Eric Bana in „Lone Survivor“ - jetzt auf Blu-ray Disc

 
8 Bewertung(en) mit ø 4,75 Punkte
18 Kommentare
17.10.2014
Eric-Bana-Lone-Survivor.jpg
Lone-Survivor-News-02.jpg
Die Geschichte ist so atemberaubend, dass es eigentlich fast schon logisch war, dass Hollywood einen Film daraus machen würde. Jetzt gibt es „Lone Survivor“ als Blu-ray fürs Heimkino. Es ist ein Film, der auf einer wahren Begebenheit basiert. Im Frühsommer 2005 sollte eine Gruppe von Navy Seals einen Talibanführer töten. Doch die Operation Red Wings wurde zum Desaster. Der Taliban stellte die Elite-Soldaten – und das traurige Schicksal nahm seinen Lauf. „Lone Survivor“ erzählt die Story von Marcus Luttrell (gespielt von Mark Wahlberg) und einer Handvoll amerikanischer Helden, die ihren Einsatz in den Bergen von Afghanistan mit ihrem Leben bezahlten. Sie erzählt sie mit typischem Heldenpathos und Hollywood-Emotionen, aber ist deshalb nicht weniger spannend und beklemmend zugleich. Neben Wahlberg spielt auch Eric Bana („München“) in diesem Kriegs-Thriller mit. Bluray-disc.de hatte die Gelegenheit mit Bana über diese für ihn „enorm wichtige Rolle“ und realitätsbezogene Filme in Hollywood zu sprechen. Eric, warum wollten Sie in diesem Film unbedingt mitspielen? Das ist ganz einfach zu beantworten. Es war einer dieser Filme, den du machen willst, weil es nicht um dein eigenes großes Hollywood-Ego geht. Es ging hier einzig und allein darum, die Geschichte von jemandem zu erzählen, der das alles wirklich erlebt hat. Der Film beschreibt einen Umstand, der viel größer ist als wir es sind. Ich glaube, dass alle, die mitgemacht haben bei „Lone Survivor“ genau denselben Antrieb hatten. Wir wollten an etwas teilhaben, was wichtig ist. Diese Geschichte musste erzählt werden. Es ist interessant, dass Sie zugeben, wie Hollywood-Stars sonst immer zuerst ihr Ego füllen müssen. Das geben ihre Kollegen meist ungern zu. Aber es stimmt doch. Machen wir uns doch nichts vor, natürlich ist es ein riesiger Ego-Boost, wenn du dich auf einer riesigen Kinoleinwand sehen kannst. Ich bin da nicht anders. Und ein gesundes Ego hilft auch, weil du in unserem Business mit Niederlagen schneller klarkommen musst als in irgendeinem anderen Job. In diesem Film spielen Sie das erste Mal einen aus der älteren Garde, einen Senior Officer. Ist das ein neues Gefühl für Sie? Ja, sicher, das war schon anders für mich. Eine neue Erfahrung. Aber es hat mir sehr viel Spaß gemacht. Ich war nicht von Anfang an dabei auf dem Set, sondern bin erst ein bisschen später dazu gekommen. Sie spielen einen der Offiziere, der im Basislager die Operation Red Wings beobachten und steuern muss. Einer derjenigen, der die Verantwortung trägt, stimmt das? Ja, das stimmt. Meine Funktion in diesem Film ist nicht ganz unwichtig. Ich teile die Informationen mit dem Publikum, die das Publikum sonst nicht zu sehen bekommen würde. Ich fülle Löcher, bin eine Art Kondukt. Die Rolle war sicherlich auch weniger physisch für Sie als noch in „Black Hawk Down“. In dem Film haben Sie ja noch einen der Soldaten gespielt… Ja, das ist richtig. Es war etwas entspannter für mich. Zumindest körperlich. Psychisch hingegegen war es sehr anstrengend. Außerdem habe ich eine Verantwortung gespürt, die ich so zuvor noch nicht hatte. Du willst einfach bessere Arbeit abliefern als sonst, wenn du weißt, dass sich hinter der Story echte Schicksale verstecken. Menschen haben mit ihrem Leben bezahlt. Das ist auch für einen Schauspieler genug Herausforderung, um anständige Arbeit zu machen. Was ist der größte Unterschied zwischen Black Hawk Down und diesem Film? Zunächst einmal handelt es sich um zwei völlig verschiedene Kriege. Verschiedene Zeiten, verschiedene Feinde. Sehr unterschiedliche Taktiken. Der Krieg in Afghanistan war und ist ein sehr komplizierter. Sie scheinen ein Faible für Militärgeschichten zu haben, stimmt das? Ja, da ist was dran. Ich fand es faszinierend, wie sich Marcus auf sein Leben als Navy Seal vorbereitet hat. Allein die physische Vorbereitung auf ein Leben als Elite-Soldat finde ich bewundernswert. Das finde ich spannender als die technische Seite des Krieges. In dem Buch von Marcus hat mich gefesselt, wie er mit der Situation umgegangen ist, nachdem seine Kameraden getötet wurden. Das kommt im Film ein bisschen kurz, aber im Buch wird es sehr genau beschrieben. Wenn du siehst, was dieser Mann durchgemacht hat im Leben, dann entwickelst du schnell einen Respekt, der fast nicht in Worte zu fassen ist. Der Film erhält neben der wahren Geschichte auch noch eine weitere Realitätsebene durch die Anfangsszenen, in denen wir echte Kriegsbilder und Fotos sehen… Das fand ich hochspannend und hielt es in diesem Falle sehr angebracht. Der Zuschauer wird somit sofort in den Film gezogen. Haben Sie kein Problem damit, dass Hollywood sich einer solch ernsten Materie annimmt und damit ein Heidengeld verdient? Nein, absolut nicht. Ich finde es gut, dass die Geschichte von Marcus und seinen Kameraden auf diese Art und Weise weiterlebt, dass sie erzählt wird. Ich bin sogar hellauf begeistert, dass der Film nach dem Leben im Kino auch im Heimkino weiterlebt. Ich hoffe, dass so viele Menschen wie irgend möglich diese Geschichte verfolgen. Schlimmer würde ich es finden, wenn der Kampf, den die meisten Soldaten mit dem Leben bezahlten, niemals gezeigt worden wäre. Lone Survivor auf Blu-ray Disc: (fs)
17.10.2014 - Kategorie: Interviews
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Danke für das tolle Interview, war echt interessant :-)
ChrisCorna
06.03.2015 um 14:25
#18
Cooler Typ ... ich mag die meisten seiner Filme. Lone Survivor wird auch in die Sammlung wandern.
XMuMuX
30.11.2014 um 10:41
von XMuMuX
#17
Danke für das tolle Interview! :)
comromeoz
21.11.2014 um 15:39
#16
Auch ich kann mich den meisten hier nur anschließen und sagen das dieses Interview Eric Bana noch sympathischer macht als Er mir eh schon war.
Matrix1968
20.10.2014 um 06:50
#15
Danke für das schöne Interview. Freue mich schon den Film endlich zu sichten.
cheesy
20.10.2014 um 06:15
von cheesy
#14
Ich mag den Kerl einfach ;-) Macht ziemlich viel ziemlich gute Filme.
XMuMuX
19.10.2014 um 17:46
von XMuMuX
#13
Cover A liegt hier und wird bald gesehen,bin schon echt gespannt wie er so ist.
CATGIRL
19.10.2014 um 17:39
#12
Der Film interessiert mich brennend, wandert mit Sicherheit in die Sammlung.
Gutes Interview, auch wenn ein wenig gespoilert wird, siehe wer im Buch stirbt.
EnZo
19.10.2014 um 11:48
von EnZo
#11
Lone Survivor werde ich wegen Thematik auslassen.
garfield
18.10.2014 um 12:54
#10
Klasse Interview. Eric Bana ist einer meiner Lieblingsschauspieler und daher wird auch dieser film in meine Sammlung wandern.
sasacrocop
18.10.2014 um 04:01
#9
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
8 Bewertung(en) mit ø 4,75 Punkte
18 Kommentare
Ad Astra 4K Steelbook