Das Studio Jahreszeugnis 2008

 
4 Bewertung(en) mit ø 5,00 Punkte
08.10.2008
Blu-ray-Disc.gif
Das Jahr 2008 neigt sich dem Ende zu. Nach zwei aufreibenden Jahren des Formatkrieges zwischen der Blu-ray Disc und der HD-DVD hat sich Anfang 2008 die Blu-ray endgültig durchgesetzt. Im Laufe des Jahres haben alle großen Studios, die nicht schon von Anfang an die Blu-ray Disc unterstützt haben, die Seite gewechselt und in den vergangenen Monaten die Auswahl an Blu-ray Discs auf dem Markt erheblich aufgestockt. Der US-amerikanische Blu-ray Reviewer Kenneth Brown (von www.highdefdigest.com) hat nun ein erstes Fazit gezogen, indem er die großen US-Studios und ihre Veröffentlichungen in den USA auf Herz und Nieren geprüft hat. Dabei hat er das Release-Verhalten, die Qualität der veröffentlichten Titel, deren Ausstattung und zukünftige Planung der Studios betrachtet und in Form eines Jahreszeugnisses jedem Studio eine Note verliehen, die sich an den Schulnoten (A bis F - in Deutschland 1 bis 6) orientiert. Im Folgenden möchten wir Ihnen einige Auszüge aus dem Jahreszeugnis präsentieren. Dabei ist zu beachten, dass nicht alles unmittelbar auf den deutschen Markt übertragbar ist, denn die Veröffentlichungen in den USA unterscheiden sich häufig von denen in Deutschland. An entsprechenden Stellen wird aber noch darauf hingewiesen.
Disney-Newsbild.gif
Disney/Buena Vista: Disney unterstützte von Anfang an exklusiv das Blu-ray Lager und startete von Beginn an mit fantastischen Filmen, wie der "Fluch der Karibik Trilogie", "Cars", "Ratatouille" uvm., durch. Dabei bewies Disney, dass sie auch im Jahre 2008 mit "Kill Bill Vol.1" (erscheint bei uns am 13.11.), "Kill Bill Vol.2" (erscheint bei uns am 13.11.), "Nightmare Before Christmas" und Anderen, einige großartige Filme veröffentlichen können. Mit kristallklaren Bildern, PCM bzw. Dolby TrueHD Tonspuren und jeder Menge exklusivem Bonusmaterial gehören diese Disney Veröffentlichungen zu den besten Releases. Leider gab es auch enttäuschende Veröffentlichungen, wie z.B. "Gangs of New York", der laut Brown durch seine technisch miserable Blu-ray Umsetzung zu den schlechtesten Blu-ray Veröffentlichungen gehört (bei uns wird der Film von Splendid Film vertrieben, der jedoch durch ein anderes Master qualitativ um einiges besser ist als die US-Version und fällt somit nicht unter die Kritik von Brown). Jedoch hat sich Disney für die restlichen Monate des Jahres 2008 und für das Jahr 2009 vieles vorgenommen. Es erwarten uns z.B. "Dornröschen" (deutscher Release-Termin: 16.10.), "Wall-E" (deutscher Release-Termin: 30.06.2009), "Die Chroniken von Narnia: Prinz Kaspian von Narnia" (deutscher Release-Termin: 04.12.) uvm., die in den kommenden Monaten Disneys Hingabe gegenüber der Blu-ray Disc wiederspiegeln werden. Wenn Disney hält, was sie versprechen, dann werden sie dieses Jahr noch mit der Note A (1 - sehr gut) abschließen. Aktuell gibt ihnen Brown ein B (2 / gut).
Fox-Newsbild.jpg
20th Century Fox: Fox mußte von Brown einiges an Kritik einstecken. So wird Fox allgemein vorgeworfen, dass die Preise zu hoch seien ($38.98 bei Veröffentlichung) und dass sie durch Veröffentlichung von Kinoversionen zusätzlichen Profit machen wollen. Hinzu kommen Vorwürfe bzgl. schlechten Bildtransfers bei Blockbustern, wie z.B. "Predator", "Butch Cassidy und Sundance Kid" und "Master and Commander". Des Weiteren beharrt Fox auf digitale Reduzierung des Bildrauschens bei Videosignalen von Klassikern, wie z.B. "Patton". Aber es gab nicht nur Kritik. Fox kann auch ganz anders, wie sie z.B. mit der Veröffentlichung von "I, Robot" bewiesen haben, der eine Kombination aus Referenz-Video mit Audio bildet. Dass das auch mit aktuellen Titeln möglich ist, hat Fox mit dem Release von "27 Dresses" unter Beweis gestellt. Einen weiteren Pluspunkt gab es für das verfügbare exklusive Bonusmaterial, leider jedoch ohne BD-Live Unterstützung. Wenn Fox jetzt noch ein bisschen mehr Arbeit in seine Veröffentlichungen investiert und zukünftig auch BD-Live unterstützt, dann könnte Fox 2009 auf jeden Fall einen besseren Eindruck bei den Verbrauchern hinterlassen. Von Brown gab es für Fox die Note C (3 / befriedigend).
Lionsgate-Newsbild.jpg
Lionsgate: Lionsgate hat in den USA bisher nur 20 Blu-rays im Jahre 2008 veröffentlicht. Außerdem wirkt die Bildqualität teilweise etwas schwach und die enthaltenen Extras sind enttäuschend. Aber auf der anderen Seite ist der Sound perfekt. Alle Blu-rays sind mit PCM oder DTS-HD Master Audio Tonspuren ausgestattet und ein Großteil sogar in 7.1 Surround Sound. Die Anzahl der guten und schlechten Veröffentlichungen ist sehr ausgewogen, aber wenn Lionsgate zukünftig so viel Liebe ins Bild und die Ausstattung investiert, wie bisher auch schon in den Ton, dann könnten sie sich bereits im kommenden Jahr zu den Besten zählen. Aktuell gibt es von Brown für Lionsgate ein C+ (3+ / befriedigend+).
MGM-Newsbild.jpg
MGM: MGM hat am schlechtesten abgeschnitten. Mit gerade einmal 5 Veröffentlichungen in 2008, welche auch nur in Zusammenarbeit mit Fox erschienen sind, belegt MGM mit Abstand den letzten Platz unter den großen Studios. Sie machen lediglich mit den Bond-Veröffentlichungen Ende Oktober auf sich aufmerksam (deutscher Release-Termin: 24.10.), was für ein so großes Studio einfach zu wenig ist. Hinzu kommen schlechte DTS-HD Master Audio Tonspuren und unschöne Videotransfers, die MGM keine Pluspunkte bringen. Brown geht schon so weit, dass er behauptet, dass MGM möglicherweise seine eigenen Titel nicht mag, wenn man die lieblosen Veröffentlichungen betrachtet. Die einzige bisher halbwegs nenneswerte Veröffentlichung war "Stargate: Continuum". Dieses Nischen-Produkt zeigt jedoch, wie bedeutungslos MGM aktuell für den High-Definition Markt ist. Nur wenn sie anfangen sich mehr Mühe zu geben und einige ihrer Klassiker veröffentlichen, können sie noch halbwegs mithalten. Aktuell gibt es von Brown ein F für MGM (6 / ungenügend).
Paramount-Newsbild.jpg
Paramount/Dreamworks: Nachdem Paramount und Dreamworks während des Formatkrieges nur durch ihr peinliches Verhalten auf sich aufmerksam gemacht haben, sind sie nach dem Ende des Formatkrieges mit einer gut geplanten Mission durchgestartet. Zunächst haben sie ihre alten Releases wieder eingesetzt. Direkt danach begannen dann auch schon ihre außergewöhnlichen Veröffentlichungen, wie "There will be blood" (bei uns vertrieben von Disney) und "Cloverfield". Außerdem folgte eine Ankündigungs-Lawine an gefragten Titeln, wie "Transformers" (deutscher Release-Termin: 24.10.), die "Der Pate Trilogie", "Indiana Jones und das Königreich des Kristallschädels" (deutscher Release-Termin: 24.10.) usw., die alle in bester Qualität erschienen sind bzw. werden. Angereichert mit vielen Extras und den neusten Features, wie BD-Live sind die Releases von Paramount jeden Cent wert. Leider sind die Katalogtitel nicht ganz so gut geraten. Kontrastschwächen bei älteren Filmen und allgemeine technische Unstimmigkeiten sorgen für einen kleinen Dämpfer. Wenn sie ihre aktuellen Releases weiterhin so ordentlich machen und die Katalogtitel in Zukunft von ihren kleinen Macken befreien, wird Paramount/Dreamworks in 2009 die Führung übernehmen können. Vorerst gibt Brown Paramount die Note B+ (2+ / gut+).
Sony-Newsbild.gif
Sony: Sony ist laut Brown das beständigste und verlässligste Studio im Jahre 2008. Erstklassige Videotransfers, Dolby TrueHD Tonspuren und jede Menge Extras haben Sony ganz nach oben gebracht. Des Weiteren sorgt das Studio von allen Studios für die meiste Abwechslung. Nicht nur durch die Anzahl der Veröffentlichungen, sondern auch durch die Vielfalt an abgedeckten Genres geht Sony auf die Wünsche der Verbraucher ein und bietet für jeden Geschmack eine ordentliche Auswahl. Außerdem muss man ihnen anerkennen, dass sie sich bei jedem Release Mühe geben - unabhängig davon, wie bekannt und erfolgreich ein Film ist, denn selbst weniger bekannte Veröffentlichungen sind bei Sony qualitativ hochwertig. So viel Lob gibt von Brown ein klares A- (1- / sehr gut-).
Universal-Newsbild.jpg
Universal: Universal hat zu Beginn auf das falsche Pferd gesetzt, dann aber seine Taktik überarbeitet, technisch aufgerüstet und startete in den USA im Juli mit aktuellen Releases und bereits auf HD-DVD erschienenen Titeln durch (erste Veröffentlichungen in Deutschland erfolgen am 23.10.). Titel wie "Casino" (deutscher Release-Termin: 23.10.), "Die Mumie Trilogie" (deutscher Release-Termin: 11.12.) uvm. machen dank originalgetreuen Videotransfers und DTS-HD Master Audio Tonspuren einen fantastischen Eindruck. Filme wie "Doomsday" (Deutscher Release am 12.11. von Concorde) rauben einem sogar den Atem. Universal versprach die Profile 1.1 und 2.0 voll auszureizen und stattet somit regelmäßig seine Discs mit jeder Menge exklusiven Bonusmaterial aus. Ihr patentiertes U-Control, das bei fast jedem Release enthalten ist, trägt wunderbar dazu bei. Doch es gibt auch negatives, denn einige HD Veröffentlichungen wurden nur portiert und hatten kein zufriedenstellendes Bild. Die Tonspuren haben zwar einen Remix erfahren, die alten HD-Transfers wurden aber nicht remastered. Weiterer Kritikpunkt sind die oftmals fehlenden Making ofs und Dokumentationen auf den Discs selbst. Brown kritisiert damit die Dominanz von U-Control und weist darauf hin, dass ihm viel daran liegt, dass auch die Disc selbst mit genügend Bonusmaterial ausgestattet ist. Gerade wegen kommender Veröffentlichungen wie "Hellboy 2: The Golden Army" und "Wanted" kann Universal optimistisch in die Zukunft schauen. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es die Note B+ (2+ / gut+).
Warner-Newsbild.jpg
Warner/New Line: Warner hat zwar bereits jede Menge Blu-rays veröffentlicht, aber genau aus diesem Grund hat Brown bei Warner eher die Möglichkeit etwas zu kritisieren. Allen voran dürfte das bekannte Problem der Dolby Digital 5.1 Tonspur liegen. Während alle anderen Studios bereits auf PCM, Dolby TrueHD oder DTS-HD Master Audio Tonspuren setzen, veröffentlicht Warner weiterhin seine Filme in DD 5.1. Woran es liegt, weiß auch Brown nicht, aber er vermutet, dass es entweder daran liegt, dass Warner durch eine spätere Neuveröffentlichung mit neuer Tonspur erneut Profit machen will, oder dass Warner keinen Sinn darin sieht andere Tonspuren zu verwenden, da die meisten Verbraucher noch nicht über die nötige technische Ausstattung verfügen. Unabhängig vom tatsächlichen Grund versprach Warner Besserung und will in Zukunft immer mehr Blu-rays nicht nur mit DD 5.1 Tonspur ausstatten. Positiv ist hervorzuheben, dass Warner eine Vielzahl an qualitativ hochwertigen Filmen veröffentlicht hat. Dazu gehören Titel, wie die "Matrix Trilogie" (deutscher Release-Termin: 21.11.), "Speed Racer" (deutscher Release-Termin: 07.11.), "10.000 B.C." und "I am legend". Leider hat sich Warner bei seinen Klassikern, wie "Blade Runner" und "2001 - Odyssee im Weltraum" weniger Mühe gegeben. Des Weiteren bekommt das exklusive Bonusmaterial von Warner zu wenig Aufmerksamkeit. Sie veröffentlichen zwar gerne Filme mit mehreren Discs, in speziellen Editionen und mit umfangreichen Extras, aber gerade die exklusiven Features, wie PiP oder BD-Live kommen immer zu kurz. Trotz großer Kritik reagiert Warner langsam darauf und wird laut Brown - sollten sie sich weiterhin Mühe geben - im kommenden Jahr zu einer ernsthaften Bedrohung für die Konkurrenz. Derzeit gibt es ein B- (2- / gut-) für Warner.
Weinstein-Newsbild.jpg
Weinstein Company: Die Weinstein Company hat bisher wenige Titel auf dem Markt, aber dafür steht umso mehr in den Startlöchern. Sie haben den Blu-ray Markt eher brüderlich und zurückhaltend betreten. Ihre ersten Releases wie "Der Nebel" (erscheint bei uns am 27.10. von Universum Film) und "Zimmer 1408" (erscheint bei uns ebenfalls am 27.10., jedoch von Senator) kamen zu spät um in diesem Jahr noch auf sich aufmerksam zu machen. Mit gerade einmal mittelmäßiger Qualität sorgte kein veröffentlichter Titel für große Begeisterung. Lediglich die umfangreichen Extras konnten sich sehen lassen. Kommende Titel wie "Lucky Number Slevin", "Awake" (erscheint bei uns am 12.12. von Kinowelt), and "Grindhouse" (deutscher Release-Termin der Box ist am 09.01.2009 von Senator; die einzelnen Filme erscheinen bereits am 15.12.) werden hoffentlich mehr zu bieten haben. Brown vergibt in diesem Fall die Note D- (4- / ausreichend-). (pf)
08.10.2008 - Kategorie: Filme

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Wurde auch Zeit, dass es nur noch ein Format gibt. Sonst wäre die Kiste nie richtig ins Laufen gekommen.
franky221
29.11.2008 um 19:06
#29
SONY ganz vorne mit einer 1? Da wird man sich freuen. Nach langem harten Kampf gegen die HD-DVD haben sie sich das auch verdient.
Unrealmirakulix
10.10.2008 um 15:38
#28
Das Jahr 2009 wird ein Kracher, wenn jetzt jedes Studio auf HD-Sound setzt und die Konvertierung der älteren Streifen perfektioniert, dann BAM!!!! Ich freu mich schon, denn der Druck gute Qualität zu liefern wird immer hör
Flip84
10.10.2008 um 14:57
von Flip84
#27
Wenn das soweiter geht werden bald die ersten Blu-ray Filme für 10 Euro im Laden stehen.
Das wäre natürlich SUUUUUUPER
filzerich
09.10.2008 um 20:46
#26
Danke, dass sich jemand für diese Aufstellung die Mühe gemacht hat. Sehr informativ!
Toxic_Avenger
09.10.2008 um 18:58
#25
Der Bericht trifft die gegenwärtige Situation sehr genau. Hab heute zum ersten Mal eine BD im MM stehen lassen, weil mich die fehlenden HD-Spuren gestört haben...
Blu-Olli
09.10.2008 um 17:51
#24
toller Bericht,viele Details sind wahrhaft 1000 prozentig zutreffend
Schneeprinz
09.10.2008 um 16:36
#23
Sehr interessante Zeugnisausgabe!!

Und wenn jetzt noch alle negativen Kritiken ins positive umgewandelt werden, sehe ich Blau (blu) für die Zukunft.
Blue Magic Ray
09.10.2008 um 15:02
#22
Interessanter Bericht, der die Stärken und Schwachpunkte der einzelnen Stodios wiederspiegelt.
Loki020677
09.10.2008 um 13:47
#21
toller bericht, stimme so ziemlich bei allem zu
Styles85
09.10.2008 um 12:31
#20
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
4 Bewertung(en) mit ø 5,00 Punkte
29 Kommentare
Das Ding SB Japan