Filmbewertungen von agentsands

/image/movie/The-Musketeers-Season-Three-UK_klein.jpg
Leider ja die letzte Staffel dieser sehr erfolgreichen Serie, doch es gibt nun einmal nur eine begrenzte Zahl von Inhalten, die nach Dumas zu erzählen sind.
Zuerst einmal muss man sagen, dass die BBC mit ihrer Produktion nahtlos an Season 2 weitermacht, wenn auch mehrere Jahre in der Story vergangen sind. Die Sets, Bauten und Ausstattung in Tschechien und im Studio in Prag sind noch größer, noch besser, mit noch mehr Extras, besseren und teureren Szenen als je zuvor und all das kommt der Serie wieder einmal zugute.
Die Story ist herrlich böse, denn die Antagonisten (deren 3) sind extrem gut gecastet, unterscheiden sich stark voneinander und arbeiten doch so Hand in Hand, dass die Story mehrere Verluste auf der Seite der Guten verzeichnet. Es ist stetig spannend, durchgängig erzählt und Mission of the Week existiert, wie schon in Season 2, gar nicht mehr. Alles ist eine große, durchgeplante Geschichte. Die Episoden sind meist um die 55 Minuten lang und werden nie langweilig oder zu lang, denn jede Episode ist gefüllt mit zahlreichen Entwicklungen und abwechslungsreichen set pieces.
Technisch hat man auch noch einmal alles rausgeholt, was im Rahmen der üblichen BBC möglich war, hat man doch das Ausgangsmaterial noch einmal stark verbessert. HD Kameras liefern ein tolles Bild, porentiefe und detailgetreue Aufnahmen, ein knackiges, natürliches Bild und das komplette Farbspektrum in beeindruckenden Szenen. Abenteuerfilme (welche es so kaum noch gibt) machen und machten dies kaum besser. Der Ton ist ebenfalls sehr gut, räumlich, aggressiv und mit sehr vielen Effekten und wuchtigen Szenenuntermalungen.
Eine tolle finale Staffel, die in sich perfekt ist und auch die Serie als eine große Geschichte gut beschließt. Die sympathischen Darsteller werden einem fehlen, aber der Wiederschauwert ist sehr hoch, da es einfach Spaß macht, diese Welt zu betreten und die Darsteller, die alle sichtlich Spaß haben und deren Chemie man gut eingefangen hat, wieder zu erleben.
Die Extras müssten reichhaltiger sein.
9/10 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 4
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 2
bewertet am 21.08.16 um 22:37
/image/movie/Fargo-The-Complete-Second-Season-US_klein.jpg
Mein Review zu Season 2:
Nun ja, was soll man sagen? Es ist eben Fargo. Nicht so lustig wie Season 1, aber unglaublich dicht erzählt, atmosphärisch und spannend gibt jede Episode mindestens ein absolutes Highlight her, meistens mehrere. Die Figuren sind genial, Patrick Wilson, Jesse Plemons und Ted Danson rocken so dermaßen, dass es eine Freude ist. Sehr viel blutiger ist diese Staffel auch. Ganz besonders aber gefiel mir dieses Jahr die Bildsprache und die Kameraarbeit, die eigentlich Oscar würdig wäre. Man, wie toll sieht das alles aus. Man kann es fast atmen und riechen, diese Welt. Genial ist für mich sicher der breakout star Zahn McClarnon als Hanzee. Das ist der wahre Anton Chigurh aus No Country for Old Men! Ein Irrsinn und so intensiv wie er spielt. Die Fäden laufen perfekt und lückenlos zueinander, die Cops sind echte Cops und keine Idioten, die Bösen sind so richtig Böse in allen Schattierungen und jeder kriegt was er verdient. Die Wortspiele und Gespräche, insbesondere von Patrick Wilson, Ted Danson, Cristin Milioti und Bokeem Woodbine (Mike Milligan) erinnern extrem an Pulp Fiction mit ihren Metaebenen und cleveren Schachzügen. Super unterhaltsam, qualitativ großartig und das Finale ist ein wahrer Western mit so viel abgefahrenem Scheiß, man fasst es nicht.
9,5/10 für die Staffel.
Kaufen! 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 3
bewertet am 12.05.16 um 15:24
/image/movie/dope-us_klein.jpg
Ein toller, extrem lebendiger Streifen.
Es ist eine coming of age Geschichte aus der Hood, es wird munter mit Klischees gespielt und damit wiederum wird gespielt, was ja auch Thema des Films ist. Die jungen Darsteller sind tolle Entdeckungen und insbesondere Shameik Moore alias Malcolm ist umwerfend. Ein echter Teenie mit mal selbstbewusster, mal verletzlicher Seite, aber immer fühlt sich der Film echt an. Der Streifen ist super lustig, toll und schnell inszeniert und erinnert teilweise an Superbad, da hier auch Teenager in schräge Situationen geraten.
Der Ton ist erstklassig, der Soundtrack, die Actionszenen aber auch die kleinen Momente werden glaubhaft realistisch übertragen. Das Bild ist gestochen scharf, voller warmer Farben und keinerlei Künstlichkeit. Lediglich die Extras enttäuschen. Aber der Film ist ein echter Geheimtip und jeder Interessierte sollte definitiv zuschlagen um eine richtig gute Zeit zu haben. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 1
bewertet am 18.12.15 um 23:38
/image/movie/Grimm-Season-Four-UK_klein.jpg
So, nun Season 4 durchgesuchtet.
Man, was ist nur mit dieser Serie los? Sie wird ja immer noch besser! Die durchgehenden Handlungsstränge sind mittlerweile absolute Nägelbeißer geworden, spannend und mitreissend, voller Atmosphäre und Ideen. Der Cast hat einen riesigen Spaß und das merkt man, denn hier sieht man Darsteller, die auch im wahren Leben Freunde und sogar Partner (David Giuntoli und Bitsie Tulloch) geworden sind. Die Chemie ist grandios und echt. Die Serie baut mit dieser Staffel ihren Fantasyanteil noch einmal deutlich aus, bietet reichlich tolle Action, Drama und die typische Prise Humor, welche von sarkastischen Tönen bis zur Situationskomik reicht. Insbesondere hebe ich hier Claire Coffee als Adalind hervor, niemand kann so schön lakonisch kommentieren (Grabrede :thumb:). Und nun neben dem begnadeten Silas Weir Mitchell als Blutbaden Monroe :rofl: der neue Kracher ist Reggie Lee als Sergeant Wu, dessen deutlich größere Rolle einfach ein tolle Entscheidung war. Was er teilweise raushaut ist zum Brüllen. Die Twists in der main story sowie die Wandlung einiger Figuren sind mit nur einem Wort zu beschreiben: begeisternd. Schaut man sich da andere Fantasyserien an, so sieht man, dass Supernatural nur in Season 1-3 so war (im Bezug zu monster of the week), Sleepy Hollow bspw noch nie auch nur annähernd so gut.
Technisch ist die Blu-ray gut, das Bild sauber, klar und fein aufgelöst. Der Ton ist krachend und voluminös. Leider habe ich wohl eine Montagsdisc erwischt, denn bei der Weihnachtsepisode habe ich ab Minute 21 schweres Ruckeln und Aussetzer für rund 10 Minuten, Bild und Ton sind zwar da, stocken aber so häufig und fast sekündlich, dass ich nur per fast forward diese Minuten ansehen konnte. Kratzer war nicht auf der Disc.
10/10 für die Staffel.
8/10 für die Disc. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 2
bewertet am 13.11.15 um 20:53
/image/movie/The-Knick-Season-One-Best-Buy-Exclusive-US_klein.jpg
So, hier mein Review der Blu-ray und der Staffel 1.
Die Serie ist von der HBO Tochter Cinemax, was alleine schon einmal auf zu erwartende Spitzenqualität hinweist. Das Bild ist mit digitalen Kameras von Steven Soderbergh gedreht. Es gibt lediglich in schwarzen Flächen ein bißchen Rauschen, das war es. Das Bild ist ansonsten dermaßen gestochen scharf, die Texturen kommen fast plastisch aus dem Bildschirm. Soderbergh hat die Serie zudem wunderschön gemacht, es gibt unglaublich klare, fast klinische Aufnahmen und dann wieder Szenen, in denen man das schwere Brokat, die Teppiche und das Paraffin der Kerzen fast fühlen kann, so voluminös ist das Bild.
Der Ton ist ebenfalls erhaben, super abgemischt (ich habe die zur dt. Fassung identische US Disc und nur O-Ton geschaut) und sehr räumlich und voller Leben. Es ist keine Actionserie, aber eine sehr lebendige Tonspur ist immer da. Es gibt zahllose Geräusche, Stimmengewirr und Gerätschaften. Auch die Operationen sind klasse umgesetzt in ihrer Akustik. Der OP Hörsaal ist greifbar.
Die Extras sind für den Otto-Normal Kunden echt enttäuschend und somit auch für den deutschen Kunden. Ich habe mir im Best Buy die exklusive Edition mit einer extra Disc Bonusmaterial geholt und somit rund 50 Minuten mehr, als die kläglichen 20 Minuten der normalen Disc. Es mag viel aussehen auf der Packung, ist es aber nicht. Dabei ist diese Serie für Extras wie gemacht. Zum Casting, zur Ausstattung, zum Setdesign, Stunden könnten die damit füllen, einfach nur mit ihrer kinoreifen Leistung anzugeben - und es wäre interessant.
Zur Serie selbst. Zuerst einmal sollte man verstehen, dass es keine Arztserie ist, es ist ein periodic piece, eine Schilderung einer Epoche, genauer gesagt ab dem Jahr 1900. Im Knickerbocker Hospital, kurz The Knick, bricht auch langsam die Zukunft an. Einerseits verfolgt die Serie Clive Owens John 'Thack' Thackery, quasi der Dr. House der labert sondern tut - und zwar oft ohne zu wissen was passieren wird, denn wir sind im Jahr 1900 und die Medizin ist noch nicht so weit. Das ist auch eine der riesigen Stärken der Serie: da werden Methoden und Operationen ohne Rücksicht auf Verluste gezeigt (ihr braucht auch mal nen starken Magen, das Setdesign ist saugeil und sehr realistisch) und man muss teilweise lachen aufgrund grotesker Situationen oder wegen des Wahnsinns, den nicht nur Thackery umtreibt. Andererseits schildert man den Alltag vieler Personen im The Knick: Ärzte, Verwalter, Chefs, Schwestern und man beschäftigt sich stark mit der Gesellschaft des New York von 1900. Es werden hunderte Zeitgeschichtsverweise eingestreut.
Es ist manchmal einfach zu herrlich, auch wie sich manche Figuren böse Sachen nur zu detailverliebt an den Kopf werfen,, teilweise bleibt einem auch das Lachen im Halse stecken. Schön ist auch, dass die Charaktere so gar nicht in irgendwelche Schubladen passen. Der typische Dies und die typische Das gibt es hier nicht. Kein schwarz und weiss, VIEL grau. Thematiken sind Glauben, Familie, Krankheiten, Forschung, Missgunst, Rassismus (auch ganz starker Teil der Serie), Liebe, Sucht, Drogen, Wettstreit, Erfindungen, Sexualität, Stellung der Frau, Korruption und und und. Es gibt auch keine Episoden der Woche, manchmal nicht einmal eine absolute Haupthandlung (ja, das werden einige kritisieren), manchmal ist man einfach nur dabei und fiebert mit der Gesamtsituation mit, nicht mit bestimmten Figuren. Das wäre auch würdig für eine Warnung: wer hier einen 'Helden' erwartet der alles rockt - so etwas gibt es in der Serie nicht. Manche sind die größten Helden nur um 5 Sekunden später primitive Rassisten zu sein oder riesige Fehler zu machen.
Die Serie ist von der reinen Gewalt keine Actionserie, aber es geht echt heftig zu, auch abseits der Operationen. Da wird mächtig geblutet und gelitten. Auch mit nackter Haut wird nicht gegeizt, jedoch gibt es keine heftigen Sexszenen etc.
Alles in allem eine sehr atmosphärische Serie, welche sich von Episode zu Episode steigert und welche, schon aus der Natur der Serie heraus, durch langsame Verdichtung der Story mehr und mehr Sogwirkung auf den Zuschauer entfaltet. Eine klare Empfehlung!
8,5/10 
Story
mit 4
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 3
bewertet am 31.08.15 um 21:00
/image/movie/The-Musketeers-Season-Two-UK_klein.jpg
Season 2:
Zuerst einmal ist diese Staffel ein gewaltiger Sprung nach vorne. Alles ist besser: storylines, Schauspiel, Sets, Ausstattung und die Bildqualität, die im Gegensatz zur ersten, oft in Innenaufnahmen dunkel und grobkörnigen Staffel stark zugelegt hat. Klarste Auflösung, sauber und mit echtem HD Feeling. Und das ist gut so, denn dadurch glänzt Tschechien mut seinen traumhaften Schlössern und Wäldern umso mehr. Gedreht wurde von Prag bis an die sächsische Grenze und es ist perfekt für Mantel- und Degenfilme. Großartig.
Bis auf Episode 3, welche eine mission of the week der nervtötenden Sorte hat (und zwei eigentlich tolle Gastdarsteller so unfassbar blöde nordafrikanische Akzente sprechen müssen, dass man ihnen konstant auf die Fresse hauen will), sind auch die missions of the week deutlich besser, aber nun viel stärker eingebunden und quasi Querverweise und auffüllende Verbindungen zur saustarken Haupthandlung. Und man, ist das eine mittlerweile komplexe Angelegenheit. Marc Warren gibt den wohl genialsten Rochefort ever, der voller malignen Tücke und Grausamkeit aus der Staffel eine Blutorgie macht. Hier wird dermaßen munter gemeuchelt und intrigiert, dass man auch die gestiegene Härte erwähnen muss. Alles ist wertiger und bedeutender geworden, themen sind unter anderem Sklaverei, Prostitution, Rache, Fremdgehen, Missgunst, Neid, Familienzwist, soziale Spannungen der damaligen Zeit, Intrigen zu Hofe und und und. Ganz stark in allen Belangen. Klar muss man teilweise bei einigen Charakteren Scheuklappen so groß wie Scheunentore vermuten, so naiv und dämlich die durchs Leben gehen, aber dadurch kann man mitfiebern um die 4 Musketiere oder um die Königin und den König, den Ryan Gage mit einer mittlerweile so genial entspannt-manischen Art spielt, dass es eine Freude ist: man will ihm ständig eine reinhauen und ihn gleichzeitig in den Arm nehmen, dieses große Kind.
Tontechnisch ist wieder 2.0 HD geboten, aber in dessen Möglichkeiten ist der track gut abgemischt, druckvoll und lebendig. Extras sind wieder zu kurz, wenn auch interessant. Klare Kaufempfehlung.
Und wenn Season 2 wieder zu Weihnachten in der Nacht-Primetime in der ARD läuft, sollten alle unentschlossesen Liebhaber von begeisternden Abenteuerserien zusehen. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 3
Extras
mit 3
bewertet am 16.04.15 um 00:35
/image/movie/nightcrawler-us_klein.jpg
Schaut euch diesen Film an!
Jake Gyllenhaal brilliert als Louis Bloom. Er änderte nicht nur seine Optik und nahm 15 Kilo ab, sondern er änderte sogar seine Stimme, um den Charakter noch stärker zu portraitieren. Lou Bloom ist ein Soziopath, ein gefühlskalter, berechnender, hoch intelligenter junger Mann, der keine sozialen Schranken oder Filter kennt. Er ist stets höflich, eignet sich sofort den passenden Duktus zu jeder Situation und Person an und setzt diesen konsequent um. Der Film ist extrem stark, spannend und faszinierend. Erst zeigte Gyllenhaal in David Ayers 'End of Watch' die Polizeiarbei in South Central L.A., nun wechselt er die Seiten und hält der Gesellschaft den Spiegel voe als sensationslüsterner Kameramann, welcher nicht vor Manipulation und Verbrechen zurückschreckt, um die besten Bilder zu verkaufen. Beeindruckend, beängstigend, fesselnd. Großartig gespielt und ebenso inszeniert: dicht, nah dran und sehr lebendig, vergeht der Film wie im Flug.
Das Bild ist hervorragend und fängt das nächtliche Los Angeles beeindruckend und nüchtern zugleich ein. Tiefstes Schwarz, toller Kontrast und stimmungsvoll gleißen die Lichter der Stadt, der Camaro und die Action.
Der Ton ist ebenso klasse. Vom röhrenden V8 bis zum eingeschlagenen Fenster, bellenden Hunden und den zeitgleichem Klicken der Kameras, während man auf Glas tritt und über den Boden schlurft, ist alles lebendig und voluminös vertreten.
Die Extras sind ok, aber wieder einmal eklatant zu kurz und zu wenig.
Klare Kaufempfehlung für einen fantastischen Film mit einem grandiosen Jake Gyllenhaal, der einen in den Film hineinzieht und nicht mehr loslässt. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 3
bewertet am 14.02.15 um 23:17
/image/movie/fury-us_klein.jpg
Ein großer Film. Schonungslos werden die Grauen und die Verrohung auf Seiten der Amerikaner und auf Seiten der Nazis gezeigt. Patriotische Schönfärberei gibt es hier nicht. Inszenatorisch ist man noch näher dran als bspw der Landungsszene von Private Ryan, denn die Jungs im Panzer kennt man besser und sie sind einem wichtiger. Allen voran natürlich Brad Pitt und Logan Lerman, welche exzellente Performances abgeben. Die anderen 3 stehen aber in nichts nach, sind aber eben nicht die Hauptfiguren. Pitts' Deutsch ist klasse, fast akzentfrei und man merkt, dass der Mann in Berlin ne Wohnung hat und viele Architektenfreunde aus Deutschland. Da hat man sich viel Mühe gegeben. Der Realismus und die Authentizität des Films, der Ausstattung sowie der unfassbar genialen Arbeit bei Sound und Setdesign sowie Regie ist es zu verdanken, dass man verschmilzt und geradezu spürt, was da abgeht. Der Härtegrad ist sehr hoch - und realistisch.
Technisch kann man zur US Blu-ray nur eines sagen: absolute Referenz in Bild und Ton. Es reißt einem die Bude ab durch den Sound und das realistische Bild ist gestochen scharf und gibt jedes noch so kleine Detail wieder. Perfektion.
10/10 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 4
bewertet am 23.01.15 um 23:51
/image/movie/Fargo-The-Complete-First-Season-UK_klein.jpg
Habe die Staffel von Sonntag bis Dienstag durchgesuchtet. Ja, die Sucht. Für diese Serie war sie wieder sehr, sehr stark.
Alles beginnt im verschneiten Bemidji in Minnesota. Lester Nygaard (Martin Freeman) führt ein tristes Leben, kriegt von seiner Hexe von Frau einen emotionalen Tiefschlag nach dem anderen verpasst, ist sogar immer noch der punching ball für ehemalige bullies aus der Schulzeit. Doch dann trifft er durch einen Zufall den ungewöhnlich eindringlichen Lorne Malvo (Billy Bob Thornton) - und klagt ihm sein Leid. Von da an wird etwas in Bewegung gesetzt, was dramatisch und spannend, teilweise saukomisch und so souverän inszeniert ist, die großen Thriller Hollywoods würden das gar nicht hinkriegen. Die Darsteller brillieren in einem detektivischem Katz-und-Maus Spiel der Extrasklasse. Thornton als abgeklärter Profikiller ist eine Wucht - mit dieser Entspannung muss man erstmal durchs Leben gehen, während man es anderen auf teils extrem heftige Weise nimmt. Martin Freeman spielt den Loser mit Ego-Problemen gekonnt und auch der andere Cast ist herrlich. Zudem gibt es einige bekannte Gesichter zu sehen.
Natürlich gibt es Tote. Alle möglichen Cops in dem Kaff schlagen auf, die Mafia aus Fargo auch, denn Lorne war ja nicht ohne Grund in der Stadt. Dazu kommen absurde Familien, schräge Kinder, ein allein erziehender Vater (Colin Hanks) aus Fargo, sowie die geniale Deputy Molly Solverson (Allison Tolman), solve, also Lösen, ist im Namen schon drin. Leider kann sie sich gegen ihre Chefs nicht immer durchsetzen mit ihrem Verdacht. Optisch ist die Serie eine Wucht und das verschneite Minnesota atmet Atmosphäre geradezu. Technisch ist die Blu-ray erste Sahne: Ton und Bild sind erhaben. Der echte Look wird durch die Kamera verstärkt. Die Regisseure sind sehr fähig, arbeiten oft mit mehreren Bildebenen oder genialen Kamerafahrten, die man betrachten darf. Die Action ist dabei grandios und toll gefilmt, denn die Übersicht ist immer da. Hier sind Könner am Werk gewesen.
Ansehen und staunen (imdb hat die Serie derzeit auf 9,1!) 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 4
bewertet am 16.01.15 um 17:04
/image/movie/hercules-il-guerriero-extended-cut-it_klein.jpg
Ein unterhaltsamer, kurzweiliger Abenteuerfilm mit gutem Produktionsvolumen, einer einfachen Story und tollen Actionszenen.
Der Cast hatte sichtlich Spaß beim Dreh und die Chemie stimmt. Tiefgang oder Tragik sollte man nicht erwarten, aber es macht Spaß, den Streifen einfach zu genießen.
Der Ton ist gut - aber auf Deutsch trotzdem eine Frechheit, denn im O-Ton ist er ein Akustikbrett.
Das Bild ist exzellent - ja, einige Effekte sind deutlich, andere dafür nicht. Das passt zum gesamten B-movie Charme des Streifens. Action, ein wenig Humor hier und da, fertig ist der Film. Trotzdem cool.
Die Extras sind viel zu wenig. Da muss ganz klar mehr gehen. 
Story
mit 4
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 2
bewertet am 06.12.14 um 02:43
/image/movie/Das-Schicksal-ist-ein-mieser-Verraeter-Kinofassung-und-Erweiterte_Fassung-DE_klein.jpg
Ok, ich starte gleich mit dem Offensichtlichen. Weniger als zwei Academy Award Nominierungen für Shailene und Ansel in der Hauptrolle wären ein Witz - aber wir wissen ja, die Oscars sind leider meist genau das.
Der Film macht alles, alles, alles richtig. Ich könnte hier entspannt über die tolle Story, die superben Nebendarsteller, den passenden, emotionalen Score, das gelungene Pacing und das geniale Drehbuch schreiben. Aber im Film geht es um zwei Menschen die sich verlieben, trotz ihrer Situation. Die Chemie und das Spiel der Beiden ist wunderbar und so echt. Nie wird es kitschig oder gibt es Momente zum Schämen. Die Dialoge sind lebendig und voller Gefühl, ohne jemals eingeübt zu wirken. Ein Film der bewegt und spätestens ab Minute 90 einen Kloss nach dem anderen in den Hals bringt. Als würde unendliche Traurigkeit und zeitgleiche Hoffnung auf der Brust sitzen und einem die Luft zum Atmen nehmen. Der Film hat eine emotionale Schwere, die so wunderbar leicht und doch erdrückend ist. Einfach das Leben. Todtraurig und wunderschön.
12/10, obwohl kein Ranking beschreiben kann, was dieser Film in einem auslöst.

Bild und Ton sind klasse, auch wenn der Ton aus Filmgenregründen natürlich nicht glänzen muss oder kann. Die Extras sind leider viel zu wenig, hier würde man sich sehr viel mehr wünschen. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 2
bewertet am 01.11.14 um 22:54
/image/movie/Grimm-Season-3-UK_klein.jpg
Bärenstarke dritte Staffel.
Noch besser als die schon starken Seasons 1-2. Die Action, main story sowie der schräge Humor haben nochmal angezogen, die Härte ebenso. Zudem gefallen die privaten Entwicklungen der Charaktere. Einfach ein Cast zum gern haben und ne tolle Serie, optisch, vom storytelling und auch von den typischen Faktoren, die die Serie einzigartig machen: das multikulturelle, die vielen Sprachen und Ideen sowie die ganze lore dahinter. Habe letztens mal bei Vox reingeschaut, da lief Episode 12 Season 3. um es kurz zu machen: die Synchro ist eine Frechheit und entstellend.
Also, angucken, aber im Original.
Die Blu-ray ist im Grunde makellos. Die Produktion der Serie ist oberstes Niveau und hier sieht es genau danach aus: top Bild, sehr plastisch, sehr lebendig, tolle Farben und auch in den vielen dunklen Szenen sieht man alles makellos, ohne Unschärfen, clouding o.ä.
Der Ton ist sehr räumlich und perfekt abgemischt.
Die Extras sind interessant und reichhaltig.
Kaufen. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 4
bewertet am 31.10.14 um 00:25
/image/movie/Penny-Dreadful-Season-One-UK_klein.jpg
Habe die Staffel nun auch durch. Eine ganz andere Serie, aber eben gerade kein Groschenroman (Penny Dreadul), sondern eher ein schwelgerisches Buch der Reihe Shelley und co.
Die Optik, die Bilder, die vielen Nahaufnahmen, welche sich in Kunst und Pathos verlieren, ohne jemals pathetisch zu werden. Die extrem langsame Entwicklung der Geschichte und natürlich die herausragenden Darsteller. Das Josh Hartnett erst 36 Jahre alt werden muss, um richtig gut zu schauspielern. Wahnsinn. Eva Green und Reeve Carney sind dabei sowieso über jeden Zweifel erhaben. Das der Spider-Man aus dem Musical so einen tollen Dorian Gray geben würde, chapeau.
Das Sex und Gewalt so explizit und selbstverständlich wirken und nicht deplatziert, hat man der gesamten Inszenierung auf Hollywood-Niveau zu verdanken. Alles wirkt extrem teuer und ausgeklügelt, ohne offensichtlich verkopft zu sein.
Ich freue mich sehr auf Season 2 und wieder so eine tolle Blu-ray mit perfektem Bild und Ton. Echt eine klasse Scheibe. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 5
bewertet am 22.10.14 um 13:01
/image/movie/Live-Die-Repeat-DE_klein.jpg
Hier mein Blu-ray review:
Was für eine tolle Blu-ray und ein klasse Film. Warum der nur rund 200 Mio eingespielt hat ist mit einem Wort geklärt: Warner. Die Unfähigkeit des Marketing wieder einmal. Als Action-Streifen einsame, durchgehend unterhaltsame, niemals langweilig werdende, schnell vergehende und mit hohem Wiederschauwert ausgestattete Spitze!
Tom Cruise und Emily Blunt harmonieren in Action und auch leicht komödiantisch angehauchten Momenten hervorragend. Die Dialige sind clever, zielführend und immer unterhaltsam - kein dummes Sci-Fi Gewäsch eines Elysiums. Tolles pacing, unfassbar gutes CGI und Bildkomposotion - ein guter Regisseur und Kameramann machts möglich. Egal wieviel abgeht und wieviele Gegner wirbeln - es bleibt übersichtlich.
Bildtechnisch und tontechnisch absolute Referenz. Neben den genialen Effekten, dem angenehm zurückhaltenden Score sind vor allem die Dialoge grossartig rausgestellt. Da geht nichts in der Abmischung unter.
Einer der unterhaltsamsten Alien-Kriegsfilme ever, mit schwer sympathischen Darstellern und einer guten, schlüssigen Story die einen am Ende kurz zum Überlegen zwingt, aber auch hier logisch ist. Ein Teil 2 wäre sogar möglich dank der Entwicklung am Ende. Muss aber nicht sein.
9/10 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 3
bewertet am 09.10.14 um 10:28
/image/movie/The-Raid-2-2014-Entertainment-Store-Exclusive-Limited-Edition-Steelbook-UK_klein.jpg
The Raid 1 war ein Meisterwerk des Actionkinos. Klar, die Story passt auf nen Bierdeckel, aber ihre Umsetzung war grandios. Die Fights in penchak silat waren brachial, gnadenlos und schwer unterhaltsam. Schon damals war klar, dass The Raid der Auftakt einer Trilogie sein würde. Und hier kommt der Regisseur, Schreiber und Mastermind Gareth Evans aus Wales ins Spiel. In Hollywood hätte man mehr bekommen von Teil 1. Mehr Action, mehr, mehr, mehr. Aber Evans will eine Geschichte erzählen und Teil 1 ist lediglich der Einstieg in die Unterwelt Jakartas. Ich werde hier jetzt nicht erzählen worum es geht und die Story nacherzäjlen, das kann man in der Blu-ray Beschreibung nachlesen (die ist auch von mir, passt also). The Raid 2 ist eben nicht dieses mehr, mehr, mehr. Zumindest nicht im herkömmlichen Sinne. The Raid 2 erzählt eine Geschichte über Ehre, Frustration und Verrat und unser Hauptdarsteller (welcher zwischenzeitlich für ne ganze Weile beiseite tritt!) erlebt dies aus erster Hand, ohne selbst betroffen zu sein. Er ist undercover in einer Mafia-Organisation und merkt schnell, dass jeder jedem ans Bein pinkeln will. Das er dann gezwungen ist!!! (riesiger Unterschied zu US Filmen, in welchen der Held ohne ersichtlichen Grund die Menschheit verteidigen will), einzugreifen, macht den Film so stark. Das hier immer logisch, die Action immer Teil der Geschichte. Und Mitdenken sollte man auch. Teil 3 wird kommen, auch wenn es noch eine Weile dauert (2017/2018 wahrscheinlich). Die Action (insbesondere die letzten 40 Minuten) hat man so noch nie gesehen. Ob im Auto, einem Lagerhaus, bei einer Gefängnisprügelei oder in einem Nachtclub - es wird getreten, geschlagen, gestochen und Körperteile gebrochen das es ein Wahnsinn ist - aber nie wird es sadistisch, nie ein Saw oder Hostel, wo irgendwelche Idioten irgendwelchen kranken Scheiss um des kranken Scheiss willen machen (man beachte die Reaktion bei der Herdszene!) - hier sieht man eher die realistische Folge eines Einschlages in eine Wand, auf ein Geländer oder die Wunden durch allerlei Schlag- und Stichwerkzeuge. Dass das Ganze nicht schockiert liegt einerseits daran, dass das Zielpublikum genau angesprochen wird und zugleich kommuniziert wird, dass es Ernst ist und kein Film für die Kiddies. 150 Minuten vergehen wie im Flug in einem unglaublichen Bildersturm, der immer übersichtlich und treibend ist. Die Autoszene ist dabei das plakative Beispiel für ein gelungenes Maß an Nutzung eines höheren Budgets (Teil 1 kostete 1 Mio $) und es dennoch nicht zu übertreiben. Evans investiert in Sets und Kampfchoreographien (6 Monate Übungszeit vor Drehbeginn). Er weiß durch seine tolle Kameraarbeit alles zu zeigen, intensiv zu sein und gleichzeitig die Darsteller zu erden. Die sich mitbewegende Kamera in Kämpfen oder Stürzen ist eines seiner Markenzeichen. Die Dynamik und Wucht dadurch nicht zu toppen. Der beste Actionfilmregisseur ist Gareth Evans heute schon. Hier fliegt niemand an Seilen durch die Luft oder macht ala Statham 15 Leute entspannt platt. Die 15 Leute muss man hier auch erledigen (oder 50), aber es ist ne ganz andere Reise ans Ziel des KAMPFES. Rama (Iko Uwais) ist der asiatische Bruce Willis aus Stirb Langsam, er blutet wie ein Schwein, macht aber immer noch weiter, denn die Folge wäre sonst nicht ein hollywoodmäßiger Vortrag des Bösewichts über seine Pläne - sondern der sofortige Tod. Und dies wird dem Zuschauer beständig bewusst. Man ist fasziniert und drin im Film - immer zugleich.
Bild und Ton der Blu-ray sind Meilen besser als bei Teil 1. Das Bild ist stark, wenn auch in seinen Möglichkeiten ob vieler dunkler Szenen und schwieriger Umgebungen limitiert, da gibt es dank HD Kameras nichts zu meckern - das Budget macht es möglich. Der Ton ist klasse und ein Brett. Der Score tut sein Übriges dazu, vielleicht gerade, weil die Tracks mit Ansage wie noch in Teil 1 (meth lab) nicht mehr so vorkommen. Die Extras in UK sind andere als anderswo auf der Welt, was ziemlich cool ist. Sie sind informativ und interessant und reichen völlig aus.
Ein Meisterwerk. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 4
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 4
bewertet am 15.08.14 um 12:10
/image/movie/Divergent-2014-Entertainment-Store-Exclusive-Steelbook-UK_klein.jpg
Divergent war für mich immer irgendwie so halb auf dem Schirm. Die Trailer waren ok, aber wenig aufschlussreich. Für eine YA Verfilmung muss ich sagen: richtig gut gemacht.
Divergent teilt Gemeinsamkeiten mit Hunger Games und sogar Harry Potter. Im Gegensazu zu Hunger Games ist dieser Film aber leichtfüßiger und sogar interessanter. Das mit Harry Potter ist dem Unstand anzurechnen, dass Tris, genau wie Harry, sich nicht nur selbst findet, sondern teilweise Bauklötze ob einiger Aufgaben staunt. Und das ist die Stärke dieses Films. Die Charaktere (Tris für die Mädels, die anderen für die Jungs (Four)) nehmen den Zuschauer auf ihre eigene Entdeckungsreise mit. Der Film ist auch mal hart, hat ne richtig gute Chemie der Darsteller (einige kannten sich schon aus anderen Werken) und den besseren Cast. Die 140 Minuten sind nie langweilig, aber ab Minute 110 gibt es ein Problem. Ausgerechnet das Finale ist zu schnell, zu einfach gestrickt und 1,2 Mal schwer unlogisch (die Szene mit Miles Teller - ich will es nicht verraten, aber was für eine Wandlung innerhalb eines Schnittes!!!). Dennoch würde ich dem Streifen 8/10 geben, insbesondere da er sehr unterhaltsam ist, das CGI und Chicago glänzen und Shailene Woodley einen sehr sympathischen Cast anführt und mit neuen Ideen das YA Universum bereichert.
Die technische Seite der Blu-ray ist firmentechnisch quasi schon automatisch (Summit, Lionsgate als Studios; EntertainmentOne Blu-ray) bei neuen Blockbustern hervorragend. Der Ton ist super abgemischt, räumlich und wuchtig. Die Atmosphäre profitiert stark davon. Das Bild ist sehr gut, hat aber bei Außen- und Nachtaufnahmen oftmals ein leichtes Grieseln und minimale Unschärfen in der Totalen. Das kann aber durchaus am Ausgangsmaterial beim Dreh liegen.
Angekündigt war die Edition mit DVD und mehr Extras. Dies wurde gestrichen. Dennoch sind die Extras 'ok', aber jetzt auch nichts Besonderes.
Anschauen und unterhalten lassen. 
Story
mit 4
Bildqualität
mit 4
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 3
bewertet am 15.08.14 um 11:36
/image/movie/Captain-America-The-First-Avenger-3D-Steelbook-DE_klein.jpg
Cap 2 gerade fertig gesehen: Ein Actionthriller vom Feinsten. Die Action ist ein innovatives Brett, treibt aber immer die Story. Die Stunts zeigen: das ist der Cap aus den Comics. Ernst, wuchtig, hart. Die Story ist erstaunlich komplex, bindet einiges aus der Vergangenheit ein, wirft moralische Fragen auf, ist spannend und verweist im Film und auch in den zwei after-credit Szenen (mit bereits 3 Darstellern aus dem nächsten Avengers -alle neu) sehr gut auf das gesamte Marveluniversum. Kein Film hat das bisher so gut hinbekommen. Ein ganz toller Streifen, auch handwerklich. Und endlich haben die Figuren mal richtige Texte und Persönlichkeiten. 10/10
Bild und Ton sind reihentypisch Referenz. Die Extras ausreichend und interessant. Sehr zu empfehlen, diese Blu-ray. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 4
bewertet am 13.08.14 um 01:23
/image/movie/Lone-Survivor-2013-Target-Exclusive-Steelbook-US_klein.jpg
Ein Hammerstreifen. Schon das Intro ist beeindruckend. Sofort ist man als Zuschauer integriert, Teil der Truppe und mittendrin statt nur dabei. Intensivstes Actionkino.
Das Bild ist sehr räumlich, unfassbar plastisch und gestochen scharf. Nichts wird hier verschluckt oder schlecht dargestellt.
Der Ton reisst einem fast die Bude ein. Druckvoll, räumlich und ein realistischer Anschlag auf die Ohren - und die Nachbarn.
Die Extras sind gut, interessant und in dieser Fassung mit exklusiven Mehrinhalten.
Ein Meilenstein unter den Kriegsfilmen. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 4
bewertet am 27.06.14 um 20:54
/image/movie/Fack-Ju-Goethe-DE_klein.jpg
Geniale Komödie ohne Längen, mit grosser Kurzweil und nem tollen und nur leicht übersteigerten Blick ins Schulleben. Der Film ist grandios und sehr lustig - auf mehrere Arten. Alle Darsteller super sympathisch. Als Lehrer erkennt man sehr viel vom Schulalltag mit der heutigen Generation wieder.
Das Bild ist für ne Komödie top. Sehr bunt, knallig und zudem gutes HD Feeling. Die ganzen Farbspielereien und auch dunkle Szenen sind prächtig.
Der Ton ist super abgemischt, lebendig und natürlich ein bisschen frontlastig. Es ist ne Komödie.
Die Extras sind reichlich und interessant und durchs Menü führen die Darsteller.
Kaufen und immer wieder ansehen. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 4
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 5
bewertet am 07.05.14 um 22:48
/image/movie/The-Musketeers-Season-One-UK_klein.jpg
Die Serie funktioniert als abenteuerlich-romantische Umsetzung sehr gut. Teils realistischer als die Bücher und historisch akkurater, aber dafür reichlich verändert, angepasst und ausgeschmückt. Die Serie ist teils Episode der Woche, teils (und stärker werdend) durchgehende Storyline. Der GESAMTE Cast ist exzellent. Die Chemie stimmt, viele neue, junge Gesichter.
Die Action, die Romantik und das Abenteuer sind alle recht schlüssig, immer aufwändig und ordentlich inszeniert. Da steckt Geld drin und die wunderschönen Drehorte Tschechiens helfen reichlich mit, Frankreich in 1630 darzustellen.
Der Ton ist nur 2.0, aber dennoch kräftig und gar nicht frontlastig. Hier passiert immer was, vom guten Score zu den Effektgeräuschen als auch dem feinen, klaren Englisch.
Das Bild ist so eine Sache: Die Farben sind realistisch und abwechslungsreich gestaltet, nie zu knallig. Echtes HD Feeling kommt aber nur bei Aussenaufnahmen auf, denn die Innenaufnahmen sowie die Nachtshots mit diffusen Lichtquellen feiern ein Filmkornfeuerwerk.
Die Extras sind gut, machen Spass.
Nach dem sehr starken Ende (wenn ich das auch schon erwartet hatte), freue ich mich auf Season 2 und neue Abenteuer und Intrigen in guter Unterhaltung verpackt. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 3
Tonqualität
mit 4
Extras
mit 3
bewertet am 02.05.14 um 00:45
/image/movie/The-Wolf-of-Wall-Street-Target-Exclusive-Steelbook-UK_klein.jpg
Der Film ist schon besonders. Man erlebt den Aufstieg und Fall eines Mannes mit, der es mit Sicherheit verdient hat, zu scheitern. Aber das Leben dass er führt ist der verantwortungslose Traum eines jeden Menschen: Geld, noch mehr Geld, Frauen, Exzesse - anfangs ohne Konsequenzen. Mit 170 Minuten Laufzeit vor dem Abspann könnte man ein überbordendes Drama erwarten. Lange Sequenzen. NEIN, oh nein. Hier wird richtig in die Vollen gegangen. Abwechslungsreich, voller Kommentare, Witz, Szenen die man kaum glauben mag - und das in einem Stil, einer Eleganz, aus einem Guss dass es eine Freude ist. Leo DiCaprio reißt hier (insbesondere mit dem grandiosen Jonah Hill) wirklich alle mit. Da wird geblödelt, Reden gehalten die man sich von einer Regierung im Sinne eines 'Vorwärts!' nur erträumen kann und Dinge gemacht, die einfach reinhauen. Drogen? Immer doch. Frauen ohne Hemmungen und Fragen nach Beziehungen? Klar doch. Geld? Ja. Mehr Geld. Oh ja. Ein Wahnsinnsstreifen über eine wahnsinnige Zeit - ein Höhepunkt nach dem anderen (eigentlich ist der Film an sich durchgehend qualitativ 'high'.
Das Bild ist erstklassig, durchgestylt, knallig und poppig und unterstützt nur so den frischen, 'besseren' Lebensstil der Protagonisten. Hochglanz ist das Motto.
Der Ton ist ein Granate, räumlich ohne Ende, Musik gibt es reichlich (gerne ironisch). Auch die Dialogabmischung ist hervorragend.
Ledigich das Extra ist ein Witz. Eine Gesprächsrunde mit den Machern. Ernsthaft? Ich will hier 10 Stunden outtakes sehen (die MUSS es gegeben haben). Making Of, Interviews mit allen Beteiligten usw.
Großes Kino für die Ewigkeit, denn zeitlos ist der Streifen auch. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 2
bewertet am 28.04.14 um 17:46
/image/movie/Das-erstaunliche-Leben-des-Walter-Mitty-CH_klein.jpg
Ganz toller Film. Keine Sekunde träge, ein bisschen, aber verträglich schräg (Alterungsszene), ansonsten herzlich, lustig und toll inszeniert. Auch Spannung ist und so manches mal fiebert man sogar mit. Kameratechnisch und von der Regie muss man wieder mal sagen: Hut ab, Ben Stiller. Die Nebenrollen sind toll besetzt, allen voran Sean Penn und Patton Oswalt mit seinem running gag. Einige werden sicherlich bemängeln, dass der atwist vorhersehbar ist. Ja genau, weil man es erwartet. Und darum geht es ja im Film: mache mal was anderes. Der Film selbst muss das nicht leisten. Wie sagt Sean Penn so schön: das ist mein Moment.
Bild und Sound sind Referenz. Der Ton ist gigantisch, glasklar, voluminös und in jeder Szene eine teeibende Unterstützung. Anspieltipps gibt es zuhauf - Island und Himalaya stechen aber noch einmal besonders hervor.
Das Bild ist natürlich gehalten, aber frei von jeglichem Filmkorn etc. Alles knackscharf und detailliert.
Die Extras sind gut - aber wie so oft will man mehr sehen und erfahren.
Klare Kaufempfehlung für einen Film über Selbstfindung, Mensch sein und Nähe, ganz oh e sentimentale Hollywoodfallstricke. Erfrischend. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 3
bewertet am 18.04.14 um 01:20
/image/movie/Snowpiercer-le-Transperceneige-Steelbook-FR_klein.jpg
Was für ein Film! Gigantisches Kino der anspruchsvollen, aber sehr harten Sorte. Atmosphärisch dicht, eindrucksvoll und mit vielen Szenen, die man nie wieder vergisst. Chris Evans brilliert in einem aussergewöhnlichen Cast.
Das Bild ist über jeden Zweifel erhaben. Trotz des Designs und häufiger Dunkelheit ist alles glasklar zu sehen, der Kontrast und die Schärfe exzellent. Jedes Detail ist sichtbar.
Der Ton ist wuchtig und räumlich, voller kleiner Nuancen die die Atmosphäre abrunden.
Sehr zu empfehlen. Dass das Koreanisch nicht untertitelt ist, trägt zusätzlich zum Realismus bei und stört überhaupt nicht. Diesen Film muss man gesehen haben. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 4
bewertet am 07.04.14 um 00:54
/image/movie/Les-Stagiaires-FR_klein.jpg
Eine absolute Wohlfühlkomödie. Zielgruppe sind die 18-40 Jährigen. Man sollte keine Ekelwitze, Schenkelklopferszenen und Slapstick erwarten - das hier ist erwachsener, trockener Humor mit tollen Ideen, zahllosen Anspielungen auf Altersunterschiede, Nerdtum, noobs und das alles garniert mit einem gut gespielten, dramalastigeren aber realistischem Ansatz Ernsthaftigkeit. Einige würden sagen: man weiß nach 30 Minuten wie es ausgeht. Ich sage: Na und? Der Weg dahin ist trotz 2 Stunden Laufzeit nie langweilig, extrem abwechslungsreich und einfach sympathisch. Natürlich sind die beiden leads Vaughn und Owen wieder in Topform. Im Grunde könnte es ein abgekoppeltes Sequel zu den Wedding Crashers sein, denn die beiden setzen in ihrer Buddydynamik genau da an. Buddies for life. Auch die Nebendarsteller sind frisch und sympathisch.
Bild und Ton sind auf einem Level - und für eine Komödie ist das überraschend: ganz stark. Knallige Farben, super Kontrast, feine Details - top. Der Ton ist ebenfalls sehr gut für eine Komödie. Klar gibt es keine Bombastaction oder super viele Effekte, aber ein top abgemischtes, lebendiges Klangbild.
Die Extras sind 30 Minuten lang und teilweise interessant, teilweise die übliche Selbstbeweihräucherung. Könnte also mehr sein.
Klare Kaufempfehlung. 
Story
mit 4
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 2
bewertet am 26.10.13 um 11:47
/image/movie/Hannibal-Season-1-UK_klein.jpg
Was für eine Serie. Ich muss Pierre hier widersprechen (und das kommt selten vor, wir ticken bei Serien sehr ähnlich). Diese Serie ist an Spannung und abgrundtiefem, psychologischem Tiefgang kaum zu überbieten. Die exzessive Gewalt geht in ihrer Natürlichkeit und Drastik sehr viel näher als sogenannte Slasherfilme. Die sind ein Kindergeburtstag dazu. Alptraumhafte Bilder, opulente Ausstattung, Design, Kameraarbeit (welche Oscargewinner schlecht aussehen lässt), eine überbordende musikalische Untermalung sowie eine fesselnde, durchgängige Story die sich wie ein Schraubstock um einen festigt und nicht mehr loslässt. Die Darstellerleistungen von Hugh Dancy, Mads Mikkelsen und Co. sind phänomenal. Hier ist so viel zwischen, auf, unter und hinter den Zeilen das es einen schockiert. Keine Gestik, Mimik oder Betonung ist unbedeutend, alles fein herausgearbeitet und so intensiv, dass die Zeit wie im Fluge vergeht. Spannend ohne Ende. Mission of the week gibt es gar nicht, es wirkt lediglich so. Alles gehört zusammen. Mikkelsen ist der beste Lecter, den es je gab. Klar, er legt die Rolle anders an wie Hopkins bspw, aber wie er sie umsetzt, ist unvergleichlich. Ausgelegt und durchgeplant ist die Serie für 7 Staffeln und NBC gab bereits zu verstehen, dass die Quoten hier nicht interessieren. Das ist ihr Mad Men, ihr Boardwalk Empire, ihr Game of Thrones - sprich: ihre Awardgarantie, die jeder Sender braucht.
Das Bild ist eindrucksvoll präzise. Ganz starke Farben, hoher Kontrast, extreme Details sind jederzeit zu erkennen (Laurence Fishburnes Gesicht kann das bezeugen). Die Bildeffekte sind unfassbar gut inszeniert, ausgeleuchtet (storyrelevant) und erzeugen manchmal einen Theaterraumeffekt, der der Serie gut steht. Filmkorn gibt es Stilmittelbedingt, Rauschen gibt es nie, Artefakte gibt es nie.
Der Ton ist, wie bereits erwähnt, ein weiteres Stilmittel und druckvoll, differenziert und sehr räumlich. Die Dialoge sind natürlich eingebettet und nicht aus dem Off nachbearbeitet. Der authentische, investigative Stil bleibt dadurch erhalten.
Einzig das Bonusmaterial ist enttäuschend und fast skandalös, schaut man sich den US Release an. Hier wären 2-3 Stunden leicht zu machen und noch leichter zu rechtfertigen. Ein alptraumhafter Psychothriller im Serienformat - so, wie es das noch nie gab.
PS: die deutsche Synchro (bei Sat.1 reingeschaut) ist hier stark abzulehnen. 
Story
mit 5
Bildqualität
mit 5
Tonqualität
mit 5
Extras
mit 1
bewertet am 15.10.13 um 15:15

Top Angebote

agentsands
GEPRÜFTES MITGLIED
FSK 18
Aktivität
Forenbeiträge30.075
Kommentare1.631
Blogbeiträge0
Clubposts564
Bewertungen57
avatar-img
Mein Avatar

Kontaktaufnahme

agentsands

Beste Bewertungen

agentsands hat die folgenden
4 Blu-rays am besten bewertet:

Filme suchen nach

Mit dem Blu-ray Filmfinder können Sie Blu-rays nach vielen unterschiedlichen Kriterien suchen.

Die Filmbewertungen von agentsands wurde 91x besucht.