auf BD teilweise etwas ärmlich aus (es gibt immer ein weißes Schimmern um die werte Lara, wenn sie gefährliche Stunts macht). Da gibt es deutlich bessere Fassungen.

Ton:
Normalerwe ise schimpfe ich immer, dass mein Subwoofer sich langweilt. Aber dies hier ist das andere Extrem. Es vergeht keine Sekunde, in der nicht ein hammerhartes Brummen eingespielt wird. Folge: Deine Fernbedienung ist dein Freund, denn du wirst sie brauchen, um zwischen Sprech- und Action-Szenen zu wechseln. Und selbst bei den Sprachszenen brummt es noch gewaltig mit, weil eben "alles spannend" ist...

Extras:
Nichts. Niente.

Fazit:
Für einen Filmeabend ist dieser Streifen schon geeignet, allerdings würde ich vom Kauf der BD abraten: einmal ausleihen dürfte genügen. Wer es mag, kann ja den Doppelpack erwerben. 
Story
mit 3
Bildqualität
mit 3
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 1
bewertet am 29.01.12 um 18:29
/image/movie/Tekken-2010-Steelbook-Uncut_klein.jpg
Ich bin mit geringen Erwartungen an diesen Film heran getreten und bin nicht enttäuscht worden. Mehr aber auch nicht.

Story:
Na ja - es wird irgendwie eine fadenscheinige Geschichte von einem Ghetto erzählt in dem Soldaten willkürlich Menschen erschießen und irgendwie landet unser kampfbegabter Protagonist dann im großen Tekken-Ring, wo er sich zum Champion durchprügelt.
Leider werden zwar einige der Tekken-Charaktere vorgestellt, aber nicht alle zeigen auch einen Kampf.

Bild: Es ist nicht schlecht aber für eine BD eher nur durchschnittlich. Weil dieser Film als "Uncut" und FSK 18 eingestuft ist, wundert es mich stark, dass es keine gefährlichen Szenen gibt. Es bleibt insgesamt relativ unblutig und bei wirklich "fiesen" Szenen (Abtrennung des Kopfes mit Stachelkette) zeigt die Kamera etwas anderes. Wirklich seltsam...

Ton: Ich habe den Film im Originalton auf englisch gehört. Die Stimmen sind gut verständlich und die Musik ist auch gut abgemischt. Leider haben die Surround-Boxen und der Subwoofer so gut wie nichts zu tun.

Extras: Na ja. Ein kurzes Interview und ein Originaltrailer. Toll. Die Trailer für andere (billige) Produktionen liegen teilweise im Full HD-Format vor. Weiterhin sind einige Trailer nur auf chinesisch mit niederländischem Untertitel (?).

Fazit: Also für Fans dieses Genre (wie z.B. StreetFighter oder Fighting Beat) ist der Film sicherlich kein Fehlkauf. Für alle anderen empfehle ich den Gang zur Videothek. Verstecken muss sich dieser Film aber wirklich nicht - da habe ich schon deutlich Schlimmeres gesehen. 
Story
mit 3
Bildqualität
mit 3
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 2
bewertet am 25.01.12 um 00:24
/image/movie/Bathory_klein.jpg
STORY: Das ist mal einer der wenigen Filme, die sich nur schwierig einem Genre zuordnen lassen. Achtung: DER KLAPPENTEXT LÜGT UND HAT NICHTS MIT DEM FILM ZU TUN! So ein Unfug!!! Die Story hat ihren Fokus nicht, wie beschrieben, auf der mörderischen Seite und der Bestrafung der Gräfin, sondern stellt in den 141 Minuten Laufzeit eine echte Entwicklung des Hauptcharakters dar, sodass man die Gräfin von ihrer persönlichen Seite kennen lernt.

Hin und wieder ist es etwas verwirrend, wenn eine seltsame Traumsequenz eingeblendet wird und danach der Film mitten in einer Action-Szene fortfährt. Alle anderen Charaktere neben der Gräfin sind nur begleitend vorhanden und werden kaum vorgestellt (was dem Film aber keinen Malus beschert).

Seltsam sind auch die Mönche, die dem Film irgendwie das Feeling eines Trash-Films verpassen (Inline-Skating und elektrischer Strom durch einen Katzendynamo im Mittelalter?).

Obwohl der Film "Die Blutgräfin" heißt, gibt es im ganzen Film vielleicht drei Stellen, bei denen es mal etwas blutig wird. Also durchaus Frauen-kompatibel... :-)

BILD: Die Schärfe ist eher der Durchschnitt, was man so von BDs kennt. An den Effekten und den Schlachtszenen merkt man sehr schnell, dass es sich um einen Low-Budget-Film handelt. Dennoch ist das Bild nicht so, dass sich diese Bluray schämen müsste.

TON: Während sich der Subwoofer und die Effektlautsprecher langweilen, spielt sich alles in den Front-Boxen und dem Center-Speaker ab. Die Dialoge sind im englischen und im deutschen gut verständlich und passen sich in die restliche Geräuschlandschaft ein.
Im Englischen ist es besonders schön, zuzuhören, da die Charaktere dort mit einem herrlichen ungarischen Akzent Englisch sprechen.

EXTRAS: Das nenne ich mal echt peinlich! Drei Trailer des Films in VHS-Qualität, zwei Musikstücke (immerhin in HD) und ein Making-Of, bei dem nur die Teilnehmer interviewt werden. Immerhin dauert das INterview 25 Minuten, aber bis auf die Stelle, in der die Hauptdarstellerin von ihrer "beinahe-Verbrennung" am Set erzählt, kann man sich den Rest schenken.

FAZIT: Wer viel Zeit und Geduld hat und sich an sonderbaren Filmen nicht stört, kann an diesem Film Gefallen finden. Für einen Filmeabend ist die sich etwas dahin ziehende Story schlichtweg zu unspektakulär verpackt. 
Story
mit 4
Bildqualität
mit 3
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 2
bewertet am 23.08.11 um 20:55
/image/movie/Mulan-Legende-einer-Kriegerin_klein.jpg
STORY: Die Story ist für einen Action-Film ganz nett gemacht. Im Gegensatz zu den Trickfilmen wissen hier zwei Nebenfiguren gleich von Anfang an, dass sie eine Frau ist.
Etwas verwirrend ist, dass die anderen Soldaten angbl. glauben, dass sie ein Mann ist - dabei wirkt sie viel zu feminin und "einfach zu hübsch". :-)
Ansonsten ist es das für Eastern typische Schlachtenepos: "Kämpfe und stirb für dein Land."

BILD: Die Bildqualität ist wirklich ok. Zum Referenzmaterial hätten die großen Schlachten etwas schärfer sein müssen.
Es fehlt auch "der Kick". Die Kampfszenen werden hier eher im Hintergrund dargestellt - wer Kämpfe à la "Hero" oder "Tiger and Dragon" erwartet, wird enttäuscht werden.
Insgesamt aber wirklich gut!

TON: Die Dialoge sind gut verständlich und die Geräusche während der Schlachten sind gut abgemischt. Für Story-Liebhaber: schaltet zusätzlich die deutschen Untertitel ein - der Text weicht stark vom Gesprochenen ab und macht manches verständlicher.

EXTRAS: Das Making Of ist ein netter, aber kurzer Standardfilm. Interessanter fand ich das "behind the scenes", da dort interessante (unkommentierte) Einblicke in das Leben der Darsteller am Set gegeben wird. Leider fehlt zwischendurch der Ton komplett oder es kommen unidentifizierbare Fraktale.

FAZIT: Ein netter Film, der auch beinahe frauenkompatibel ist. Mehr Story als üblich bei einem Eastern, schöne Bilder, schönere Darstellerin und ein sehr verständlicher Sound. Auf jeden Fall sehenswert! 
Story
mit 4
Bildqualität
mit 4
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 3
bewertet am 07.08.11 um 18:23
/image/movie/Die-Tuer-2009_klein.jpg
Na ja - da hatte ich von der Beschreibung ausgehend etwas mehr erwartet.
STORY: Obwohl es eine deutsche Produktion ist, kommt der Großteil des Films nicht zu arg gekünstelt herüber. Der Hauptdarsteller Mads Mikkelsen klingt im Original zwar etwas seltsam, aber er spielt recht glaubhaft. Auch Jessica Schwarz spielt ihre zwei gegensätzlichen Rollen sehr gut. Die Story selbst (Reise in Vergangenheit zur Behebung allen Übels) gab es schon x-mal, nur dass es hier nicht ansatzweise so spannend wie beim Butterfly-Effect gelöst ist.

BILD: Das Bild ist brauchbar. Es ist zwar kein Referenzmaterial (dafür fehlen einfach die Details und das Bild ist typisch-deutsch-trüb), aber es ist nichts wofür sich eine BD schämen müsste.

TON: Zum Glück habe ich den Film instinktiv gleich mit der Originalstimme von Mad Mikkelsen gehört. Der Film ist insgesamt deutlich leiser als andere FIlme, aber wenn man einmal den Verstärker aufgerissen hat, muss man nicht mehr mit der Lautstärke spielen und die Dialoge sind verständlich. Subwoofer und Effektlautsprecher langweilen sich zu 95% der Zeit.

EXTRAS: Was zur...? Alles was ich anschauen konnte, waren zwei Trailer in DVD-Qualität. Der Rest wurde zwar igrendwie abgespielt, aber ich konnte nur das linke obere Viertel sehen. Bei allen Trailern und Extras! Vermutlich ist es ein Problem mit dem Kopierschutz und meinem BD-Player, aber so etwas geht einfach gar nicht!!! 
Story
mit 3
Bildqualität
mit 4
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 1
bewertet am 05.08.11 um 19:56
/image/movie/The-Hole_klein.jpg
Vom Prinzip her erinnert mich dieser Film stark an "Fear of the dark". Leider war er nicht so vielseitig wie sein "Vorläufer" - die Story ist recht plump: es gibt keine Wendungen und die Charaktere werden auch nicht wirklich vorgestellt.
Das Bild ist ok, aber nicht herausragend.
Ebenso verhält es sich mit dem Ton. Es gibt drei Szenen, bei denen ein wenig plastisches Feeling aufkommt, aber insgesamt wurden hier viele Chancen vertan, mehr Spannung zu generieren. Die Stimmen sind klar verständlich ohne dass ständig mit der Lautstärke gespielt werden muss.
Die Extras entsprechen dem üblichen Standard.

Insgesamt ein netter Film für Zwischendurch, aber ganz sicher nichts Besonderes. 
Story
mit 3
Bildqualität
mit 4
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 3
bewertet am 25.07.11 um 20:06
/image/movie/Final-Destination-4-3D-Classic-3D-DE_klein.jpg
Der Film hat mich inhaltlich schwer enttäuscht. Ich muss mich meinem Vorredner anschließen: die Todessequenzen waren ziemlich schwach. Mitgefiebert hat man bei so viel Berechenbarkeit auch nicht. Die Schauspieler wirken überhaupt nicht authentisch (so z.B. bei der Szene, wenn der Freund in der Explosion stirbt und die Freundinnen lachend/grinsend vor dem Gebäude stehen).

Das Bild (ich habe nur die 2D-Variante gesehen) ist ok. Es gab leider keine Wow-Elemente, aber dafür wirkten die Effekte realistisch. Am Bild kann man wirklich nicht viel aussetzen und auch die Beleuchtung der Szenen ist mehr als gelungen.

Der Ton ist stabil. Man kann die Sprecher verstehen ohne mit der Lautstärkeregelung spielen zu müssen und zeitweise bekommt auch der Subwoofer etwas zu tun. Die Rear-Boxen langweilen sich jedoch die meiste Zeit. Da hätte man ein paar mehr Umgebungsgeräusche spendieren können.

Die Extras sind auch in Ordnung. Die alternativen Enden und die gelöschten Szenen sind ganz interessant.

Insgesamt ist es ein hirnloser Film mit einer gelungenen Effekthascherei, der nicht an den ersten oder zweiten Teil der Serie herankommt. 
Story
mit 2
Bildqualität
mit 4
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 4
bewertet am 19.05.10 um 09:10
/image/movie/The-Butterfly-Effect-3_klein.jpg
Ich habe den ersten Teil genossen, den zweiten fand ich noch irgendwie ok und der dritte ist einfach nur ein verzweifelter Versuch, die Filmreihe zu einer Legende zu erheben, was aber kläglich gescheitert ist.
Die Story ist größtenteils vorhersehbar und kommt nicht so recht in Fahrt. Die ersten zehn Minuten sind einfach nur eine Aneinanderreihung von nicht nachvollziehbaren "Flashlight-Szenen". Danach wirken die Schauspieler nicht wirklich überzeugend und vieles wirkt wie "Sie wissen ja was wir meinen". Der erscheinende Serienmörder wirkt zugleich unglaubwürdig wie langweilig.

Die Bildqualität ist nicht überragend. Das Licht wirkt oftmals sehr schwach, kräftige Farben fehlen komplett. Insgesamt wirkt es wie eine von diesen Billigproduktionen, bei denen sich einer eine halbwegs vernünftige Kamera gekauft hat, aber niemand weiß, wie man eine Szene illuminiert.

Der Ton (ich habe den englischen Originalton gehört) ist meistens langweilig. Nur bei den Flash-Szenen kommt er zur Geltung. Dennoch wirkt es nicht so brachial wie im ersten Teil, wo damals noch das Wohnzimmer zum Schwingen gebracht wurde. Immerhin kann man die Schauspieler deutlich verstehen, ohne ständig an der Lautstärke herum drehen zu müssen.

Die Extras passen sich dem Rest an: Sie sind vorhanden, aber irgendwie arm. Es gibt nur einen (wirklich schlechten) Trailer des Films und ein seltsames Making Of, das Einblicke in sowohl spannende als auch extrem langweilige Szenen des Films gewährt.

Fazit: Wenn man ein großer Fan des ersten Teils war, sollte man sich diesen hier höchstens ausleihen. Im Filmeregal fehlt dieser Film ganz sicher nicht... 
Story
mit 3
Bildqualität
mit 3
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 2
bewertet am 16.05.10 um 08:49
/image/movie/Pinguine_klein.jpg
Furchtbare Enttäuschung! Anstatt einer Doku erwartet einen nur eine Dauerkameraeinstellung der Pinguine, wie sie alle gelangweilt an einem Strand herum stehen und sich an allen Körperteilen herum knabbern.

Das Bild ist zwar halbwegs scharf aber durch die langen Einstellungen (ca. 20 Minuten pro Blickwinkel) erinnert mich dieses Werk eher an einen dieser "Kaminfeuer"-Verschnitte.

D er Ton ist eine echte Perversion. Es gibt niemanden, der erzählt, was diese Pinguine machen oder wie sie ihren Tagesablauf gestalten. Stattdessen kann man wählen, ob man klassische Musik, Meeresrauschen oder (das Schlimmste von allem) bayerische Volksmusik hören möchte. Das grenzt schon an audieller Vergewaltigung der HD-Anlage...

Extras gibt es keine. Ist bei dieser Produktion vielleicht auch besser so.

Insgesamt ist dieser Kauf eher ein Griff ins Klo gewesen - das Produkt wirkt hauptsächlich wie ein billiges Abzockepaket. Spart euer Geld - ein Desktophintergrundbild weiß da mehr Unterhaltung zu vermitteln. 
Story
mit 1
Bildqualität
mit 4
Tonqualität
mit 3
Extras
mit 1
bewertet am 02.04.10 um 12:27
/image/movie/Der-13te-Krieger_klein.jpg
Ich kannte den Film bereits als DVD-Version und bin von der Bluray-Umsetzung schwer enttäuscht.
Die Story selbst ist nichts Besonderes, aber dennoch interessant. Die Wirkung der wilden und groben Kultur der Nordmänner auf den Araber kommt gut zur Geltung. Spannung entsteht nur in zwei Szenen, in denen sich die Krieger an die Wilden anschleichen.

Das Bild weist eine starke Körnung auf, sobald es auch nur dämmerig wird. Es gibt nicht die typischen BD-Erlebnisse, bei denen man vor wahnsinnig detailreichen Bildern ins Sofa gedrückt wird. Stattdessen wirkt der Film qualitativ eher wie eine DVD. Analog zu Van Helsing erkennt man sofort, wo und wie Special Effekte eingesetzt wurden - dafür kann die BD nichts; es sollte aber zumindest mal erwähnt werden.

Der Ton war zwar qualitativ ok - die Surround-Sprecher langweilen sich aber die meiste Zeit. Hi und da meckert mal eine Ziege von hinten, aber gerade im Schlachtengetümmel wurde hier viel Potential verspielt. Immerhin ist der Subwoofer oft damit beschäftigt, ein tiefes Grollen zu erzeugen und die Stimmen sind verständlich.

Nach dem Film haben wir uns geschlossen gefragt, woran man nun hätte erkennen können, dass dies eine BD war. Schade! 
Story
mit 4
Bildqualität
mit 2
Tonqualität
mit 3
Extras
mit 1
bewertet am 21.03.10 um 09:36
/image/movie/12-Monkeys_klein.jpg
Die Geschichte ist wirklich fabelhaft. Das Bild hat mich ein wenig enttäuscht, da die Farben oft ein wenig zu blass sind. Der Ton ist ok - die Effektboxen langweilen sich oft. Extras gibt es leider gar keine.

Trotzdem ein empfehlenswerter Film, der immer noch eine Spur besser als die DVD-Version ist. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 3
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 1
bewertet am 21.11.09 um 11:18
/image/movie/zodiac-directors-cut-uk-import_klein.jpg
Ich kannte den Film schon, wollte ihn aber unbedingt noch einmal auf BD genießen. Die Grafik ist wahnsinnig scharf - man erkennt wirklich alles! Die Story verlangt zwar etwas Durchhaltevermögen, ist aber packend, wenn man dabei bleibt.
Soundtechnisch werden passende Umgebungsgeräusche geboten, aber nichts Außergewöhnliches - dafür wäre der Film das "falsche" Genre. Immerhin versteht man die Dialoge immer gut, ohne laufend an der Lautstärke drehen zu müssen.
Die Extras sind wirklich interessant.

Insgesamt ist der Film allemahl eine Empfehlung wert. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 4
bewertet am 26.04.09 um 20:29
/image/movie/Black-Out_klein.jpg
Meine Güte war der Film schlecht. Ich habe ihn gerade als BD ausgeliehen und bin mächtig enttäuscht worden.

Story: Drei Fremde stecken gemeinsam im Fahrstuhl fest. Abwechselnd zum Versuch, sich aus der misslichen Lage zu befreien wird die Geschichte eines jeden einzelnen erzählt. Je länger alle im Fahrstuhl bleiben, um so gereizter wird die Stimmung. Das Ende ist berechenbar.

Bild: Die Farben sind überwiegend grau-blau. Manchmal brechen jedoch wieder farbige Bilder über einen herein. Ohne erkennbares Muster ist das Bild manchmal in Rückblenden übertrieben verrauscht. Die Schwarzwerte sind miserabel.

Ton: Meine Effektlautsprecher haben sich gelangweilt. Nur der Subwoofer bekommt ab und zu die Gelegenheit, die Fahrstuhlgeräusche zu vertonen, aber das macht den Sound nicht gut. Musik gibt es keine ohne nur monotones Geplänkel im Hintergrund. Immerhin passt die Stimme der Sprecher zur Position im Raum.

Extras: Auf die Extras hatte ich nach der Enttäuschung schon gar keine Lust mehr. Das Menü ist auch nicht animiert.

Fazit: Bitte nur kaufen, wenn man immer alles haben muss. Story ist höchstens mittelmäßig (es gibt deutlich spannendere Fahrstuhlfilme), das Bild ist verstörend und der Sound langweilig. Ausleihverbot bei Filmeabenden. 
Story
mit 2
Bildqualität
mit 3
Tonqualität
mit 3
Extras
mit 2
bewertet am 26.04.09 um 10:05
/image/movie/Fist-of-Legend_klein.jpg
Da ich ein großer Fan von Jet Li bin, habe ich mir diese BD gekauft. Allerdings stimmen die Qualitätsangaben meiner Vorredner (ich hatte die Bewertungen nicht gelesen).

Die Story ist etwas plump, aber das ist bei den meisten Eastern so, die mit wenig Geld gedreht wurden. Die Kämpfe hingegen sind wirklich gut inszeniert und wirken überzeugend. Der mehrfach positiv hervor gehobene Endkampf kann sich wirklich sehen lassen.

Das Bild ist eine Beleidigung für BDs. Selbst DVD-Rips sehen teilweise besser aus. Vermutlich wurde das Bildmaterial noch nicht einmal hochskaliert. Immerhin ruckelt es nicht bei schnellen Bewegungen.

Der Ton ist überraschend schlecht und wirkt sehr blechern. Mag sein, dass der Film etwas älter ist - andere genau so alte Filme klingen aber deutlich besser.

Extras gibt es keine - es gibt ja nicht einmal ein Menü!

Insgesamt war ich vom Bild her sehr enttäuscht, da Gesichter und Kleidung arg "weichgespült" wirken und die Farben häufig wechseln. Der Ton ist nichts, was man positiv erwähnen könnte. Eastern-Fans empfehle ich ausdrücklich den Kauf der deutlich günstigereren DVD. 
Story
mit 3
Bildqualität
mit 1
Tonqualität
mit 2
Extras
mit 1
bewertet am 15.04.09 um 02:54
/image/movie/Die-Chroniken-von-Narnia-Prinz-Kaspian-von-Narnia_klein.jpg
Der Film glänzt hauptsächlich durch seine optischen Effekte. Die Story ist wie immer ein Sprung ins Ungewisse, da nie klar wird, ob der Film mit Schlachtszenen für Kinder geeignet oder wegen seiner vielen verniedlichten Charaktere für Erwachsene gedacht ist. Auch ist die Handlung oftmals nicht nachvollziehbar - so z. B. beim Angriff auf die Burg der Menschen (diese Szene ist aber zeitgleich die optisch aufwendigste).

Für Narnia-Fans OK, für HDR-verwöhnte eine Enttäuschung. 
Story
mit 2
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 2
bewertet am 19.02.09 um 17:43

Top Angebote

TheoFontane
GEPRÜFTES MITGLIED
FSK 18
Aktivität
Forenbeiträge7
Kommentare106
Blogbeiträge0
Clubposts0
Bewertungen45
avatar-img
Mein Avatar

Kontaktaufnahme

TheoFontane

Weitere Funktionen

Beste Bewertungen

TheoFontane hat die folgenden
4 Blu-rays am besten bewertet:

Filme suchen nach

Mit dem Blu-ray Filmfinder können Sie Blu-rays nach vielen unterschiedlichen Kriterien suchen.

Die Filmbewertungen von TheoFontane wurde 19x besucht.