Pioneer erhöht Blu-ray Disc Kapazität auf 500 GB

 
7 Bewertung(en) mit ø 5,00 Punkte
05.08.2008
Pioneer.gif
Vor gut einem Monat berichteten wir über Pioneers Erfolg, einen Blu-ray Disc Rohling mit einer Speicherkapazität von 400 GB entwickelt zu haben. Durch technische Erneuerungen und Forschungen ist es Pioneer nun gelungen, einen Blu-ray Disc Rohling um vier weitere Schichten auf 500 GB aufzustocken. "Die aktuelle Verwendung in Form von Single- und Double-Layer Rohlingen deckt den derzeitigen Konsumentenbedarf ab. In Zukunft wird es ein Bedürfnis nach einer Technologie geben, die viel größere Kapazitäten als HD unterstützen kann", sagte Brendan Sheridan, Pioneer Multimedia Division Product Manager. Der Elektronikkonzern richtet sich damit zukunftsweisend am zunehmenden Speicherbedarf aus, damit immer grösser werdende Datenmengen auf ein einziges Medium gepresst werden können. Die Multi-Layer-Methode von Pioneer ist kompatibel zu den aktuellen Blu-ray Abspielgeräten, denn so sichere man der Blu-ray Technologie ein langes Leben. Momentan wird mit der 500 GB Disc nur experimentiert. Pioneer möchte in Zusammenarbeit mit der Blu-ray Disc Association (BDA) die Serienreife des Modells erreichen. Dafür setzt man derzeit einen Zeitraum von 2-4 Jahren an, bis ggf. der erste 500 GB Rohling auf den Markt kommen könnte. (mk)
05.08.2008 - Kategorie: Rohlinge

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
jetz mal ehrlich dann machen wir 40 Sprachen dts-hd tonspur drauf und dazu einen Film der kontinuierlich 80mbps hat oder wie :-P

Wenn wir dann noch 60h extras draufpacken und 60% der layer mit backups des materials füllen könnten sich die 80€ die allein der Rohling kostet ja schon beinahe lohnen, oder?
utack
12.07.2009 um 00:08
von utack
#29
Solang die sich abspielen lassen werden...^^ich will mir ja in 2-4 Jahren keinen neuen player kaufen müssen nur weil die solche Rohlinge nutzen =) ^^ :) Klingt ja astronomisch 500 GB Rohling !!! Wo soll das enden ???? ^^
Vegeta10000
30.12.2008 um 08:15
#28
Bleibt zu hoffen, dass diese Rohlinge dann auch leistbar sind....
graf greifenburg
23.11.2008 um 15:31
#27
Ko wenns so weiter geht passt noch mein ganzes Leben auf nur einer BD Scheibe ;-)
K2u5Ty_29
27.10.2008 um 14:03
#26
@kekskruemel sehr gute rechnung, lassen wir uns mal überrachen was die zukunft bringt.
KtD1982
07.08.2008 um 20:59
#25
500 GB auf einer Disc und auf allen Player abspielbar, das ist doch sehr positiv :)
Enleydo
06.08.2008 um 22:54
#24
Sag ICH doch, man brauch nur ein effizienten Codec dann reicht 500GB!
HDTV38
06.08.2008 um 21:38
von HDTV38
#23
"Super Rechnung btw kekskruemel, auch wenn ich alles nach "... bräuchte pro Stunde ..." nicht mehr verstehe =)"

Sorry, ich rechne gerne hypothetisch herum. ;)
Was ich sagen wollte, ist, daß 448 GB mit einer Kompressionsrate von 40:1 (wie sie bei 1080p ungefähr angewendet wird) gerade reichen könnten für 90 Minuten komprimiertes UHDV. Diese Rechnung berücksichtigt allerdings nur die Kapazität, nicht die Auslesegeschwindigkeit.

An der müßte nämlich noch heftig geschraubt werden.

Intraframe bei MiniDV, ja richtig. Stellt sicher, daß jedes Einzelbild komplett autark ist und keine Information vom vorangegangenen oder nachfolgenden benötigt. Somit kann optimal an jeder beliebigen Stelle ohne große REchnerei geschnitten werden. Die Kompression teilt sich bei MiniDV in zwei Schritte ein: 1. Farbraumkompression, 2. DCT (ne Art JPG Kompression innerhalb jedes einzelnen Bildes). Durch Punkt eins schrumpft die Datenmasse um die Häfte (2:1) und durch Punkt zwei nochmal um Faktor 5 (5:1). Beide Faktoren zusammen ergeben die 10:1 effektiv.
kekskruemel
06.08.2008 um 21:32
#22
nicht schlecht nicht schlecht
djmassiv16
06.08.2008 um 14:51
#21
500 GB. wer braucht dann noch eine extreme Festplatte.
vladib
06.08.2008 um 14:27
von vladib
#20
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
7 Bewertung(en) mit ø 5,00 Punkte
29 Kommentare
Serpico 4K Steelbook