USA: Zahlen und Fakten aus der ersten Jahreshälfte 2009

 
1 Bewertung(en) mit ø 4,00 Punkte
17.07.2009
Blu-ray-Disc.gif
Laut der DEG (Digital Entertainment Group) ist der Markt für Home Entertainment Produkte in der ersten Jahreshälfte 2009 um 3,9% gesunken. Dabei sind die Verkäufe von DVDs stark gefallen, während im gleichen Zeitraum die Verkäufe von Blu-ray Discs gestiegen sind. Die DEG berechnet für die erste Jahreshälfte eine Summe von 9,73 Mrd. USD, die sich aus 3,4 Mrd. USD des DVD und Blu-ray Verleihs (Anstieg von 8,3%), 968 Mio. USD vom digitalen Vertrieb (Anstieg von 21%) und 5,4 Mrd. USD aus DVD und Blu-ray Verkäufen (Senkung von 13,5%), aufteilt. Dabei stiegen die Verkäufe von Blu-ray Filmen um 91%, auf 407 Mio. USD. Das Kerngeschäft der DVD-Verkäufe sank zwar um 17%, erreichte in der Jahreshälfte jedoch immer noch etwas weniger als 5 Mrd. USD. Währenddessen geht man davon aus, dass die Konsumenten wegen der Wirtschaftskrise weiterhin eher zum Filmverleih gehen, anstatt den Film für ein Vielfaches direkt käuflich zu erwerben. Der Verkauf neuer DVD und Blu-ray Filme ist in der ersten Jahreshälfte 2009 signifikant gesunken, schätzt der Präsident von Sony Pictures Home Entertainment David Bishop. Warner Home Video setzt dagegen auf qualitativ hochwertige Inhalte. So konnte sich Clint Eastwoods "Gran Torino", trotz der Wirtschaftskrise, beachtlich gut verkaufen. Und auch Sonys "Underworld: Aufstand der Lykaner" konnte sich dank einem angemessenen Preis etablieren. Die Erwartungen bei 20th Century Fox Home Entertainment, für ihren Überraschungshit "96 Hours", wurden indes um 15% überstiegen. Der Film soll sich bereits 5 Mio. mal verkauft haben. Obwohl die Blu-ray Disc immer noch um einiges mehr als eine DVD kostet, sehen sich die Studios von dem stetigen und anhaltenden Wachstum der Blu-ray ermutigt. Auch in Zukunft sollte, dank Blu-ray Playern weit unter der 100 USD-Marke (wir berichteten), der Wachstum anhalten. Zum Weihnachtsgeschäft werden wird vermutlich auch hierzulande vermehrt Preise unterhalb der 100 Euro feststellen können. (mw)
17.07.2009 - Kategorie: Allgemein

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Seh das genau so wie MHoffmann!!!
home-cinema-freak-steve
17.07.2009 um 20:06
#16
Zu Weihnachten hin, wird es nochmal richtig krachen. Dann kommen einige Top-Titel. Und das jeder Scheiß auf Blu-ray rauskommt, lässt sich eh nicht verhindern. Nur das der Müll dann auch noch über 20 € kostet, das finde ich krass.
kualumba
17.07.2009 um 18:39
#15
Ach ja, was natürlich noch erwähnt werden muss! Was nicht gerade dafür Sorge trägt, dass die Entwicklung schneller voran schreitet ist der Umstand, das jeder "Scheiß" auf den BD-Markt geschmissen wird, den keiner will, und die richtig guten Filme noch überschaubar sind. Wer will, dass der BD-Markt zunimmt und damit die Umsätze nach oben schnellen, der sollte dafür Sorge tragen, dass endlich die Highlights herauskommen...STAR WARD, Herr der Ringe" lange Version etc......!!!!
MHoffmann
17.07.2009 um 18:26
#14
Fakt ist, dass zurzeit die Angebote nur so reinpurzeln und mit Sicherheit die kommenden Statistiken etwas anders aussehen. Die Gerätepreise fallen ebenfalls (man sie insbesondere in den Staaten) also muss sich langsam jeder überlegen auf BD umzusteigen.
MHoffmann
17.07.2009 um 18:24
#13
@Hitman...bitte die Fehlerkorrektur nicht vergessen!

Ansonsten bist Du nicht der Hitman!
Celladoor
17.07.2009 um 17:42
#12
Wenn ich sehe was die Leute in unserem Superhochpreis Media Markt rausschleppen, dann merke ich nichts von Flaute oder Krise
McFly
17.07.2009 um 16:53
von McFly
#11
Der Kommentar oben stimmt nicht, wenn man ein bisschen Preise vergleicht bei Saturn, MediaMarkt, Amazon oder Müller bekommt man die BD im Durchschnitt um € 14,90.
Also, vergleichen lohnt sich
graf greifenburg
17.07.2009 um 15:27
#10
Letztes Jahr gab es auch wesenlich mehr Blu-rays auf dem Markt. Seit anfang 2009
hat auch die Qualität gelitten mit nicht Restaurierten Filmen. Auch Blockbuster fehlten. Im Jan. z.b. nur Wanted Febr. Wall-E und Hellboy 2 ....usw. Echt zu wenig gute Filme, das wird der hauptgrund sein. Dann war da noch der Drehbuchstreick zuvor 2008 der sich jetzt auch auswirkt.
Hitman
17.07.2009 um 15:07
von Hitman
#9
Wirtschaftskrise hin oder her, ich kauf dennoch BDs *lach* =:)
Allein durch mich steigt die Verkaufrate ennorm an! ;)
Ares
17.07.2009 um 15:04
von Ares
#8
Der Erfolg von Gran Torino ist auch mehr als berechtigt. Hoffentlich setzt Warner auch in Zukunft auf Qualität.
Globox
17.07.2009 um 14:52
von Globox
#7
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
1 Bewertung(en) mit ø 4,00 Punkte
16 Kommentare
Werewolf UE Box