Jennifer Lawrence über „The Hunger Games: Mockingjay, Teil 1“

 
6 Bewertung(en) mit ø 4,50 Punkte
27 Kommentare
11.11.2014
Jennifer-Lawrence-News-2.jpg
Jennifer Lawrence hat einen solch kometenhaften Aufstieg hinter sich, dass sie sich manchmal selbst vor dem Spiegel kneifen muss. „Du darfst das alles nicht so wirklich ernst nehmen, sonst steigt dir das schnell zu Kopf“, sagt die 24-jährige Überfliegerin aus Kentucky. Dieser Tage kommt sie mit dem nächsten „Tribute von Panem“-Film in die Kinos. „Mockingjay, Teil 1“ bringt Krieg und Zerstörung, aber auch neue Empfindsamkeiten und Beziehungen. Bluray-disc.de hat mit Lawrence über den mit Spannung erwarteten Film geplaudert… Jennifer, soviel ist passiert in ihrem Leben seit dem Start von den „Tributen von Panem“. Müssen Sie sich da nicht ab und zu mal kneifen? Jeden Tag. Es ist total verrückt. Ich weiß nicht mehr, wo der Traum angefangen und wo er aufgehört hat. Ich weiß nur, dass ich für immer dankbar sein werde. Sie haben angeblich geweint, als sie das Drehbuch zu Mockingjay gelesen haben, stimmt das? Ja, das stimmt. Aber ich bin ohnehin jemand, der schnell los heult. Aber das Manuskript, die Reise, auf die sich Katniss begibt, das hat mich einfach umgehauen. Und nach einigen Berichten im Vorfeld der Veröffentlichung hätten Sie die Premiere des Films fast gar nicht erlebt. Was ist da passiert auf dem Set? Eine Nebelmaschine hat nicht richtig funktioniert. Und plötzlich stand ich in diesem ganz dicken Nebel und konnte nicht mehr atmen. Und ich habe angefangen wie verrückt zu husten. Das ist nicht das erste Mal, dass Ihnen auf dem Set was passiert ist, richtig? Das stimmt. Beim zweiten Film war ich für kurze Zeit sogar taub nach einem Unfal beim Tauchen. Aber alles ist wieder gut. Und solche Sachen sind halt auch ein bisschen Berufsrisiko. Sind sie ein risikoliebender Mensch? Das hängt davon ab, ob das Risiko kalkulierbar ist oder nicht. Wie hat der Ruhm Sie verändert? Ich bin heute ein bisschen vorsichtiger, das merke ich schon. Früher war ich nicht so, da fühlte ich mich irgendwie freier. Manchmal ist die Aufmerksamkeit schon verrückt. Alle wollen ein Stück von mir. Ich muss da aufpassen. Sie haben sich laut beschwert, als Nacktbilder von Ihnen und anderen Promis im Internet auftauchten… …jeder, der so belästigt wird, sollte da laut aufschreien. Ich habe genauso ein Recht auf eine Privatsphäre wie andere Menschen auch. Ist der Preis fürs Berühmtsein manchmal zu hoch? Er kann es schon sein. Ich kann heute sehr wohl verstehen, warum Menschen sich verstecken und allein gelassen sein wollen. Ich bin allerdings ein Mensch, der sich nicht verstecken will. Mögen Sie Katniss nach all diesen Jahren noch? Oh, ja. Und das wird sich auch niemals ändern. Wenn ich Katniss spiele, dann bin ich auch Katniss. Dann träume ich wie sie, dann denke ich wie sie. Ich kann mich gar nicht mehr an meinen Oscargewinn erinnern. Damals dachte ich nur an die Revolution in den Tributen von Panem. Die Tribute von Panem setzen sich mit kritischen gesellschaftspolitischen Themen auseinander. Finden Sie es gut, dass das Franchise auch diese politische Komponente beinhaltet? Sicher, aber daran denke ich nicht. Ich finde es einfach toll, dass wir eine weibliche Heldin haben, die genauso wie die Männer kämpfen und sich durchsetzen kann. Diese gesellschaftspolitische Komponente finde ich spannender als die politische Seite der Geschichte. (ar/fs)
11.11.2014 - Kategorie: Interviews
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Danke für das Interview!
comromeoz
28.11.2014 um 16:48
#27
Seit ihrem Rumgezetere wegen der Nacktbilder mag ich sie nicht mehr so ... dann soll sie halt keine in ne Cloud stellen.
XMuMuX
26.11.2014 um 14:37
von XMuMuX
#26
Freu mich auf den Film, da ich den Trailer und die ersten Kritiken gut waren (von den Bewertungen her). Vom dritten Buch war ich nicht so begeistert, aber vielleicht ist der Film am Ende besser als ddas Buch...

Das Interview fand ich ziemlich nichtsagend und die Antworten....keine Ahnung, komisch!
Cine-Man
13.11.2014 um 22:51
#25
Mit den Tribute Filmen hat Jennifer Lawrence ausgesorgt, da müsste Sie nichts anderes mehr machen. Ein auf alle Fälle sehr symphytisches Interview.
Matrix1968
13.11.2014 um 05:48
#24
Die Tribute von Panem sagen mir nun gar nicht zu, aber eine tolle Schauspielerin ist sie.
CATGIRL
12.11.2014 um 09:38
#23
Sehr nettes interview von der hübschen Jennifer Lawrence. Dachte zuerst auch dass das Kinderfilme sind. Hab dann den 1. im Free TV gesehn und war begeistert. Und der 2. setzte dem ganzen noch einen drauf-der ist super spannend!! Freu mich schon wenns den letzten Film (Teil 1) auf BR zu kaufen gibt.
Ninjatune666
12.11.2014 um 08:29
#22
Klasse Interview. Wird mal langsam zeit das ich mir überhaupt mal teil 1 anschaue :D
sasacrocop
12.11.2014 um 04:39
#21
Kenne nur den 1. Teil und den fand ich eher Mittelmaß, fing vielversprechend an, aber ließ in der 2. Hälfte mehr als nach, die Liebesgeschichte machte den Film eher zäher wie Kaugummi, hat total viel Thempo aus dem Film genommen und der Schluß erst, da hatte man das Gefühl das Drehbuch wäre noch kurzerhand umgeschrieben worden.
Filmfreak72
12.11.2014 um 01:44
#20
Finde Jennifer Lawrence sehr sympatisch und darstellerisch hat sie auch einiges drauf.
Freue mich schon sehr auf den dritten Panem Teil.
Aufidius dark
11.11.2014 um 19:16
#19
als ich die Überschrift (Jennifer Lawrence hat einen solch kometenhaften Aufstieg hinter sich, dass sie sich manchmal selbst vor dem Spiegel...) gesehen hab, dachte ich, der Satz wird fortgesetzt mit: ... nackt fotografiert :DDDDDDDDD
John J.
11.11.2014 um 18:30
#18
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
6 Bewertung(en) mit ø 4,50 Punkte
27 Kommentare
Gemini Man 4K Steelbook