Amazon führt mit "Monatsabrechnung" verbesserte Option beim "Kauf auf Rechnung" ein

 
3 Bewertung(en) mit ø 3,00 Punkte
10 Kommentare
21.03.2019
Amazon.de-Logo.gif
Wie Amazon aus aktuellem Anlass mitteilt, bietet man ab sofort mit der Zahlungsart "Monatsabrechnung" eine verbesserte Option für den "Kauf auf Rechnung" an. Bei dieser Option bezahlen Kunden alle Einkäufe des Vormonats zusammengefasst nur einmal bequem per Banküberweisung im nachfolgenden Monat. Mit der Option "Monatsabrechnung" entfällt für Kunden auch die bisherige Gebühr von jeweils 1,50 Euro für den Service "Kauf auf Rechnung". Als weitere Neuerung bei dieser Option können jetzt auch Artikel des Amazon-Marketplace auf Rechnung gekauft werden. Diese waren bislang vom Kauf auf Rechnung ausgeschlossen. Sollten Sie diesen Service nutzen wollen, können Sie die Monatsabrechnung als Zahlungsoption hinzufügen indem Sie die Zahlungsoptionen unter "Mein Konto" aufrufen, oder indem Sie während des Bestellvorgangs die Option "Monatsabrechnung" auswählen. Die Monatsabrechnung steht derzeit nur Privatkunden aus Deutschland, Österreich und Finnland zur Verfügung. Geschenkgutscheine, digitale Produkte und Abonnements (einschließlich Amazon Prime) können derzeit nicht via Monatsrechnung bezahlt werden. Alle weiteren ausführlichen Details zur Monatsabrechnung beim Kauf auf Rechnung finden Sie unter nachfolgendem Link.


zum Forum
21.03.2019 - Kategorie: Allgemein
news

KOMMENTARE

Bitte loggen Sie sich ein, um einen Kommentar zu verfassen. Sollten Sie noch nicht auf bluray-disc.de registiert sein, klicken sie bitte hier.
jetzt kostenlos anmelden
Weiß nicht Recht was ich davon halten soll. Einerseits ist es eine Alternative aber andererseits verleitet es einen auch Sachen zu kaufen wofür man eigentlich kein Geld hat.
Kratos666
16.10.2019 um 09:59
#10
Wie bei der Kreditkarte halt.
Mir persönlich egal. Das meiste lasse ich abbuchen und da Amazon eine Einzugsermächtigung hat, können die das gleich abbuchen wie bisher. Ist eh überschaubar geworden.
conni110
21.03.2019 um 23:28
#9
ICh zahle meine bestellten Artikel immer sofort und benötige diese neue Option nicht wirklich, aber für manche ist das sicherlich ein zusätzlicher Anreiz bei Amazon einzukaufen, mir wäre das zu unübersichtlich.
Matrix1968
21.03.2019 um 19:44
#8
Facebook wird neue EZB?

amazon...?

und dann haben die Trumps Angst vor Huawei!
Celladoor
21.03.2019 um 16:50
#7
Ich zahle auch lieber gleich, außerdem bestelle ich so gut wie nie bei Amazon, also bringt mir persönlich das nichts.
mjk89
21.03.2019 um 14:56
von mjk89
#6
Nee ich zahle gleich, was weg ist, ist weg!
CATGIRL
21.03.2019 um 14:53
#5
200€ werden abgebucht...Wie süss...Das ist doch lächerlich. Musst wohl weiterhin Coins gammeln, was...

Ich bezahle immer gleich. Rechnung in seltenen Fällen mal bei Thalia.
N1ghtM4r3
21.03.2019 um 14:31
#4
Bei Amazon bestelle ich aufgrund der hohen Kulanz nie auf Rechnung, finde ich aber grundsätzlich eine echt gute Neuerung. Man könnte sagen, eine Pseudo-Kreditkarte.
cpu lord
21.03.2019 um 13:24
#3
Mir sagt es nicht sonderlich zu. Ich möchte meine Artikel sofort bezahlen und abbuchen lassen, um einen genauen Überblick zu behalten. Man denkt an nichts mehr böses und kriegt auf einmal einen Schlag wenn da 100, 150 oder 180 € abgebucht werden :-))
Abenteuer68
21.03.2019 um 11:52
#2
Gute Idee.
Kommt drauf an wieviel man im Monat bestellt.
Ich persönlich finde diese Idee sehr gut.
fauli99
21.03.2019 um 11:20
#1
Ihre Beitragsmeldung bleibt Anonym.
Der Beitrag wurde gemeldet!
 
3 Bewertung(en) mit ø 3,00 Punkte
10 Kommentare
Weihnachtskalender 2019