Mark Wahlberg über "Transformers: Ära des Untergangs"

 
10 Bewertung(en) mit ø 4,10 Punkte
36 Kommentare
31.07.2014
Mark-Wahlberg.jpg
Transformers-4-Aera-des-Untergangs-News-07.jpg
Weltweit feierte der neue Tranformers-Film “Ära des Untergangs” mit Mark Wahlberg in der Hauptrolle riesige Kinoerfolge. Tatsächlich ist es Action-Regisseur Michael Bay gelungen, ein in die Jahre gekommenes Franchise noch einmal erfolgreich widerzubeleben. Wahlberg, der in dem Film einen erfolglosen Erfinder und Familienvater spielt, hatte mit seinem Einsatz in dem Film maßgeblichen Anteil an dem Erfolg. Bluray-disc.de hat Wahlberg in Los Angeles getroffen und mit ihm über den Film und die weiteren Pläne mit dem Franchise gesprochen. Dabei stellte sich auch heraus, dass die Blu-ray-Technologie dieser Tage ein echter Hit im Hause Wahlberg ist. Mr. Wahlberg, wie würden Sie den neuen Transformers-Film mit seinen Vorgängern vergleichen? Dieser Film ist erwachsener als die anderen. Das liegt sicherlich auch daran, dass ich in meiner Rolle als Familienvater einer erwachsenen Tochter ein anderes Momentum mitbringe als mein Vorgänger. Da Sie Shia LaBeouf schon ansprechen, hatten Sie Angst, dass Sie mit ihm verglichen werden - immerhin wurde er von den Fans geliebt? Deshalb war es Michael Bay ja wichtig, einen Hauptdarsteller einzustellen, der etwas reifer ist und das Franchise somit auch in eine andere Richtung lenken kann. "Transformers: Ära des Untergangs" soll der erste Film in in einer neuen Triologie sein. Ich glaube, dass in diesem Film gut zu erkennen ist, dass wir den humanen Aspekt der Transformers in den Vordergrund stellen wollten. Es handelt sich um Maschinen, aber sie haben menschliche Züge. Und hinter diesen Wesenszügen verbergen sich Geschichten, die wir natürlich gerne ezählen wollen. Der Film ist nicht nur vom Publikum, sondern auch von den Kritikern sehr wohlwollend behandelt worden. Ganz ehrlich, hat Sie das nicht ein bisschen überrascht? Nicht wirklich. Ich hatte schon auf dem Set gemerkt, wie gut dieser Film sein würde. Das liegt natürlich in erster Linie an Michael Bay. Seine Energie auf dem Set überträgt sich reibungslos auf die Leinwand. Der Mann ist ein echtes Genie. Es ist das zweite Mal, dass Sie mit Bay zusammenarbeiten. Schon in “Pain and Gain” waren Sie Partner in Crime. Was macht die Zusammenarbeit mit ihm so besonders? Seine Intensität. Der Mann kommt auf das Set und hat sofort die gesamte Aufmerksamkeit vom Cast und der Crew. Es macht einfach nur Spass mit ihm. Und wer geht nicht gerne zur Arbeit und hat Spass im Job? Können Sie ein bisschen über ihre Rolle sprechen? Ich spiele einen Erfinder, der nicht gerade sehr erfolgreich ist. Dann entdecke ich ein altes verrostetes Auto. Natürlich ist das Auto ein Transformer und das bis dahin eher mondäne Leben des Erfinders ändert sich radikal. Schon bald beginnt der Kampf zwischen Autobots und Decepticons. Und meine Familie steckt mittendrin. War es merkwürdig für Sie, einen Vater in diesem Film zu spielen? Es war sicherlich ein bisschen Neuland für mich, auch wenn ich schon einmal einen Vater gespielt habe. Aber ich bin ja auch im echten Leben Vater von vier Kindern. Von daher war ich zumindest gut vorbereitet (lacht). Der Kinoerfolg vom Tranformers-Franchise setzt sich seit Jahren auch im Home Entertainment fort. Das dürfte wohl auch auf diesen Film zutreffen. Sind Sie ein Fan vom Heimkino? Ein Fan? Blu-ray und DVD sind unsere besten Freunde in der Familie. Mit vier Kindern ist eine gute Blu-ray oftmals so etwas wie ein besseres Kindermädchen (lacht).
Trailer zu "Transformers: Ära des Untergangs"
Ich weiß, dass Sie sich zuhause einen Boxring ins Haus eingebaut haben. Gibt es auch ein separates Heimkino? Ja, das gibt es. Meine Kids lieben es, weil sie Freunde einladen können für private Kinovorstellungen. Allerdings achtet meine Frau darauf, dass die Filme, die gezeigt werden, dem Alter meiner Kinder angepasst sind. Warum sollten die Transormers-Fans diesen Film auf Blu-ray kaufen? Immer wenn ich Fans von diesem Franchise sprechen höre, merke ich, dass die meisten ein weitaus besseres Detailwissen haben als ich. Viele Anhänger sizieren den Film auf Blu-ray, schauen nach gewissen Details, die im Kino vielleicht durchgerutscht sind. Für viele ist es somit schon fast eine Kunstform – und das auf höchstem Niveau. Und ganz nebenbei macht es natürlich einfach total viel Spaß, den Film noch einmal mit Freunden anzuschauen. Wenn Sie diesen Film in einem Satz zusammenfassen müssten, was würden Sie dann sagen? Es ist der klassische Kampf von Mann gegen Maschine. Und noch viel mehr. Es ist der bislang größte und wuchtigste Transformers-Film, der jemals produziert wurde. (fs)
Transformers: Ära des Untergangs auf Blu-ray Disc:
31.07.2014 - Kategorie: Interviews
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Danke für das Interview.

@ methos-dew

Kann dir nur Recht geben...
comromeoz
04.08.2014 um 11:40
#36
Hatte das die Woche schon gelesen, was für ein Quatsch. Passt einfach nur zum Film, der war auch nicht so dolle.
Siehe auch meinen Blog.
Cine-Man
03.08.2014 um 00:26
#35
Megamäßiger Müll für die Tonne - da muss das Geld aber wirklich gestimmt, dass sich Mark Wahlberg für so einen Schwachsinn zur Verfügung gestellt hat. GRAUENVOLL !
MickySpoon
02.08.2014 um 14:43
#34
Das ist erschreckend, was Wahlberg da von sich gibt. Mir ehrlichkiet hat das nix zu tun. Das ist 1A Publicity Arbeit, nix anderes.
Ich habe die ersten drei Filme gemocht, aber was man mit Teil 4 gemacht hat, ist schlicht weg ne Katastrophe. Die Filme haben sich nir durch sonderlich gute Storys ausgezeichnet, aber sie hatten mal mehr mal weniger ein Herz und eine Seele. Charaktere mit denen man mitfiebern kann. Der Film hat fast gar nichts, nur sinnlose Action (zum gähnen langweilig, weil es immer nur das gleiche ist - mit Ausnahme der Dinobots!) Angry Optimus hat mehr Screentime, dafür hat sonst kein anderer Transformer mehr ernsthaft Charakter. Bumblebee ist ein Schatten seiner selbst. Als Indentifikationsfigur nun völlig wertlos. Völlig belanglos und uninteressant. Wahlberg liefert rutinierte Leistung ab. Lediglich Tucci sticht durch sein völlig überdrehtes Overacting hervor - positiv. Bei der Handlung ist der Film knapp 2,25 h zu lang. Eine einzige Frechheit. Nichts wird konsequent erzählt. Nur irgendwelche wirren Ideen hier zusammengewürfelt. Die sind sogar recht gut, aber man macht überhaupt gar nichts draus.
Dagegen glänzt sogar der eher schwache zweite Teil. Sehr schade, ichw ar einfach nur enttäuscht, dabei hatte das alles sooooooo viel Potential.
methos-dew
01.08.2014 um 20:05
#33
Mark Wahlberg sagt das es ein guter Film ist, was soll er den auch sonst sagen da er noch die Fortsetzungen macht. Der Film an sich war wie die anderen Teilen Ok mehr nicht. Von einem guten Film aber ganz weit entfernt. Finde dieses Interview unnötig ganz ehrlich und Mark Wahlberg ist schon seid vielen Jahren kein guter Schauspieler mehr für mich. Verkauft sich für jeden Film solange die Kohle stimmt. Das trifft leider mittlerweile auf fast jeden SChauspieler zu. Was dazu führt das es kaum noch gute Filme und überzeugende Leistung der Schauspieler gibt.
Hätte meine Freundin den Film nicht sehen wollen wäre ich gar nicht ins Kino gegangen.
Al-DVD Sammler
01.08.2014 um 18:24
#32
Also Transformers 4 habe ich im Kino auch in 3 D gesehen und hier im Blogbereich einen Blog dazu verfasst. Der Film ist storytechnisch natürlich filmbedingt nicht gerade Kopfkino. Dennoch hat der Film unfassbare Schauwerte zu bieten und der echte Kinofan muss diesen Film einfach im Kino sehen und dann natürlich später zu Hause. Punkt!!
Der Film ist alles andere als schlecht!!
Charlys Tante
01.08.2014 um 11:38
#31
Die "Ära des Untergangs" hat bei den Transformers-Filmen schon mit dem schlechten Teil 2 angefangen und wurde dann mit dem unterirdisch grottigen Teil 3 fortgeführt!

Und wenn ich die Meinungen so höre und lese, reißt es Teil 4 auch nicht raus, sondern führt die "Tradition" schlechter Filme eher fort...
NX-01
01.08.2014 um 10:12
von NX-01
#30
Das macht mir Mark Wahlberg noch symphytischer als Er für mich eh schon immer war, freue mich auf alle Fälle darauf noch mehr Transformers zu sehen.
Matrix1968
01.08.2014 um 07:27
#29
Danke für das interessante Interview. Da ich kein Transformers-Fan bin, wird der Film wohl ehr an mir vorübergehen.
cheesy
01.08.2014 um 06:16
von cheesy
#28
Gutes Interwiev.Wird wenn der Preis passt in meine Sammlung wandern.Welche Version es werden wird liegt dann am Preis.
fauli99
01.08.2014 um 05:46
#27
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
10 Bewertung(en) mit ø 4,10 Punkte
36 Kommentare
Weihnachtskalender 2019