Gehören "Killerspiele" in Deutschland bald der Vergangenheit an?

 
11 Bewertung(en) mit ø 1,45 Punkte
05.06.2009
SPD-CDU.jpg
Laut einem Bericht des Onlinedienstes heise.de haben sich die Innenminister der Bundesländer am heutigen Freitag in Bremerhaven auf ein schärferes Vorgehen gegen sog. "Killerspiele" verständigt. Die Diskussion war nach den Ereignissen um den Amoklauf in Winnenden erneut entbrannt. Laut dem neuen Beschluss fordern die Innenminister ein Herstellungs- und Verbreitungsverbot von Video- und Computerspielen "bei denen ein wesentlicher Bestandteil der Spielhandlung die virtuelle Ausübung von wirklichkeitsnah dargestellten Tötungshandlungen" sei. Einschliessen will man hier auch Games, die "andere grausame oder sonst unmenschliche Gewalttätigkeiten gegen Menschen oder menschenähnliche Wesen" zeigt. Holger Hövelmann, Innenminister der SPD in Sachsen-Anhalt, sagte, dass die freiwillige Selbstkontrolle der Unterhaltungsindustrie nicht ausreichend sei und das Thema auf jeden Fall auf die politische Tagesordnung gehöre. Uwe Schünemann, Innenminister der CDU in Niedersachsen, ergänzte, dass derartige Computer- und Videospiele die Schwelle zur Gewaltbereitschaft absenken würde und gerade Amokläufer sich mit derartigen Spielen vor ihren Taten immer wieder beschäftigt hätten. Die Politiker drängen zu einem neuen Gesetz noch vor der Bundestagswahl im September 2009. Ein derartiges Verbot könnte weitreichende Auswirkungen auf den Computer- und Videospielemarkt in Deutschland haben. Obige Formulierungen sind ggf. dahingehend auszulegen, dass demnach Spiele wie "Resident Evil 5", "Killzone 2" oder auch das auf vielen LAN-Parties in Deutschland zum Dauerbrenner mutierte Action-Strategie-Game "Counterstrike" bald der Vergangenheit angehören könnten, sollte ein Gesetz auf den Weg gebracht werden. Würde man sich auf politischer Ebene mal an die Basis der User bewegen, ist durchaus davon auszugehen, eine andere Sichtweise in Form einer Rechtfertigung solcher Spiele vor allem in Gruppen und auf Turnieren oder LAN-Parties von den Anwendern zu erhalten. "Killerspiele" sind seit Jahren auf dem Markt und haben aus Sicht der Redaktion keinen weiteren Amoklauf verursacht. Vielmehr gilt es, die persönliche Ebene des Täters und sein soziales Umfeld zu beleuchten und dort frühzeitig psychologisch anzusetzen. Man scheint es sich hier - wie auch bei den FSK-Logos - relativ leicht zu machen, und erzielt womöglich vorschnell einen Beschluss und damit eine Entscheidung, die das eigentliche Problem der Gewaltbereitschaft und einer auch aus Polizeiberichten hervorgehenden deutlich aggressiveren Grundhaltung aber mit Sicherheit nicht lösen wird. Interessant ist hingegen die Tatsache, dass Politiker, die kein einziges Spiel kennen und fachmännisch bewerten können, die Arbeit von Medienpädagogen in der USK anzweifeln - ja, man solle laut Herrn Schünemann sogar noch Kriminologen hinzuziehen. Was bringen derartige Verbote, was erreicht man durch zusätzliche Auflagen? Wird dadurch die Zahl der Amokläufe abnehmen? (mk)
05.06.2009 - Kategorie: Allgemein

Täglicher Newsletter

Unser Daily-Newsletter informiert Sie täglich über alle brandneuen News und Deals des Tages. Wir halten Sie auf Wunsch via Mail täglich auf dem Laufenden, damit Sie keine Blu-ray-Neuigkeiten mehr verpassen.
rechtliche Hinweise
Ihre E-Mail-Adresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletter durch uns gespeichert und verarbeitet. Sie haben das Recht, diese Einwilligung zur Nutzung Ihrer E-Mail-Adresse jederzeit mit Wirkung für die Zukunft zu widerrufen. Dies können Sie im Newsletter mit einem Klick auf „vom Newsletter abmelden“ oder per E-Mail an support@bluray-disc.de tun. Unsere Datenschutzinformationen finden Sie hier.
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Nachtrag: Keine Waffen am Computer keine Waffen für den Bund! Wir brauchen keine Armee hier um unser Land zu verteidigen! Nein wir brauchen Politiker die in den Krieg ziehen und Mundsalven feuern (brabelbrabel brabl brabbrabel)! schafft die Bundeswehr ab den wir sind ein Gewaltfreier Staat! Der beginn zum Weltfrieden hat begonnen:zumindestens schon mal in Deutschland) Ps. In meiner Bewerbung zum Bund müßte jetzt schon mal drin stehen: Ich spiele keine Killerspiele weil mir der Bund gesagt hat das man das nicht machen darf! OH-MAN OH-MAN
K2u5Ty_29
08.07.2009 um 23:49
#128
Oh wo führt das noch hin! Ich lass mir bald von der Regierung noch meine windeln wechseln!!!! Ich bin sowas von sauer nur weil unser Rechtssystem nicht funktioniert! Wie DUMM muß man den sein um die Wahrheit nicht zu erkennen oder erkennen zu wollen! Die haben doch von tuten und blasen überhaupt keine Ahnung! Amok hat es doch schon laaaange Zeit vor Killerspelen gegeben! Was wollen sie den mit einem Verbot?! Ich lass mich nicht von einem Staat bevormunden! Wir sind alle alt genung um zu wissen was gut und schlecht ist! Warum kümmern die sich nicht mal um das Hauptsächliche Problem (Problem=Staat*Sozialsytem) um Schulen und Familien!
Is doch klar das Sozial ausgeschlossene Kinder sich hinter Spielen verstecken um sich abzulenken wenn sie keine achtung von Kammeraden, eltern, Schule und freunde bekommen! Wenn ich gehasst werde und nicht von der Welt geliebt werde habe ich vieleicht nur noch eine Option! Aber Killerspiele wie sie sie nennen bringen keine echten Menschen um! Wir können Realität von Fiktion unterscheiden! Aber die Regierungen haben den Boden der Realität schon lang verlassen! Ich schwör wenn ein solches Gesetzt raus kommmt, kack ich einen haufen vor dem Reichstag! Ende
K2u5Ty_29
08.07.2009 um 23:41
#127
Ein Schritt in die richtige Richtung. Aber natürlich muss da noch mehr passieren. Wichtiger wäre eine Verschärfung des Waffenrechts.
mantikor
10.06.2009 um 14:14
#126
Super, aus blindem Aktionismus und Unkenntnis ein neuer Schnellschuß, der vor der Wahl Handlungsfähigkeit demonstrieren soll. Könnte bei Rentnern und Grundschullehrerin sogar klappen.

Vielleicht sollten unsere kompetenten Entscheider in der Politik sich mal an folgendes erinnern: jede Eiche ist ein Baum, aber nicht jeder Baum ist eine Eiche. Die meisten Amokläufer haben tatsächlich "Killerspiele" besessen, aber zum Glück läuft nicht jeder, der eines gespielt hat Amok, ansonsten könnte man sich gar nicht mehr raustrauen. Allerdings wäre die Lehrstellenproblematik deutlich kleiner...

Eine Bitte in eigener Sache an alle zukünftigen Amokläufer: legt bei eurem nächsten Amoklauf Steuerunterlagen und -erklärungen zum Abschiedsbrief, dann werden als nächstes Steuern verboten...
McNamara
08.06.2009 um 13:03
#125
Ich finde ja, man sollte eher mal die Waffengesetze verschärfen und wirklich durchgreifen. Unter anderem auch dafür sorgen, dass Eltern mit Waffen wirklich 100% sicher stellen, dass die Kids dort nicht dran kommen. Ähnliches gilt auch für Schützenvereine.

Wenn die ganzen Amokläufer gar nicht erst an die Waffen ran kämen, hätten wir das Problem nämlich nicht. Das wäre um einiges sinnvoller, als die sogenannten "Killerspiele" zu verbieten.
Endymion
08.06.2009 um 10:43
#124
Tja lieber @nnAno...xx, es gibt halt Menchen, die lieber zuhause am PC ihre Aggressionen auslassen und dann in Ruhe auf die Straße zu gehen ohne jemanden zu verletzen und es gibt Gestörte, die nur einen kleinen Stoß brauchen um dann in Schulen föllig auszurasten! Die Frage die sich stellt ist, warum man es sich so einfach macht und jetzt einfach eine Schuldzuweisung in puncto Killerspiele begeht! Eine weitere Frage ist doch, wer will in Folge beurteilen ab wann ein Game ein Killerspiel ist? Eventuell ja die Menschen, die dann aber morgen wieder beginnen Bücher zu verbieten, das Recht auf freie Meinungsäußerung und das Verbot von Filmen ab einer gewissen Altersbeschränkung! Man kann vieles lieberalisieren und offen sehen, nicht aber eine offensichtliche Zensur! Hier sollte man mal eine wirkliche Ursachenforschung betreiben und sehen, welche Komponenten verantwortlich zeichen wie die Taten der letzten Monate und Jahre. Man kann natürlich alles sehr viel einfacher sehen und die verurteilen, die zumindest in diesen Kommentaren versuchen ihre Meinung kund zu tun! Aber, leiber @xxAno...xx, dass kennen wir ja schon, gelle...?????
MHoffmann
08.06.2009 um 09:56
#123
Irgendwann in naher Zukunft wird unser Nachwuchs direkt nach der Geburt in eine klinisch weiße Gummizelle eingesperrt, weit weg von allen weltlichen Einflüssen und mit 18 werden sie dann ins wahre Leben entlassen.
JayDox
07.06.2009 um 21:07
von JayDox
#122
Interessant, was hier niemand bemerkt...es ist doch genau diese Art von Haltung, die sowas verursacht (Amoklauf)...jeder denkt nur an sich selbst und kann nur super groß meckern..."ICH WILL ABER KILLERSPIELE SPIELEN,..IST DOCH EGAL WAS ANDERE MACHEN"..so nach dem Motto...und dann wird sich groß gewundert....da pack ich mir nur an'n Kopf!!!!!!!!!!
Vikingr3DC
07.06.2009 um 20:39
#121
Tja ich hoffe ihr habt heute alle "richtig" gewählt!
DeutscherHerold
07.06.2009 um 17:48
#120
"Killerspiele", "Gewalt-Filme"? Einfach lächerlich was in diesem Land abgeht. Beim nächsten Amoklauf werden die Politiker feststellen müssen dass Sie Unrecht hatten und dass es bald nichts mehr zu verbieten gibt. Die Politiker sollten lieber mal die Sportschützen unter die Lupe nehmen die ihre Waffen nicht vorschriftsmäßig sondern zwischen den Socken aufbewahrt haben!

Bin selber Familienvater, Sportschütze und spiele ab und zu "Killerspiele", früher hießen die mal Ego-Shooter aber egal.

Aber weder liegen meine Waffen herum noch wird meine 9 Jährige Tochter mich beim Spielen dieser Shooter ertappen.

In diesem Sinne
Edelweiss74
07.06.2009 um 16:38
#119
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
11 Bewertung(en) mit ø 1,45 Punkte
128 Kommentare
Das Ding SB Japan