Blu-ray ForumBlu-ray Talk, Kino & Filme, TV-Serien, VoDBlu-ray News & Diskussion

Wie lange noch physische Datenträger?

Gestartet: 30 Nov 2018 01:32 - 35 Antworten

Antworten
Geschrieben: 03 Dez 2018 13:36

Simon2

Avatar Simon2


Blu-ray Starter
Aktivität:
 
Deutschland
Münster
Forenposts: 76
seit 13.07.2018
LG OLED65C7
LG UP970
Bedankte sich 1 mal.
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge


Tja, dann sind vielleicht wir Deutschen diejenigen, die den letzten Notnagel für den Fortbestand der physischen Medien darstellen und warten gespannt, inwieweit Phillippinos, Thais, Turmenen und Peruaner "dagegen arbeiten".

1x bearbeitet, zuletzt: 03 Dez 2018 13:38 von Simon2

Geschrieben: 05 Dez 2018 01:57

CD-Doku

Avatar CD-Doku


Blu-ray Fan
Blu-ray Starter
Aktivität:
 
Zum Thema UHD und Sonopress: Natürlich ist Sonopress in Gütersloh nicht allein im Markt und andere Presswerke stellen auch die UHD her, allerdings hat Sonopress einen technischen Vorsprung. Sonopress aus Gütersloh war der erste Hersteller der UHD, der zum Marktstart auch alle wesentlichen Anbieter beliefert hat, weil da noch keine Serienfertigung der Mitbewerber funktionierte.
Sonopress hat eine eigene Produktionslinie für die UHD entwickelt und diese Linie funktionierte so gut, das die Produktion 24/7 möglich war, als rund um die Uhr an sieben Tagen der Woche. Nur kann die Produktion wegen des erhöhten Aufwandes eben nicht extrem kurze Zykluszeiten schaffen, wie bei der DVD und auch der Blu-ray. Sonopress war auch das erste Werk, das den Trible-Layer mit 99 GBite serienmäßig hergestellt hat und für diese Innovation zur CES 2018 auch von dem Konsortium zur UHD einen Award verliehen bekommen hat.

Aktuell hat Sonopress zwei Linien für die dreilagige UHD und sechs Linien für die zweilagige UHD im Betrieb, die alle selbst entwickelt wurden. Noch gibt es von Singulus, dem weltweit größten Hersteller der Produktionsanlagen zur Herstellung von Disc keine UHD-Linie. Sonopress nutzt zwar bei ihren Produktionslinien auch Singulus-Technologie, haben diese aber umgebaut und deren Techniker haben das so gut gemacht, das sie bei der Produktion alle Toleranzgrenzen unterschreiten und daher funktioniert deren Produktion. Ich habe mir vor etwa drei Monaten deren aktuelle Produktion vor Ort von den Technikern erklären lassen und es war unverkennbar, wie stolz diese Menschen auf ihre technische Leistung waren.

Und was die Bewertung der Produktionsmengen angeht, kann man die UHD nicht mit einer Musik-CD vergleichen. Klar gibt es bei der UHD auch einige Renner, aber auch bei der Blu-ray werden ja nicht solche Auflagen gefahren, wie bei einem Musik-Bestseller. Und die Kapazitäten bei Sonopress sind bei der UHD ausgelastet, aber solche Scheiben lassen sich nicht in den Produktionszyklen einer CD herstellen und es ist und bleibt eine extrem kritische Hochtechnologie, die man nicht mit der profanen CD vergleichen kann.

Hier mal ein Blick in die Produktion der Sonopress, allerdings nicht die Bilder der UHD-Produktionsanlagen, die nicht fotografiert werden durften und das aus verständlichen Gründen. Fotos innerhalb der Discproduktion sind eigentlich unmöglich und es ist auch verboten und wird strengstens bereits am Eingang kontrolliert, dass keine Kameras oder Handys mit in das Werk kommen. Ich hatte eine Ausnahmegenehmigung, weil ich die Menschen dort seit über 30 Jahren recht gut kenne, aber ich durfte nur mit Einschränkungen fotografieren.

2x bearbeitet, zuletzt: 05 Dez 2018 21:04 von CD-Doku

Geschrieben: 05 Dez 2018 12:40

Simon2

Avatar Simon2


Blu-ray Starter
Aktivität:
 
Deutschland
Münster
Forenposts: 76
seit 13.07.2018
LG OLED65C7
LG UP970
Bedankte sich 1 mal.
Erhielt 2 Danke für 2 Beiträge


Sehr interessant!!

Vielen Dank, dass das mit uns teilst!!

Eine Sache habe ich nicht ganz verstanden:
Zitat:
Zitat von "CD-Doku"
...kann die Produktion wegen des erhöhten Aufwandes eben nicht extrem kurze Zykluszeiten schaffen, wie bei der DVD und auch der Blu-ray.....
...solche Scheiben lassen sich nicht in den Produktionszyklen einer CD herstellen ...
Was ist da  mit "Produktionszyklus" gemeint? Die Zeit, die es dauert, einen Datenträger fertigzustellen? ... oder eine Anlage umzustellen auf eine andere Scheibe? ...?

Gruß

Simon2
Geschrieben: 05 Dez 2018 14:53

CD-Doku

Avatar CD-Doku


Blu-ray Fan
Blu-ray Starter
Aktivität:
 
Also...
Die Produktionslinie umzustellen dauert maximal etwa 10-15 Minuten. Allerdings gehen die ersten Scheibchen dann in die Tonne, weil beim "anfahren" der Produktion noch nicht die erforderliche Qualität erreicht wird. Das stellt die Anlage aber selbst fest und sie kontrolliert sich auch weitestgehend selbst, weil in jedem Schritt der Produktion Kontrollfunktionen zum Soll-Ist-Vergleich eingebaut ist und das menschliche Auge überfordert wäre, diese Aufgabe zu übernehmen.Eine Produktionslinie ist ein Vollautomat, in dem alle Einzelschritte der Produktion ablaufen und wir reden da bei der UHD von mehreren Maschinen, wo zunächst der Spritzpressling hergestellt wird, auf dem dann die Layerebenen einschließlich der Reflektionsschichten (teildurchlässig) mit einem Abstand von kleiner 1 my aufgeklebt und das unter UV-Licht ausgehärtet wird und anschließend die Schutzschicht aufgebracht wird. diese Schritte verlangen die höchste Präzision, weil sonst die Disc unbrauchbar ist. Zum Schluss kommt noch die Scratch-Proof-Schutzschicht auf die Ausleseseite der Disc.
Danach erfolgt der Labeldruck, in der Regel mehrfarbig im Sieb- oder Offsetdruck, oder in einem Digitaldruck. Dann werden die Disc auf Spindeln in geschlossenen Kisten automatisch über Transportbänder (Rollensysteme) in das Zwischenlager befördert und werden von dort aus zum Zeitpunkt der eingeplanten Konfektionierung abgerufen unf wieder über Produktionsautomaten mit den Druckmaterialien und der Softbox zusammengeführt und in der Regel in 25er-Kartons verpackt und palletiert und im Endlager bis zur Auslieferung in Hochregallager zwischengelagert.

Und jetzt zur Frage: Zykluszeiten sind die Zeit, die gebraucht wird zur eigentliche Herstellung der Disc bis zum Zeitpunkt, wo sie bedruckt wird. Denn der Labeldruck muss nicht unbedingt sofort nach der Discproduktion erfolgen. In solchen Fällen erfolgt wieder eine Zwischenlagerung auf Spindeln in den Transportkästen.
Eine Produktionslinie zur UHD ist etwa 2,50 Meter hoch und erstreckt sich auf einer Fläche von 5,00 x 10,00 Metern. Und da kann man sich vorstellen, dass das keine Produktion in wenigen Sekunden ist.

Hier mal eine Detailaufnahme aus der UHD-Produktion:



Und hier mal einige Bilder aus dem Logistik-Bereich:

Geschrieben: 06 Dez 2018 16:53

SuperDaniel

Avatar SuperDaniel


Blu-ray Junkie
Blu-ray Fan
Aktivität:
 
Forenposts: 1.452
seit 18.07.2015
Bedankte sich 80 mal.
Erhielt 45 Danke für 38 Beiträge


Zitat:
Zitat von "agentsands"

Dafür geht der Stick schneller kaputt. 

Was geht denn bitte schneller kaputt an einem Stick?
Geschrieben: 07 Dez 2018 05:37

CD-Doku

Avatar CD-Doku


Blu-ray Fan
Blu-ray Starter
Aktivität:
 
Zitat:
Zitat von "SuperDaniel"
Zitat:
Zitat von "agentsands"
Dafür geht der Stick schneller kaputt.
Was geht denn bitte schneller kaputt an einem Stick?
Kann passieren, muss aber nicht: Datenverlust durch überschreiben oder auch durch Magnetisierung. Unabhängig davon sind die Abspielgeräte der Disc-Formate nicht immer kompatibel mit einem USB-Stick. Hinzu kommt auch bei der "4K HDR Blu-ray", das die Bildauflösung der physischen Disc höher ist als die HDR-Formate, die da im Netz verfügbar sind. Und wenn man keinen Unsinn mit der Disc anstellt, ist eine Verwendbarkeit auch ohne Computer-Schnickschnack weltweit möglich, zumal bei der "4K HDR Blu-ray" ja kein Regional-Einschränkung besteht.
 


Beitrag Kommentieren

Noch 160 Zeichen

Blu-ray ForumBlu-ray Talk, Kino & Filme, TV-Serien, VoDBlu-ray News & Diskussion

Es sind 49 Benutzer und 464 Gäste online.